Ärzte vor Gericht: Wie Gutachter mit Behandlungsfehlern umgehen

58:26
 
Teilen
 

Manage episode 305140853 series 2880181
Von Martin Scherer (DEGAM), Denis Nößler (Ärzte Zeitung), Martin Scherer (DEGAM), and Denis Nößler (Ärzte Zeitung) entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Martin Scherer über seiner Erfahrungen im Arzthaftungsrecht

Rund 10.000 Mal im Jahr melden Patienten den Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen mutmaßliche Behandlungsfehler. Nach Angaben der Bundesärztekammer werden knapp 50 Prozent hinterher als Fehler bejaht. Hinzu kommen Beschwerden bei den Medizinischen Diensten und im schlimmsten Fall direkte Arzthaftungsklagen bei Gericht.

Die behandelnden Ärzte müssen dann erklären, ob sie richtig gehandelt haben, dass sie keine Fehler begangen gaben. Dann treten die ärztlichen Gutachter auf den Plan. Doch wann ist ein Fehler ein Fehler? Ist eine falsche Diagnose schon ein Fehler? Was können Ärzte tun, damit die Gutachter im Fall der Fälle nicht zu dem Eindruck gelangen, dass sie daneben gegriffen haben? Das erzählt in dieser Episode vom „EvidenzUpdate“ Gutachter Martin Scherer.

85 Episoden