show episodes
 
Mikrostrom-Schmerztherapie mit den medizinischen Geräten der Luxxamed GmbH. Wir sind Entwickler und Hersteller der Luxxamed Schmerztherapiegeräte. Als zertifizierter (ISO 13485) Medizinproduktehersteller bieten wir Erfahrung, Sicherheit, klinischen Nutzen und eine Vielzahl an Informationen rund um die Therapie mit frequenz-spezifischem Mikrostrom und LED-Lichttherapie. Auf Basis einer 20-jährigen Erfahrung seit der Olympiade 2000 in Sydney bieten wir Ärzten, Physiotherapeuten und Heilpraktik ...
  continue reading
 
Loading …
show series
 
„Könnt ihr nicht ein Buch über Angst schreiben?“ fragt unser Lektor. Ja, das Thema ist allgegenwärtig. Ich google. Und stelle fest: Es gibt mehr als 100 Bücher über Angst. Die decken wirklich alles ab, was man darüber wissen muss. Ich möchte nicht das 105. Buch über Angst schreiben. Mein Mann sieht das auch so. Wir wollen lieber positive Bilder in …
  continue reading
 
Worte, die mir wichtig erscheinen, behandle ich anders als Worte, die ich für überflüssig halte. Wie bedeutsam sie für mich sind, hängt auch davon ab, wer diese Worte zu mir sagt und mit welcher Absicht. Wie sehen Ihre Kriterien aus, ob Worte durch ihr persönliches Raster fallen oder Gehör finden? Ich selbst bin ganz Ohr, wenn Gott redet. Seine Wor…
  continue reading
 
Wie stellen Sie sich Segen vor? Rein äußerlich gehört für mich eine Geste zum Segen. Ich hebe meine Hände hoch, um Menschen zu segnen oder halte meine Hand über einen Kopf, eine Schulter. Eine bestimmte Wortwahl kennzeichnet einen Segen als Geschenk. Als wundervollen Zuspruch. Klassisch ist der Segen, mit dem schon das Volk Israel von Anfang an ges…
  continue reading
 
Diese Worte lassen mich unvermittelt an Karfreitag denken. Dieses Gebet aus Psalm 22 betet, ja schrie Jesus am Kreuz heraus im letzten Moment, bevor er elendig starb. Jesus war zuhause im Wort Gottes des Alten Testaments. So wurden diese Worte der alttestamentlichen Gemeinde ihm zur Hilfe, sein Leid herauszuschreien. In vielen Jahren und Jahrzehnte…
  continue reading
 
Soweit Sie sich zu den Besuchern von Gottesdiensten zählen, dann ist Ihnen die folgende Szene bekannt, wie auch ich es regelmäßig erlebe: In der Nähe der Eingangstür steht ein Mitarbeiter der Gemeinde. Freundlich werde ich begrüßt. Ein kurzer Austausch folgt, vielleicht, wie die vergangene Woche war oder was sonst gerade oben schwimmt. Im Gottesdie…
  continue reading
 
Ich kann mir vorstellen, wie es im Raum geknistert hat. Vermutlich ist das Zimmer brechend voll mit Zuhörern gewesen. In der Mitte Jesus. Weil ihnen der Eingang versperrt wird, öffnen Männer das Dach und lassen einen in einem Tragetuch liegenden Gelähmten mit der Hilfe von Seilen herunter. Ob Jesus helfen wird? Das ist die bange Frage des Kranken u…
  continue reading
 
Da habe ich doch allen Ernstes geglaubt, dass sich etwas in einer bestimmten Weise verhält. Und plötzlich beweist mir jemand, dass es nicht so ist, wie ich es mir zurechtgelegt habe. Ob ich das will oder nicht, ich muss meine Meinung den Realitäten anpassen. Elia ist es ähnlich ergangen. König Ahab hatte nach ihm fahnden lassen, weil Elia ihn und s…
  continue reading
 
Wie haben Sie gestern den Sonntag verbracht? Haben Sie sich Zeit genommen, um gut zu essen, einen Spaziergang zu machen, mit ihren Lieben zu spielen? Konnten Sie Kraft schöpfen, für die neue Woche, die heute Morgen begonnen hat? Wie verbringen Sie und ich den Sonntag? Der Dichter von Psalm 92 war wahrscheinlich ein jüdischer Mann. Einer, der einen …
  continue reading
 
Ich werde es nie vergessen. Ich arbeitete als junger Beamter in der Kirchenverwaltung. Mein Chef war ein gutmütiger Mann. Aber eines Tages regte er sich richtig auf. Eine christliche Monatszeitschrift war auf seinem Schreibtisch gelandet. Wie jeden Monat enthielt sie auch dieses Mal nicht nur Berichte und christliche Auslegungen, sondern auch Komme…
  continue reading
 
Das Bibelwort, das heute zu uns sprechen soll, finden wir im Jakobusbrief, Kapitel 5. Ich lese aus den Versen 7-9. „So seid nun geduldig, Brüder und Schwestern, bis zum Kommen des Herrn. Siehe, der Bauer wartet auf die kostbare Frucht der Erde und ist dabei geduldig, bis sie empfange den Frühregen und Spätregen. Seid auch ihr geduldig und stärkt eu…
  continue reading
 
„Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ (Psalm 90, 12) Ich vermute, Sie haben dieses Bibelwort aus Psalm 90 schon oft gehört – an offenen Gräbern. „Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.“ – So die Luther-Übersetzung. „Unsere Tage zu zählen, lehre uns, damit wir ein weises Herz gewinne…
  continue reading
 
„Die wollen sich nicht mit mir vertragen!“ Weinend steht der Erstklässler vor mir. In der Pause hat er sich mit seinen beiden Freunden gestritten. Und nun stehen beide gegen ihn und wollen nicht mehr mit ihm reden. Meine Vermittlungsversuche laufen zunächst ins Leere. „Der hat doch angefangen! Und überhaupt, der ist immer so gemein zu uns!“ Da sind…
  continue reading
 
Was nichts kostet, ist nichts wert. Leider ist das tatsächlich so: Wir Menschen neigen dazu, etwas, das umsonst ist, gar nicht richtig zu schätzen. Im Jahr 2008 machte die Tageszeitung Washington Post ein interessantes Experiment: Die Journalisten überredeten einen der bekanntesten und besten Geiger der Welt, umsonst in einer U-Bahnstation zu spiel…
  continue reading
 
Jesus spricht: Was nennt ihr mich aber Herr, Herr, und tut nicht, was ich euch sage? Das sitzt. Im Matthäusevangelium, Kapitel 7, ab Vers 21 in der „Bergpredigt“ klingt dieser Satz noch viel krasser, was Lukas aus der sogenannten Feldrede nur recht knapp berichtet. Eine ganz besondere Bedeutung bekommt dieser Satz in der Reformationszeit. Martin Lu…
  continue reading
 
Das ist zur Zeit des Jeremia ein fast unglaublicher Satz! Warum? Hier sollen die Juden in Babel für ihre Unterdrücker beten, statt Gott an deren Untaten zu erinnern mit den Folgen, die sie nach sich ziehen, wie es in Psalm 137 beschrieben wird. Doch der Reihe nach: Im Jahre 587 v. Chr. hatten die Babylonier Jerusalem erobert und die Oberschicht nac…
  continue reading
 
Wie oft schleudern Kinder ihren Eltern das Wort „aber“ entgegen, wenn sie etwas tun sollen. „Aber ich will nicht! Aber ich habe keine Zeit! Aber mein Bruder muss auch nicht aufräumen!“ So reden Kinder, wenn sie ins Trotzalter kommen. Oder wenn unter Erwachsenen ein Vorschlag gemacht wird, eine neue Idee unterbreitet wird, kommt oft die Reaktion: „A…
  continue reading
 
„Wo kommst denn du her?“, fragt Maria erschrocken den fremden Mann, der plötzlich vor ihr steht. „Und wie der mich begrüßt hat. Gott hat mir seine Gnade geschenkt“, geht es ihr durch den Kopf. „Hab keine Angst, Maria“, beruhigt sie der fremde Mann. „Du wirst schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen. Du sollst ihn Jesus nennen. Er ist zu Gro…
  continue reading
 
„Das muss sich aber ändern!“ Wenn ich als Kind diesen Satz zu hören bekam, wusste ich: Jetzt wird es ungemütlich. Meist ging es darum, ungute Angewohnheiten abzulegen. Das kann anstrengend sein. Besonders dann, wenn es nur aus der Sicht der Erwachsenen sinnvoll ist. Veränderungen gehören zum Leben. Das mussten Menschen zu allen Zeiten lernen. Auch …
  continue reading
 
Dicker kann es eigentlich nicht mehr kommen: Mit schweren Ketten ist er gefesselt, geplagt von Hunger, Durst und Schmerzen. Hohe Mauern lassen keinen Lichtstrahl in die Dunkelheit dringen. Von draußen sind nur Spottlieder und höhnische Bemerkungen zu hören. Mitleid hat da keiner. Nicht von einem Schwerverbrecher ist hier die Rede. Sondern von Jerem…
  continue reading
 
Erziehungsmethoden ändern sich ja zum Glück. Mein Vater hat als Konfirmand von seinem Pastor noch Schläge mit dem Rohrstock bekommen. Erste Nachkriegszeit. Alle schoben Hunger. Der Pastor musste mal kurz weg – Gelegenheit, den Apfelbaum im Pfarrgarten zu plündern. „Ich gönne sie euch ja, aber züchtigen muss ich euch,“ hat der Pastor nur gesagt, als…
  continue reading
 
„Das alles, und noch viel mehr, würdʼ ich machen, wenn ich König von Deutschland wärʼ …“ – so sang Rio Reiser in der Spätzeit der neuen deutschen Welle. Der Song – inzwischen ein Stück Musikgeschichte. Vielleicht, als Satire, sogar ein Stück deutsche Geschichte. Der Text wurde für die verschiedenen Coverversionen, die im Lauf der Zeit erschienen, i…
  continue reading
 
In der Jerusalemer Gemeinde herrscht große Aufregung. Eine Versammlung der wichtigsten Personen ist anberaumt worden. Es geht um Grundsätzliches. Auslöser ist der Umstand, dass das Evangelium kulturelle Grenzen übersprungen hat. Nicht nur Juden glauben jetzt an Jesus. Inzwischen folgen auch Menschen aus anderen Völkern des Römischen Reichs Jesus Ch…
  continue reading
 
Im Hohen Rat und nicht nur dort hatte man leidenschaftlich diskutiert. Wer war dieser Jesus? Wie musste man sein Auftreten und das, was er öffentlich sagte, bewerten? Gerichtsdiener waren daraufhin losgeschickt worden. Ihr Auftrag: Jesus verhaften, damit er vom Hohen Rat befragt und eventuell verurteilt werden konnte. Allerdings kamen die Diener oh…
  continue reading
 
Ich hatte es eigentlich gar nicht gewollt. „Bisher ist es doch auch ohne ganz gut gegangen“, so war meine Rede. Aber dann bekam ich es zum Geburtstag von meiner Frau geschenkt. Seitdem nutze ich es regelmäßig und mit Erfolg. Wovon rede ich? Ich rede von meinem Navigationsgerät, meinem „Navi“. Seit 20 Jahren leistet es mir gute Dienste. Als ich noch…
  continue reading
 
Es mag inzwischen 60 Jahre her sein. Damals haben wir in den Bibelarbeiten bei einer Rüstzeit über die Berge der Bibel nachgedacht. Noch heute erinnere ich mich daran. Die Bergbesteigungen haben mich damals sehr fasziniert und sie tun es auch heute noch. Auf den Bergen in der Bibel geschieht immer etwas Besonderes. Die Nähe Gottes ist mit Händen zu…
  continue reading
 
Unsere Kinder haben es früher in der Jungschar gesungen: „Pass auf kleines Auge, was du siehst, denn der Vater in dem Himmel sieht herab auf dich. Drum pass auf kleines Auge, was du siehst.“ Die nächste Strophe lautete: „Pass auf kleine Hand, was du tust. Denn der Vater in dem Himmel sieht herab auf dich. Drum pass auf kleine Hand, was du tust“. Es…
  continue reading
 
Loading …

Kurzanleitung