Artwork

Inhalt bereitgestellt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

Das letzte Leben des Neoliberalismus? – Mit Dieter Plehwe über neoliberale Netzwerke

1:54:34
 
Teilen
 

Manage episode 266898949 series 2292761
Inhalt bereitgestellt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.

Du willst uns unterstützen? Hier entlang.

Folge uns auf Twitter oder Bluesky.

„Neoliberal“ ist einer dieser Begriffe, die so inflationär verwendet worden sind, dass man sie nicht mehr hören kann. Mal benennt er die Forderung nach „weniger Staat“, mal unternehmerische Subjektivierung, mal eine zeitgenössische Variante des Kapitalismus – die Vieldeutigkeit hat aus dem linken Leitbegriff ein unspezifisches Klischee gemacht.

Dieter Plehwe, Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, gibt dem Wort hingegen wieder eine ganz konkrete Bedeutung. Neoliberalismus, so sein Ansatz, ist das Denken und die Lehre einer bestimmten Gruppe von Wissenschaftlern und Intellektuellen, die seit der Nachkriegszeit organisiert eine politische Agenda starkmachen. In den letzten Jahren hat er als Teil eines internationalen Forscherteams die komplexen Netzwerke und ideengeschichtlichen Verbindungen der Neoliberalen untersucht. Die Ergebnisse sind zuletzt in The Nine Lives of Neoliberalism erschienen (bei Verso und im Open Access).

In der Sendung sprechen wir über die historischen Hintergründe der Entstehung der Mont Pèlerin Society, ihren wechselnden Einfluss im Lauf der letzten Jahrzehnte, ihre Mitglieder und Strategien. Unsere Diskussion kreist dabei immer wieder um die Frage der Differenziertheit und Eigenständigkeit der neoliberalen Lehre. Steht das so oft beschworene Ende des Neoliberalismus wirklich in absehbarer Zeit bevor?

Transkript

Das Transkript zur Episode ist hier abrufbar. ACHTUNG: Das Transkript wird automatisch durch wit.ai erstellt und aus zeitlichen Gründen NICHT korrigiert. Fehler bitten wir deshalb zu entschuldigen.

Verwandte Episoden

  continue reading

Kapitel

1. Begrüßung (00:00:45)

2. Persönlicher Hintergrund (00:01:56)

3. Forschungsansatz (00:04:57)

4. Die frühen Neoliberalen als Marginalisierte? (00:13:18)

5. Historische Entstehungsbedingungen (00:17:15)

6. Krisendiagnosen des Kapitalismus (00:27:41)

7. Die Gründung der Mont-Pèlerin-Gesellschaft (MPS) (00:30:23)

8. Pluralismus und Einheit der MPS (00:34:30)

9. Die MPS zwischen Wissenschaft und Politik (00:44:17)

10. Friedrich August von Hayek (00:49:43)

11. Wirken der MPS in der Nachkriegszeit (00:55:40)

12. Unterschiedliche nationale Ausprägungen (01:06:49)

13. Verhältnis der MPS zu Wirtschaft und Unternehmertum (01:13:22)

14. Gründe des neoliberalen Erfolges seit den 1970er Jahren (01:20:55)

15. Die neoliberale Sozialdemokratie (01:35:02)

16. Neoliberalismus als gesellschaftliches Programm (01:39:30)

17. Wie viele Leben hat der Neoliberalismus noch? (01:46:34)

18. JBlanked_-_03_-_Roy.mp3 (01:54:06)

91 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 266898949 series 2292761
Inhalt bereitgestellt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Jan Wetzel and Das Neue Berlin oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.

Du willst uns unterstützen? Hier entlang.

Folge uns auf Twitter oder Bluesky.

„Neoliberal“ ist einer dieser Begriffe, die so inflationär verwendet worden sind, dass man sie nicht mehr hören kann. Mal benennt er die Forderung nach „weniger Staat“, mal unternehmerische Subjektivierung, mal eine zeitgenössische Variante des Kapitalismus – die Vieldeutigkeit hat aus dem linken Leitbegriff ein unspezifisches Klischee gemacht.

Dieter Plehwe, Politikwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, gibt dem Wort hingegen wieder eine ganz konkrete Bedeutung. Neoliberalismus, so sein Ansatz, ist das Denken und die Lehre einer bestimmten Gruppe von Wissenschaftlern und Intellektuellen, die seit der Nachkriegszeit organisiert eine politische Agenda starkmachen. In den letzten Jahren hat er als Teil eines internationalen Forscherteams die komplexen Netzwerke und ideengeschichtlichen Verbindungen der Neoliberalen untersucht. Die Ergebnisse sind zuletzt in The Nine Lives of Neoliberalism erschienen (bei Verso und im Open Access).

In der Sendung sprechen wir über die historischen Hintergründe der Entstehung der Mont Pèlerin Society, ihren wechselnden Einfluss im Lauf der letzten Jahrzehnte, ihre Mitglieder und Strategien. Unsere Diskussion kreist dabei immer wieder um die Frage der Differenziertheit und Eigenständigkeit der neoliberalen Lehre. Steht das so oft beschworene Ende des Neoliberalismus wirklich in absehbarer Zeit bevor?

Transkript

Das Transkript zur Episode ist hier abrufbar. ACHTUNG: Das Transkript wird automatisch durch wit.ai erstellt und aus zeitlichen Gründen NICHT korrigiert. Fehler bitten wir deshalb zu entschuldigen.

Verwandte Episoden

  continue reading

Kapitel

1. Begrüßung (00:00:45)

2. Persönlicher Hintergrund (00:01:56)

3. Forschungsansatz (00:04:57)

4. Die frühen Neoliberalen als Marginalisierte? (00:13:18)

5. Historische Entstehungsbedingungen (00:17:15)

6. Krisendiagnosen des Kapitalismus (00:27:41)

7. Die Gründung der Mont-Pèlerin-Gesellschaft (MPS) (00:30:23)

8. Pluralismus und Einheit der MPS (00:34:30)

9. Die MPS zwischen Wissenschaft und Politik (00:44:17)

10. Friedrich August von Hayek (00:49:43)

11. Wirken der MPS in der Nachkriegszeit (00:55:40)

12. Unterschiedliche nationale Ausprägungen (01:06:49)

13. Verhältnis der MPS zu Wirtschaft und Unternehmertum (01:13:22)

14. Gründe des neoliberalen Erfolges seit den 1970er Jahren (01:20:55)

15. Die neoliberale Sozialdemokratie (01:35:02)

16. Neoliberalismus als gesellschaftliches Programm (01:39:30)

17. Wie viele Leben hat der Neoliberalismus noch? (01:46:34)

18. JBlanked_-_03_-_Roy.mp3 (01:54:06)

91 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung