Download the App!

show episodes
Loading …
show series
 
Ein UN-Bericht rückt die Bedeutung des Themas CO2-Ausstoß wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit. Nach Aussage der Weltorganisation für Meteorologie in Genf hat die Konzentration klimaschädlicher Treibhausgase in der Erdatmosphäre 2013 einen neuen Höchststand erreicht. "Wir müssen den Trend stoppen, indem wir den Ausstoß von CO2 und anderen Trei…
 
Einkäufe online erledigen, Nachrichten elektronisch in Sekunden verschicken, sich mit den Freunden vernetzen - das alles bieten die Kommunikationstechniken heute. Aber all diese schönen und praktischen Dingen produzieren leider auch eine Flut von Daten. Und zugleich brauchen wie jede Menge Passwörter und Zugangsdaten, die es zu speichern und zu sch…
 
Bei sommerlichen Temperaturen jenseits der 30 Grad kann das Arbeiten zur Qual werden. Für einen im wahrsten Sinne des Wortes kühlen Kopf am Arbeitsplatz sorgt dann nur noch die Klimaanlage. Sie gehört inzwischen nicht nur bei Automobilen zur Standardausstattung. Dass man aber nicht zwangsläufig auf eine Klimaanlage mit all ihren energetischen und g…
 
Themen: Auf Nachhaltigkeit bauen - UNEP-Leitfaden für Immobilien, Intelligente Heinzelmännchen - Das "SkillPro" Forschungsprojekt, Hintertüren aufspüren - Software im Dienste der Cybersicherheit - Kalte Güsse für guten Zweck-Gastbeitrag des Stuttgarter Hochschulradios "Horads"Von Amin Mir Falah
 
Cybersicherheit soll zum Markenzeichen europäischer Softwareprodukte werden. Das am KIT im Rahmen des Kompetenzzentrums für Cybersicherheit KASTEL entwickelte Tool "Joana" ist jetzt in der Lage, Quelltext zu analysieren und mögliche Sicherheitsrisiken sichtbar zu machen.Von Frank Winkler
 
Die Schaffung künstlicher Intelligenz ist ein Traum, den Wissenschaftler seit Jahren verfolgen. Im Rahmen des EU-Forschungsprojekt "SkillPro" haben sich verschiedene europäische Firmen und Forschungsinstitute vereint, darunter auch das KIT. Sie wollen intelligente Maschinen für die Industrie entwickeln, die miteinander kommunizieren können. Dabei g…
 
In diesem Zusammenhang haben die beiden KIT-Professoren David Lorenz und Thomas Lützkendorf einen Leitfaden erarbeitet, der Nachhaltigkeitsfaktoren in der Immobilienbranche ermitteln und international verbindlich machen soll. Dabei geht es um die Ökobilanz von Gebäuden ebenso wie um Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit von Baumaterialien. In 24 B…
 
Sendung vom 21. August mit Sannah Mattes. Themen: Orientierung in schwierigem Gelände - KIT Leitlinien für ethische Grundsätze, Messen und Durchatmen - Feinstaubanalyse per Smartphone, Gehorsam ohne Worte - Elektronischer Laufbursche folgt Handbewegungen, Klappt die Energiewende? - Gastbeitrag des Uniradios "mephisto 97.6", Leipzig.…
 
Nie mehr Einkaufstüten oder Bierkisten schleppen, nie wieder Geschirr in der Mensa wegräumen, nie mehr das schwere Gepäck vom Flughafen bis zum Hotel tragen: im Alltag ist das noch ein Traum. Für die Industrie aber gibt es so ein technisches Heinzelmännchen bereits. Es heißt FiFi und ist eine Art elektronischer Laufbursche. Das Assistenzsystem wurd…
 
Dicke Luft draußen? Sollte man als Asthmatiker heute besser zuhause bleiben? In Zukunft wird man diese Fragen ohne Anruf bei der zuständigen Umweltbehörde klären können. Ganz schnell und sehr genau auf den jeweiligen Standort zugeschnitten. KIT Informatiker Matthias Budde hat im Rahmen der Forschungsgruppe TECO einen Sensor entwickelt, der sich an …
 
Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert der Wissenschaft die gleiche Freiheit wie der Kunst. Dass der Neugier des Menschen, seinem Versuch, zu verstehen, was die Welt im Innersten zusammenhält, keine willkürlichen Grenzen gesetzt werden, ist unabdingbare Voraussetzung einer demokratischen Gesellschaft. Zugleich aber bedeutet der Fortschritt der Wiss…
 
"Fastnacht der Hölle - Der Erste Weltkrieg und die Sinne", so heißt eine Ausstellung im Stuttgarter Haus der Geschichte zum Ersten Weltkrieg. Noch bis zum 1. März nächsten Jahres können Interessierte sich auf eine ungewöhnliche Museumserfahrung einlassen. Die Ausstellung nimmt den Besucher hautnah mit in die Kriegshölle vor einhundert Jahren, macht…
 
Schätzungsweise acht Millionen Pferde haben an den Kämpfen auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs teilgenommen. In der Anfangsphase spielte die Kavallerie der verschiedenen Kriegsparteien noch eine Rolle beim Angriff. Aber angesichts der automatischen Waffen wurden Pferde bald nur noch als Lasttiere und Verwundetentransport eingesetzt. Die L…
 
Sendung vom 24. Juli mit Frank Winkler. Themen: Als der Regen den Hunger brachte - Landnutzung im frühen Mittelalter, Gewaltherrscher oder Reformer? - Wer war Carolus Magnus?, VIP im Mittelalter - Der große Karl privat, Optimale Lesbarkeit - Karolingische Minuskel als Vorbild der Druckschrift.Von Frank Winkler
 
Aus "Biblia" wird "heiligiu giscrift", die Karolingische Minuskel, eine Schrift, die an Karls Klöstern und an der Achener Hofschule genutzt wurde, ist Teil der umfangreichen Bildungsreformen Karls des Großen. Die neue, leicht lesbare Schrift ermöglichte es unter anderem weniger gebildeten Mönchen und Pfarrern, Glaubensgrundsätze auf Deutsch zu lese…
 
Die Vita Karoli Magni von Einhard, erst nach dem Tod des großen Herrschers geschrieben, ist die einzige Quelle, aus der wir einen Einblick ins Privatleben des großen Karl gewinnen können. Einhard, der Karl noch persönlich gekannt hat und ihm nahe stand, zeichnet ein Bild des Herrschers, das nicht durchweg, aber doch überwiegend positiv besetzt ist.…
 
Karl verstand sich als Augustus Imperator Renovatio Imperii Romani, als Kaiser eines erneuerten Römischen Reiches und somit als direkter Nachfolger der römischen Kaiser. Er war der bedeutendste Herrscher des Geschlechts der Karolinger, Enkel des Hausmeiers Karl Martell. Er führte grausame Kriege gegen die Sachsen, eroberte das Langobardenreich und …
 
Unzählige Hungersnöte und Ernteausfälle prägen das Leben im frühen Mittelalter. Die Gesellschaften in dieser Zeit sind geprägt von einer extremen Abhängigkeit von Sonnenenergie. Alle Formen der Energienutzung darauf, sich über die Vermittlung des natürlichen Ökokreislaufs erfolgreich in den Fluss der Sonnenenergie einzuschalten. Die zur Verfügung s…
 
Ob die Fotos vom gemeinsamen Urlaub oder das Handyvideo der letzten Uniparty ? mitterweile bieten uns zahlreiche Unternehmen wie Google oder Dropbox Speicherplatz auf ihren Rechnersystemen an, so dass wir möglichst schnell und unkompliziert Daten mit unseren Freunden teilen können. Die sogenannte Cloud macht`s möglich. Und nicht nur das: Wissenscha…
 
Anfang des Jahres kaufte Facebook für immerhin 19 Milliarden Dollar den hauptsächlich bei Jugendlichen beliebten Kurzmitteilungsdienst WhatsApp. Beide Firmen betonten, dass sie autonom bleiben wollen und auch künftig als getrennte Unternehmen geführt werden sollen. Doch für viele User war der Zusammenschluss Grund genug, sich aktiv nach Alternative…
 
Seit Ende Juni steht der schwarze Kubus vor der Bibliothek am Haupteingang des Campus-Süd. Wer ihn betritt, fühlt sich unvermittelt in Wohnwelten der Zukunft katapultiert. Mit dem weichen Licht der Leuchtdioden in geometrische Formen gegossen, leicht dimm- und farblich universell anpassbar, hat die häusliche Beleuchtung endgültig das Zeitalter der …
 
Wie hat es der Marktfundamentalismus der US-Neoliberalen geschafft, jenseits des Atlantiks so populär zu werden? Der amerikanische Historiker Thomas Frank gibt in seinem Buch "One Market Under God - Extreme Capitalism, Market Populism, and the End of Economic Democracy" eine überraschende Antwort. In den Neunzigern übernahmen die neoliberalen Propa…
 
Im Nebel reduziert sich die effektive Geschwindigkeit des Lichts. Die ideale Umgebung um gut funktionierende Tarnkappen herzustellen. In diffusen Medien breiten sich die Lichtwellen nicht mehr geradlinig aus, sondern sie prallen auf die in der Luft schwebenden Partikel. Das Grundlagenexperiment der Physiker am KIT hat nachgewiesen, dass sich das nu…
 
Früher landete Schweinegülle noch überwiegend direkt auf den Feldern. Heute ist das wegen der Belastung der Gülle mit Umweltgiften oft nicht mehr möglich und die Exkremente landen in der Kläranlage. So geht der für die Düngung von Pflanzen wichtige Nährstoff Phosphor verloren. Ein Forscherteam des KIT um Dr. Rainer Schumann hat jetzt ein Verfahren …
 
Kaum jemand der vielen Milliarden Smartphone-Besitzer hat bisher daran gedacht, die mobile Kommunikation mit dem Gerät zu verschlüsseln. Trotz der Enthüllungen durch den Whistleblower Edward Snowden schien das den meisten bisher zu kompliziert. Eine Entwicklung namens ?Soken? der Arbeitsgruppe Kryptographie und Sicherheit unter der Leitung von Prof…
 
Der 1. Weltkrieg gilt bei Historikern als die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts. Dieser Erste wirklich alle Dimensionen sprengende Krieg ist zugleich der erste Maschinenkrieg der Weltgeschichte. Prof. Kurt Möser vom Institut für Geschichte ist Experte für die Militärgeschichte im Industriezeitalter. In der ersten Folge unserer Reihe zum Maschinenk…
 
Am 23. Mai 1949 ist das Grundgesetz in Kraft getreten. Was sich in den 65 Jahren seitdem in Deutschland zugetragen hat, sehen viele als Erfolgsgeschichte. Die Entwicklung eines Landes lässt sich aber nicht nur auf politischer und ökonomischer Ebene messen. Die beiden Historiker Axel Schildt und Detlef Siegfried haben den Versuch gewagt, die kulture…
 
Bis 2022 soll die Energiewende vollzogen sein. Eines der Hauptprobleme ist die Speicherung des Stroms. Überschüssigen Strom in Erdgas zu "stecken" und dann im gut ausgebauten Erdgasnetz in Deutschland zu speichern, verspricht eine gute Lösung. Noch gilt diese Methode allerdings als unwirtschaftlich. Doch das soll sich bald ändern. Zu diesem Zweck k…
 
Kratzer oder Beulen am Auto sind ein Albtraum. Will man die Schäden reparieren lassen, kann es schnell sehr kostspielig werden. Selbstheilende Systemansätze gibt es bereits. Doch den KIT-Forschern ist es gelungen, die benötigte Zeit und die äußeren Bedingungen für die Selbstheilung zu optimieren. Radio KIT Redakteurin Maria Pokorny hat mit dem Leit…
 
Hand aufs Herz, wer weiß schon, dass er gar keine Zündkerzen unter der Haube hat, wenn er einen Diesel fährt? In der neuen Radio KIT Rubrik "Wie geht's?" erfährt man dieses Mal kompakt und auf den Punkt gebracht, was den Otto- vom Dieselmotor unterscheidet.Von Hanna Kiemle
 
Normalerweise werden Antibiotika in Form von Tabletten, Säften oder Spritzen verabreicht. In Zukunft könnte es jedoch sein, dass wir bei einem Herzleiden nach der Einnahme eines bestimmten Antibiotikums mit einer UV-Lampe in der Herzgegend beleuchtet werden. Möglich wurde das, weil es einem Forscherteam um die Biochemikerin, Frau Prof. Anne S. Ulri…
 
Die Produktionshallen haben die Roboter hinter sich gelassen, wo sie in Sicherheitszonen agieren mussten, um die menschl. Belegschaft nicht zu gefährden. Heute ist die Robotik so weit, dass sie auf Menschen losgelassen werden kann. Radio KIT Redakteurin Jennifer Warzecha im Gespräch mit Prof. Michael Decker vom Institut für Technikfolgenabschätzung…
 
Die Entdeckung der geheimen Hintertür in der Open-Source Verschlüsselungssoftware SSL schreckte Mitte April Milliarden von Internetusern auf. Passwörter wurden rund um den Globus getauscht, Server neu aufgesetzt. Auf der nach oben offenen Katastrophenskala der IT-Gemeinde war das das bisher schwerste Beben. Radio KIT hat den Sicherheitsexperten Pro…
 
Die Weltmaschine, das ist der Large Hadron Collider in der Nähe von Genf. Mit dem 27 km großen Teilchenbeschleuniger wollen Wissenschaftler aus aller Welt den Geheimnissen des Universums auf die Spur kommen. Wie ist es entstanden, was sind die kleinsten Teilchen der Materie? Das sind Fragen, mit denen man sich am LHC beschäftigt. Was 100 Meter tief…
 
Dieser betont ingenieurwissenschaftliche pragmatische Umgang mit dem Lebendigen ohne spezifisches biologisches Wissen provoziert natürlich auch Ängste. Schließlich sind bei dem Tempo, mit dem die synthetische Biologie sich entwickelt, die Folgen dieser lebendigen Maschinen für die Umwelt, aber auch für die Gesellschaft und die Wirtschaft kaum abseh…
 
Windparks und Sonnenkollektoren statt Energie aus Kohle, Öl und Gas: so sieht die Zukunft in Deutschland aus, wenn das Technologie-Experiment der Energiewende gelingt. Aber die Klimakatastrophe kann durch einen deutschen Kraftakt allein nicht verhindert werden. Um die Erwärmung abzuwenden, muss das Konzept der Energiewende auf die ganze Welt übertr…
 
"Wer die Natur mit Füßen tritt, braucht hohe Gummistiefel", ist der Leiter des KIT Aueninstituts, Prof. Emil Dister, überzeugt. Langjährige Forschung in Flusslandschaften hat gezeigt, dass es selbst unter ökonomischen Gesichtspunkten sehr viel geschickter ist, mit den Naturkräften zu arbeiten, als sich konfrontativ dagegenzustellen. Kristina Schrei…
 
"Wo aber die Gefahr ist, wächst das Rettende auch", heißt es bei Hölderlin. Wer die Veröffentlichung des zweiten Teils des Sachstandberichts des Weltklimarats verfolgt hat, der kann diesen Optimismus nicht mehr teilen. Auf 2000 Seiten erläutern Klimawissenschaftler die katastrophalen Folgen, wenn sich die globale Erwärmung nicht auf zwei Grad begre…
 
Was unterscheidet die Lektüre von James Joyce "Finnegan Wake" vom Besuch eines Hollywood-Films wie "Avatar"? Ist italienischer Belcanto im Fußballstadion "hohe" Kunst oder eine missglückte Popularisierung klassischer Musik? Inzwischen ist die Mischung zwischen Populärem und Anspruchsvollem zu einer ganz eigenen Gattung geworden. Radio KIT Redakteur…
 
Erst wenn das letzte Atomkraftwerk abgeschaltet und heruntergefahren wurde, gibt es wirklich Entwarnung. Bis dahin heißt es auf der Hut sein und sich nach dem jeweils neuesten technischen Stand für den Ernstfall wappnen. Ein wichtiger Beitrag hierzu ist RODOS, ein computergestütztes Notfall-Management-System. Radio KIT Reporterin Silke Roth im Gesp…
 
Plattenbauten so weit das Auge reicht und menschenfeindliche Satellitenstädte auf der grünen Wiese bilden das urbane Erbe der untergegangenen angeblichen Arbeiter- und Bauernrepubliken. Das Projekt "ReNewTown" sucht nach alternativen Lösungen, nach Möglichkeiten zu retten, was zu retten ist und das Bleibende zugleich bewohnbarer zu machen. Radio KI…
 
Spätestens seit der Romantik bevölkern Maschinenmenschen die europäische Phantasie. Institut für biologische Grenzflächen (IBG 1) heißt eine der Institutionen, in denen man sich am KIT um einen fließenden Übergang zwischen dem Lebendigen und Artefakten aller Art bemüht. "Es geht darum, das natürliche Umfeld der Zelle, die immer in einem Verbund von…
 
Brachen, Abstandsflächen, Gebäudeleerstände, belastete oder untergenutzte Grundstücke ? überall finden sich auch in dicht besiedelten Städten Flächen, die als kreative Nischen für ein neues Stadtgefühl dienen können. Das Forschungsprojekt ?Urban Voids? will versuchen, dieses ?innovative Kapital der Stadt? für die Bürger zu nutzen, erklärt die Proje…
 
Zu Jahresbeginn ist Wirklichkeit geworden, was viele herbeisehnten und manche andere mehr fürchteten als das Waldsterben in den 80ern. Der Schwarzwald hat einen Nationalpark. Viele fühlen sich von der Landesregierung im Stich gelassen. Anderen kann es nicht schnell genug gehen, bis endlich etwas vom Urwald im Schwarzwald zu sehen sein wird. Radio K…
 
Mit der Tätigkeit des Druckens verbinden die meisten die Herstellung klassischer zweidimensionaler Printerzeugnisse. Inzwischen gibt es eine Technologie, die dem Begriff des Druckens buchstäblich eine neue Dimension verleiht, der "3D-Druck". Die KIT Unternehmens-Gründung "Nanoscribe" entwickelt Mikro- und Nanostrukturen mithilfe der 3D Laserlithogr…
 
Jedes Jahr das gleiche Bild: Starkregen, Schneeschmelze, steigende Flusspegel und Hilfsmannschaften, die Sandsäcke schleppen. Er ist schon ziemlich alt, der Sandsack als Notbehelf für überflutete Dämme. Da stellt sich nicht nur der Laie die Frage, gibt?s da wirklich nichts Besseres? Es gibt! Und entwickelt wurde es am KIT. Carolin Moser hat den Erf…
 
Die brasilianische 12 Millionen Metropole São Paulo wirft ein Schlaglicht auf die Probleme, mit denen bald die Mehrheit der Weltbevölkerung zu kämpfen haben wird. Bis zur Jahrhundertmitte wird mehr als die Hälfte aller Menschen weltweit in Städten dieser Größenordnung leben müssen. Megametropolen, die völlig ungeplant wuchern. Radio KIT Reporterin …
 
Westafrika gehört zu den Regionen, in denen sich nach einem Bericht der Weltbank die Erwärmung unseres Planeten durch den Treibhauseffekt am stärksten auswirken wird mit bisher völlig unvorhersehbaren Auswirkungen auf die Lebensbedingungen der Menschen. Ein am KIT koordiniertes EU-Projekt will jetzt bis 2018 Klarheit schaffen. Radio KIT Redakteurin…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login