show episodes
 
Für Frauen die sich nehmen, was sie wollen. Wir zeigen dir, wie du dir nimmst, was du willst - als unerhörte Frau. großartig - mutig - inspirierend - gewagt - verletzlich - erfolgreich - spirituell, anders eben. Wir behandeln Themen, welche dich wachsen lassen - von innen heraus. Erlaube dir Glück, Erfolg, finanzielle Freiheiten und eine Menge Spaß. Laute wie leise Töne erwarten dich mit uns.
 
Christoph C. Cemper ist ein bekannter und ausgezeichneter Experte in SEO, der 2003 mit Linkbuilding für seine Kunden begann, 2006 die LinkResearchTools entwickelte und diese seit 2009 als SaaS-Produkt vermarktet. Als das berühmte Google Pinguin Update dann 2012 die Regeln im SEO wieder veränderte, wurde Link Detox als Software zum Finden von schlechten Links und Ursachen für Google Abstrafungen veröffentlicht. Christoph hat bereits 2011 erstmals den Prozess des „Linkrisikomanagements“ vorges ...
 
Loading …
show series
 
Die Berlinerin Cornelia Schmalz - Jacobsen war von 1985 bis 1989 Senatorin für Jugend und Familie des Landes Berlin, dann Generalsekretärin der FDP und von 1991 bis 1998 Ausländerbeauftragte der Bundesregierung. Vor drei Jahren hat sie ihre sehr persönlichen Erinnerungen an das Ende des 2. Weltkriegs veröffentlicht. Mit Ihrem Buch "Russensommer" wa…
 
In diesem Sommer erinnern wir an Frauen, die als Feministinnen der zweiten Frauenbewegung sehr viel bewirkt haben, zum Beispiel Silvia Bovenschen. Die vor drei Jahren verstorbene Literaturwissenschaftlerin und Autorin war 2007 bei Magdalena Kemper zu Gast. Kurz zuvor war ihr Buch „Älter werden erschienen“, das zu einem Bestseller wurde.…
 
Ilse Eliza Zellermeyer führte mehr als 25 Jahre eine international renommierte Opernagentur. Berühmte Künstler wie Luciano Pavarotti und Mirella Freni, Anna Moffo und Renata Scotto, Renata Tebaldi und Francesco Corelli wurden von ihr vertreten. Ihre Kindheit verbrachte sie im Hotel ihres Vaters am Berliner Steinplatz. Ilse Eliza Zellermeyer, gebore…
 
Die Feministin Susanne von Paczensky war eine Aktivistin der zweiten Frauenbewegung in den 1970er Jahren. Sie wurde 1923 in Berlin geboren. Als sogenannte Halbjüdin überlebten sie und ihr jüdischer Vater den Nationalsozialismus durch den Schutz ihrer Mutter. Als junge Journalistin berichtete sie über die Nürnberger Prozesse, später machte sie sich …
 
Die Buchhändlerin Ruthild Spangenberg hat im Jahr 1980 eine der wichtigsten Berliner Buchhandlungen aufgebaut. Den Bücherbogen am Savignyplatz. Im Jahr 2018 wurde sie für ihr inhabergeführtes Geschäft mit dem Deutschen Buchhandlungspreis geehrt. Eine Auszeichnung, die die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, verleiht. Ruthild Sp…
 
Die erfolgreiche Juristin Lore Maria Peschel-Gutzeit war Justizsenatorin in Hamburg und Berlin. Ein Leben lang hat sich die alleinerziehende Mutter von drei Kindern für die Frauenrechte eingesetzt. 2012 erschien ihr Buch: "Selbstverständlich gleichberechtigt“. In ihren Lebenserinnerungen schildert sie auch, wie es ist, als einzige Frau an der Spitz…
 
Seit sie als Elfjährige einmal im Kriminalgericht in Berlin war, wollte Pamela Pabst Strafrichterin werden. Das hat sie nicht geschafft, weil Blinde das nicht dürfen. Bis heute findet sie das ungerecht. Aber eine erfolgreiche Anwältin ist sie geworden, mit eigener Kanzlei. Recht und Gesetz sind ihre Leidenschaft. Sie ist das Vorbild für die ARD-Fer…
 
Aus 99 Lehrerinnen und einem Lehrer werden grammatikalisch 100 Lehrer; Frauen verschwinden hinter dem generischen Maskulinum noch mehr als unter einer Burka. So spitzt Luise F. Pusch ihre Kritik am Deutschen als Männersprache zu. Die inzwischen 75-Jährige gilt als eine der Begründerinnen feministischer Linguistik. Sie erzählt im Gespräch mit Friede…
 
Sie wollte unabhängig und frei leben. Eigenes Geld, eigene Wohnung, eigene Entscheidungen. Und keinen typischen Mädchenberuf ergreifen, sondern Elektrikerin werden. Hatun Sürücü hat für sich und ihren kleinen Sohn gegen das patriarchalische System ihrer kurdischen Herkunftsfamilie gekämpft. Diesen Kampf hat sie mit ihrem Leben bezahlt, ihr jüngster…
 
"Kämpft gegen den Schandparagrafen 218!" ist auf einem Demonstrationsplakat am 1. Mai 1932 zu lesen: fotografiert von Sophia Gisela Freund in Frankfurt am Main, wo die Berlinerin Soziologie studiert und Zeitzeugin wird vom Ende der Weimarer Republik. Die Tochter eines jüdischen Unternehmers flieht vor den Nationalsozialisten nach Paris. Ihre Porträ…
 
Berlin wäre ohne Frauen nie zu dem geworden, was es heute ist: innovativ, kreativ, weltoffen und sehr politisch. Ohne sie gäbe es keinen Bären auf der Berlinale, denn die Skulptur stammt von einer Frau. Der Zoo hätte nach dem 2. Weltkrieg nie durchstarten können, wenn es nicht diese erste Direktorin gegeben hätte, die den Bären ein neues Dach über …
 
"Das Hörvermögen von Reptilien" - darüber promoviert Katharina Berger als erste Frau am Zoologischen Institut Breslau 1923, im Alter von 26 Jahren. Nachdem sie den Ornithologen und Kurator des Berliner Aquariums, Oskar Heinroth, kennengelernt hat, trennt sie sich von ihrem ersten Ehemann, heiratet Heinroth und wird 1945 nach dessen Tod erste Zoodir…
 
Erst war sie Hebamme, dann wechselte Bärbel Kannemann zur Kriminalpolizei und war fast 40 Jahre lang als Hauptkommissarin Betrügern auf der Spur. Als sie 2009 pensioniert wurde, hat sie sich alles andere als zur Ruhe gesetzt. Sie kümmert sich um die Opfer der sogenannten Loverboys, die Mädchen die große Liebe vorspielen, um sie dann zur Prostitutio…
 
Pop-Up-Radwege, die mehr Sicherheit geben sollen und immer mehr Lastenfahrräder auf den Straßen: Anzeichen für eine Verkehrswende einerseits. Andererseits: neun tote Radfahrer*innen im ersten halben Jahr 2020, das sind mehr als im gesamten vergangenen Jahr. Seit zwei Jahren gibt es das Mobilitätsgesetz. Was ist seitdem geschehen für eine Verkehrswe…
 
Jahr für Jahr wiederholt sich an Berliner Schulen das gleiche Drama. Knapp 10% aller Schüler verlassen die Schule ohne jeden Abschluß. In Zahlen ausgedrückt haben 2699 Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2018/19 keinen Abschluss erworben. Damit können sie keine Berufsausbildung beginnnen. Schon in jungen Jahre haben sie damit viele Chancen im Leb…
 
Berlin wäre ohne Frauen nie zu dem geworden, was es heute ist: innovativ, kreativ, avantgardistisch und sehr politisch. Die Namen von Katharina Heinroth, Renée Sintenis oder Melli Beese haben im kulturellen Gedächtnis der Stadt keinen angemessenen Platz, dabei sind sie keineswegs Geschichte – sondern beeindruckende Role Models für Frauen in der Geg…
 
Unterschiedlicher hätten die Leben der vier Freundinnen kaum verlaufen können, und doch bleiben sie sich über die Jahrzehnte hinweg treu: Jude, die kultivierte Gastronomin, die seit vielen Jahren eine Affäre hat mit dem verheirateten Daniel; Adele, einst gefeierte Schauspielerin, die eben von ihrer Freundin verlassen wurde; Wendy, die feministische…
 
Die Prinzessinnengruppe, das lebensgroße Doppel-Standbild der damals (1795) noch Kronprinzessin Luise und deren Schwester Friederike ist berühmt. Doch viel bedeutender als die Marmorfiguren ist das Original-Gipsmodell des Bildhauers Johann Gottfried Schadow, denn es zeigt dessen künstlerische Handschrift. Seit vielen Jahren erforscht Alexandra Czar…
 
Carmen Rohrbach las schon als Kind Abenteuerbücher. Weil sie die Welt erkunden wollte, studierte sie Biologie. Bei ihrer Flucht aus der DDR über die Ostsee wurde sie aufgegriffen und musste zwei Jahre ins Gefängnis. 1976 wurde sie freigekauft und aus der DDR gewiesen. Sie lebte für ein Jahr auf den Galapagosinseln oder verbrachte bei anderen Expedi…
 
Wer an Opfer von Polizeigewalt denkt, der sieht vor seinem inneren Auge oft schwarze Männer. Doch auch die Frauen werden direkt und vor allem indirekt Opfer - als Hinterbliebene: Mütter, Töchter, Schwestern. Wie werden sie in den US-Medien repräsentiert? Und welche Rolle spielen sie im Kampf gegen Rassismus? Unter anderem ist George Floyds Tochter …
 
Gehört Homosexualität in den Schulunterricht? Sexuelle Vielfalt im Klassenzimmer ist gerade überall in Deutschland ein Thema - die Befürworter wollen, dass die Schulen mehr Akzeptanz vermitteln. Anne Bohlmann und Charlotte Funke haben sich umgehört in Aufklärungsworkshops für Sechstklässler und Sensibilisierungskursen für Referendare, haben mit sch…
 
Neue Brandenburger Gleichstellungsbeauftragte ist Manuela Dörnenburg. Die 55-Jährige hat am Dienstag offiziell ihr Amt angetreten. Seit 2017 war sie Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landes und seit über zehn Jahren Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte der Stadt Falkensee.…
 
Seit Kurzem hat das Frauenhaus Eisenhüttenstadt eine neue Mitarbeiterin. Dringend hatte das Haus nach einer Sozialarbeiterin gesucht. Die 25-Jährige Nigar Ibrahimova hat Internationale Soziale Arbeit studiert, und sie ist im Masterprogramm Internationale Menschenrechte und humanitäres Recht an der Europa-Universität Viadrina. Ihr Engagement und das…
 
Viel wurde im vergangenen Jahr über das Jahr 1919 geschrieben und diskutiert: Freya Klier, als Autorin, Filmemacherin und Bürgerrechtlerin bekannt, hat ihre Heimatstadt Dresden mit dem Vergrößerungsglas betrachtet und folgt in ihrer Chronologie auch den politisch aktiven Frauen. Am 10. Juni erhält Freya Klier den Karl-Wilhelm-Fricke-Preis, der für …
 
Die Potsdamer Schriftstellerin Helga Schütz ist durch ihre Romane und Erzählungen bekannt geworden. Außerdem schrieb sie die Drehbücher zu mehreren Filmen des Regisseurs Egon Günther. Ihre erste Ausbildung aber war eine Gärtnerinnen-Lehre, und Gärtnerin ist sie bis heute, zu Hause in Potsdam-Babelsberg. Bernd Dreiocker hat sie dort besucht, nach de…
 
Die Biologin und Unternehmerin Christina Grätz renaturiert die geschundene Landschaft des Tagebaus Jänschwalde. So entsteht die Heidelandschaft neu. 2011 gründete sie ihre Firma "NagolaRe" - das Re steht für ihre Herzensangelegenheit: Die Renaturierung. Christina Grätz hat in der Kindheit miterlebt, wie ihr Heimatdorf Radeweise dem Tagebau zum Opfe…
 
Die MaLisa Stiftung hat es sich einmal mehr zur Aufgabe gemacht, gefühlter Wirklichkeit mit Zahlen und Fakten zu begegnen: Wie steht es um die Geschlechtergerechtigkeit in der Corona-Berichterstattung? Wie oft kommen Frauen und Männer in Berichten, Talkshows und anderen Informationsformaten zu Wort? Wie oft und zu welchen Themen werden sie als Expe…
 
Uganda ist von Arbeitslosigkeit und Korruption geprägt. Junge Leute zieht es ins Ausland, speziell nach Jordanien, Oman, Saudi Arabien oder die Vereinigten Arabischen Emirate. Junge Frauen arbeiten als Haushaltshilfen oder Kindermädchen, Männer als Taxifahrer oder Sicherheitsleute. Nun werden in Uganda die brutalen und unmenschlichen Arbeitsbedingu…
 
Das Insektensterben ist nur eins der großen Probleme der Klimakatastrophe. In Berlin wehren sich immer mehr Bürger, indem sie "Insektenfutter" auf Balkonen, Gärten oder auch an den Straßenrändern anbauen. Eine von ihnen ist Christiane Habermalz, sie versteht sich als eine "Guerilla-Gärtnerin" in ihrem Kiez in Berlin. Heimlich sät und gärtnert sie i…
 
Die Bilder aus der Ukraine gingen um die Welt: unzählige Babybettchen, aufgereiht in einem Hotel. Die Säuglinge wurden von Leihmüttern ausgetragen. Jetzt kümmern sich Krankenschwestern um die Kinder, denn durch die derzeitigen Reisebeschränkungen dürfen die Wunscheltern ihre Kinder nicht abholen. Daniela Prugger berichtet über die Leihmutterschaft …
 
Die Buchmesse in Leipzig fiel in diesem Jahr dem Corona-Virus zum Opfer - nicht so die Einladung der "Zeitpunkte" an vier Autorinnen, die Manuela Reichart über ihre neuen Bücher befragt hat. Anregender Lesestoff für den bevorstehenden Sommer und dazu eine Hörbuchempfehlung in einer Wiederholung der "Zeitpunkte" vom 14. März.…
 
1982 gründete sich in Ost-Berlin die Gruppe „Frauen für den Frieden“. Die Staatssicherheit erfasste die Frauen im operativen Vorgang „Wespen“, doch trotz Haft, Repressionen und Berufsverboten blieben die Friedensfrauen aktiv. Eine zentrale Figur der „Frauen für den Frieden“ und später Hauptakteurin der Friedlichen Revolution von 1989 war die Maleri…
 
Aus der Ankündigung: Menschen zwischen 83 und 111 schauen auf ihr Leben zurück – und wagen den Blick nach vorne. Der letzte Lebensabschnitt stellt uns alle vor grosse Herausforderungen: In Würde zu altern und schliesslich zu sterben ist eine Lebensendaufgabe. Trotzdem – oder gerade deshalb – verliert der Tod für viele alte Menschen an Schrecken. Di…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login