Michi - Kann man lernen um Hilfe zu bitten?

45:55
 
Teilen
 

Manage episode 332742771 series 2468309
Von Christiane Koerner, Brenda Annerl, Christiane Koerner, and Brenda Annerl entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Wie bricht man das Stigma rund um Psychotherapie?

(06:03) Man muss im Leben nicht immer wissen, wo man hinwill, um das richtige Ziel zu finden. (07:10) Ich war mit viel mehr Energie dabei, auch wenn ich noch nicht wusste, was daraus wird. (08:01) Für mich war es bereichernd unterschiedliches Knowhow aus verschiedenen Welten zu haben und verknüpfen zu können. (09:03) Man kann lernen um Hilfe zu bitten, spannender ist aber die Frage wie kann es gelingen. (11:15) In der Therapie geht es auch darum in der Biografie zu arbeiten. (12:45) Der erste Schritt ist ein Kennenlernen. (13:44) Das Wichtigste für die Klientinnen und Klienten ist es zu schauen, ob ich mit diesem Therapeuten oder dieser Therapeutin mit meinen intimsten Dingen arbeiten kann. (18:17) Aus Patientinnen und Patienten wurden Klientinnen und Klienten. (19:20) Es gibt Menschen, die sind krank und dadurch im Alltag unterschiedlich eingeschränkt und es gibt Menschen, die Psychotherapie zur Weiterentwicklung oder zur Entscheidungshilfe nutzen. (20:01) Menschen kommen erst dann, wenn die subjektive Not schon sehr groß ist. (21:21) Es gibt wenig Bewusstsein dafür, welche Faktoren unsere Zufriedenheit beeinflussen. (21:58) Es braucht viel Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsschaffung. (22:20) Alle gehen davon aus, dass es funktioniert und wenn es dann nicht funktioniert, sind alle überrascht. (25:27) Wir eröffnen jede Runde mit: „Wie geht es dir denn gerade mit deiner Mutter?“ – das tun wir natürlich nicht. (25:47) Es ist mehr als ein Beruf, es ist eher eine Haltung. (29:52) Der eine wäre vielleicht dankbar für den kleinen Stoß, der andere wäre total empört darüber. (31:22) Prozesse lassen sich in den seltensten Fällen beschleunigen. (33:02) Nach dem 2. Weltkrieg wäre Therapie in Europa so wichtig gewesen und ist auch heute noch nicht so verfügbar, wie sie erforderlich wäre. (36:22) In erster Linie ist es wichtig sich jemanden zu suchen, bei dem man das Gefühl hat, gut aufgehoben zu sein. (37:50) Humor hat eine therapeutische Funktion. (39:30) Ich habe die eigene Erfahrung gemacht wie lohnend es ist mit sich und seinem Leben auseinanderzusetzen. (40:35) Ich hab mich vor kurzem am Radl am Weg in die Praxis ertappt wie sehr ich mich freue da jetzt hinzufahren. Früher war das nicht immer so.


Alles weitere erfährst du unter www.mitmilchundzucker.at auf Instagram @mit.milch.und.zucker oder Facebook @mitmilchuzucker

213 Episoden