Wie bewerten Sie die Corona-Stiko-Empfehlung für Jugendliche? Dr. Jörg Dötsch von der Kölner Uniklinik im Gespräch

23:04
 
Teilen
 

Manage episode 300043256 series 2691050
Von KStA, Kölner Stadt-Anzeiger, Sarah Brasack, Kölner Stadt-Anzeiger, and Sarah Brasack entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Jede Woche spricht Sarah Brasack im Podcast Talk mit K mit Menschen aus Köln.

Wie ist die jüngste Entscheidung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zu bewerten, die Corona-Impfung nun doch für 12- bis 17-Jährige zu empfehlen? Worauf basiert das Umschwenken des Expertengremiums? Prof. Dr. Jörg Dötsch leitet die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Uniklinik Köln und ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin. Im Gespräch mit Paul Gross und Sarah Brasack ordnet er die neue Handlungsempfehlung der Stiko ein, erklärt, welches Vorgehen er Eltern nun rät und und wie er die politische Diskussion in den vergangenen Wochen erlebt hat. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach etwa hatte der Stiko eine "Außenseiterposition" bescheinigt, die Organisation habe sich "ein bisschen verrannt". Dötsch erklärt den Unterschied zwischen der Zulassung eines Impfstoffs durch die EMA und einer Empfehlung durch die Stiko und beantwortet die Frage, ob sich geimpfte Jugendliche sicherer fühlen können, wenn sie ihre Großeltern endlich wieder umarmen wollen. Zudem wirft er einen Blick in die Zukunft, was die Impf-Aussichten für unter Zwölfjährige betrifft.

87 Episoden