show episodes
 
Werke von Ferdinand Hodler, Paul Klee, Albert Anker, Pablo Picasso, Franz Gertsch, Vincent van Gogh, Meret Oppenheim u.v.m. haben das Kunstmuseum Bern zu einer Institution mit Weltruf gemacht. Zeitgenössische Posi-tionen sind durch umfangreiche Werkgruppen von Bern-hard Luginbühl, Markus Raetz, Urs Lüthi, Dieter Roth oder Sigmar Polke vertreten. Ein Schwerpunkt bildet die Kunst von Frauen wie Sophie Taeuber-Arp, Louise Bourgeois und Marina Abramovic. Neben der ständigen Sammlung werden im Ku ...
 
R
Rembrandt, habibi!

1
Rembrandt, habibi!

Amina Aziz, Kunstmuseum Basel

Unsubscribe
Unsubscribe
Monatlich
 
Der Podcast Rembrandt, habibi! wird von Amina Aziz fürs Kunstmuseum Basel produziert und ergänzt die Ausstellung Rembrandts Orient. Westöstliche Begegnung in der niederländischen Kunst des 17. Jahrhunderts um eine postkoloniale Perspektive. Der Podcast umfasst fünf Folgen à je 20 bis 30 Minuten und lässt neben Amina Aziz verschiedene Akteur*innen aus Wissenschaft, Kunst und Kultur zu Wort kommen. Infos zur Ausstellung: https://kunstmuseumbasel.ch/de/ausstellungen/2020/rembrandts-orient Konze ...
 
Der Lentos Podcast ist eine Gesprächsreihe zu aktuellen Ausstellungen. Den Start macht die Kuratorin/der Kurator und in Folge laden wir weitere Gäste ein, sich mit unserer Ausstellung auseinanderzusetzen. Die Themen des Podcasts verbinden sich mit gesellschaftlichen und sozialen Fragen, die durch die künstlerischen Positionen aufgeworfen werden. Sie ermöglichen, auch außerhalb des Museums, tief in diese einzutauchen und sich damit eine Denkanregung für den eigenen Ausstellungsbesuch zu gönne ...
 
Loading …
show series
 
Zum Abschluss unserer ersten Podcast Reihe sprechen die Künstlerinnen Henrike Naumann und Nina Prader mit Karin Schneider, Leiterin der Lentos Kunstvermittlung, über das Werk "Bauhaus" von Naumann, ausgestellt in der Lentos Ausstellung "Transformation und Wiederkehr", über die Herangehensweise an Projekte und über die Publikation "Untitled", die zu…
 
Die Leiterin der Lentos Kunstvermittlung, Karin Schneider spricht mit Andreas Peham, der im Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes die Rechtsextremismus–Sammlung und die Aktion gegen Antisemitismus, mit den Forschungsschwerpunkten Rechtsextremismus, Neonazismus unter Jugendlichen, Antisemitismus und Rassismus sowie Islamismus betreu…
 
Die Kulturanthropologin mit Forschungsschwerpunkt zu gegenwärtigem radikalen Nationalismus in Europa spricht mit Karin Schneider, Leiterin der Kunstvermittlung im Lentos Kunstmuseum, über ihr Erkenntnisse und Erfahrungen in der Auseinandersetzung mit Vertreter*innen der Neuen Rechten in Italien, Ungarn und Polen. Das Gespräch ist auf Englisch gefüh…
 
Kurator Markus Proschek spricht mit Karin Schneider, Leiterin der Lentos Kunstvermittlung, über die Ausstellung Transformation und Wiederkehr. Radikale Nationalismen im Spiegel der zeitgenössischen Kunst (bis 6.6.21 zu sehen im Lentos Kunstmuseum Linz). Music: Synapse by Shane Ivers - https://www.silvermansound.com…
 
In dieser Episode des Lentos Podcasts spricht Karin Schneider, Leiterin der Kunstvermittlung, mit Klaus Schönberger, Professor für Kulturanthropologie im Studiengang Angewandte Kulturwissenschaft an der Alpe-Adria Universität Klagenfurt/Celovec. Er analysiert die Bewegung der neuen Rechten und denkt über Strategien nach mit ihr umzugehen. Bild: Ann…
 
Amina Aziz wagt in der letzten Folge des Podcasts „Rembrandt, habibi!“ einen Blick in die Zukunft. Museen sind öffentliche Orte von Teilhabe, vielleicht sogar dekoloniale Orte. Können Sie das überhaupt leisten oder ist das zu viel verlangt? Braucht es radikale Forderungen, um langfristig Bewegung und Veränderung herbeizuführen? In der Schweiz gab e…
 
Ganz allgemein meint der Begriff Restitution die Wiederherstellung eines ehemaligen Zustands. Im Zusammenhang mit Kulturgütern bezeichnet er die Rückgabe von Objekten, die unrechtmässig in Besitz der aktuellen Eigentümer*innen gelangten. Am häufigsten wird der Begriff für im Kontext des Nationalsozialismus oder Kolonialismus eingezogene, ›erworbene…
 
Der Kolonialismus ist ein Herrschaftssystem, das bis heute nachwirkt. Kolonialismus meint die Unterwerfung und Ausbeutung auswärtiger Territorien, welche ab dem Ende des 15. Jahrhunderts durch westliche Länder vorgenommen wird. Obwohl die Kolonialzeit heute als beendet gilt, wirkt der Kolonialismus bis in die Gegenwart nach. So bleibt beispielsweis…
 
Amina Aziz spricht in dieser Folge mit Josef Helfenstein, Direktor Kunstmuseum Basel und Tom van der Mole, Kurator im Amsterdam Museum. Rembrandt führte ein turbulentes Leben: Aufgrund seines Talents kam er früh zu Geld und gab es aus für Kunst, Krempel aber auch sehr wertvolle Gegenstände, bis er irgendwann pleite war. Er hatte Affären, von denen …
 
Rembrandt hat die Niederlande zwar nie verlassen, hat sich aber trotzdem mit einem Ort befasst, den er sich als Orient vorstellte. Rembrandt hat die Niederlande zwar nie verlassen, hat sich aber trotzdem mit einem Ort befasst, den er sich als Orient vorstellte. Er malte Turbane und lange, edle Gewänder und sogar Miniaturen, wie er sie von Künstler*…
 
Der 1951 in Kalifornien geborene Mullican, der heute in Berlin lebt und an der Kunsthochschule in Hamburg unterrichtet, begann sich in den 1970er Jahren mit der Frage zu beschäftigen, was Bilder bedeuten und was sie beschreiben. “Nothing Should Exist”: Wie können wir uns vergewissern, dass etwas tatsächlich existiert? Wie können wir uns aus Bildern…
 
Mit Richard Tuttle (*1941) wurde 2015 ein grösserer Sammlungsblock aufgebaut, den der amerikanische Künstler in einem Saal des Museums installierte. Nun ist Tuttle erneut präsent mit einer Ausstellung, die im Dialog mit den gleichzeitig gezeigten Werken von Hans Arp steht. Von äusserer Verwandtschaft der Œuvres der beiden Künstler zu sprechen, wäre…
 
Der 1935 als Sohn eines englischen Offiziers in Aegypten geborene William Tucker ist einer der führenden Vertreter der englischen Skulptur nach Henry Moore. Tuckers Karriere nahm einen ungewöhnlichen Verlauf: In den 1960er Jahren etablierte er sich mit seinem abstrakten konstruktiven Werk in England erfolgreich als Bildhauer, und mit The Language o…
 
Hans Arp (1886–1966) ist eine der zentralen Figuren der klassischen Moderne, und im Kunstmuseum Winterthur ist er dank dem Legat Friedrich-Jezler breit vertreten. Darauf baut die Ausstellung auf, die in drei Kapitel gegliedert ist. Sie beginnt Ende der 1920er Jahre mit einer Gruppe von Bildreliefs. Damit hatte Arp eine neue Form erfunden, in der er…
 
Misia Natanson war eine Freundin und Muse von Henri de Toulouse-Lautrec, der sie neun Mal porträtierte. Erfahren Sie mehr über den Künstler, der aus einem alten Adelsgeschlecht stammte, und die Pianistin aus Sankt Petersburg, die auch Fördererin zahlreicher anderer Künstler wie Renoir, Vallotton oder Bonnard war.…
 
Der 1949 in Wales geborene Richard Deacon kann auf ein vier Jahrzehnte umspannendes, breites bildhauerisches Werk zurückblicken, was ihm letztes Jahr die Ehre einer Retrospektive in der Tate Britain in London zuteil werden liess. In Winterthur ist er auf verschiedene Weise präsent, am augenfälligsten durch die grosse Aussenskulptur Footfall, die au…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login