Download the App!

show episodes
 
Wer tröstet? Wer kümmert sich? Wer sorgt sich? Wer übernimmt Verantwortung dafür, dass unsere Beziehungen funktionieren? Nicht erst seit der Coronakrise zeigt sich: Es sind vor allem Frauen und Queers, die diese emotionale Arbeit leisten. Der taz Podcast soll sich insbesondere diesem Teil von Care-Arbeit widmen, der oftmals unsichtbar bleibt. Journalistin Sarah Ulrich wird monatlich mit eingeladenen Personen unterschiedliche Perspektiven auf das Thema diskutieren und dabei auch der Frage nac ...
 
Loading …
show series
 
mit Sibel Schick Schwangerschaftsabbrüche sollten ein Eingriff wie jeder andere sein. Die allerletzte Folge von "We Care" mit Sibel Schick und Sarah Ulrich ist ein Plädoyer für Selbstbestimmung und gesellschaftliche Freiheit. 📖 Zum Weiterlesen: Artikel von Sibel Schick in der EditionF Reportage von Sarah Ulrich aus El Salvador in der taz 🎧 Zum Weit…
 
mit Kira und Carla vom Gesundheitstreik in NRW Das deutsche Gesundheitssystem ist marode. Welche Folgen das hat, wie ein Streik diese Situation verändern kann und was das mit Feminimus zu tun hat, diskutieren Intensivpflegerin Kira und Carla von der Kampagne Profite schaden ihrer Gesundheit mit Sarah Ulrich in der neuen Folge „We Care.“ 📖 Zum Weite…
 
mit Emilia Roig Erfahrung ist eine Wissensquelle, sagt Politikwissenschaftlerin Emilia Roig. Brauchen wir also Identitäspolitik? Und was ist mit der objektiven Wahrheit der Wissenschaft? Welche Antworten Intersektionalität auf diese Fragen geben kann, diskutiert Sarah Ulrich mit Emilia Roig in einer neuen Folge des Podcast "We Care." 📖 Zum Weiterle…
 
mit Laura Melina Berling / littlefeministblog Zu dick, zu nackt, zu anders. Körper, die von der Norm abweichen, haben es in unserer Gesellschaft schwer, werden diskriminiert, angefeindet und abgewertet. Warum die Lösung aber nicht body-positivity ist, diskutiert eine neue Folge des Podcasts „We Care“ mit Sarah Ulrich und Laura Melina Berling 📖 Zum …
 
Eine Mutter unter vielen: Maya ist trans, sie hat zwei Kinder und lebt in einer polyamoren Patchworkfamilie In einer neuen Folge von „We Care“, dem feministischen taz-Podcast, spricht taz-Redakteurin Luise Strothmann mit Maya über Elternschaft. Maya bloggt unter vielgeliebt.net und twittert als MayamitKind über ihren Alltag als trans Mutter in eine…
 
Wie können wir es schaffen, Care zu revolutionieren? Es sind meistens Frauen, Queers oder schlecht bezahlte Migrantinnen, die diese Krise schultern. Obwohl ohne Care Arbeit gar nichts geht, erfährt sie noch immer kaum Anerkennung. Ak­ti­vis­tin­nen sagen: Wir brauchen eine Care-Revolution. Wie kann die aussehen? Darum geht es in der neuen Folge We …
 
Mit Kristina Marlen Sex ist überall, sagt die Sexarbeiterin Kristina Marlen. Wie Sex auch feministische Praxis sein, darum geht es in der neuen Folge We Care. Sarah Ulrich spricht mit Kristina Marlen über vermeintlich feministische Prostitutionskritik und Solidarität mit Kolleg:innen, Sexarbeit während Corona und die Frage, warum Sex eigentlich noc…
 
Mit Ciani-Sophia Höder Wut ist männlich - zumindest gesellschaftlich. Dabei gibt es so viele Gründe für Frauen und Queers wütend zu sein. Wie können wir also lernen, feministisch wütend zu sein? In der dritten Folge der zweiten Staffel We care spricht Sarah Ulrich mit Ciani-Sophia Höder über feministische Wut und wie wir sie kollektiv für Veränderu…
 
mit Steven Solbrig und Jana Zöll Barrierefreiheit, Inklusion, Diversität – diese Begriffe haben insbesondere in der Kulturszene derzeit Konjunktur. Alle wollen divers und inklusiv sein und wenn möglich dann doch bitte auch viele unterschiedliche Körper abbilden – auch solche mit Behinderung. Auf der anderen Seite hat die Pandemie Menschen mit Behin…
 
mit Şeyda Kurt Was ist an der Liebe eigentlich feministisch? Warum fördert das Patriarchat Gewalt in der Liebe? Und müssen wir deshalb unsere Vorstellungen der romantischen Liebe abschaffen? Über diese Fragen spricht Sarah Ulrich mit Autor:in Şeyda Kurt in Folge 1 der neuen Staffel We Care. 📖 Zum Weiterlesen: Şeyda Kurt: Radikale Zärtlichkeit – War…
 
Warum Care Arbeit mehr sein sollte als Softskills im Lebenslauf Viele emanzipierte Paare stehen vor der großen Frage: Wie teilen wir die Care Arbeit gerecht auf? Und zwar so, dass wir nicht in stereotype Geschlechterrollen verfallen? In Folge 10 spricht Sarah Ulrich mit einem Paar, das weiß, wie das funktionieren könnte. 📖 Zum Weiterlesen: Seyda Ku…
 
Warum man als Frau im Haushalt nur verlieren kann In Folge 9 spricht Sarah Ulrich mit Jacinta Nandi, der selbsternannten schlechtesten Hausfrau der Welt, über die Anforderungen an Frauen und Mütter im Haushalt, unbezahlte Care-Arbeit und warum Wäscheständer so nerven. 📖 Zum Weiterlesen: Jacinta Nandi: taz Blog riotmama, Autorinnenprofil taz.de 👍 Di…
 
Ein Rundumschlag zum 8. März In einer neuen Folge von We Care spricht Sarah Ulrich mit Missy Magazine Geschäftsführerin Ulla Heinrich darüber, was intersektionale feministische Solidarität eigentlich bedeutet, warum wir den 8. März feministischer Kampftag nennen sollten und wieso kritische, intime Verbindung ein revolutionäres Potential für den Fem…
 
Care und Prekarität jenseits von Zweigeschlechtlichkeit Queere Personen sind stärker als andere von den Auswirkungen der Coronakrise betroffen - mit existenziellen Folgen. Welche das sind und was unsere Gesellschaft von von queeren kollektiven Fürsorgestrukturen, den sogenannten “Communities of Care”, lernen kann - darüber sprechen Geschlechterfors…
 
Warum die Suche nach einer besseren Männlichkeit nicht reicht Für die sechste Folge und die erste im neuen Jahr hat Sarah Ulrich sich Janosch eingeladen. Er betreibt den Blog kritische-maennlichkeit.de und ist der erste cis-Mann, der in diesem Podcast zu Gast ist! Sie sprechen über profeministische Politik. 👍 Dir gefällt, was du hörst und das möcht…
 
Sonderfolge: Podiumsdiskussion vom "Who cares?"-Festival Die fünfte Folge ist eine Sonderfolge und Live-Aufnahme der Podiumsdiskussion “Visionen einer fürsorglichen Gesellschaft. Moderiert von Sarah Ulrich sprechen Yildiz Akgün, Valentina Karga, Magdalena Kallenberger und Johanna Fröhlich Zapata über feministische Utopien, konkrete Handlungsmögli…
 
Wafa Idris-Omer über Schwarze Perspektiven auf Care In der vierten Folge spricht Sarah Ulrich mit Wafa Idris-Omer über Schwarze Perspektiven auf Care, die Notwendigkeit einer intersektionalen feministischen Solidarität und die Wichtigkeit von Erfahrungen für den antirassistischen, feministischen Kampf. Außerdem geht es darum, warum dieser Kampf imm…
 
Über die Ungleichverteilung der Arbeit in Privathaushalten und die Notwendigkeit eines Care-Streiks In der dritten Folge spricht Sarah Ulrich mit der feministischen Ökonomin Katharina Mader über die unsichtbare Arbeit in Privathaushalten. Anknüpfend an eine Studie zur Verteilung von Haushalts-Arbeit bei heterosexuellen Paaren während des Corona-Loc…
 
Feministische Strategien der Für- und Selbstsorge In der zweiten Folge spricht Sarah Ulrich mit Inga Zimprich und Julia Bonn von der Feministischen Gesundheitsrecherchegruppe. Es geht um die Frage, welche Grundlagen wir überhaupt brauchen, um emotionale Arbeit und Care leisten zu können. Warum werden wir für die Auswirkungen einiger Krisen individu…
 
Mit Margrit Brückner In der ersten Folge unseres neuen feministischen Podcast sprechen wir mit Soziologin Margrit Brückner darüber, was emotionale Arbeit oder Beziehungsarbeit und Fürsorge sind, wie grundlegend diese Arbeit für das Funktionieren unserer Gesellschaft sind und warum es vor allem Frauen und Queers sind, die diese meist unsichtbare und…
 
In dieser Episode machen wir uns auf den Weg und befragen Menschen aus der Pfarrei Sursee zu den Fragen rund um den Begriff "Spiritualität". Was ist Spiritualität? Wie lebt man/frau Spiritualität im Alltag? Welche Vorsätze hat man/frau sich für das Neue Jahr zur Pflege der eigenen Spiritualität vorgenommen? Alle Angebote, die in dieser Episode ange…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login