show episodes
 
Feuilletonistische Exkursionen ins innerste Bayern und radiophone Fernblicke über den Tellerrand: von der Geschichte der kleinen Leute bis zur großen Politik, vom Brauchtum bis zur Avantgarde. Wir nehmen Klischees aufs Korn und Witze ernst, pflegen die Kunst des Derbleckens und setzen auf Selbstironie statt auf Selbstbeweihräucherung. Es ist uns ein Vergnügen, Sie nicht unter Ihrem Niveau zu unterhalten!
 
D
Die Kultur

1
Die Kultur

Bayerischer Rundfunk

Unsubscribe
Unsubscribe
Wöchentlich
 
Aktuelles Feuilleton - Nachtkritiken aus Oper und Theater, Ausstellungsberichte, Reportagen von Festivals und Preisverleihungen, Kulturdebatten, Tagungsberichte, Literaturkritiken und Filmbesprechungen. "Die Kultur" informiert über das bayerische, deutsche und internationale Kulturleben am Wochenende - tagesaktuell, kompetent und kritisch. Von der Premiere in Augsburg über die Ausstellung in Berlin bis zum Filmfestival in Cannes werden alle relevanten Feuilleton-Themen berücksichtigt. "Die K ...
 
Große Gedanken in kurzen Gesprächen: Die Tagesspiegel-Redakteure Fabian Löhe, Anna Sauerbrey und Hannes Soltau diskutieren mit Wissenschaftlerinnen, Publizisten und Think Tankern über die großen Strömungen und Ideen hinter dem täglichen Nachrichtenrauschen. Zum Beispiel? Über die Krise der Sozialdemokratie, den Aufstieg des Populismus, das Verhältnis von Ost- und Westdeutschland, Deutschlands Rolle in der neuen Welt(un)ordnung, die Beschleunigung des Alltags, die Frage, ob eine gerechte Gese ...
 
Loading …
show series
 
Der jüngste Tarifabschluss im öffentlichen Dienst honoriert nicht nur die Corona-Helden im Gesundheitswesen, sondern auch jeden Formularabhefter im Homeoffice. Dem Publizisten Wolf Lotter, Beamtenkind und Freiberufler, will das nicht einleuchten. Ein Kommentar von Wolf Lotter www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Au…
 
Russland stationiert Truppen an der russisch-ukrainischen Grenze, China setzt aggressiv Taiwan unter Druck. Diesen Entwicklungen sollte Deutschland nicht passiv zuschauen, meint Philosoph Martin C. Wolff. Auch vor äußeren Gefahren müsse der Staat seine Bürger schützen. Ein Kommentar von Martin C. Wolff www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feui…
 
Aus Sachsen hört man meist nur Hiobsbotschaften, was Impfproteste und Infektionszahlen angeht. Dabei ist die Landeshauptstadt Dresden immer eine aufgeklärte Metropole gewesen. Lutz Rathenow lotet sächsische Befindlichkeiten aus. Eine Betrachtung von Lutz Rathenow www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
"Bin ich Das?" - Valentin Groebners kurze Geschichte der Selbstauskunft im Gespräch mit dem Autor / Thomas Bernhards "Heldenplatz" an den Münchner Kammerspielen in der Bearbeitung von Falk Richter / Die preußische Rokoko-Malerin Anna Dorothea Therbusch in der Gemäldegalerie Berlin / Papa Mouse: Walt Disney wäre 120 geworden…
 
Themen: Antisemitismus bei der Deutschen Welle?; Merkels Umgang mit den Medien; Medienpolitik im Koalitionsvertrag; Kommentar: Mit Behinderung in den Medien; Chinesische Bloggerin in Haft; Login-Falle gegen den Hass im Netz; Medienschelte - Lauterbach for Gesundheitsminister; Moderation: Steffi Orbach…
 
Ursprünglich galt sie als "Bauern- und Lumpeninstrument". Aber dann hat sie ein Wittelsbacher geadelt: Herzog Max in Bayern, der Vater von Sisi, genannt "Zither-Maxl". Beim "Zither-Manä" wiederum tönt sie rockig. Überhaupt ist sie bestens für Klangexperimente geeignet. Kein Wunder, dass ihr Sound ganz Bayern erobert hat.…
 
Wer verzichtet, hat erstmal weniger. Doch wer andererseits gelernt hat, ohne Not auf bestimmte Dinge bewusst zu verzichten, der hat die Chance, sein Leben zu entschlacken. Der Journalist Nils Minkmar mit seinem Lob auf den Verzicht. Überlegungen von Nils Minkmar www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Große Zapfenstreich zum Einsatz in Afghanistan rief Empörung hervor: Zu sehr erinnere die Symbolik an das Dritte Reich. Nun wird Angela Merkel ebenso geehrt. Der Publizist Konstantin Sakkas versteht die Zweifel, verteidigt aber den religiösen Kern. Ein Kommentar von Konstantin Sakkas www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter…
 
In Deutschland begegnen sie einem nahezu überall: Bauzäune. Seit Corona umschließen sie auch Spielplätze, Parkbänke und Seen. Für den Historiker René Schlott sind Zäune der Preis, den eine Gesellschaft zahlt, in der Sicherheit mehr gilt als Freiheit. Ein Kommentar von René Schlott www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link z…
 
Europa verspielt gerade die Chance, als Kontinent des Ausgleichs und der Stabilität zu gelten. Während die USA in Konfrontation zu China geht, muss sich Europa nicht nur hier als eigenständiger Akteur positionieren, meint der Journalist Ramon Schack. Ein Kommentar von Ramon Schack www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link z…
 
Die Ständige Impfkommission (STIKO) muss entscheiden, ob auch Fünf- bis Elfjährige geimpft werden dürfen. Falls ja, muss der Nutzen für die Kinder größer als das mögliche Risiko sein. Beides ist sorgfältig abzuwägen, sagt STIKO-Mitglied Rüdiger von Kries. Ein Kommentar von Rüdiger von Kries www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direk…
 
Themen: Medien bieten Impf-Anreize; Viel Zukunftsmusik bei der ARD; Andreas Meyer-Lauber: "Hat mir Freude gemacht"; Probleme gemeinsam mit Döpfner anpacken; Alles neu bei der BILD nach Reichelt?; EU will Interoperabilität bei Messengern; Medienschelte - Adventsfest der 1000 Spritzen; Moderation: Anja Backhaus…
 
Es ist Black Friday. Elektronikmärkte und Onlinehändler überbieten sich wieder mit vermeintlichen Schnäppchen. Die Moralapostel, die diesen Kaufrausch zurecht anprangern, sollten sich aber auch an die eigene Nase fassen, meint Publizist Timo Rieg. Ein Kommentar von Timo Rieg www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Aud…
 
Die Politk soll Mobilität wertschätzen, anstatt zu versuchen, sie mit Mauern und Stacheldraht zu verhindern, fordert der Autor Stanislaw Strasburger. Als besonders absurd hat er Grenzen in der britischen Exklave Gibraltar erlebt. Überlegungen von Stanislaw Strasburger www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Modernisieren oder Neubauen? Das alte Auto runterfahren oder ein Elektromobil anschaffen? Die Abwägung ist gar nicht so einfach, wie der Journalist Max Thomas Mehr feststellen muss. Dabei ist er eigentlich guten Willens. Ein Kommentar von Max-Thomas Mehr www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
In dem Berliner Modellprojekt ToM (Tolerantes Miteinander) wohnen anerkannte Geflüchtete mit "normalen" Mietern Tür an Tür. Das hilft den Neuankömmlingen, sich zu integrieren. Aber auch die deutschen Nachbarn profitieren davon. Von Luise Sammann www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Jetzt ist es an der Zeit, endlich die Amtszeit des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin zu begrenzen, meint der Journalist und Buchautor Günther Wessel. Die Gelegenheit dafür ist günstig. Überlegungen von Günther Wessel www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Um das Rentenloch zu stopfen, sollen Bürgerinnen und Bürger auf Kapital- und Aktienmärkte setzen. Das fordert zumindest die FDP. Für den Wirtschaftsjournalisten Stephan Kaufmann geht diese Rechnung nicht auf. Ein Kommentar von Stephan Kaufmann www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Themen: Impfbefürworter gegen Impfgegner; Wie berichten über den Grenzkonflikt?; Kuba geht gegen freie Presse vor; Sehenswerte KI-Ausstellung der DASA; KI im Community-Management; Neuer WDR-Podcast einer Sterbenden; Medienschelte - Früher war die Pandemie besser; Moderation: Steffi OrbachVon WDR 5
 
Früher war Ausruhen im Job komplett verpönt, heute gehört es zum Achtsamkeitskonzept guter Arbeitgeber, für Entspannung zu sorgen. Das aber stabilisiere nur das System der Leistungsmaximierung, sagt die Philosophin Amrei Bahr. Gedanken von Amrei Bahr www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Nur bei wenigen Menschen sind Leben und Arbeiten so ineinander verschlungen wie bei Künstlern. Alltag und Kunst. Ehebetten und Farbpaletten, Spülhände und Leinwände, Klobürsten und Rotmarderhaarpinsel. Ernüchterung und Ekstase, alles auf ein und demselben Raum. - Joana Ortmann und Hendrik Heinze erkunden den Mythos Künstlerhaus. Buchtipp: Im Tempel…
 
Die Hochwasserkatastrophe in Deutschland hat gezeigt: Die Kommunen müssen auf den Klimawandel reagieren. Manches könne schnell gemacht werden, meint der Publizist Klaus Englert, beispielsweise Flächen entsiegeln. Ein Kommentar von Klaus Englert www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Dass vor der Haustür Europas Menschen erfrieren, müsste uns alarmieren. Stattdessen haben wir uns daran gewöhnt. Längst sind wir dem „Faschismus des Herzens“ anheimgefallen, meint die Journalistin Sieglinde Geisel. Ein Kommentar von Sieglinde Geisel www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Manchen wird gegeben, andere gehen leer aus: Erben verstärkt die Ungleichheit in unserer Gesellschaft, betont Yannick Haan. Er spricht sich deswegen für ein Gesellschaftserbe für alle aus. Ein Kommentar von Yannick Haan www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Medienwissenschaftler Stephan Ruß-Mohl sieht Defizite im Verhältnis von Journalismus und Wissenschaft: Wissenschaftler müssten aktiver auf die Medien zugehen - und Journalisten Wissenschafts-PR kritischer durchleuchten. Ein Kommentar von Stephan Ruß-Mohl www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. Januar 2038, 04:14 Dire…
 
An den Münchner Kammerspielen wurde das Stück "Eure Paläste sind leer (all we ever wanted)" von Thomas Köck uraufgeführt. Es ist der Beginn einer intensiveren Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Autor. / Das Brüder- und Künstlerpaar Christoph und Sebastian Mügge hat sich mit Totenritualen verschiedener Kulturen auseinandergesetzt. Die Ergebnisse …
 
Themen: Retro-Fernsehen bringt Einschaltquote; "Regierungsnahe Coronaberichterstattung"; Unterwegs mit dem Lokalreporter; Standortfaktor "Netzausbau"; Wie klimaneutral arbeiten Medienhäuser?; Herausragende namibische Radiomacherin; Medienschelte - Rückkehr der TV-Dinosaurier; Moderation: Anja Backhaus…
 
Einige haben zu große Wohnungen, andere zu kleine, aber niemand zieht um: Die explodierenden Mietpreise in den Städten führen zu weniger Bewegung auf dem Wohnungsmarkt. Der Journalist Matt Aufderhorst schlägt vor, Umzugswilligen eine Prämie zu zahlen. Überlegungen von Matt Aufderhorst www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: …
 
Seine Begeisterungsfähigkeit ist legendär, sein Sturschädel auch: Christian Stückl, Leiter der Oberammergauer Passionsspiele und Intendant des Münchner Volkstheaters wird 60. Zeit, um mit ihm selbst, Weggefährten und Widersachern zu sprechen. Am Montag, den 15.11.2021, ist Christian Stückl zu Gast in der Sendung "Eins zu eins – der Talk" auf Bayern…
 
Wir erleben derzeit einen rasanten gesellschaftlichen Umbruch - etwa wenn es um Zuwanderung geht oder um die Auseinandersetzung mit der Kolonialgeschichte. Die Literaturwissenschaftlerin Aleida Assmann sieht darin vor allem eine Chance. Ein Standpunkt von Aleida Assmann www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. Januar 2038…
 
Der Philosoph Krisha Kops hofft, dass wir uns nach der Pandemie zur Begrüßung wieder die Hand geben. Denn das Berühren der Hände symbolisiere freundliche Offenheit. Der Ellbogen- oder Faustcheck dagegen impliziere eine gewisse Aggressivität. Gedanken von Krisha Kops www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. Januar 2038, 04…
 
Liefern lassen macht das Leben leichter, keine Frage. Doch im Boom der Lieferandos, Gorillas und Co. wird auch ein neuer Klassenkonflikt deutlich, meint Ann-Kristin Tlusty. Der wird aber nicht dadurch gelöst, dass man nicht mehr dort bestellt. Ein Standpunkt von Ann-Kristin Tlusty www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. …
 
Wetterextreme, Artensterben, politische Krisen, wirtschaftliche Ungleichheit. Angesichts dieser vielen großen Herausforderungen empfiehlt der Philosoph Jörg Bernardy uns vor allem eines: raus aus der Kultur der Angst und hin zum Mut zur Veränderung. Überlegungen von Jörg Bernardy www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. J…
 
Themen: Entscheidung zu El-Hassan; Afghanische Journalisten in Deutschland; Preisgekrönte Afghanistan-Reporterin; Berichterstattung an Polens Ostgrenze; Chance und Risiko von Gesichtserkennung; Online-Portal für historische Zeitungen; Medienschelte - "Wetten dass?" wird wiederbelebt; Moderation: Sebastian Sonntag…
 
"Das ist eine innere Angelegenheit", sagen die Regierungen anderer Staaten gerne, wenn sie mit Kritik etwa aus Deutschland konfrontiert sind. Warum das im Fall von EU-Mitgliedern wie Polen und Ungarn so nicht aufgeht, erklärt der Jurist Lars S. Otto. Überlegungen von Lars S. Otto www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. J…
 
Zwei tote Neonazis im ausgebrannten Wohnmobil, eine Komplizin stellt sich kurz darauf. Die Aufdeckung der Terrorgruppe NSU ist genau 10 Jahre her. Die "SZ"-Journalistin Annette Ramelsberger verlor damals einen Teil ihres Grundvertrauens in den Staat. Ein Einwurf von Annette Ramelsberger www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis…
 
Hongkong hat seine Unabhängigkeit schon verloren. Nun konzentrieren sich Chinas Machtansprüche lautstark auf das noch unabhängige Taiwan. Eine gefährliche Entwicklung, die die Deutschen besonders angeht, meint der Politologe und Anwalt Bijan Moini. Ein Standpunkt von Bijan Moini www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. Ja…
 
Schnupfen, Halsschmerzen, Husten: Die Pandemie hat den Umgang damit verändert, beobachtet Anne Backhaus. Im Büro können kränkelnde Kollegen keinen Eindruck mehr schinden. Die Zeit tapferer Arbeitshelden ist endgültig vorbei, meint die Journalistin. Ein Standpunkt von Anne Backhaus www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. …
 
Multimillionäre vermarkten Weltraumreisen und lassen sich ins All schießen, Nationen verhandeln Schürfrechte auf Planeten, Weltraumschrott umkreist die Erde. Der Kapitalismus macht vor der Stratosphäre nicht Halt, befürchtet Politologe Adrian Lobe. Ein Kommentar von Adrian Lobe www.deutschlandfunkkultur.de, Politisches Feuilleton Hören bis: 19. Jan…
 
Fotos von Helmut Newton - kennt man die nicht eh? Eine Berliner Schau zeigt Neues vom Altmeister (1920-2004). Außerdem: Verdis Macbeth in Salzburg, eine Bilanz der Filmtage Hof und "Der zweite Blick" den ein Berliner Museum auf Frauenstatuen wirftVon Peter Jungblut, Florian Kummert, Maria Ossowski, Simone Reber, Moderation: Joana Ortmann
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login