show episodes
 
Loading …
show series
 
Wir denken, alles ist ganz einfach. Wenn sich alle ihrer Verantwortung stellen und die Regeln beachten, werden wir schon zurechtkommen mit der Pandemie. Aber vertrauen die Politiker wirklich auf die Verantwortung des Einzelnen? Sie appellieren zum Tragen der Maske und zum Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln, da unser individuelles und kollekt…
 
Hubert Wolf ist einer der renommiertesten Kirchenhistoriker Deutschlands. Deshalb erhielt er sofort Zugang, als die vatikanischen Archive im März 2020 für die Amtszeit von Pius XII, dem Papst der Hitlerzeit, geöffnet wurden. Bereits nach einer Woche meldete sich Wolf mit einem spektakulären Fund, der belegte, dass der Vatikan 1942 über Massenvernic…
 
Stillstand und Sturm in einem. So ist für viele die Corona-Pandemie. Alles, was stabil erschien, ist durcheinandergewirbelt. Gleichzeitig ist vieles auf Eis gelegt. Eines scheint klar: Das Leben ist verwundbar und wird nicht so weitergehen wie bisher. Was hilft, damit umzugehen?Von Pfarrerin Anne-Katrin Helms / SJ Ansgar Wucherpfen
 
Schon vor 18 Jahren schlugen LIGNA mit ihrem Radioballett vor, im öffentlichen Raum verteilt Bewegungsanweisungen über das Radio bzw. über Kopfhörer zu empfangen, um so die Kontaktmöglichkeiten, die das Radio schafft, für gemeinsame Bewegungen - heute würde man Flashmobs sagen - zu nutzen. Da durch Corona die Normalität der zwischenmenschlichen Beg…
 
Die Katholische Kirche braucht Reformen. Diese Einsicht prägt den derzeit laufenden so genannten „Synodalen Weg“, ein von Bischöfen und Laien gemeinsam angestoßener Reformprozess. Aber diese Einsicht ist gar nicht neu. Vor genau 25 Jahren gab es in Deutschland das sogenannte „Kirchenvolksbegehren“ für Reformen in der Kirche. Aus der Aktion entstand…
 
In diesem Monat werden Juden auf der ganzen Welt das Neujahrsfest feiern. Rosch Haschana. Wobei dieses Fest mehr ist, als nur ein Jahreswechsel. Mehr als nur ein kalendarischer Ziffernsprung. Es ist die Zeit des Jahres, in der wir Bilanz ziehen über die zurückliegenden 12 Monate. Und die wir mit der Hoffnung auf Glück, Erfolg, Wohlergehen und vor a…
 
Umgangssprachliche Formulierungen und eine saloppe Sprache finden sich inzwischen in vielen Nachrichtensendungen. Kritiker bemängeln, dass dabei Informationen und Meinungsäußerungen vermischt würden - und dass sich eine Nähe von Populismus und medialer Zuspitzung zeigten. Von Michael Meyer www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04…
 
Im kommenden Jahr soll Christine Strobl Programmdirektorin der ARD werden. Kritiker sehen jedoch Interessenkonflikte im neuen Amt. Denn Strobl ist nicht nur CDU-Mitglied, sondern auch Tochter von Wolfgang Schäuble und mit dem Innenminister von Baden-Württemberg verheiratet. Von Daniel Bouhs www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 0…
 
Es ist ein Skandal ohne Ende. Seit Bekanntwerden der Missbrauchsfälle in Institutionen der katholischen Kirche sind Jahre vergangenen, aber von einer gelungenen Aufarbeitung kann keine Rede sein. Den Begriff der Entschädigung lehnt die Kirche ab, Anerkennungszahlungen aber, so der Opferverband "Eckiger Tisch", sind eine Finte. Denn von einer wirkli…
 
Eine Dreiecksgeschichte und Identitätssuche der besonderen Art. Die Erzählerin lebt mit Malina, liebt aber Ivan. Anders als in einer klassischen Dreieckbeziehung ist man sich bei Bachmann aber nie sicher, wer eigentlich wer ist. Immer wieder versucht die Erzählerin, im Hörspiel gesprochen von Nina Kunzendorf, ans Licht zu bringen, wer das erzählend…
 
Eine Dreiecksgeschichte und Identitätssuche der besonderen Art. Die Erzählerin lebt mit Malina, liebt aber Ivan. Anders als in einer klassischen Dreieckbeziehung ist man sich bei Bachmann aber nie sicher, wer eigentlich wer ist. Immer wieder versucht die Erzählerin, im Hörspiel gesprochen von Nina Kunzendorf, ans Licht zu bringen, wer das erzählend…
 
Für den Film "Lara" von Jan-Ole Gerster hat er die Musik geschrieben und wurde dafür mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet. In seinem aktuellen Projekt beschäftigt sich Arash Safaian mit Ludwig van Beethoven: wohlklingende melancholische Variationen hat er geschrieben für sein Album "This is (not) Beethoven".…
 
Wenn es nach den meisten deutschen Kommentaren geht, müsste Donald Trump zum Wahlkampf gar nicht antreten: chaotische Corona-Politik, aggressive Parteinahme gegen die Black Lives Matter-Bewegung, dazu die schon gewohnten Lügen und Halbwahrheiten zu allen möglichen Themen. Das alles scheint ja auch derzeit dem Herausforderer Joe Biden und seiner Viz…
 
Große deutsche Autokonzerne würden nicht bei ihnen Werbung schalten - das beklagen regierungskritische und unabhängige Medien in Ungarn. Und wie bewerten die Unternehmen selbst die Situation? Auf Nachfragen des Deutschlandfunks gibt es keine oder ausweichende Antworten. Von Stephan Ozsváth www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04…
 
Sensationelle Überschriften, skandalisierende Tweets, Bilder von Prominenten: Um Menschen zu erreichen, versprechen Medien oft mehr, als ihre Inhalte halten. Mit diesem sogenannten Clickbaiting befasst sich nun auch der Bundesgerichtshof. Und auch für die Forschung ist das Thema interessant. Mario Haim im Gespräch mit Annika Schneider / Text: Micha…
 
Roland Tichy will den Vorsitz der Ludwig-Erhard-Stiftung abgeben. Der Publizist war in die Kritik geraten, weil einer seiner Autoren in seinem Magazin „Tichys Einblick“ eine Politikerin beleidigt hatte. Das Problem ist aber nicht die Stiftung, sondern Tichys Arbeit als Journalist, kommentiert Stefan Fries. Von Stefan Fries www.deutschlandfunk.de, @…
 
James Bond wird immer mal wieder für tot erklärt - im Film und auf dem Filmmarkt. In beiden Welten hat er bisher immer überlebt: Im Herbst gibt es einen neuen Bond in den Kinos. Klar, die charmanten Draufgänger und coolen Fieslinge des Kalten Krieges wirken altmodisch, aber Spionage fasziniert offenbar zu allen Zeiten: im guten wie im bösen Sinne, …
 
Große Fernseh-Shows werden im Öffentlich-Rechtlichen meist von Männern moderiert - und vorerst bleibt das auch so, stellt Arno Orzessek in seiner Kolumne fest. Denn mit Thomas Gottschalk will die ARD bald auf TV-Zeitreise gehen. Doch könnte eine andere Personalie die weibliche Wende einläuten? Von Arno Orzessek www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hö…
 
Als Andrés Manuel López Obrador mexikanischer Präsident wurde, versprach er mehr Sicherheit. Doch für Journalistinnen und Journalisten ist Mexiko eines der gefährlichsten Länder weltweit geblieben. 650 Intellektuelle, Künstler und Journalisten werfen López Obrador nun sogar vor, selbst Hass zu schüren. Von Anne Demmer www.deutschlandfunk.de, @media…
 
Die EU hat der systematischen Desinformation und anderen Formen der Einflussnahme aus dem Ausland schon länger den Kampf angesagt. Ein Sonderausschuss soll das Thema künftig öffentlich sichtbarer machen – und am Ende helfen, die Probleme auch zu lösen. Von Bettina Klein www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zu…
 
Hermann Simon ist der erste und einzige Deutsche in der "Thinkers50 Hall of Fame". Diese Ehre wird den 50 besten Managementdenkern der Welt zu teil. Der Wirtschaftswissenschaftler Simon prägte den Begriff der "Hidden Champions" für weltweit erfolgreiche mittelständische Unternehmen, deren Stärken lange im Verborgenen blühten. Als Experte für Preis-…
 
Nie mehr sollte die Welt in einem Krieg versinken, der Millionen Menschen das Leben kostet. Das war die Vision nach dem Zweiten Weltkrieg. Und das war auch der Geist, aus dem die Vereinten Nationen heraus entstanden sind. Vor 75 Jahren wollten die Staaten der Welt versuchen, Konflikte in Zukunft am Verhandlungstisch zu lösen, nicht auf dem Schlacht…
 
Eine "Bundeszentrale für digitale Aufklärung"? Das ist die Idee von Dorothee Bär. Aktuell sei das Angebot von Ministerien und anderen „fragmentiert“, sagte die Digitalstaatsministerin im Deutschlandfunk. Das sehen die Landesmedienanstalten anders. Dorothee Bär im Gespräch mit Christoph Sterz www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 …
 
In Spanien steigen die COVID-19-Fallzahlen wieder stark an. Fotojournalistinnen und -journalisten sehen eine mögliche Ursache für diese Entwicklung darin, dass sie zu Beginn der Pandemie zum Teil von ihrer Arbeit abgehalten wurden. Nicht nur sie sprechen von Zensur. Von Hans-Günter Kellner www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04…
 
Wenn von Hass, Missbrauch oder Gewalt im Netz die Rede ist, geht es meist um Soziale Netzwerke. Ein besonderes Problem stellt dort der Ton gegenüber Frauen dar. Und wenn die Plattformen auch immer neue Regeln einführen, ändert sich daran wenig. Das zeigt das Beispiel von Twitter, das Amnesty untersucht hat. Nicole Diekmann im Gespräch mit Christoph…
 
Der Pianist und Chordirigent Alois Ickstadt gehört quasi zum Inventar des Hessischen Rundfunks. Als er 1961 geboren wurde, einen Kinderchor aufzubauen, um Musik für den Schulfunk zu produzieren, zögerte der gebürtige Eppsteiner keinen Moment. Singen, sagt er, ist eine elementare künstlerische Ausdrucksform. Jeder kann mitmachen.…
 
"Wie war das noch mal?" - Spätestens wenn es mal nicht funktioniert, merken wir, wie bedeutend es ist: das Gedächtnis. Es trennt wichtige von unwichtigen Informationen, speichert sie und ruft sie wieder ab, wenn wir sie benötigen. Normalerweise leitet es uns halbwegs zuverlässig durch das Leben. Wie ist der kürzeste Weg zur Arbeit? Was will ich ein…
 
Bereits vor Corona sind Medizinjournalisten mit der Plattform Medwatch angetreten, um vermeintlichen Wunderheilern und fragwürdigen Therapieversprechen mit recherchierten Fakten zu begegnen. In der Pandemie ist ihre Arbeit nun auch bei Tageszeitungen gefragt. Von Annika Schneider www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkt…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login