show episodes
 
Der Vampir, Menschenschlächter, der Kannibale - Die Öffentlichkeit hat ihm viele Namen verpasst: Fritz Haarmann. Mindestens 24 Junge Männer hat der Serienkiller von Hannover umgebracht - getötet im Liebesrausch! Die bestialischen Morde haben die Menschen in ganz Europa in den 1920er Jahren in Atem gehalten. Reporter Niels Kristoph spricht mit Historikern, Haarmann-Experten, Angehörigen von Opfern und Profilern von der Polizei. Wer war dieser Mann, wie konnte es zu diesen abscheulichen Verbre ...
 
Loading …
show series
 
In der DDR bedeuteten sie vor allem für viele Jugendliche Freiheit – die Mopeds der Marke Simson aus Suhl. Auch heute erfreuen sich die Simsons noch großer Beliebtheit und sind zu echten Raritäten geworden – denn die Produktion der DDR-Kult-Mopeds ist vor gut 20 Jahren endgültig eingestellt worden. Wir schauen mal auf die Geschichte von Simson zurü…
 
Er war der Robin Hood der Meere - Klaus Störtebeker. Die Sagenfigur soll die Reichen ausgeraubt und es den Armen gegeben haben. Doch ist das wirklich alles wahr? Gab es den Klaus Störtebeker, wie er auch in den Festspielen an der Ostsee dargestellt wird, wirklich? Oder ist er nur ein Mythos?Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Neben Rügen ist Usedom eine der beliebtesten Ostseeinseln. Und sie ist die zweitgrößte Insel Deutschlands. Nicht nur Strand und Meer locken die Touristen auf Usedom auch die Nähe zu Polen lädt zu einem Ausflug ein. Doch wieso heißt Usedom eigentlich Usedom?Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Wenn sich Menschen streiten, geht es oft um Geld oder Macht. Ein anderer Grund für Streit ist die Liebe. Das war schon immer so. Auch in der Zeit als die heutigen Sagen entstanden sind. In Teuchern im südlichen Sachsen-Anhalt spielte eine Liebesgeschichte, in der sich zwei Männer um eine Frau gestritten haben.…
 
Wie der Rhein mit der Loreley seine Sagenfigur hat, so hat auch die Elbe einen Flussgeist. In Strehla bei Riesa ist es der Nix, der in der Elbe spukt. Er soll über Jahrhunderte im Nixstein knapp unterhalb der Wasseroberfläche der Elbe gelebt haben. Weil der Unterwasserfelsstein in der Elbe bei Strehla eben oft nicht sichtbar war und deshalb immer w…
 
Landgräfin Margarethe hat einen unruhigen Schlaf in den Gemächern der Wartburg. Aber völlig von Sinnen ist sie, als sich in jener Nacht eine Gestalt auf sie wirft und um Gnade fleht. Der Mann ist einer der Eseltreiber auf der Burg, erzählt Nino Dell, Museumsführer auf der Wartburg.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Das ist doch Albtraum für jeden Hausbesitzer. Das hat man sich ein schönes Heim geschaffen und dann rutscht einem der Boden unter Füßen weg, weil sich unter dem Haus ein Loch gebildet hat. Wie muss das erst sein wenn ein ganzes Schloss wegrutscht? Darum geht es in der Sage des Schlosses zu Wernigerode.…
 
Nachts, wenn es dunkel ist, soll sie unterwegs sein: Die weiße Frau von Tonndorf im Weimarer Land in Thüringen. Doch nicht nur hier soll sie Menschen erschienen sein, die bald darauf sterben. Thüringen soll sogar das Land der mysteriösen weißen Frauen sein. Aber warum?Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Er sieht aus wie ein kleiner Schlosspark ohne Schloss – der Johannapark im Zentrum von Leipzig. Kleine Teiche, auf denen Entenfamilien schwimmen, eine romantische Holzbrücke, auf dem sich Hochzeitspaare für das Erinnerungsfoto aufstellen. Aber wer ist eigentlich die Johanna, die dem Park ihren Namen gab? Die Geschichte zur Entstehung des Parks reic…
 
Es gibt Menschen, die essen keinen Käse. Und es gibt Menschen, für die ist Käse die größte Delikatesse. Der Käselieb von Zeitz in Sachsen-Anhalt hat durch seine Leidenschaft für Käse sogar seinen Namen bekommen. Und ohne ihn würde es den Zeitzer Dom heute vielleicht nicht geben.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Es gibt so Tage, da sieht die Wohnung nicht so toll aus, überall liegt etwas herum und man hat nicht so richtig Lust aufzuräumen. Da wünscht man sich, dass die Heinzelmännchen kommen und über Nacht die Bude auf Vordermann bringen. Doch wer sind die Heinzelmännchen eigentlich? Wir erzählen es euch in einer Sage über die Heinzelmännchen, die hier in …
 
Wer träumt nicht davon: Einen sagenhaften Geldschatz zu finden und ihn auch behalten zu dürfen. In Löbau zwischen Bautzen und Görlitz wird sich seit Jahrhunderten eine Sage erzählt, die genau davon handelt. Im Inneren des Löbauer Berges soll sich ein Geldkeller befinden, der sich aber nur für Menschen mit einem reinen Herzen öffnet.…
 
In den alten Chroniken gibt es immer viele Geschichten, die man sich bis heute nicht genau erklären kann. Aber man kann davon ausgehen, dass immer etwas Wahres dran gewesen sein muss. Ob das auch in der folgenden Geschichte so gewesen ist, wer weiß. So soll Frau Holle in Meiningen völlig außer sich gewesen sein.…
 
Mehr als 800 Jahre alt ist wohl eine Linde, die noch heute in Großpörthen im Burgenlandkreis direkt neben der Kirche steht. So ziemlich alle alten Bäume haben immer auch eine Geschichte zu erzählen – eben auch diese Linde. Eine Sage verbindet die alte Linde im Ort mit drei Eichen außerhalb des Orts.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Endlich beginnt die Adventszeit und wir dürfen wieder nach Herzenslust schlemmen: Zimtsterne, Pfefferkuchen oder auch echter Dresdner Christstollen. Der saftige Stollen ist echt ein Leckerbissen wenn auch nicht allzu gut für die Hüfte. Aber wie ist der Dresdener Christstollen eigentlich entstanden?Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Ihr Duft gehört für viele Menschen zur Weihnachtszeit einfach dazu – die Räucherkerzen. Wenn es draußen schneit, sich die Weihnachtspyramide dreht und die Räucherkerzen angezündet werden dann ist die gemütliche Weihnachtsstimmung perfekt. Doch wie und wo entstanden die Räucherkerzen eigentlich und welchen Ursprung hatten die kleinen Glimmkegel? Wir…
 
Die Wartburg in Eisenach und die Neuenburg in Freyburg – in beiden Fällen gilt „Ludwig der Springer“ als Erbauer. Doch nicht nur hier, auch in Halle hat Ludwig seine Spuren hinterlassen. Dort soll es eine spektakuläre Flucht Ludwigs gegeben haben, von der der Beiname „der Springer“ kommt.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Es gibt ja so Dinge, die meidet man wie der Teufel das Weihwasser. Was soviel heißt wie, dass man bestimmte Sachen echt nicht leiden kann und sich davon fernhält. Aber in dieser Sage aus Oschatz macht der Teufel genau das Gegenteil. Er geht dahin wo es ihm eigentlich wehtun müsste – in die Kirche.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Sie gehört eigentlich zu jedem gemütlichen Kaffeenachmittag dazu – die Eierschecke. Der Kuchenklassiker hat schon viele Jahrhunderte auf dem Buckel und ist immer noch eines der beliebtesten Backwaren in Sachsen und darüber hinaus. Doch aus was wird sie gemacht und wie ist eigentlich der Name Eierschecke entstanden? Wir erzählen es euch.…
 
Am Eingang des ehemaligen Donat-Schachts in Freiberg stand viele Jahre ein Stein. Darauf stand der Name Hans. Die Freiberger glaubten, dass es sich dabei um einen verunglückten Bergmann handelte. Tatsächlich rangt sich eine Sage um den Bergmann Hans, die viel vom Bergbau von vor hunderten von Jahren erzählt.…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login