show episodes
 
Wie funktioniert eine Organisation? Wie verhandelt man Konflikte zwischen Abteilungen? Und wie kann der Laden eigentlich laufen, obwohl hier anscheinend niemand weiß, was er eigentlich tut?! Dieser Podcast entwickelt eine wissenschaftliche Perspektive auf Organisationen und zeichnet nach, was sie zusammenhält. Ein Projekt von Prof. Stefan Kühl, Organisationssoziologe an der Universität Bielefeld, und Andreas Hermwille, freier Journalist, unter anderem für das Campusradio Hertz 87.9. Ihr erre ...
 
Poliphon, das ist der Podcast, der sich mit Klassikern und aktuellen Entwicklungen in Politik und Politikwissenschaft auseinandersetzt. Schwerpunktmäßig werden Gespräche mit Wissenschaftler:innen, Politiker:innen, Journalist:innen und Campaigner:innen geführt, um einen besseren Einblick von dem zu gewinnen, was auf der politischen Bühne oder auch dahinter für Prozesse ablaufen. Poliphon will einen Beitrag leisten, um die lauten und die leisen Töne zu erfassen, die dabei eine Rolle spielen. B ...
 
Loading …
show series
 
"Ich bin vielleicht nicht der Mann, der perfekten Inszenierung, aber ich bin Armin Laschet, und darauf können Sie sich verlassen", so stellte sich Laschet bei seiner Bewerbungsrede als CDU-Parteivorsitzender vor. Laschet wird bald Geschichte, aber Inszenierungen, Stories, Storytellung, einfach die richtige Geschichte sind en vogue. Also der perfekt…
 
Zum Abschluss der Staffel zum Thema Interaktionen schauen wir auf drei Themen, die zwischen den Folgen immer wieder aufgeblitzt sind: Wenn in Interaktionen Personen darüber entscheiden, wie sich die Situation entwickelt - wie kann man dann noch versuchen, zwischen Person und Mitglied zu trennen, wenn man Interaktionen in Organisationen betrachtet? …
 
Für funktionierende Workshops, das Stiften von Gemeinsamkeit, oder das diskrete Vermitteln der Botschaft, dass ein Mitglied in der Organisation nicht mehr erwünscht ist, braucht es vor allem eines: Eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden, damit die Interaktion stabil laufen kann. Was aber passiert, wenn nicht maximal zehn Leute zusammen kommen, sond…
 
Was haben Deos und gute Mikrofone gemeinsam? Sie verhindern, dass Teilnehme in Konferenzen durch Nebensächlichkeiten irritiert werden. Was vor Ort wichtig ist, wird digital egal - dafür rücken andere Dinge wie, dass man auch tatsächlich verstanden wird in den Vordergrund. Der Vergleich ist übrigens nicht von uns, sondern aus dem fantastischen Podca…
 
Workshops in Organisationen können zu unterschiedlichsten Zwecken, mit sehr verschiedenen Besetzungen stattfinden. Als gemeinsamen Nenner aller Workshops ist der Ausgangspunkt für diese Folge: Es geht um ein außeralltägliches Thema, das nicht in einem regulären Meeting geklärt werden kann. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Zeitraum ist begrenzt …
 
Man macht die ersten Erfahrungen als Kind - vielleicht, wenn man glücklich in seinem Ritterkostüm auf der Geburtstagsparty ankommt und sich dann irritiert fragt: "Moment mal. Wieso bin nur ich verkleidet?" Und im Laufe des Lebens mehren sich dann die Gelegenheiten, in denen man in sozialen Situationen steht und vor unangenehmen Gefühl nicht weiß, w…
 
Egal ob jüngste Erfolge, die Geschichte von einem absurden Scheitern oder delikate, private Eskapaden: In Organisationen wird nicht nur viel miteinander gesprochen, sondern gerne auch übereinander. In dieser Folge besprechen Andreas Hermwille und Stefan Kühl, welche Zwecke Lästern und Klatsch in Organisationen hat, was beides unterscheidet, warum v…
 
Mitglieder in die Organisation reinholen ist schon eine schwierige Aufgabe. Aber wenn sie einmal da sind, ist eines oft noch schwieriger: Sich wieder von ihnen zu trennen. Sei es aus formalen Gründen, weil die Leute zu viel reden, oder weil es in der Seele weh tut und es um aufrichtige und gute Menschen geht: Wie sind die Mechanismen einer Trennung…
 
Was macht Bewerbungsgespräche als Interaktion besonders? Welchen Zweck haben die gewohnten Standardfragen für die Interaktion? Wie minimieren Organisationen das Risiko Fremde zu Mitgliedern zu machen, die sie dann doch nicht haben wollen? Welchen Zweck haben eigentlich offizielle Onboarding-Prozesse, wenn alles Relevante über die Arbeit im Alltag g…
 
Wie werden Organisationen damit fertig, dass andauernd die soziale Umwelt in Form von Nichtmitgliedern irgendetwas will? Wenn an den Außenrändern der Organisation irritierende Anfragen auflaufen - Menschen, die im Supermarkt Dinge kaufen wollen, die nicht vorhanden sind, Erwartungen, dass der Bus abseits der Linie fährt, die Beachtung von persönlic…
 
In dieser Folge verhandeln Stefan Kühl und Andreas Hermwille wie sicher gestellt wird, dass alle Beteiligten eine Situation als formal verstehen, wie der Wechsel in die Informalität vollzogen wird und was Interaktionen ausmacht, die als Bühne und "Schauseite" fungieren. Leider ist der Ton von Andreas Hermwille in der Folge nicht optimal - wir bitte…
 
Deutschland hat wieder einmal die Wahl: Am 26. September 2021 wird ein neues Parlament gewählt. Die Erfahrungen nach der Bundestagswahl 2017 haben gezeigt, dass Koalitions- bzw. Sondierungsgespräche nicht notwendigerweise zu Regierungsbildungen führen müssen. Dieses Mal sind Dr. Svenja Krauss und Dr. Martin Gross zu Gast, deren wissenschaftliche Ar…
 
Dies ist eine Fortsetzung von Folge 34. Stefan Kühl und Andreas Hermwille diskutieren das Phänomen, dass man die Selbstdarstellung anderer Personen oder Mitglieder verändern kann, indem man gewisse Punkte überbetont und bestätigt. Das hat in Organisationen ganz verschiedene Zwecke. Wenn Vorgesetzte ihren Untergebenen unterstellen, in einer Sache ko…
 
Das Vereinsheim in München-Schwabing ist seit Jahren Treffpunkt von Künstlerinnen und Künstlern der Kleinkunstbühnen und gilt als Sprungbrett für die Nachwuchsszene des bayerischen Kabaretts. Diesmal zu Gast: Rolf Miller, Dagmar Schönleber, Sebastian Lehmann und Oimara.
 
Taktvolles Verhalten bezeichnet im soziologischen Sinn die Unterstützung der Selbstdarstellung anderer. Wenn jemand einen Witz erzählt, hält die Person sich für witzig. Dann ist es taktvoll, zu lachen - unabhängig von der Qualität des Witzes. Taktlos ist man also dann, wenn jemand bestimmte Erwartungen hat, wie auf sein Handeln reagiert wird - und …
 
"Doppelpass alleine? Vergiss es." Was eine schlichte, aber zutreffende Wahrheit im Fußball ist, gilt genauso für Interaktionen. Wer versucht mit anderen zu interagieren, die sich aber dem Gespräch entziehen, findet sich in einer unangenehmen Situation wieder. Entsprechend ist es gesellschaftlich verpönt, Gesprächsanbahnungen einfach auflaufen zu la…
 
"Können wir nochmal? Ist das live gewesen jetzt gerade?" Mit diesen Sätzen hat 2011 der damalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg bei einem Statement zu seiner unter Plagiatsverdacht stehenden Doktorarbeit sein Eindrucksmanagement beschädigt, in dem sonst sein Bild als souveräner, jede Bühne mühelos beherrschender Staatsmann g…
 
Herzlich Willkommen zu einer neuen Staffel von Der ganz formale Wahnsinn! Die kommenden Folgen beschäftigen sich mit der Rolle von Interaktionen in Organisationen. Welche Vorraussetzungen haben sie? Für welche Zwecke sind sie gut geeignet, wo liegen ihre Grenzen? Welche Typen von Interaktionen kann man unterscheiden? Zum Auftakt beschäftigen wir un…
 
Prof. Stefan Marschall ist seit 2003 Teil des Wahl-O-Mat-Teams, dem wohl bekanntesten Tool politischer Bildung in Deutschland. Wie hat sich der Wahl-O-Mat verändert, wofür braucht es ihn und welche Wirkungen hat das Tool auf die Nutzerinnen und Nutzer? Und vor allem: wie entsteht der Wahl-O-Mat denn? Gerade vor dem Hintergrund, dass der Wahl-O-Mat …
 
Prof. Karl-Rudolf Korte beobachtet die deutsche Politik bereits seit Jahrzehnten und ist nicht zuletzt aufgrund einer Einschätzungen an Wahlabenden auch eines der "öffentlichen Gesichter" der Politikwissenschaft in Deutschland. Dieses Mal stehen insbesondere Fragen danach im Vordergrund, wie sich die deutsche Politik mit Corona schlägt, welche Impl…
 
Digitalisierung spielt während der Coronakrise eine noch nie dagewesene Rolle, aber was ist das eigentlich? Wie beeinflusst die Digitalisierung Parteien, Wahlkämpfe und auch Campaigning? Welche langfristigen oder kurzfristigen Entwicklungen zeichnen sich hier bereits ab & worauf müssen wir uns hierbei in Zukunft einstellen? Dieses Mal ist Poliphon …
 
Die Bedeutung der CSU ist ungebrochen, obwohl sie nur in Bayern um Mandate kämpft. Aber wie organisiert sich diese Partei, was macht sie inhaltlich aus und wie gestaltet sich der Anspruch einer Regionalpartei wie der CSU? Dieses Mal ist Poliphon im Gespräch mit der CSU-Bundestagsabgeordneten Katrin Staffler. Sie gewährt Einblicke in die Psyche eine…
 
Was braucht eine starke, liberale Kampagne? Wie stellt sich eine Partei strategisch neu auf, wenn sie - wie die FDP 2013 - aus dem Bundestag fliegt? Was sind »harte Themen« und was ist »die weiche Seite«, die eine FDP-Kamapgne verkörpern muss und wie setzt sich das konkret in Regierungspolitik um? & wie macht eine Partei Politik, die durch ihre ges…
 
Wie beurteilt ein Linken-Politiker wie Jules El-Khatib, der stellv. Landessprecher der Linken NRW ist, mit einem Jahr Distanz die Ereignisse im Frühjahr 2020, die sich in Thüringen abspielten. Wie sieht eine typische und gute Linken-Kampagne aus? Welche Themen braucht sie und was macht sie glaubwürdig? Und kann es sein, dass die Linke vielleicht do…
 
Dieses Mal ist Poliphon im Gespräch mit dem Politikwissenschaftler und Populismusforscher Dr. Marcel Lewandowsky. Was wissen wir bisher über die Alternative für Deutschland (AfD), bei welchen Wähler:innengruppen ist sie erfolgreich und wie gelingt es ihr, bei ihrer Zielgruppenansprache derart erfolgreich zu sein? Lewandowsky, der zu (Landtags-)Wahl…
 
Pizza oder Pasta, gelb oder grün? Was war eigentlich diese Pizza-Connection? Dieses Mal ist Poliphon im Gespräch mit dem ehemaligen CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe, der von 2013-2018 Bundesgesundheitsminister war und heute stellertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag ist. Gesprochen haben wir unter anderem auch über die Frage, …
 
Wie entstehen zentrale Kampagnen-Slogans? Worin bestehen Herausforderungen für die SPD im Wahlkampf und wie gestaltet sich dies vor dem Hintergrund einer globalen Pandemie? Unterscheidet sich der städtische Wahlkampf von dem im ländlichen Raum? & wie gestaltet sich der Umgang der SPD mit Parteien im rechten und rechtsextremen Spektrum, die ihr vers…
 
Die Würfel sind gefallen, die Stimmen sind gezählt: Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet ist der neue CDU-Vorsitzende. Ist damit aber die Machtfrage in der CDU nun vorerst geklärt oder wird auch in Zukunft mit einem Friedrich Merz als Konkurrent zu rechnen sein? Welche Implikationen entstehen aus dieser Entscheidung? Und inwie…
 
Backstreet Boys oder Spice Girls? Wie campaignen die Grünen, welche inhaltlichen Schwerpunkte braucht eine Grünen-Kampagne und sind die Grünen wirklich auch weiterhin "nur" Stadtpartei? Wie geht man als Spitzenpolitiker:in eigentlich mit Hass im Netz um & können die Grünen Innenpolitik? Dieses Mal ist Poliphon im Gespräch mit der bayerischen Grünen…
 
Was braucht eine gute Kampagne? Was hat die richtige Story damit zu tun & wie sieht diese "richtige Story" eigentlich aus? Wie unterscheiden sich US-Wahlkämpfe von denen in Deutschland & was ist wahlkampftechnisch in einem Wahljahr zu erwarten, welches im Zeichen einer globalen Pandemie stattfindet? Dieses Mal ist Poliphon-Gastgeber L. Constantin W…
 
Zum Staffelabschluss blicken Stefan Kühl und Andreas Hermwille noch einmal auf ausgewählte Organisationsprinzipien, die auf verschiedene Formen in der zweiten Staffel Erwähnung fanden. In Kürze besprechen sie: 1) was macht das jeweilige Prinzip aus 2) was sind seine Vorteile 3) mit was für Problemen muss man rechnen. Im Einzelnen geht es um: 1) Die…
 
Die Fragen, die in dieser Folge behandelt werden: 1) Wieso es möglich ist, einerseits einen Notstand auszurufen und andererseits das Handeln zu verschieben 2) wie Organisationen damit umgehen, dass Nachhaltigkeit ein Wert ist, zu dem man sich bekennen muss 3) warum Organisationen überhaupt zu bestimmten Werten Stellung beziehen müssen 4) was die Sc…
 
Andreas Hermwille und Stefan Kühl besprechen in dieser Folge die Rolle von Zahlen in Organisationen entlang von vier Thesen: 1) Zahlen sind universell verständlich. Man muss nicht den Kontext verstehen, um die Zahlen lesen zu können. 2) Das macht Zahlen als Sinnzusammenhänge leichter transportierbar. Man muss bei Übergaben nicht viel erklären - Zah…
 
Stefan Kühl und Andreas Hermwille besprechen, welche Funktionen Evaluationen in Organisationen haben. Einige wichtige Erkenntnise aus der Folge: Evaluationen sind ein Wert an sich geworden. Wer ablehnt, etwas zu evaluieren und von den Ergebnissen lernen zu wollen, muss sich legitimieren. Man hat die Wahl, mit Evaluationen den Status Quo zu bestätig…
 
Wie hoch ist eine angemessene Bezahlung für einen Job? Wann werden Mitglieder unzufrieden aufgrund ihres Lohns? Wie funktioniert Geld als Motivation in Kombination mit dem Zweck, Handlung und Kollegialität? Und inwiefern wirkt es sich auf die Motivation von Mitgliedern aus, wenn klar ist, dass sie auf ihrem aktuellen Level stehen bleiben werden - e…
 
Bildung nimmt in Arbeitsorganisationen einen enorm hohen Stellenwert ein. Wer etwa auf LinkedIn oder einer Stellenanzeige darstellen würde, dass Weiterbildung für die eigene Firma irrelevant sind und sich Mitarbeitende darum privat kümmern sollen, müsste mit hohem Rechtfertigungsdruck rechnen. Wieso ist eigentlich der Fall? Neben dieser Frage bespr…
 
Im aktuellen Management-Diskurs geht es viel darum, dass man nicht nur Mitglieder in einer Organisation will, die sich gegenseitig Aufgaben zuschieben - sondern dass es man "Teams" will, Kolleg*innen, die wie eine Sportmannschaft für einander einstehen und sich unterstützen. Stefan Kühl bietet eine interessante Definition an, um zwischen verschiede…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login