Folge #27 mit Jan Gustafsson und 'Frodo': Wird Schach eSports?

1:01:54
 
Teilen
 

Manage episode 286243719 series 2879428
Von Sabrina Weinert (Rostock Rotates) entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Game Faces powered by Blue

Herzlich willkommen zu Folge 27 von Game Faces powered by Blue, eurem hoffentlich mittlerweile neuen, nicht mehr ganz so neuen, aber trotzdem neuen Lieblings Podcast zum Thema Gaming und allem, was irgendwie dazugehört.

Wir haben uns jemanden eingeladen, wie auch sonst immer hier in diesem Podcast. Jemand, der sich mehr als nur gut auskennt. Er ist der Schachgroßmeister - Jan Gustafsson.

Fragen von Frodo an Jan Gustafsson:

  • Was machst du, wenn du kein Schach spielst?
  • Wie bist du zum Schach gekommen?
  • Wie lange spielst du schon Schach?
  • Was begeistert dich so am königlichen Spiel?
  • Kannst du einen Tag ohne Schach?
  • Hast du eine Lieblingspartie?
  • Was ist aus deinem Schachfreund Javier Moreno Carnero geworden?
  • Da du Schüttelreime so liebst - hast ein auf Lager?
  • Ist Arielle immer noch deine Lieblings Disney Prinzessin?
  • Ist Schachspielen für dich ein “richtiger” Job?
  • Womit würdest du Schach vergleichen?
  • Siehst du dich aktuell mehr als Coach, Kommentator oder Spieler?
  • Durch Corona ist das bekannte Schachspielen nicht mehr möglich, der neue Schach Boom war vorher schon absehbar - wie siehst du die Zukunft?
  • Schachspieler werden von eSports Teams unter Vertrag gestellt, wie stehst du dazu?
  • Ist Schach als eSports realistisch?
  • Wie viele Züge kannst du voraussagen bei einer Partie?
  • Gibt es Parallelen zwischen eSportlern und Schachspielern?
  • Cheating, wenn Schach online gespielt wird - ist es überhaupt noch fair?
  • Konzentrationsfähigkeit ist sowohl bei eSportlern, als auch bei Schachspielern essenziell. Wie trainierst du diese Fähigkeit?
  • Hast du Tipps, wie man seine Konzentrationsfähigkeit verbessern kann?
  • Wie lang ging deine längste Partie?
  • Wie bist du Schach Kommentator geworden?
  • Gibt es einen Unterschied zu anderen Sportarten, die durch schnelle Spielzüge emotionsgeladene Kommentatoren haben?
  • Für wen ist deine Schachshow bei den Rocket Beans? Für Neulinge oder Profis?
  • Welche Voraussetzungen braucht ein guter Schachspieler?
  • Bist du noch abergläubisch oder muss immer nach einer Niederlage ein neuer Anzug her?
  • Magst du den Hype oder war Schach im klassischen Format für dich angenehmer?
  • “Damen Gambit” - die Serie aus der Sicht eines Meisters?
  • Wie sieht für dich deine Zukunft aus? Weiter aktiver Spieler und die Thailand Open verteidigen?

Aber die Praxis sieht ja schon anders aus. Es gibt schon sehr, sehr viele Kinder und Jugend Turniere und auch das Durchschnittsalter bei den guten Spielern ist jetzt eher so wie im Fußball 20 bis 35 und nicht wie die alten Männer.

Ich finde auch diese Anfänger Turniere, die ich ja mache, hier bei Rocket Beans, wo es auch andere Formate gibt, vor allem relativ neue Leute Schach gegeneinander spielen und Experten wie ich das dann kommentieren, eigentlich fast unterhaltsamer. Weil da halt jeder irgendwie folgen kann. Während, wenn du jetzt zwei Großmeister ihre schlauen Züge machen siehst, ich kann mich zwar anstrengen und versuchen zu erklären, was sie machen, aber das jeder, der dann reingeguckt, da genau kapiert, was da abgeht. Das ist halt schwer einfach.

Der Begriff Elo:

Elo so ein Begriff, den man im Gaming vielleicht auch öfter hört, dass man sagt: Ich spiele „League of Legends“ auf Gold Elo. Oder bin in „Overwatch“, hier gibts auch Master und Grandmaster. Bei Valorant gibt's dann Gold 3 oder in Overwatch z.B. gibts auch eine Elo von 3285. Aber die kommt ja ursprünglich aus dem Schach.

Im Schach ist es so, um Großmeister zu werden, brauchst du eine bestimmte ELO Zahl. Bei uns ist das 2500, was so ungefähr korrespondiert mit, ich weiß nicht, Nummer 200 in der Welt, vielleicht 300 bin nicht sicher. Dann braucht man drei sogenannte Großmeister Normen, was im Prinzip bedeutet, man muss drei gute Turniere gespielt haben.

Siehst du Schach als eSport realistisch?

Ich muss gestehen, dass mir diese Trennlinie also auch schon früher schon immer relativ egal war. Ob man Schach jetzt als Sport bezeichnet, als Spiel, als Wissenschaft, als Kunst. Da kann ja jeder irgendwie das nennen, wie er möchte.

Im Schach war es früher immer wichtig, weil Schach lange davon geträumt hat, olympisch zu werden, was sich dann einfach direkt auf Fördergelder auswirken. Ich fand immer Schach als Schach hat für mich mehr Aspekte von Sport. Es hat diesen Wettkampf Gedanken, dass Ligen Ding und am Ende geht es darum, zu gewinnen. Es ist organisiert wie Sportturniere. Aber wenn du das als Spiel sehen willst oder als Wissenschaft oder Entertainment, dann ist mir das auch recht.

Es gibt mehr Parallelen - Konzentrationsfähigkeit. Konzentrationsfähigkeit ist natürlich bei eSportlern sehr sehr gefragt.

Hast du denn Tipps, wie du diese Konzentrationsfähigkeit verbesserst?

  • Körperlich fit sein
  • Sport treiben
  • Vernünftige Ernährung
  • Genügend Schlaf
  • Im Schach ist es wichtig, sich auf den Gegner vorzubereiten
  • Man trainiert eine Disziplin, indem man sie häufig ausübt

Ich glaube grundsätzlich, dass alle Menschen, die sehr sehr viel Zeit investieren, in einen bestimmten Skill, wahrscheinlich da ein bisschen opfern an Social Skills.

Vielen lieben Dank für das sehr spannende Interview mit Jan Gustafsson. Den grandiosen Sound von MaxFrodo‘ verdanken wir Logitech G und Blue. Wenn ihr einfach nicht aufhören wollt, uns zu hören - hier entlang. Wenn ihr unbedingt einen Gast hier im Podcast haben wollt, schreibt uns oder Frodo bei Twitter mit #GameFaces und wir setzen alle Hebel in Bewegung, das möglich zu machen.

39 Episoden