Wo bleibt ein #medienmetoo, Juliane Löffler?

56:16
 
Teilen
 

Manage episode 327094527 series 2886682
Von Annkathrin Weis, Luca Schmitt-Walz, Annkathrin Weis, and Luca Schmitt-Walz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Warum wir über Sexismus gegenüber Jungjournalist:innen reden müssen

Es klingt so einfach, wie es wichtig wäre: Wir brauchen eine Debatte über Sexismus innerhalb unserer Branche. Denn während wir über andere, korrupte oder missbräuchliche Systeme berichten und Machenschaften aufdecken, scheinen wir ausgerechnet einander nicht ausreichend auf die Finger zu schauen. Woran liegt es, dass wir als Branche noch immer nicht an dem Punkt sind, solche Missstände und Fehlverhalten untereinander anzusprechen? Sollten wir nicht "die Reflektierten" sein?

Besonders für junge Kolleg:innen und Berufseinsteiger:innen bedeutet die aktuelle Situation jedoch vor allem, dass wir uns häufig alleine mit unseren Erfahrungen fühlen und aus Sorge vor Vorgesetzten schweigen. Wer möchte schon die Praktikant:in sein, die sich über den Spruch des Redaktionsleiters beschwert? Dass diese Zustände nicht haltbar sind, versteht sich von selbst. Deswegen sprechen wir mit Juliane Löffler darüber, weshalb wir überhaupt noch an diesem Punkt sind – und wo eine strukturelle, grundsätzliche Verbesserung der Zustände bleibt. Die Antwort auf diese Frage ist natürlich keine einfache. Deswegen ist es umso wichtiger, Betroffene von Sexismus zu Wort kommen zu lassen und so die Nuancen, aber auch die Ausmaße und Konsequenzen von Sexismus beim Berufsstart einschätzen zu können. Mit dieser Folge Druckausgleich versuchen wir genau das.

Du selbst hast Sexismus am Arbeitsplatz erlebt und möchtest dich darüber austauschen? Kontaktiere uns gerne. Niemand muss damit alleine sein.

Hier könnt ihr uns schreiben:
druckausgleich@journalist.de
Annkathrin bei Twitter
Luca bei Instagram

Hier geht es zu den Seiten unserer Gesprächspartner:innen
Twitter von Juliane Löffler
Torial von Isabell Beer

(Werbung)
Der Deutsche Journalisten-Verband und seine Landesverbände unterhalten seit mehr als 50 Jahren Gruppenversicherungsverträge mit der DKV Deutsche Krankenversicherung. Damit erhalten Sie als Journalist:in erleichterten Zugang zu Versicherungsleistungen und bessere Vertragsbedingungen. Neben attraktiven Beiträgen bietet Ihnen die DKV eine Annahmegarantie für versicherungsfähige Personen sowie sofortigen Versicherungsschutz ohne Wartezeiten bei Tarifen mit Gesundheitsfragen. Profitieren auch Sie von den exklusiven Konditionen und der umfassenden Versorgung, die perfekt auf Journalistinnen und Journalisten abgestimmt ist. Alle Infos gibts auf: dkv.com/journalisten

Darüber haben wir gesprochen:
“Vorsicht, toxisch!” von Eva Hoffmann und Pascale Müller, medium magazin (2021)

“Was ist das für eine Unternehmenskultur?” Interview mit Juliane Löffler im journalist (2021)

“Wie sieht junger Investigativjournalismus aus?” Interview mit Isabell Beer im journalist (2022)

19 Episoden