Begriffsgeschichtliches zum “Streik”

7:00
 
Teilen
 

Manage episode 289323470 series 2833524
Von Jan Fusek, Fabian Goppelsröder und Robert Sollich, Jan Fusek, Fabian Goppelsröder, and Robert Sollich entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
7. April 1921 Zur sozialdemokratischen Zeitung Vorwärts erschienen regelmäßig mehrere Beilagen. So auch wöchentlich die Unterhaltungsbeilage „Heimwelt“, in der wir am 7. April den Artikel „Sprachgeschichtliches vom Streik“ finden. Noch bevor die Begriffsgeschichte zu einem wichtigen Zweig der Geschichts- und Kulturwissenschaften wurde, war das Erkenntnispotential einer historisch semantischen Untersuchung von Begriffen wohlbekannt. Hier wird in einer genauen Betrachtung der Okkurenzen des Begriffes die Übernahme des Wortes „Streik“ aus dem angelsächsischen Sprachraum geschildert. Dabei spielt, verständlicher Weise, das Zusammenspiel zwischen der Sprache und den Entwicklungen der arbeitsrechtlichen Bedingungen im 19. Jahrhundert eine wichtige Rolle. Das Sein bestimmt die Sprache. Für uns liest Frank Riede.

510 Episoden