Freitagspredigt: Hoffnung in Zeiten von Ungerechtigkeiten

16:58
 
Teilen
 

Manage episode 330559801 series 2650217
Von Al-Rahman - mit Vernunft und Hingabe and Al-Rahman - mit Vernunft entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

In dieser Predigt, welche vereinsintern über Skype beim Freitagsgebet am 30.10.2020 gehalten wurde, erinnern wir uns anhand einiger Koranverse daran, dass wir niemals die Hoffnung auf die Gnade Gottes aufgeben dürfen - auch nicht in den schwierigsten Zeiten der Ungerechtigkeiten.

Anrufung/Bittgebet (Duʿāʾ) um Solidarität

Ich suche Zuflucht bei Gott vor dem verworfenen Satanأعوذ بالله من الشيطان الرجيمIm Namen Gottes, des Erbarmers, des Gnädigenبسم الله الرحمن الرحيمFrieden sei mit euch, die Barmherzigkeit Gottes wie Sein Segenالسلام عليكم ورحمة الله وبركاته

O Herr und Erhalter des Universums und aller Wissensebenen, schütze uns von allem, was uns verletzt und segne uns mit Herzen, die berühren.

Gott, gewähre uns Weisheit, damit wir von Deiner Rechtleitung lernen können.

Bitte Gott, tröste und ermutige diejenigen, die nun in Sorge und Gram wandeln.

O unser König, gib uns Mitgefühl und gegenseitiges Verständnis, sodass wir in Frieden und Gerechtigkeit leben mögen.

Bitte hilf uns diejenigen zu stoppen, die unterdrücken, ob sie nun aus unserer Nation sind oder unserer Religion, Familie oder Gemeinschaft angehören oder nicht – befreie die Unterdrückten unserer LGBTIQ*-Geschwister.

Gib uns die Kraft, Gutes für die gesamte Menschheit zu wirken und gegen das einzustehen, was für uns alle schädlich ist.

Lass unsere Kinder und Nachkommen von unseren Fehlern lernen, damit sie eine sicherere, friedlichere und gerechtere Welt für alle aufbauen können.

Leite die Menschen, die diese Gesellschaft anführen, zu weisen und fairen Entscheidungen.

Schütze uns vor dem Hass und der Intoleranz, der sich z.B. in der satanischen Verfolgung der LGBTIQ*-Geschwister und generell den Menschen weltweit zeigt.

Reihe uns unter jene ein, die den Dschihad üben, also einstehen und sich abmühen für das Gute, das Schöne, die Empathie, die Liebe, die Barmherzigkeit und die Gerechtigkeit.

Verzeih uns, vergib uns, erbarme Dich unser. Du bist unser Beschützer, Verbündeter und Meister.

Oh Herr, vereine unsere Herzen und lass unsere gegenseitigen Angelegenheiten einen guten Ausgang finden.

Koranverse aus der Predigt

Hanif-Übersetzung

25:77 Sprich: Mein Herr kümmerte sich nicht um euch, rufet ihr nicht (zu Ihm). Habt ihr schon (alles) für Lüge erklärt, so wird es unabwendbar sein.
12:111 In ihren Geschichten war ja eine Lehre für die Einsichtigen. Es war keine ersonnene Erzählung, sondern eine Beglaubigung für das, was er zwischen den Händen hielt und eine genaue Darlegung für alles und eine Rechtleitung und Barmherzigkeit für die Leute, die glauben (Hanif)
66:8 Ihr, die ihr glaubtet, kehrt reumütig zu Gott in wohlberatener Reue. Möge euer Herr euch von euren Schlechtigkeiten entlasten und euch in Gärten eintreten lassen, worunter die Flüsse verlaufen, am Tag, da der Prophet und diejenigen, die mit ihm glaubten, nicht verschmäht werden. Ihr Licht eilt durch ihre Hände voraus und durch ihre Glaubenssätze sagen sie: Unser Herr, vollende unser Licht und vergib uns. Gewiss, du bist über alle Dinge mächtig (Hanif)
71:24 Und sie führten schon viele irre. Darum mehre den Ungerechten nichts außer Irrtum (Hanif)
60:8 Gott unterbindet euch nicht, dass ihr zu denjenigen, die euch weder in der Lebensordnung bekämpften noch euch aus euren Wohnstätten hinaustrieben, redlich und gerecht seid. Gewiss, Gott liebt die Gerechten
60:9 Gott unterbindet euch nur, dass ihr euch mit denjenigen verbündet, die euch in der Lebensordnung bekämpften, euch aus euren Wohnstätten hinaustrieben und eurer Vertreibung Rückhalt gaben. Und wer sich mit ihnen verbündet, solche sind dann die Ungerechten (Hanif)
14:42 Und du darfst nicht meinen, daß Gott das, was die Ungerechten tun, unbeachtet läßt. Er stellt sie nur zurück bis zu einem Tag, an dem die Blicke starr werden, (Khoury)
2:186 Und wenn dich meine Diener nach mir fragen, so bin ich nah, antworte auf den Ruf des Rufenden, wenn er mich rief. Sie sollen dann mir antworten und an mich glauben, auf dass sie vernünftig sind. (Hanif)
39:53 Sprich: O meine Diener, die ihr gegen euch selbst Übertretungen begangen habt, gebt die Hoffnung auf die Barmherzigkeit Gottes nicht auf. Gott vergibt die Sünden alle. Er ist ja der, der voller Vergebung und barmherzig ist. (Khoury)
15:56 Er sagte: »Nur die Abgeirrten geben die Hoffnung auf die Barmherzigkeit ihres Herrn auf.« (Khoury)
4:1 Ihr Menschen, seid eures Herrn achtsam, der euch aus einer einzigen Seele erschuf. Aus ihr erschuf er ihren Partner und aus ihnen beiden verbreitete er viele Männer und Frauen. Seid Gottes, bei dem ihr für euch anfragt, und der Blutsverwandtschaft achtsam. Gewiss, Gott pflegte über euch wachend zu sein (Hanif)
13:11 Für ihn gibt es vor und hinter ihm Folger, die es auf den Befehl Gottes bewahren. Gewiss, Gott ändert nicht das, was in einem Volk ist, bis sie ändern, was in ihnen selbst ist. Und wenn Gott einem Volk Schlechtes mochte, so ist es nicht zurückzuweisen, auch haben sie außer ihm keinen Verbündeten (Hanif)
8:53 Es ist so! Denn ALLAH wandelt keine Gabe (in Bestrafung) um, die ER Leuten beschert hat, bis sie sich selbst (zum Schlechten) verändern. Und ALLAH ist gewiß allhörend, allwissend. (Zaidan)

Erwähnte Medienmitteilungen

Ein Podcast von Al-Rahman - mit Vernunft und Hingabe.

39 Episoden