show episodes
 
Was bewegt die jüdische Gemeinschaft in Bayern, Deutschland, Israel und dem Rest der Welt? Worüber spricht man in den bayerischen Kehilóth (Gemeinden)? "Schalom" heißt die wöchentliche Sendung des Landesverbandes der Israelitischen Kultusgemeinden. "Schalom" will ein Forum jüdischen Lebens und jüdischer Religion sein und auf den Schabáth einstimmen. "Mir sejnen do!" – "Wir sind da!"
 
Herzlich Willkommen bei Jüdische Geschichte Kompakt. Auf unserem neuen Kanal können Sie einzelne Forschungsprojekte zur deutsch-jüdischen Geschichte und Gegenwart genauer kennenlernen und neue Perspektiven auf vermeintlich Alt-Bekanntes erhalten. In unterschiedlichen Staffeln können Sie so wie durch ein Schlüsselloch einen Blick auf das weite Feld der Forschung zur deutsch-jüdischen Geschichte werfen und dabei gleichzeitig ganz bequem von zu Hause aus Neues und Interessantes über unser Land ...
 
48°8' Nord - das ist der Breitengrad, auf dem München liegt. Für den Podcast "Breitengrad" gilt: kein Ort zu weit, kein Thema zu abgelegen, keine Reise zu beschwerlich. Von Tromsö bis Sydney, von Novosibirsk bis Bogota - die Korrespondenten des Bayerischen Rundfunks berichten aus der ganzen Welt. In halbstündigen Auslandsreportagen über fremde Kulturen und Länder - anregend, authentisch, anders.
 
Die Welt dreht sich so schnell, dass einem leicht schwindelig wird: Was heute die Schlagzeilen bestimmt, ist morgen schon wieder vergessen. Der ZÜNDFUNK Generator nimmt sich Zeit und geht den Dingen auf den Grund – egal ob es um neuen Feminismus geht, die Veränderungen der Arbeitswelt, die Digitalisierung oder um die Liebe.
 
Was ist das Problem mit Verschwörungsglauben? Warum richtet sich Verschwörungshass so häufig gegen das Judentum? Was hat es mit den Illuminaten, Identitären und Reptiloiden auf sich? Welcher Zusammenhang besteht mit dem Antisemitismus? Diesen und vielen Fragen mehr widmet sich "Verschwörungsfragen", der Podcast des Beauftragten gegen Antisemitismus der Landesregierung Baden-Württemberg, Dr. Michael Blume.
 
Aktuell, informativ, kompakt und kritisch einordnend, das sind die Kriterien für diese Magazinsendung. Wir informieren Sie über die wichtigsten Ereignisse einer Woche aus den Bereichen Kirche, Religion, Theologie, und zwar grenzüberschreitend und konfessionsübergreifend. Die Sendung ist ideal für jeden religiös und kirchlich Interessierten, der auf der Höhe der Zeit bleiben möchte.
 
Im Mittelpunkt von "WDR Lebenszeichen" steht das Subjekt "Mensch": Sein Zusammenleben mit anderen in Familie, Partnerschaft oder im Berufsleben; sein Widerstand gegen Ideologien und Verhältnisse, die ihn zum Objekt degradieren wollen; sein Umgang mit Glück und Wohlstand, aber auch mit Krankheit und Trauer; seine Suche nach dem "aufrechten Gang".
 
Was? Apostolisch-, prophetische Lehre, Wort Gottes, Zeugnisse und geistigen Input für alle, die Jesus, dem Messias, dem Sohn Gottes, nachfolgen wollen.Wann? Jeden Freitag und Samstag plus unregelmäßige Bonusausgaben Mitte der Woche.Warum? Der fünfältige Dienst, die Apostel, Propheten, Evangelisten, Hirten und Lehrer sind gefragter als je zuvor. Warum? Echte Erweckung, anhaltende geistige Erneuerung, wahre Einheit im Glauben und eine starke Gemeinde Christi, die in diesen letzten Tagen im bib ...
 
Der Journalist Philippe Stalder interviewt Menschen, die durch ihre Arbeit oder ihren Lebenslauf eine einzigartige Perspektive auf die Gesellschaft erhalten haben. Wie die Diagonale in der Geometrie, verbindet er so zwei nicht benachbarte Ecken: den Gast mit dem Hörer. Investigative journalist Philippe Stalder has down-to-earth conversations with unusual people that give us a fresh perspective on the world. Diagonal is about joining two worlds that are apart.
 
Das Religionsmagazin um 9:35 Uhr montags bis freitags: Diese Sendung ist ein Unikat in der deutschen Radiolandschaft. Alle Religionen und Konfessionen kommen hier vor. Das schließt Religionskritik und -losigkeit ein. "Tag für Tag" eckt an. Wer "Tag für Tag" hört, ist neugierig gegenüber allen Phänomenen aus Religion und Gesellschaft – selbst, wenn sie nerven.
 
Frauen machen Revolution, erringen wissenschaftliche Durchbrüche, entwickeln Erfindungen, gehen auf Abenteuer oder regieren kriminelle Organisationen – aber in den Geschichtsbüchern landen wichtig aussehende Herren mit Wohlstandsbäuchen, Monokeln, Pfeifen, Schnurrbärten und großen Colts. HerStory ist ein Podcast über starke Frauen der Geschichte, im Guten wie im Schlechten. HerStory stellt euch Pionierinnen in Hosen, auf Motorrädern, mit Mikroskopen und Revolvern vor. HerStory erzählt von We ...
 
"Kammerflimmern und Mediales Rauschen" bietet eine Plattform für Autor*innen, wissenschaftlichen Nachwuchs und Gäste aus Wissenschaft, Gesellschaft und dem kulturellen Leben. Wir diskutieren medien- und kulturwissenschaftliche Themen und Phänomene, vermitteln Theorie und deren Relevanz sowohl für die Wissenschaft als auch in gesellschaftlichen Zusammenhängen. Außerdem greifen wir aktuelle Entwicklungen in den Medienwissenschaften und angrenzenden Disziplinen auf. Wir verstehen uns als Beitra ...
 
Der Podcast "Mekka und Jerusalem" der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg thematisiert die Geschichte, Gegenwart und Zukunft der jüdisch-muslimischen Beziehungen. Im Rahmen von Vorträgen und Interviews führt der Podcast philosophische, kulturelle und politische Perspektiven zusammen, etwa aus den Jüdischen Studien, der Islamwissenschaft und den Israel-Studien. Der Podcast wird gefördert von der VolkswagenStiftung und entsteht in Kooperation mit dem Hessischen Rundfunk, den Islamischen ...
 
Loading …
show series
 
Seit vielen Jahren lädt die Philosophin Almut Sh. Bruckstein Gäste in ihren Kunstsalon und Denkraum zum Gespräch und gegenseitigen Austausch. Darunter viele jüdische Intellektuelle und Künstler:innen, die es vermehrt nach Berlin zieht. // Von Jean-Claude Kuner / WDR 2021 / www.radiofeature.wdr.deVon Jean-Claude Kuner
 
Am 27. Juni öffnet die "Kinderwelt" des Jüdischen Museums Berlin seine Tore. Dort steht auch eine stilisierte Arche Noah. Drumherum tummeln sich rund 150 Tiere - jedes ein von Künstlern gestaltetes Unikat. Das Spielen mit ihnen ist ausdrücklich erwünscht. Carsten Dippel im Gespräch mit Miron Tenenberg www.deutschlandfunkkultur.de, Aus der jüdischen…
 
Nicht nur in NS-Deutschland, sondern auch im faschistischen Italien wurden jüdische Künstler*innen politisch verfolgt. In Italien begann die Vertreibung mit der Einführung der Rassengesetze 1938. Seit einigen Jahren werden die Lebenswege vertriebener und weitgehend vergessener italienisch-jüdischer Musiker*innen wiederentdeckt – zwar noch nicht im …
 
Silvestro und Manlio haben Jahrzehnte lang in einem Bergwerk auf Sardinien gearbeitet. Sie beschreiben den Berg abwechselnd als Vater, Freund oder Fluch. Nun, da die Mine längst geschlossen ist und beide in Rente sind, kehren sie zurück. Von Gianluca Stazi und Giuseppe Casu www.deutschlandfunkkultur.de, Feature Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter …
 
Es ist an der Zeit, sich über die Grundlagen der Demokratie zu verständigen, meint der in Princeton lehrende Politologe Jan-Werner Müller. Zu ihr gehören Freiheit, Gleichheit – und die Ungewissheit. Jeder kann mal verlieren, sogar Donald Trump. Moderation: Susanne Führer www.deutschlandfunkkultur.de, Tacheles Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Li…
 
In der Echtzeit wird es tropisch. Wir gehen dahin, wo es feucht-warm ist und die meisten Bananen wachsen, nach Indien. Wir kochen mit ihren Schalen, erzählen von der Banane in der Kunst und dem speziellen Verhältnis der Deutschen zu der Frucht. Moderation: Katja Bigalke www.deutschlandfunkkultur.de, Echtzeit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Lin…
 
In "Kings of Hollywood" – bald in den Kinos – ist auch Tommy Lee Jones dabei. Nach "Love Story", seinem Debüt 1970, spielte er immer öfter auch im Charakterfach. Die Top Five seit der Jahrtausendwende beginnen mit einem Eastwood-Film. Von Hartwig Tegeler www.deutschlandfunkkultur.de, Vollbild Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
In "Zustand und Gelände" macht sich Ute Adamczewski auf die Suche nach Konzentrationslagern, die früh in der NS-Zeit errichtet wurden. Sie analysiert so, wie auf Geschichte zurückgeblickt wurde und wird. Aber eigentlich geht es ihr um die Gegenwart. Ute Adamczewski im Gespräch mit Patrick Wellinski www.deutschlandfunkkultur.de, Vollbild Hören bis: …
 
Im Juni und Juli ist in Neuss traditionell Shakespeare-Zeit, normalerweise in einem nachgebauten Globe-Theater. In diesem Jahr steigt es nach coronabedingter Pause in 2020 wieder – draußen, im Grünen, als "Shakespeare Garden". Von Stefan Keim www.deutschlandfunkkultur.de, Rang I Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei…
 
Familientreffen sind oft turbulent. In dem Stück "Catarina oder Von der Schönheit, Faschisten zu töten" enden sie immer tödlich: Die Familie ermordet einträchtig gekidnappte Faschisten. Zu sehen ist Tiago Rodrigues' Inszenierung bei den Wiener Festwochen. Tiago Rodrigues im Gespräch mit Janis El-Bira www.deutschlandfunkkultur.de, Rang I Hören bis: …
 
Als der dänische Fußballer Christian Eriksen beim EM-Spiel zusammenbrach, hielten die Kameras drauf. Das sorgte für viel Kritik – und eine Debatte darüber, was im Fernsehen gezeigt werden darf, was nicht. Was hätten die Sender anders machen können? Moderation: Vera Linß und Marcus Richter www.deutschlandfunkkultur.de, Breitband Hören bis: 19.01.203…
 
Verfassungsexperten und Bürgerrechtler schreien auf: Der Bundestag hat beschlossen, dass jetzt nicht nur die Polizei, sondern auch die Geheimdienste die Kommunikation von Bürgerinnen und Bürgern überwachen darf – der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Moderation: Marcus Richter und Vera Linß www.deutschlandfunkkultur.de, Breitband Hören bis: 19.01.2038 …
 
Mehr Behörden dürfen Staatstrojaner zur Ermittlung benutzen. Was heißt das für die Rechte von Bürgerinnen und Bürgern? Bei der EM ist ein Spieler vor den Augen der Welt kollabiert und wurde reanimiert. Ist das noch ethische Berichterstattung? Moderation: Vera Linß und Marcus Richter www.deutschlandfunkkultur.de, Breitband Hören bis: 19.01.2038 04:1…
 
Corona: Unterschätzen wir die Delta-Variante? Kommt die Linke noch in Fahrt? Flüchtlinge: Ist unsere Ignoranz grenzenlos? Die USA wollen künftig regelmäßig das Ende der Sklaverei feiern. Und: der Bonn-Berlin-Beschluss - nur noch eine Fußnote der Geschichte? Moderation: Julius Stucke www.deutschlandfunkkultur.de, Studio 9 - Der Tag mit ... Hören bis…
 
Endlich ist es soweit: Nach dieser schier endlosen Corona-Pause gibt es wieder Live-Musik, ob im Konzertsaal, Open Air oder im Club! Mit Auflagen – aber immerhin! Große Freude für Profimusiker, Laien und Zuhörende. Was gibt uns die Musik? Moderation: Vladimir Balzer www.deutschlandfunkkultur.de, Im Gespräch Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link…
 
Die Schriftstellerin Heike Geißler hat in Klagenfurt gelesen und übt nun deutliche Kritik an der Arbeit der Jury: Die Diskussion sei unfair und nicht auf den Text bezogen gewesen. Das sei aber das Mindeste, was Literaturkritik leisten müsse. Moderation: Axel Rahmlow www.deutschlandfunkkultur.de, Interview Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link z…
 
Thomas Schrems, ehemaliger Chronikchef der Kronen Zeitung, packt aus. Im Gespräch mit FALTER-Chefredakteur Florian Klenk erklärt Schrems die Deals des Boulevards mit Sebastian Kurz und anderen Politikern Lesen Sie das Gespräch mit Thomas Schrems im FALTER 24/21 online: https://www.falter.at/zeitung/20210615/ein-sumpf-aus-systemischer-korruption?ref…
 
Ein Pole mit französischem Decknamen kellnert 1943 im Frankfurter Parkhotel, taucht in den Alltag des NS-Staates ein und verliebt sich (unglücklich) in eine deutsche Offizierstochter. Bereits 1961 verarbeitete der polnisch-jüdische Autor Leopold Tyrmand seine deutschen Erfahrungen im Roman "Filip". Jetzt ist er auch auf Deutsch erschienen.Rezension…
 
Eine Wanderung durch Georgien und die Region Swanetien war  für die Berliner Illustratorin Kat Menschik die schönste Reise ihres Lebens. Ihre Eindrücke hat sie nun gezeichnet und daraus ein Buch gemacht: Die Geschichten und Zeichnungen in "Durch den wilden Kaukasus" feiern den großen Natur- und Kunstreichtum dieser Region.Reportage mit O-Tönen der …
 
Der Dichter und legendäre SDR-Radioessay-Redakteur Helmut Heißenbüttel wäre am 21. Juni 100 Jahre alt geworden. Im Gespräch erinnert SWR2 Essay-Redakteur Michael Lissek an Heißenbüttels Radio-Pionierarbeit und an seine experimentelle Dichtung.Anja Höfer im Gespräch mit Michael Lissek.
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login