show episodes
 
Außenpolitik auf die Ohren! Der „Podcast von Posten“ ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland. Feedback sehr gerne an: podcast@diplo.de Mehr Informationen unter: www.diplo.de/podcast Das Auswärtige Amt vertritt die Interessen Deutschlands in der Welt, es fördert den internationalen Austausch und bietet Deutschen im Ausland Schutz und Hilfe. www.diplo.de/Impressum_Datenschutz
 
Loading …
show series
 
Bild, BamS und Glotze – mehr braucht Gerhard Schröder laut eigener Aussage nicht zum Regieren. Er weiß, dass wichtige Bilder und Schlagworte Wahlen entscheiden können. Die Aufgabe von Uwe-Karsten Heye Aufgabe ist es deshalb nicht, Schröder ins Gespräch zu bringen. Der Medienprofi Heye muss ihn eher bremsen und in die richtige Richtung lenken.Mittle…
 
Als Konrad Adenauer Bundeskanzler ist, gibt es nur wenige relevante Zeitungen und Radiosender. Um sie zu informieren, arrangiert Felix von Eckardt die richtige Kulisse, sogenannte „Teegespräche“, bei denen Adenauer wenigen wichtigen Journalisten Hintergrundinformationen in vertraulicher Umgebung zustecken kann.Mehr: http://swr.li/stimmen-der-macht…
 
Klaus Bölling professionalisiert die Medienarbeit von Conrad Ahlers. Der Regierungssprecher wird in den 70er Jahren zu einem Netzwerker, der von Bild bis zur Süddeutschen alle Medien bespielt.In Hintergrundgesprächen ist er so offen wie möglich, setzt aber auch Standards für die Ver-traulichkeit von Informationen, belohnt Verschwiegenheit der Journ…
 
Die neue Macht der Medien bekommt auch der neue Kanzler Kohl schnell zu spüren: Nur drei Jahre nach seinem Amtsantritt liegt seine Beliebtheit laut Bildzeitung auf einer Skala von +5 bis -5 bei 0.Zu diesem Zeitpunkt wird Friedhelm Ost Kohls neuer, bereits dritter, Regierungssprecher. Ein Wirtschaftsexperte aus dem Ruhrpott, der vor allem die wirtsc…
 
Der Berliner Regisseur Christian Schwochow ist spätestens seit seinem Fernseh-Dreiteiler „NSU“ so bekannt wie umstritten. Nun hat er fürs Kino die fiktive Geschichte einer Familie gedreht, die nach diversen Wendungen des Schicksals in die Fänge der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ gerät.Der Titel „Je suis Karl“ spielt an auf die „Je suis Charl…
 
Lübcke, Halle, Hanau: Rechtsterroristische Anschläge haben Deutschland in den vergangenen Jahren erschüttert. Bei den Hinterbliebenen haben nicht nur die Attacken Angst und Wut ausgelöst – sondern auch die schleppende Aufarbeitung. Viele andere von Rassismus und Antisemitismus Betroffene spüren die Bedrohung ebenfalls. Die Gefahr weiterer Anschläge…
 
Es ist ein globales Batman-Projekt: 14 Zeichner-Teams aus aller Welt, aus den USA, Frankreich, Italien, Mexiko, Russland oder Südkorea lassen Batman im eigenen Land ein Abenteuer erleben. Auch ein deutsches Team ist bei dem Sammelband „Batman – The World“ dabei. Benjamin von Eckartsberg und Thomas von Kummant erzählen vom Batman-Erzfeind Joker, der…
 
Es ist einer der ganz großen Science Fiction-Klassiker, den sich Regisseur Denis Villeneuve hier vorgenommen hat: „Dune“, die Saga vom Wüstenplaneten Arrakis, der wegen seiner Bodenschätze umkämpft ist. Bereits das Staraufgebot mit Timothée Chalamet und Rebecca Ferguson, sowie Oscar Isaac und Zendaya in einer Nebenrolle verspricht einen epischen Fi…
 
„Wahlkampf ist der Kampf um Deutungshoheit“, sagt Kommunikationsexperte Juri Schnöller im Gespräch mit SWR2. Das gelte gerade auch für die sozialen Medien. Unglückliche oder peinliche Bilder wie die vom lachenden Armin Laschet im Flutgebiet oder „Kein schöner Land“ im Werbespot der Grünen verbreiteten sich gerade dort besonders schnell.…
 
Faire Arbeit weltweit: In diesem Podcast vom Posten spricht Rebecca mit Timotheus Felder-Roussetty, Sozialreferent an der Deutschen Botschaft in Neu Delhi, Indien, über seine ersten Eindrücke vom Gastland, die schwierigen Bedingungen für im informellen Sektor tätige Menschen, gerade in Pandemie-Zeiten, über seinen Einsatz für fairere Arbeitsbedingu…
 
In Michael Meiers Comic ,,Das Inferno“ ist Dante ein Mann mit Vollbart, Jeans und Unterhemd, der auf dem Weg in die Hölle von einem Schakal begleitet wird. ,,für mich ist wichtig, dass es eine Person ist, mit der man sich auch heute noch identifizieren kann“, so der Comiczeichner.
 
Am neuen Romantik-Museum in Frankfurt am Main werde „der Zauber der Romantik zum Leben erweckt“, sagte die hessische Kulturministerin Angela Dorn (Grüne) am Montag, 13. September 2021, bei der Eröffnung des Hauses. Allerdings dürften viele bei „Zauber der Romantik“ weniger an Novalis und eher an einen Restaurantbesuch bei Kerzenschein denken – im G…
 
Er gehört zu den berühmtesten Gitarren-Virtuosen des Jazz. 50 Jahre ist Pat Metheny nun schon als Profi-Musiker unterwegs. 20 Grammys in 12 Kategorien hat er auf dem Weg eingesammelt. 45 Alben aufgenommen, von denen 20 Millionen verkauft wurden. Heute kommt sein neues Werk heraus: „Side-Eye NYC“, eingespielt im Trio-Format live vor der Pandemie - n…
 
Die Ausstellung „Mindbombs“ zeige keine Propaganda und keine Bilder, die direkt von terroristischen Akten stammen, stattdessen würde der künstlerische Filter genau über diese Bildpolitik gelegt, betonte der Kurator der Schau, Sebastian Baden, in SWR2. „Es ist der Versuch, alle Facetten der Instrumentalisierung des Kampfbegriffs Terrorismus darzuste…
 
31 Jahre nach der Wiedervereinigung ist in Deutschland noch oft die Rede von »Ost« und »West« oder »alten« und »neuen« Bundesländern. Wie zeitgemäß ist diese gedankliche Teilung? Statistisch ist die Einheit noch nicht vollendet, etwa beim Lohnniveau. Auch das Wahlverhalten weicht zwischen Ostsee und Erzgebirge von den anderen Bundesländern ab, die …
 
Die Band „Jupiter Jones“ stammt ursprünglich aus Prüm in der Eifel, wo die Flut im Juli 2021 schwere Schäden angerichtet hat. Bekannt wurden sie 2011 mit dem Pop-Hit „Still“. Nach sechs Alben und zahlreichen Auftritten war für Sänger Nicholas Müller 2014 dann erst mal Schluss: Er litt unter Angststörungen und nahm eine Auszeit. 2018 löste sich die …
 
Drei Jahre lang hat die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Nicole Seifert ausschließlich Bücher von Frauen gelesen: „Was mich überrascht hat, ist, wie deutlich bestimmte Themen in Literatur von Frauen vorkommen“, ist ihr Fazit. Seiferts nun erschienenes Buch „Frauen Literatur“ analysiert die Strukturen, die dazu führen, dass noch heute Frauen i…
 
Viele Berliner Straßenschilder erinnern an die koloniale Vergangenheit. Aktivist*innen versuchen seit Jahren, dies zu ändern. Im April 2021 wurden nun in Berlin-Neukölln die Schilder der Wissmannstraße abgehängt, die nun „Lucy-Lameck-Straße“ heißt, in Erinnerung an die erste Frau im tansanischen Regierungskabinett, die sich auch für die Verbesserun…
 
Die Beweise, die die USA 2003 im UN-Sicherheitsrat präsentierten, um den Krieg gegen den Irak zu rechtfertigen, waren gefälscht — das ist lange bekannt. Weniger bekannt ist dagegen die unrühmliche Rolle, die der Bundesnachrichtendienst dabei spielte. Davon erzählt Johannes Nabers Politsatire „Curveball — Wir machen die Wahrheit“, die am 9. Septembe…
 
Bei der Bundestagswahl geht es auch um die Kulturpolitik der nächsten vier Jahre, betont Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des deutschen Kulturrats, im Gespräch mit SWR2. Umso bedauerlicher sei es, dass im Wahl-O-Mat keine einzige Haltung zur Kulturpolitik abgefragt werde. Nach noch nicht einmal einer Woche haben schon mehr als 10 Millionen Bundesbü…
 
„Nennt mich Rembrandt!“ heißt es ab 6. Oktober im Frankfurter Städel. Bis es so weit ist, gibt es jede Menge zu tun: Welche Farbe sollen die Wände haben? Wie ist das Licht? Welches Bild soll wo hängen? Welcher Text erklärt was? Am Computer wird simuliert, wie es später im Museum aussehen soll. Viel zu tun für die Spezialkräfte, die teilweise schon …
 
Der Irak entwickle in einem geheimen Labor Massenvernichtungswaffen. Auf diese falsche Geschichte eines Informanten fiel der deutsche Bundesnachrichtendienst herein – mit der Folge, dass die USA damit 2003 den Irakkrieg begründeten. Um diese Verstrickung des BND dreht sich die SWR Kino Koproduktion „Curveball – Wir machen die Wahrheit“.…
 
Die Fotografie als eigene Kunstform – das entdeckte man in Großbritannien erst in den 80er Jahren. Daher ist die Ausstellung in Darmstadt etwas Besonderes: Sie zeigt Werke, die zum Teil noch nie ausgestellt wurden. Gleichzeitig gibt sie mit den Dokumentarfotos, die die Zeit seit 1960 abbilden, einen unverstellten Einblick in die Gesellschaft Großbr…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login