Arts öffentlich
[super 932125]
×
Die besten Arts Podcasts, die wir finden konnten (aktualisiert August 2020)
Die besten Arts Podcasts, die wir finden konnten
Aktualisiert August 2020
Werde heute einer von Millionen von Player FM Nutzern, um News und Einblicke wann immer du möchtest zu bekommen, sogar wenn du offline bist. Podcaste smarter mit der kostenlosen Podcast-App, die keine Kompromisse schließt. Lass uns etwas abspielen!
Trete der weltbesten Podcast-App bei, um deine Lieblingsshows durch unsere Android- und iOS-Apps online zu managen und offline abzuspielen. Es ist kostenlos und einfach!
More
show episodes
 
Ob Wochenende oder nicht, hier finden Sie immer die Stimmung eines entspannten Samstagnachmittags. Endlich Zeit für Dinge, für die sonst keine Zeit bleibt: Besuche bei Kunstschaffenden, Schriftsteller*innen und Musiker*innen, Literatur zum Lesen und Hören, DVDs und Blu-rays, Mode und Design, neue CDs vom Klassikmarkt. Das gibt es alles hier zum Nachhören, wann immer Sie möchten.
 
Scala, das Kulturmagazin von WDR 5, sucht ungewöhnliche Themen und stellt überraschende Fragen. Scala geht weit über das hinaus, was die Theaterspielpläne und Ausstellungsführer zu bieten haben. Das Magazin reflektiert Kultur in allen Facetten und Erscheinungsformen. Es informiert aktuell über Trends und Ereignisse, zeigt Krisen und Kuriositäten, beleuchtet Hintergründe und Skandale, blickt kritisch hinter die Kulissen.
 
Freie Meinung, kluge Gedanken: "Essay und Diskurs" präsentiert zu Fragen der Gesellschaft, die aktuell diskutiert werden, ein eigenes Radioformat. Die Sendung eröffnet neue Blickwinkel auf kulturelle Themen und intellektuelle Diskurse, hinterfragt aber auch den öffentlichen Diskurs und konterkariert ihn möglicherweise - mal als Radiotext, mal als Gespräch.
 
Das Kulturjournal ist seit über 30 Jahren: Markenname und Synonym für eine Radio-Kultur der Offenheit, der Neugier und der Differenzierung. Plattform, Spielfläche und offener Raum für alle Arten von Kultur - Wahrnehmung und Darstellung, Reflexion und Diskurs. Jedesmal ein Unikat. Das Kulturjournal bringt Texte, Gespräche und Reportagen. Hausbesuche, Einzelmeinungen und Zumutungen. Meistens anregend, gelegentlich aufregend. Die anstrengendste Sendung am Sonntagabend und ein Angebot für nachde ...
 
Die kulturWelt berichtet tagesaktuell von Ausstellungs-Eröffnungen, bringt Nachtkritiken aus Ballett-, Sprech- und Musiktheater, bespricht Bücher und Filme, porträtiert Künstler, kommentiert und glossiert kulturpolitische Ereignisse, ist auf Messen und Festivals vertreten, hält die Hörer über neue Entwicklungen auf dem Kunstmarkt, im Internet und in der Architektur auf dem Laufenden und befragt regelmäßig interessante Studiogäste. Schwerpunkt der Berichterstattung ist Bayern, aber auch das d ...
 
Die Sendung liefert täglich einen aktuellen Überblick über Kulturereignisse des Tages. Über Theater- und Filmpremieren, Ausstellungseröffnungen, Diskussionsforen und Kulturveranstaltungen im In- und Ausland wird noch am selben Abend berichtet. Auch kulturpolitische Probleme, Tendenzen und Phänomene sind Thema in Fazit. In diesem Podcast bieten wir Ihnen einen Mitschnitt der Sendung (ohne Musik).
 
Loading …
show series
 
Im Barockschloss im rheinland-pfälzischen Kleinniedesheim ist derzeit unter dem Titel „Kopfjäger“, große Kunst von Emil Orlik zu sehen. Emil Orlik (1870-1932) gehörte um 1900 zu den großen Stars der Kunstszene in Wien und Berlin und war Mitglied in beiden Sezessionen. Zu seinem 150. Geburtstag wurden jetzt 30 Grafiken des Künstlers zu einer anschau…
 
Der Kniefall spielt in der Symbolsprache der Black-Lives-Matter-Bewegung eine zentrale Rolle. Dabei ist die Geste als Protest widersprüchlich, denn traditionell steht sie für Demut und Unterwerfung. Seit dem Mord an George Floyd hat sie noch eine weitere Bedeutungsdimension gewonnen. Von Tim Baumann www.deutschlandfunk.de, Corso Hören bis: 19.01.20…
 
Der Heidelberger Stadtteil Emmertsgrund gilt als sozialer Brennpunkt – allerdings mit einem Blick auf die Rheinebene, wie man ihn sonst nur in den Villenvierteln der Stadt hat. Durch den Schriftsteller Saša Stanišić , der nach der Flucht vor dem Balkankrieg seine Jugend hier verbrachte , ist der Emmertsgrund zu einem außergewöhnlichen literarischen…
 
"Es gibt sehr viele Fragezeichen beim Fall Jens Söring",sagt der Filmemacher Marcus Vetter. Der Diplomatensohn Söring war vor über 30 Jahren zusammen mit seiner amerikanischen Freundin wegen Mordes an deren Eltern zu zweimal lebenslänglich verurteilt worden. Vetter hat über den Fall einen Film gedreht ,am 4.8. wird sein Vierteiler zum Thema auf ZDF…
 
(00:00:37) Sie ist Mitte dreissig und seit März leitet sie das Cabaret Voltaire in Zürich, den berühmten Geburtsort des Dadaismus. Salome Hohl erzählt, wieviel Dada heute in ihrem Alltag steckt, und warum Kunst uns lehren soll, Uneindeutiges auszuhalten. Weitere Themen: (00:14:33)Kunstsinn, Wahnsinn und Unsinn: Junge Leute bringen frische Ideen ans…
 
document.addEventListener("DOMContentLoaded", function () { podlovePlayer("#player-5f2919524ba0d", "https://freizeitstress.berlin/wp-json/podlove-web-player/shortcode/publisher/1365", "https://freizeitstress.berlin/wp-json/podlove-web-player/shortcode/config/default/theme/default/show/default"); }); Linn war letzten Monat nicht nur endlich im Hambu…
 
Als die Corona-Krise Deutschland erreicht, beschließen Ursula März und Stephan Lebert, sich täglich E-Mails zu schreiben, in denen sie sich von ihrem Umgang mit der veränderten Lage erzählen. Und von allem, was sie sonst noch beschäftigt. Persönlich, reflektiert, politisch informiert. Sie eröffnen dem Leser die Möglichkeit, sich zu erinnern und ein…
 
Warum die Dreißigerjahre für Serienmacher so attraktiv sind (Welt) | Darum ist die Forelle blau - Überlingen feiert sich (FAZ) | Salzburger Festspiele - Künstler in Produktionsquarantäne (taz) | Bäume die Eier legen - Das Sprengel-Museum in Hannover (SZ)Von Ronald Lässig
 
Der Ethnologe Gilles Reckinger untersucht seit Jahren die prekäre Situation von Migrant*innen in der italienischen Lebensmittelherstellung. Im Rahmen seiner Recherchen entstand das Fotoprojekt „Bitter Oranges“, das im Museum der Alltagskultur in Waldenbuch in einer Ausstellung zu sehen ist. Der Wissenschaftler spricht von moderner Sklaverei und bil…
 
Es gibt hier weniger diesen abstrakten Meckerstandpunkt“, sagt Michael Braun. So erklärt der zaz-Italienkorrespondent im Gespräch mit SWR2, warum es südlich der Alpen kaum Widerstand gegen die Maskenpflicht gibt. Das Land wurde stärker von der Pandemie getroffen und die Italiener seien viel eher bereit, sich auf Argumente einzulassen, „ohne abstrak…
 
„Killing for Love“ erzählt den Fall von Jens Söring, der den Mord an den Eltern seiner Geliebten begangen hat. Um Liebe geht’s auch in „Breeders“, nämlich um die Liebe zur Familie – mit einer großen Prise schwarzem Humor. Und: Im Ersten starten die neuen Folgen „Die Kanzlei“. Der Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/kultur/was-laeuft-heute-je…
 
Kultur Mittagsjournal: In reduzierter Form, aber doch vergleichsweise umfangreich präsentiert sich bei den Salzburger Festspielen heuer das Konzertprogramm. 50 der ursprünglich geplanten 90 Konzerte können heuer stattfinden; um den strengen Sicherheitsvorgaben gerecht zu werden, mussten Programme da und dort geändert werden. Auch namhafte Solistinn…
 
Unter dem Titel „Umgraben“ bietet das Mannheimer Nationaltheater seit diesem Wochenende einen kostenlosen Klangspaziergang durch Mannheim an. Der sogenannte Audiowalk „Umgraben“ ist ein Dankeschön an das treue Mannheimer Theaterpublikum in Zeiten von Corona und soll die verbliebene Zeit bis zum Start der Spielzeit im September und weit darüber hina…
 
Am 9. August jährt sich die Atombombenexplosion in Nagasaki zum 75. Mal. Ein Kunstprojekt von Shinpei Takeda erinnert an den Tag. Bodenzeichnungen können per App im „Hypocenter Park“, dem damaligen Zentrum der Zerstörung, angesteuert werden. Zu Wort kommen Überlebende und Geflüchtete. Von Peter Backof www.deutschlandfunk.de, Corso Hören bis: 19.01.…
 
„Die Theater sind der Kern der deutschen Polis“, entgegnet der Theater-Management-Experte Thomas Schmidt auf Alarmrufe, die deutsche Kulturlandschaft sei nicht mehr zu retten. „Wir bedürfen dieser Betriebe“ der Professor für Theatermanagement in SWR2. Ein strukturellen Umbau der stark hierarchisch geführten Betriebe sei allerdings vonnöten.…
 
„UNESCO Weltkulturerbestätte“ ist in Trier schon fast ein gängiger Titel. Zu den weniger bekannten gehören wohl die römischen Thermen. Hier traf man sich für Klatsch und Tratsch, Sport und Körperpflege. Unglaublich sind die Ausmaße und der große Energiebedarf dieser Badeanstalten. Da die Ruinen allein aber heute nicht mehr viel über das Leben in Sp…
 
„Man muss mehr Orte im öffentlichen Raum schaffen, wo Menschen sich begegnen können“, sagt der neue Nacht-Bürgermeister von Mannheim, Robert Gaa. Wenn man nicht in die Innenräume von Clubs gehen könne, müsse die Stadt Plätze in Parks oder auf Grünflächen bereitstellen, wo z.B. Bands spielen können. Wichtig sei, die Clubbetreiber*innen zu unterstütz…
 
(00:00:37)Coronabedingt starten die Salzburger Festspiele mit reduziertem Programm und weniger Publikum. Aber auf der Bühne und im Orchestergraben gab es die volle Wucht: «Elektra», die Oper von Richard Strauss. Eine Geschichte von Gewalt und Rache, die immer nur zu weiterer Gewalt und Rache führen. Weitere Themen: (00:06:32) Welches Wort wird Juge…
 
Nachdem ein Mann illegale Einwanderer nach Südkorea schleust, stirbt er an einer Infektion durch einen unbekannten Virus. Wenig später erkranken weitere Menschen in der Stadt Bundang, nur 20 Kilometer von Seoul entfernt, an ähnlichen Symptomen und sterben ebenfalls. Die Bewohner der Stadt stehen dem unbekannten Krankheitserreger hilflos gegenüber, …
 
Von einer geplanten Demonstration der Mütter von Srebrenica vor dem Salzburger Landestheater war im Vorfeld dieser Festspiel-Premiere die Rede. Doch von dem erwarteten Protest wegen Peter Handkes umstrittener Parteinahme für den einstigen serbischen Präsidenten Slobodan Miloševic: Keine Spur. Kein Spruchbanner, kein Sprechchor nirgends. Für manche …
 
Wissenschaftler*innen sind meistens viel unterwegs, fliegen oft zu internationalen Konferenzen. Sind deutsche Wissenschaftler*innen bereit, darauf zu verzichten? Nur virtuell zu konferieren oder längere Reisen statt mit dem Flugzeug mit dem Zug anzutreten? Ein Gespräch mit der Neurowissenschaftlerin Verena Haage.…
 
Wissenschaftler*innen sind meistens viel unterwegs, fliegen oft zu internationalen Konferenzen. Sind deutsche Wissenschaftler*innen bereit, darauf zu verzichten? Nur virtuell zu konferieren oder längere Reisen statt mit dem Flugzeug mit dem Zug anzutreten? Ein Gespräch mit der Neurowissenschaftlerin Verena Haage.…
 
Am 6. August vor 75 Jahren fiel die erste Atombombe auf die japanische Stadt Hiroshima, drei Tage später folgte die zweite auf Nagasaki. Zum Jahrestag sendet 3sat ab dem 3.8. vier Dokus. Den Anfang macht die Erstausstrahlung eines dokumentarischen Kurzfilms, der die Erinnerungen einer Hiroshima-Überlebenden zum Inhalt hat: „Obon“ von dem Ulmer Film…
 
Im Alter von 18 Jahren verbrannte sich Zdenek Adametz 2003 auf dem Prager Wenzelsplatz und nahm sich damit ein Beispiel an Jan Palach, der sich 35 Jahre zuvor am gleichen Ort ebenso zu einem flammenden Fanal gemacht hatte. Was damals jedoch ein Fanal gegen die militärische Niederschlagung des Prager Frühlings gewesen war, sollte nun Protest gegen d…
 
„Immigration Nation“ beleuchtet die Einwanderungspolitik der USA – mit enthüllenden und bisher nicht möglichen Aufnahmen. Außerdem empfehlen wir die „Story im Ersten“ und eine Doku über das vielleicht größte Pop-Duo der Welt. Der Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/kultur/was-laeuft-heute-immigration-nation-der-terror-der-einsamen-woelfe-sim…
 
Im ersten Essay einer dreiteiligen Serie erinnert sich Johannes Ullmaier daran, wie das Fahrradfahren in den 80er-Jahren war: nämlich höchst gefährlich und abenteuerlich! In den 80er-Jahren war Deutschland ein Autoland. Das Radfahren wirkte da wie eine Praxis aus einer vormodernen Gesellschaft. Von Johannes Ullmaier www.deutschlandfunk.de, Essay un…
 
Wie sind wir Menschen, die Welt und das Universum miteinander verbunden? Spannende Fragen und Antworten bekommt ihr in der Netflix-Doku-Reihe „Vernetzt“. Noch mehr Spannung und Action? Dann empfehlen wir „Sicario“ und „Logan Lucky“. Der Artikel zum Nachlesen: https://detektor.fm/kultur/was-laeuft-heute-vernetzt-sicario-logan-lucky…
 
Es gibt sie in der großen Metropole genauso wie im kleinen Dorf: Der Kiosk versorgt Menschen auf der ganzen Welt mit Zeitschriften, Süßigkeiten, Getränken und vielem mehr. Und das manchmal sogar rund um die Uhr, weil Kioske oft länger öffnen dürfen als andere Geschäfte. Das Wort „Kiosk" ist schon mehrere Jahrhunderte alt und der Kiosk längst ein Di…
 
In dem für Hölderlin ungewöhnlich kurzen Gedicht „Der Winkel von Hardt“ bezieht sich der Dichter auf ein Ereignis der württembergischen Geschichte. So soll sich im Wald von Hardt bei Nürtingen 1519 Herzog Ulrich vor den Aufständischen des Schwäbischen Bundes versteckt haben. In nur wenigen Zeilen gelingt Hölderlin eine geschichtsphilosophische Betr…
 
Der gebürtige Freiburger Daniel Zipfel lebt und arbeitet in Wien als Rechtsberater für Geflüchtete. Weil das „Zwiespältige“ in der nüchternen juristischen Betrachtung wegfällt, hat er begonnen, seine Eindrücke und Beobachtungen im Roman festzuhalten. Sein neues Buch „Die Wahrheit der Anderen“ beschreibt, wie Geflüchtete zum Spielball vielfältigster…
 
Ton Steine Scherben war eine der einflussreichsten deutschen Bands, die im Umfeld der Post-68iger-Szene groß wurde und die mit ihren sozialkritischen Texten Sprachrohr für die linksalternative Szene war. Der Songtitel „Macht kaputtt, was euch kaputt macht" galt für Autonome und in der Hausbesetzerszene als wichtiger Slogan.…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login