show episodes
 
In IrgendWasser wirft Cord König viele bunte Themen in den Bereichen Technik, Kommunikation, Hard- und Software aus eigener und fremder Entwicklung, Sicherheit, Heimautomatisierung,sehr persönliche Gedanken und Geschichten, Neues und Altes rund um die Plattform BLINDzeln und noch anderes mehr in einen riesigen akustischen Mixer und heraus kommt ein vielfältiger und facettenreicher Podcast mit informativen und unterhaltsamen Inhalt.
 
Geistreich ist der interaktive Podcast von BLINDzeln, in dem Cord König eine Geschichte mit jeder neuen Episode ein Stückchen weiter erzählt und am Ende einer Folge die Hörer fragt, in welcher Richtung es mit der nächsten Folge dann weiter gehen soll. Der zuerst reagierende Hörer nimmt dadurch Einfluss auf die komplette Handlung der Geschichte. Zudem können sich alle Hörer stets mit Vorschlägen an der Geschichte beteiligen, oder sie sogar selbst für eine weitere Folge fortsetzen.
 
Der Sigmund-Podcast von BLINDzeln beleuchtet gemeinsam mit der gleichnamigen Mailingliste der Internetplattform www.BLINDzeln.org die psychologischen Aspekte fortschreitender Erblindung. Während die Sigmund-Mailingliste vor allem Hilfe zur Selbsthilfe bietet, und Kommunikation und Erfahrungsaustausch ermöglichen soll, informieren wir begleitend über diesen Podcast Sehbehinderte, Blinde und ihre Angehörigen, geben Einblicke in Fachliteratur und beantworten Text- und Audiobeiträge unserer Höre ...
 
Connect ist der Internetdienstebereich der Internetplattform www.BLINDzeln.org - wo wir barrierearm für sehbehinderte und blinde Menschen optimiert die unterschiedlichsten Provider-Services bereit stellen. Von infoabrufdiensten, Newsletter-Hosting, E-Mail-Services, Mailinglisten, dynamischen und statischen Nameserver-Diensten, Webhosting, Cloud-Services, Domain-Echtzeitregistrierung und vieles mehr bis zu unserer Eigenentwicklung des barrierefreien dynamischen Content Management Systems Conn ...
 
Was Angst, Trauma, Depression, Schicksalsschläge und Belastungen im Leben sagen wollen oder der Weg zur gesunden Autonomie. Der Fachpodcast von und mit Cord Neubersch, Diplom-Psychologe und Psychologischer Psychotherapeut. Wer sind wir? Was macht uns aus? Wieso wiederholen sich bestimmte Dinge? Was ist Identität? Was macht mich aus? Wofür stehen Symptome? Dieser Podcast soll jeden ansprechen und dabei unterstützen, die eigene Identität (an) zu erkennen und die damit verbundene Autonomie zu l ...
 
Loading …
show series
 
Als Frau Elster erwachte, war es schon fast Mittag. Die ganzen Aufregungen der letzten Tage hatten sie tief und fest schlafen lassen. Sollte sie nun auch noch die paar Stunden bis zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Nachmittag warten und sich dann die Überraschung besehen, die dort bestimmt in den geheimnisvollen Kisten lauerte? Nein, das käme e…
 
Als Frau Elster spät am nächsten Morgen erwachte, hatte Herr Fuchs ihr Nest offenbar schon verlassen. Sie stand grübelnd vor der Kühlschranktür und las wieder und wieder ihre Notizen durch. „Und dazu kommen jetzt noch zwei Gespenster plus zwei Schlitten“, sagte sie zu sich selbst. Falls sie sich das nicht alles nur eingebildet hatte. Aber eigentlic…
 
Frau Elster wurde in der Nacht durch seltsame Geräusche aus ihrem Schlaf gerissen. Alarmiert stürzte sie zum Fenster und sah, wie der Mond eine merkwürdige Prozession beleuchtete. Zwei Gespenster zogen zwei mit Kisten beladene Schlitten und wurden dabei von zwei Käuzen flankiert. Aber die Vögel nahm sie gar nicht richtig wahr. Ihr war der Schreck i…
 
Im Zauberwald war man am nächsten Tag eifrig dabei, die Pyramide in großen Kartons zu verstauen, denn sie sollte noch in der kommenden Nacht von den Gespenstern in den Märchenwald gebracht werden. „Willy und Paul“, rief Puh, „bringt mal das Paketklebeband und klebt den ersten Karton zu.“ Die beiden Käuze kamen mit der Rolle herbeigeflogen und klebt…
 
Frau Elster hatte trotz drei Tassen Baldriantee sehr schlecht einschlafen können. Immer wieder waren ihr Bilder von den verschiedenen Figuren, die sie bei Meister Schwarzrock, Onkel Uhu und Herrn Fuchs entdeckt hatte, vor den Augen herumgetanzt. Und die merkwürdigen Fotos im Fuchsbau waren als kleine Dia-Show immer wieder in ihre Träume geschwebt. …
 
Als Meister Schwarzrock am Abend auf die Krankenstation kam, war sein Patient kohlrabenschwarz im Gesicht. Nur noch ein paar wenige blaue Federn lugten hervor und von denen bekam ein Großteil gerade wieder einen schwarzen Pinselstrich von Mauz verpasst. Der Rabe stutzte kurz und dann begann er zu lachen: „Na, du schwarzer Peter“, begrüßte er den kl…
 
Am folgenden Morgen hatte Herr Fuchs einen Entschluss gefasst. Mit seiner schmerzenden Pfote konnte er ganz unmöglich eine neue Zwitschi-Figur drechseln oder schnitzen oder was auch immer. Nein, das ging so nicht. Er brauchte Hilfe. Also rief er Meister Schwarzrock an und bat ihn zu einer geheimen Besprechung in seinen Bau zu kommen. Der Rabe versp…
 
Puh war auf dem Weg zur Krankenstation beim Igelhaus vorbeigekommen. „Hallo Puh!“, rief die Igelin, die ihn durchs Küchenfenster gesehen hatte, „wenn Sie kurz hereinkommen, kann ich Ihnen gleich die frisch gebackenen Lebkuchen für Zwitschi mitgeben.“ Puh trat ein und fragte: „Liebe Frau Igel, wenn ich schon hereinkomme, darf ich dann auch einen von…
 
Zurück im Fuchsbau wickelte sich Herr Fuchs ein nasses kaltes Tuch um seine gequetschte Pfote, hielt sie nach oben und rief im Elsternest an: „Frau Elster“, sagte er zerknirscht, nachdem am anderen Ende abgenommen wurde, „könnten Sie vielleicht einmal zu mir kommen und sich meine kranke Pfote anschauen.“ „Ihre kranke Pfote? Haben Sie sich vorhin et…
 
Puh machte sich am späten Vormittag des übernächsten Tages schweren Herzens auf den Weg in den Märchenwald. Er hatte einen großen Karton mit seinen missglückten Figuren, na ja, zumindest alle anderen fanden, dass sie missglückt waren, auf seinen Schlitten geladen. Ungern ließ er Luzie, deren Fußverletzung sich nur langsam besserte, im Zwergenhaus z…
 
Mit den Walnüssen in der Flügeltasche und einer großen Portion Wut wegen Meister Schwarzrocks Unverschämtheit im Bauch stolperte Frau Elster zum Igelhaus. Dort zog sie an der Klingel, trat aber, ohne eine Antwort abzuwarten, einfach ein. Es konnte ja sein, dass sie etwas Interessantes erspähte, wenn sie nur schnell genug war. Frau Igel sah erschroc…
 
Frau Elster holte gerade ein Blech mit frisch gebackenen Lebkuchen aus dem Ofen. Sie würde Herrn Fuchs eine Dose davon mitnehmen. Wenn sie an die Lebkuchen dachte, die sie in seinem Bau gesehen hatte, verging ihr die Freude auf die nächste Teestunde bei ihm nämlich gehörig. Womöglich kramte er sie ein zweites Mal hervor, wenn sie ihn besuchte. Oder…
 
Die Dunkelheit legte sich allmählich über den Zwergengarten. Puh ließ die Lichterkette an seinem Tannenbaum erstrahlen und ging ins Haus, um die Fensterbeleuchtung einzuschalten. Luzie sah erstaunt auf einen Schneemann, der von innen leuchtete und in der Hand eine Laterne trug. War der neu? „Puh“, fragte sie deshalb, als er wieder in den Garten kam…
 
„Steht die Leiter auch wirklich stabil?“, erkundigte sich Luzie und sah Puh kritisch an. „Natürlich! Wie eine Eins, ganz fest versprochen“, erwiderte der Wichtel. „Deine Eins hat sich heute schon einmal als Acht entpuppt. Diesmal will ich einen Beweis“, forderte das Wichtelfräulein, „los Puh geh da rauf.“ Vorhin, als sie die Beleuchtung am oberen T…
 
„So nun wollen wir doch mal sehen, ob dieser Rotpelz heute noch den Bau verlässt“, sprach Frau Elster zu sich selbst, „eigentlich müsste er ja. Der Uhu wollte doch noch den Farbeimer von ihm haben.“ Sie hatte sich hinter dem Bau versteckt und lugte um die Ecke. „Wie lange kann das denn noch dauern“, sagte sie und ihr Schnabel klapperte vor Kälte ..…
 
„Wem gehören denn die tollen leuchtgrünen Ski?“, versuchte Willy von einer erneuten Wettfahrt abzulenken, als er mit zitternden Beinen von Hoppels Schlitten gestiegen war. „Das sind meine“, erklärte Borstel stolz, „soll ich dir mal zeigen, was ich schon alles gelernt habe?“ „Aber gerne doch“, sagte der Kauz hörbar erleichtert und so gingen sie zum …
 
„Wollen wir nicht noch die Märchenwaldkinder besuchen, jetzt, wo wir schon mal hier sind?“, fragte Willy Kauz und seine Freunde waren sofort Feuer und Flamme für seinen Vorschlag. „Am besten, wir gehen in Richtung Igelhaus. Irgendwo dort in der Nähe müsste doch auch der Rodelberg sein, wenn ich mich richtig erinnere. Vielleicht begegnen wir ihnen j…
 
Am nächsten Morgen blätterte Herr Fuchs gerade durch die Märchenwaldzeitung, als es an seine Tür klopfte. Er lauschte gespannt. „Es klingt nach Vogelschnabel, ja eindeutig, es klingt genau wie Vogelschnabel“, murmelte er verwundert, denn das gewöhnlich darauf zu erwartende „Herr Fuchs, sind Sie zu Hause?“, blieb aus ...…
 
„Na Elsterchen, was sagen Sie nun, sieht ihr Schmuckhändler wieder so aus, wie sie ihn in Erinnerung haben?“, fragte er und präsentierte ihr das Räuchermännchen. „Ja, ganz ausgezeichnet mein Lieber“, lobte sie ihn und strahlte, „es gibt nichts daran auszusetzen.“ „Das freut mich“, sagte der Fuchs, „übrigens, haben Sie Lust auf etwas Süßes, meine Be…
 
Onkel Uhu stand an seinem Arbeitstisch und sah sich noch einmal die Figur des Herrn Fuchs von allen Seiten an. Ja, sie war ihm ausgezeichnet gelungen, wie er fand, von den Ohren bis zum prächtigen Puschelschwanz war alles an seinem Platz. Fehlte nur noch die passende Farbe, aber darum wollte sich Herr Fuchs persönlich kümmern. Wenn er die Figur von…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login