show episodes
 
Wer tröstet? Wer kümmert sich? Wer sorgt sich? Wer übernimmt Verantwortung dafür, dass unsere Beziehungen funktionieren? Nicht erst seit der Coronakrise zeigt sich: Es sind vor allem Frauen und Queers, die diese emotionale Arbeit leisten. Der taz Podcast soll sich insbesondere diesem Teil von Care-Arbeit widmen, der oftmals unsichtbar bleibt. Journalistin Sarah Ulrich wird monatlich mit eingeladenen Personen unterschiedliche Perspektiven auf das Thema diskutieren und dabei auch der Frage nac ...
 
Endlich ein Podcast von PoC für PoC und für alle, die Lust haben, ihre Perspektive zu erweitern! In einem Land zu leben, in dem man Rassismus immer wieder von vorne erklären muss, das ist oft einfach nur ermüdend. Um uns über die Dinge unterhalten zu können, die uns interessieren, die uns Tag für Tag beschäftigen, haben wir, eine Gruppe von People of Color aus der taz, uns zusammengetan. Unsere Treffen und Gespräche sind für uns eine große Bereicherung. Denn auch wenn wir alle ähnliche Erfah ...
 
Ein Podcast von Leser*innen für Hörer*innen. Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne taz-Texte für seinen isolierten Vater vorlesen. In der taz-Community haben sich inzwischen viele, tolle Vorleser*innen gefunden, die täglich Texte aus der taz vorlesen. Eine Auswahl gibt es mehrmals wöchentlich als Podcast.
 
Corona-Pandemie, Isolationsleben, Wirtschaftsschmelze: In einer Krise ändert das Gehirn seine Arbeitsweise. Plötzlich funktioniert es anders. Was macht der Krisenkopf mit uns? Und wie bekommen wir die Kontrolle zurück? Darüber sprechen hier die Therapeutin Petra Muth und die Journalistin Anett Selle immer freitags in einem Podcast der taz.
 
Die taz startet eine eine sechsteilige Podcast-Reihe über zeitgenössische Streitthemen innerhalb der Linken. Die Folgen erscheinen ab dem 1. November 2020 immer sonntags. Es geht um Kämpfe und Räume, um Generationen und Quoten und natürlich um das Gendersternchen. In Form einer True Crime Story begeben wir uns auf die Suche nach Cancel Culture, Identitätspolitik und der absoluten Wokeness. Woke ist, wer erwacht ist und die eigenen Privilegien sieht. In der wiederkehrenden Rubrik „Das wird ma ...
 
Wie verkommen ist Reality-TV? Wie fruchtbar ist die aktuelle Klassismus-Debatte? Und was ist problematisch an der Body-Positivity-Bewegung, die propagiert, dass jeder Körper – egal ob dick oder dünn – schön ist? Einmal im Monat bitten die Redakteur*innen von tazzwei, dem Ressort für Gesellschaft und Medien, einen Gast auf die Couch und sprechen über Trends, die sich in Internet und Medien abspielen.
 
Zum Gespräch zwischen Männern und Frauen kam es 1968 nicht. Stattdessen flogen Tomaten auf die Männer. Die Frauen machten allein weiter und erkämpften in den letzten 50 Jahren viele frauenpolitische Errungenschaften. Im taz-Podcast „Passierte Tomaten“ streiten und diskutieren wir mit Feministinnen zu den Themen Prostitution, Queerfeminismus, Ost-West-Verständigung, Kommerzialisierung und zu der Frage, welche feministischen Strategien erfolgreich sein können.
 
Loading …
show series
 
vorgelesen von taz-Leser Alexander von Preyss Sam Needleman ist 93. Aber wenn es gegen Nazis geht, würde er noch immer zuschlagen. Lange zählte er zu einer Gruppe Juden, die in London Faschisten jagten. taz-Leser Alexander von Preyss liest den Text “Große Herzen, harte Fäuste” von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski über jüdischen Antifaschismus in Eng…
 
Der Koalitionsvertrag steht – doch SPD, Grüne und FDP sind schon vor Regierungsantritt wegen der Coronazahlen extrem unter Druck. Auch aus eigenem Verschulden Der Zeitplan der Ampel funktioniert bislang perfekt. Erst der Koalitionsvertrag, nächste Woche wird Olaf Scholz zum Kanzler gewählt. Doch angesichts steigender Corona-Infektionen wirkt die Am…
 
mit Steven Solbrig und Jana Zöll Wer cared, wer wird be-cared – und umgekehrt? Was heißt eigentlich Barrierefreiheit in unserer Gesellschaft - und wie kann ein Feminismus aussehen, der auch für Menschen mit Behinderung zugänglich ist? In der zweiten Folge von We care spricht Sarah Ulrich mit Jana Zöll und Steven Solbrig über Care-Perspektiven von M…
 
Wir werden unser Leben lang nach unserer Herkunft gefragt. Wir können es nicht mehr hören – zu sagen gibt es dazu trotzdem noch viel Seit unserer Kindheit werden wir ständig nach unserer Herkunft gefragt. Ob an der Supermarktkasse, auf einer Party, bei der Arbeit – oft nervt es, macht wütend und grenzt aus. "Darf man nicht mal mehr fragen, woher je…
 
Ein Kanal auf dem Linienboote, ähnlich wie die Strassenbahn, von Nürnberg nach Fürth fahren?Wenn man zum ersten Mal vom Projekt: Nürnberg Fürther Stadtkanal hört, hält man das Ganze vieleicht für einen Scherz.Aber wenn man sich das Projekt näher anschaut und dann auch noch mit Dr. Theobald Fuchs länger darüber spricht, begreift man:Gar keine schlec…
 
Wie Journalist*innen sexualisierte Gewalt aufdecken Seit vier Jahren recherchieren Journalist*innen weltweit unter dem Hashtag #metoo Fälle von sexualisierter Gewalt und Machtmissbrauch.Viele dieser Recherchen haben Konsequenzen: Hollywood-Produzent Harvey Weinstein ist zu 23 Jahren Haft verurteilt. In Deutschland haben allein in diesem Jahr der In…
 
Education, also Bildung ist wichtig, da sind wir uns alle einig. Wie das aussehen soll und kann, da geht das jeder anders an. Das Educat-Kollektiv aus Berlin und Dresden bietet ganz verschiedene Veranstaltungen, Stadtspaziergänge und Workshops zu verschiedenen Themen an. Immer im Mittelpunkt: erweitere dein Wissen, dass du selbstempowered agieren u…
 
„Am Anfang stand eine Idee, die im Laufe der Zeit eine Metamorphose, eine Wandlung durchgemacht hat. Von einem Erinnerungsort an das jüdische Leben in Nürnberg war anfangs die Rede. Zu einem Ort der Begegnung mit dem jüdischen Leben hat sich die Vision gewandelt.“- das schreibt Jo-Achim Hamburger, Vorsitzender der Israelitischen Kultusgemeinde Nürn…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Mit Rechten reden? Nein. Solange man die AfD ausgrenzt, schadet man ihr. Stark ist sie dort, wo sie in Teilen der Gesellschaft normalisiert ist. taz-Leserin Edda liest den Text “Rechte ausgrenzen” von Gareth Joswig über den Umgang mit der AfD. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor…
 
vorgelesen vom taz vorgelesen Team Was sieht der Koalitionsvertrag der Ampel fürs Klima vor? Was für Familien? Die Einschätzung der taz-Fachredakteurinnen im Überblick. taz-LeserInnen Anke, Edda, Herbst, Siegfried, Steffen, Blauschrift, Chrissy, Julika und Thomas lesen den Text “Das steht im Koalitionsvertrag” von diversen taz-AutorInnen über den K…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll In ihrem autobiografisch geprägten Roman „Körper-Kintsugi“ erzählt Senka Marić von ihrer Brustkrebserkrankung. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Die Nacht ist ein Rabenflügel” von Carola Ebeling über den Roman „Körper-Kintsugi“. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde g…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Die Seehofer-Jahre waren geprägt von Untätigkeit. Das neue Innenministerium muss Antworten auf Rechtsextremismus und Polizeigewalt finden. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Nach dem Horst-Case-Szenario” von Christian Jakob über Wechsel im Innenministerium. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug u…
 
Dass sich der übermäßige Fleischkonsum auf Gesundheit und Umwelt auswirkt ist keine neue Erkenntnis. In vielen wissenschaftlichen Einrichtungen wird geforscht welche neuartigen Lebensmittel auf den Markt gebracht werden können. Wir beleuchten unseren Fleischkonsum und schauen uns ein Forschungsprojekt an, das an solchen neuartigen Lebensmitteln for…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Rund 1.000 Menschen harren derzeit im Kabuler Azadi-Park aus. Die Temperaturen: im Minusbereich. Das Essen: knapp. Wie soll es weitergehen? taz-Leserin Anke liest den Text “Das langsame Sterben” von Francesca Borri über Afghanistan nach dem Truppenabzug. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ei…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Biowinzer Christoph Bäcker kämpft im Ahrtal um seine Existenz. Doch nicht nur die Flut hat verheerende Folgen – die Natur lehrt Winzer das Fürchten. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Die sieben Plagen der Ökowinzer” von Manfred Kriener über Weinanbau und Klimawandel. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidem…
 
vorgelesen von taz-Leserin Mara Texas hat mit seinem „Herzschlag-Gesetz“ eine neue Waffe gegen das Recht auf Abtreibung geschaffen. Aktivist*innen mobilisieren zu Protesten. taz-Leserin Mara liest den Text “Das Herz schlägt schon” von Dorothea Hahn über das Abtreibungsgesetz in Texas. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein…
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Glasgow markiert das Ende der bisherigen Klimapolitik. Das heißt: hin zu nicht-staatlichen Akteuren, weg von staatlichen Nicht-Akteuren. taz-Leser Siegfried liest den Text “Wenn das System kippt” von Bernhard Pötter über Klimapolitik nach der COP26. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein …
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Fernfahrer fehlen, Lieferketten reißen und Kosten steigen: Unterwegs mit klagenden Truckern und Mittelständlern in Großbritannien, die um ihre Zukunft bangen. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Brexit Blues” von Daniel Zylbersztajn-Lewandowski über fehlende LKW-Fahrer in Großbritannien. Über diesen Podcast: Zu Begi…
 
vorgelesen von taz-Leserin wabi sabi Im Ganges- und Brahmaputra-Delta in Bangladesch wird das Wasser immer salziger. Das bedroht die Mangrovenwälder – und die Gesundheit der Frauen. taz-Leserin wabi sabi liest den Text “Salzige Gefahr” von Natalie Mayroth über Klimawandel in Bangladesch. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns …
 
Von Versprechen zu realer Politik ist es ein weiter Weg. Aber ist die Weltklimakonferenz deshalb wirklich nur "bla bla bla"? Blah, blah, blah, unsere Träume und Hoffnungen ertrinken in ihren leeren Worten und Versprechen - So hat Greta Thunberg kürzlich ihrem Ärger über das Nicht-Handeln der Regierungschef*innen in der Klimakrise Luft gemacht. Aber…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Alternative Familienmodelle werden in Deutschland immer häufiger, aber haben bürokratische Hürden. Karo, Lisa und Sören haben gemeinsam zwei Kinder. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Vater, Mutter, Mutter, Kinder” von Ruth Lang Fuentes über Regenbogenfamilien in Deutschland. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coro…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Juden- und Muslimhass existieren parallel und oft im gleichen Milieu. Eine offene Vorurteilsforschung ist Voraussetzung für ihre Bekämpfung. taz-Leserin Edda liest den Text “Antisemitismus und Islamophobie” von Sabine Schiffer und Constantin Wagner über den Kampf gegen Vorurteile. Über diesen Podcast: Zu Beginn der C…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Noch nie war eine SPD-Fraktion so jung und vielfältig. Ein Viertel von ihnen sind Jusos. Kevin Kühnerts Kampftruppe sind sie aber nicht. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Links, divers, vernünftig” von Stefan Reinecke über die SPD-Fraktion im Bundestag. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns …
 
vorgelesen von taz-Leser Siegfried Die Erderhitzung bei 1,5 Grad zu stoppen ist im Klimaschutz das Maß aller Dinge. Machbar ist das kaum. Trotzdem steht dahinter eine Erfolgsgeschichte. taz-Leser Siegfried liest den Text “Die magische Zahl” von Bernhard Pötter über die Klimakonferenz in Glasgow. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie sch…
 
mit Şeyda Kurt Was ist an der Liebe eigentlich feministisch? Warum fördert das Patriarchat Gewalt in der Liebe? Und müssen wir deshalb unsere Vorstellungen der romantischen Liebe abschaffen? Über diese Fragen spricht Sarah Ulrich mit Autor:in Şeyda Kurt in Folge 1 der neuen Staffel We Care. 📖 Zum Weiterlesen: Şeyda Kurt: Radikale Zärtlichkeit – War…
 
vorgelesen von taz-Leserin Edda Wir brauchen eine neue Aufklärung: Dankesrede von Tsitsi Dangarembga zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. taz-Leserin Edda liest die Dankesrede “Für die, die sich im Wal befinden” von Tsitsi Dangarembga zur Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Über diesen Podcast: Zu Begi…
 
Die Linke Literaturmesse, die am Freitag (5. Nov. 2021) in Nürnberg startet ist einzigartig in ihrer Art. Hier findet man vieles, das in den Regalen der großen Buchhandlungen fehlt. Die Sendung fängt die Stimmung der Messe ein und AutorInnen aus 20 Jahren erzählen ihre Geschichte: Es geht um die Piraten des 21. Jahrhunderts, die Abenteuer einer Jou…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Sie war für die taz Afrika-Korrespondentin, Politische Korrespondentin, Kolumnistin. Vor allem aber wusste sie, schlaue eigene Gedanken zu formulieren. taz-Leserin Anke liest den Text “Mit Mut und Meinung” von Jan Feddersen, Lukas Wallraff und Dominic Johnson über Bettina Gaus. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coro…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Glasgow zieht eine Zwischenbilanz der Klimapolitik. Viele Versprechen wurden gebrochen. Aber es gibt Entwicklungen, die Hoffnung machen. taz-Leserin Anke liest den Text “Die Kurve nach unten drücken” von Bernhard Pötter über die Klimakonferenz in Glasgow. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns e…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Sie fanden es öde, nur Fische zu angeln. Jetzt holen Devon Hoffmann und Leon Holub Altmetall aus Gewässern – und werden auf Social Media gefeiert. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Mit Geduld und schweren Magneten” von Leonie Gubela über Schrottangler aus Eberswalde. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidem…
 
Finanzen, Klimaschutz, Soziales: Das taz-Team analysiert die Schwächen und Stärken der sich andeutenden Koalition Diese Woche sind die Koalitionsverhandlungen offiziell gestartet. Weit über 200 VerhandlerInnen von SPD, Grünen und FDP tagen in 22 Arbeitsgruppen in Berlin, um die Inhalte für das Ampel-Bündnis festzuzurren. Der Zeitplan ist straff: Bi…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Junge Frauen unterstützen sich online beim Hungern, fremde Männer „coachen“ sie – mit verstörenden Mitteln. Eine Recherche in Anorexie-Gruppen. taz-Leserin Sibyll liest den Text „Schöne Mädchen essen nicht“ von Carla Siepmann über Anorexie-Gruppen im Internet. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlu…
 
In dem Buch „Dem Tod davongelaufen. Wie neun junge Frauen dem Konzentrationslager entkamen“ schildert Suzanne Maudet ihre Flucht vor den Nazis. Zusammen mit ihren Freund*innen konnte sie ihren Bewachern beim Todesmarsch entfliehen.Von Heike Demmel (Radio Z, Nürnberg)
 
Eine Sendung zu Impfungerechtigkeit, globalen Herausforderungen im Kampf gegen Corona, Patente und die Pharmaindustrie - und zu den Forderung aus dem globalen Süden die Patente zumindest zeitweise auszusetzen.Von Heike Demmel (Radio Z, Nürnberg)
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Vor zehn Jahren mussten zahlreiche Bubble-Tea-Läden nach einer Medienkampagne schließen. Dank Social Media feiert das süße Getränk nun sein Comeback. taz-Leserin Sibyll liest den Text “ Es bubblet wieder in Deutschland” von Louisa Zimmer über das Trendgetränk Bubble-Tea. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepi…
 
Der Raum ist weitestgehend dunkel, nur ein Lichtpegel scheint aus der Raummitte heraus.Dort steht ein röhrenförmiges Objekt.Wenn der Scheinwerfer richtig ausgerichtet ist, dann sehen die Schattengebilde aus, wie das Innere einer Kathedrale.Auf dem Boden wird das Objekt von Metallträgern gehalten, darüber spannt sich ein Drahtgittergeflecht. Außenhe…
 
Es ist 04.11 Uhr morgens und im Künstlerhaus brennt noch Licht. Musik füllt die sonst recht stillen Räume. Zwischen goldenem Lametta, der Chaiselongue „Sissi“ und einer Diskokugel steht Bogi Nagy. Zwischen Mitternacht und fünf Uhr morgens ist ihre kreative Hochphase.Sie bezeichnet sich selbst als Künstlerin based in Dürers City. In ihrem dunkelblau…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Museen müssen die Geschichte ihrer Sammlungen erforschen. Denn vieles wurde geraubt, mitgenommen, unredlich erworben. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Kunst ohne Kontext” von Sabine Seifert über Verantwortung von Museen. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde gerne ta…
 
vorgelesen von taz-Leserin blauschrift Warum trägt der kleine Zaunkönig einen royalen Namen? Wie groß istdie Flügelspannbreite eines Albatros? Und sollte man Spatzen wirklich das ganze Jahr über füttern? Unser Autor hat ein Buch über Vögel geschrieben. taz-Leserin blauschrift liest den Text “Die große Piep-Show” von Cord Riechelmann über ein Buch ü…
 
vorgelesen von taz-Leserin Anke Seit dem ersten September ist Abtreibung in Texas nahezu verboten. Das von Schwarzen gegründete Afiya-Zentrum für Gesundheit stemmt sich dagegen. taz-Leserin Anke liest den Text “Das ist nur der Anfang” von Dorothea Hahn über das neues Abtreibungsgesetz in Texas. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schl…
 
Letzte Woche fand die 15. UN-Biodiversitätskonferenz statt. Einig sind sich alle: gegen das Artensterben muss dringend etwas getan werden. Über das was und wie schnell gehen die Meinungen allerdings auseinander. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat die Konferenz beobachtet und drängt auf verbindlichere und tiefgreifendere Maßnahmen.…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Mobiles Leben ist einfach, selbstbestimmt und aufregend. So sieht es für all die Daheimgeblieben via Instagram und Co. jedenfalls aus. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Yes, we van” von Alina Schwermer über Leben im Wohnwagen. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde ger…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Beinahe wäre die Linke aus dem Bundestag geflogen. Auch dank Sören Pellmann kam es nicht dazu. Was lässt sich aus seinem Erfolg für die Partei lernen? taz-Leserin Sibyll liest den Text “Mehr Pellmann wagen” von Anna Lehmann und Rieke Wiemann über die Linkspartei in der Krise. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coro…
 
vorgelesen von taz-Leserin Ezra Ein kleiner Flügelschlag für einen Geier, aber ein großer für den Artenschutz: In Deutschland sind erstmals Bartgeier ausgewildert worden. taz-Leserin Ezra liest den Text “Bavaria fliegt” von Dominik Baur und Margarete Moulin über die Wiederkehr der Bartgeier. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug …
 
Union und Linkspartei sind auf der Suche nach neuen Rollen im Parteiensystem Die Union und die Linkspartei haben nicht viel gemein. Aber derzeit verbindet sie etwas: Beide stecken nach der Wahlniederlage vom 26. September in ähnlich prekärer Lage und vielfältigen, tiefen, fast existentiellen Krisen. Die Union hat eine Führung auf Abruf. Sie ist inh…
 
vorgelesen von taz-Leserin Chrissy Frau Minze war über zwanzig Jahre lang Mitglied in einer evangelikalen Freikirche. Dank Twitter ist ihr der Ausstieg gelungen. taz-Leserin Chrissy liest den Text “Das Tor zurück zur Welt” von Emeli Glaser über Ausstieg bei den Evangelikalen. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vo…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Kein Sport erzeugt so ästhetische Geräusche wie Tennis, sagt Christiane Kaplan. Die blinde Spielerin hört jeden Topspin. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Titsch, Satz und Sieg” von Leonie Gubela über Blindentennis in Deutschland. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würde…
 
vorgelesen von taz-Leser Alexander von Preyss Die Mutter war Vertriebene und starrsinnig, was den Holocaust angeht. Unsere Autorin reist nach Pommern, wo alles seinen Anfang nahm. taz-Leser Alexander von Preyss liest den Text “Die Schuld meiner Mutter” von Marion von Haaren über Familiengeschichte und Vertreibung. Über diesen Podcast: Zu Beginn der…
 
vorgelesen von taz-Leserin Sibyll Zu viel Wasser, zu wenig Wasser: Wie das niedersächsische Osnabrück nach Antworten auf die Klimakrise sucht. taz-Leserin Sibyll liest den Text “Nach der Flut ist vor der Flut” von Harff-Peter Schönherr über Osnabrück im Klimawandel. Über diesen Podcast: Zu Beginn der Coronaepidemie schlug uns ein Leser vor, er würd…
 
Was bedeutet es, einen jüdischen Vater und eine nicht-jüdische Mutter zu haben? In den deutschen Feuilletons drehte sich in den letzten Wochen viel um die Frage „Wer ist Jude?“. Auslöser war ein in der Öffentlichkeit ausgetragener Konflikt zwischen dem Publizisten Max Czollek und dem Schriftsteller Maxim Biller. Die Soziologin Ruth Zeifert hat in i…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login