Artwork

Inhalt bereitgestellt von Dr. Sascha Weigel. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Dr. Sascha Weigel oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

#120 - Friedensmediation. Welchen Stellenwert hat Friedensmediation in Kriegszeiten. Im Gespräch mit Wolfgang Sporrer

41:46
 
Teilen
 

Manage episode 360119183 series 2907516
Inhalt bereitgestellt von Dr. Sascha Weigel. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Dr. Sascha Weigel oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Was tun in Kriegszeiten, wenn es nicht realistisch ist, eine Mediation mit dem Ziel zu starten, über Krieg und Frieden zu verhandeln.

Wolfgang Sporrer:

  • Österreicher, Studium Internationaler Beziehungen an der John-Hopkins-Universität
  • Einst Diplomat in Diensten der OSZE
  • Praxiserfahrener Friedensmediator als Abteilungsleiter für die humanitäre Dimension der OSZE-Mission in Kiew,
  • Politischer Berater der EU-Delegation in Moskau, zuvor eingesetzt in Kroatien, Bosnien, Herzegowina und im Kosovo.
  • Lehrt heute Konfliktmanagement an der Hertie School in Berlin.

Es ist ein unrealistisches Ziel, zum gegenwärtigen Zeitpunkt zwischen Russland und der Ukraine eine Mediation über Krieg und Frieden zu beginnen. Realistisch ist ein kleineres Verhandlungsziel, z.B. humanitäre Erleichterungen zur Getreideaussaat etwa.

Weiter Informationen auf der Folgenwebseite von INKOVEMA.

Weitere Links zu Interviews mit Wolfgang Sporrer:

  continue reading

160 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 360119183 series 2907516
Inhalt bereitgestellt von Dr. Sascha Weigel. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Dr. Sascha Weigel oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Was tun in Kriegszeiten, wenn es nicht realistisch ist, eine Mediation mit dem Ziel zu starten, über Krieg und Frieden zu verhandeln.

Wolfgang Sporrer:

  • Österreicher, Studium Internationaler Beziehungen an der John-Hopkins-Universität
  • Einst Diplomat in Diensten der OSZE
  • Praxiserfahrener Friedensmediator als Abteilungsleiter für die humanitäre Dimension der OSZE-Mission in Kiew,
  • Politischer Berater der EU-Delegation in Moskau, zuvor eingesetzt in Kroatien, Bosnien, Herzegowina und im Kosovo.
  • Lehrt heute Konfliktmanagement an der Hertie School in Berlin.

Es ist ein unrealistisches Ziel, zum gegenwärtigen Zeitpunkt zwischen Russland und der Ukraine eine Mediation über Krieg und Frieden zu beginnen. Realistisch ist ein kleineres Verhandlungsziel, z.B. humanitäre Erleichterungen zur Getreideaussaat etwa.

Weiter Informationen auf der Folgenwebseite von INKOVEMA.

Weitere Links zu Interviews mit Wolfgang Sporrer:

  continue reading

160 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung