Download the App!
show episodes
 
Artwork

1
Walls Don´t Lie

Walls Don´t Lie

Unsubscribe
Unsubscribe
Monatlich
 
"Walls Don´t Lie" (WDL) hält die Biografie von Menschen fest, die Graffiti und Stylewriting in den letzten 30 Jahren stilistisch und kulturell geprägt haben und einen Teil ihrer Sozialisation durch Hip Hop erfahren haben. WDL ist ein unabhängiges und unkommerzielles Projekt der beiden Artists Crow und Kgee zur historischen Dokumentation eines künstlerischen Phänomens. Zu jeder Folge erscheint eine Musikplaylist und eine Fotoauswahl mit Arbeiten unserer Gäste. Alle Folgen & Infos findet ihr ...
  continue reading
 
Loading …
show series
 
Weihnachten ist ja bekanntlich das Fest der Liebe und für unsere treuen Stylewriting-Lovers haben wir ein Schmankerl unterm Tannenbaum. Als Bonuslevel servieren wir Euch eine „What About…?!“-Doppelfolge der Kategorie Überlänge. Die Überraschungsepisode „What About Graffiti Media…?!“ fokussiert sich auf die Entwicklung der gedruckten deutschsprachig…
  continue reading
 
Nach 45 Folgen und drei Staffeln „Walls Don´t Lie“ machen wir den Deckel drauf. Aber kein Grund zur Trauer, denn für alle Freunde des gepflegten Graffiti-Podcasts haben wir noch mal eine würdige Abschiedsfolge geschnürt. Über ein Dutzend unserer tollen Interview-Gäste (u. A. Shaw, Jeroo, Bond…) haben die Seiten getauscht und uns für unser WDL-Podca…
  continue reading
 
Für unsere Jubiläumsfolge haben wir für Euch einen hochkarätigen Oldschool-Diamanten ausgegraben. Bereits Mitte der 80er Jahre war King Katmando fester Bestandteil einer Pioniergeneration des deutschen Stylewritings. Neben Loomit, Don M. Zaza, Cemnoz, Mitch und anderen Ausnahmeartists prägte er die Münchener Graffiti Szene, die Katmando gerne auch …
  continue reading
 
Seit über 30 Jahren steht die Kunst von Ohm für innovative Buchstaben, Präzision und grafische Ideen. Der originale Hamburger Jung bringt eine Kombination von handwerklichen Fähigkeiten und Mad Professor Skills mit, die den Graffiti-Fan oft in Staunen versetzt. Ob auf Leinwand, Wand, Monitor oder Papier: Ohm beherrscht die Verbindung von Design, Il…
  continue reading
 
Wer auf „funky“ Styles und knallige Farbkombinationen steht ist bei Twik genau richtig. Unser renommierter Gast erzählt im Talk mit Crow von seinen Anfängen im Rheinland, was er im „Sparvar“ Lager gemacht hat und warum es ihn 2015 in den Norden der Republik verschlagen hat. Dort feilt er auch heute noch akribisch an seinen technisch perfekten Piece…
  continue reading
 
Magic One gehört unbestritten zur ersten Generation von Writern in Deutschland. In seiner Heimatstadt Düsseldorf erlebte er nicht nur das Aufkeimen der Punkbewegung, die Strahlkraft der etablierten Kunstzirkel um Beuys sondern auch die kommerziellen Auswüchse der Werbebranche. Ein Patchwork an Inputs und der frühe Kontakt zu Meistern wie Loomit ode…
  continue reading
 
Wir sind zurück in 2023 und unser Gast „Jeroo“ führt uns wieder in die Benztown Stuttgart. Als einer der angesagtesten und erfolgreichsten Muralists der Region hat er maßgeblich an der aktuellen urbanen Identität des öffentlichen Raums mitgewirkt. Von Brückenbauwerken über S-Bahn-Stationen und Fassaden gibt es wenige Untergründe, die noch nicht von…
  continue reading
 
Stuttgart war in den 90er Jahren nicht nur Wiege und Wirkungsstätte wichtiger deutscher Hip Hop Acts, die später sogar die Charts stürmten. Im „Kessel“ brodelte auch die Graffiti Kultur. Das Resultat waren unzählige Brücken und Betonflächen, die von den lokalen Writern mit aufwendigen Produktionen überzogen wurden und auch die S-Bahnen bekamen bunt…
  continue reading
 
Was haben die Freak Brothers, Star Wars und Briefmarken gemeinsam? Sie sind Teil des visuellen Fundaments von Flying Förtress, der mittlerweile seit über 30 Jahren deutsche Graffiti und Street Art Geschichte prägt. Seine ikonischen Teddy Trooper sind gleichermaßen Logo, Throw-Up und dreidimensionale Leinwand für subkulturelle Zitate: Von Multona Sp…
  continue reading
 
Unsere neue Folge führt uns - SURPRISE! - mal wieder in die Hauptstadt Berlin. Im Gespräch mit dem talentierten Skenar73 sprechen wir über seine Entwicklung als Graffiti Writer, seinen beruflichen Background im Kreativbereich, Lost Places und seinen aktuellen Schaffensprozess als Urban Artist. Skenar repräsentiert eine Schule an zeitgenössischen Gr…
  continue reading
 
Wer sich mit Postgraffiti, Urban Art oder Street Art auseinandersetzt wird früher oder später auf Motive treffen, die stark von Pop Art beeinflusst sind und bekannte Cartoon Figuren interpretieren. Unser Gast in Folge 36 gehört zu den wichtigsten Vertreter dieser aktuellen Strömung. Bust oder BustArt ist dabei kein Unbekannter. In seiner Heimatstad…
  continue reading
 
Der (Überlebens-)Künstler Akte One hat sich seinen eigenen Weg gesucht und gefunden. Egal ob als Rap Musiker oder Graffiti Künstler mit Styles auf Wänden und Leinwand, Akte ist sich stets treu geblieben und verströmt puren Berliner Hiphop Flavour. Als Kind der 80er und 90er hat er die Anfänge von HipHop in der deutschen Hauptstadt miterlebt und so …
  continue reading
 
Dater 127 aus Koblenz ist nicht nur 100% B-Boy und Writer, sondern auch Garant für freshe, unfassbar saubere Styles und farbenfrohe Konzepte. Als Mitglied der „Stick up Kids“ und „Loveletters“ repräsentiert er zwei der prägendsten Crews im Bezug auf Stylewriting und Qualität. Im Gespräch mit Kgee erzählt uns Dater von seinen Anfängen in Koblenz, se…
  continue reading
 
Gino Fuchs ist seit fast 30 Jahren am Start und hat das Character-Game in Deutschland technisch und stilistisch geprägt wie kaum ein Zweiter. Im Gegensatz zu den ganz großen Namen hat er es irgendwie geschafft unterm Radar zu bleiben und seine Skills mit dem Rasiermesser geschärft. Dabei ist er vielleicht einer der ersten Artists gewesen, der schon…
  continue reading
 
Sein Name ist Programm! Für unsere neueste Folge des „Walls Don´t Lie Podcasts“ haben wir den Illustrator und Graffiti Artist Riot(s) 1394 auf Herz und Nieren geprüft. Seine makabren Skizzen, Wandgemälde und Lettering-Collagen sind gespickt mit Dämonen, abstrusen Figuren und Stylewriting-Dioramen. Im Gespräch mit ihm thematisieren wir seine Referen…
  continue reading
 
Wir starten unsere dritte Staffel mit niemanden geringeren als “Khan”, seines Zeichens Mitglied der glorreichen “Ghettostars (GHS)” aus Berlin. Wer sich mit der Berliner Graffiti Geschichte der 90er Jahre auseinandersetzt wird zwangsläufig über ihn als prägenden Stylewriter stolpern. Aus gutem Grund findet man seine Bilder und Pieces auch in wichti…
  continue reading
 
Zum Finale der zweiten Staffel haben sich Kgee und Crow ein Thema vorgenommen, das bereits seit den frühen Tagen des Stylewritings einen festen Platz in unserer Kultur hat. Die dritte Auflage des „What about…?!“ beleuchtet die Welt der Sketches - für manche ein lästiges Übel um sich auf die nächste Aktion vorzubereiten, für andere eine eigene Diszi…
  continue reading
 
Dejoe aka John One aus Berlin ist seit den frühen 90er Jahren nicht mehr aus der Graffitikultur Berlins wegzudenken. Als Vertreter einer Oldschool Generation von Stylepionieren hat er maßgeblich dazu beigetragen den Berlin Flavor weltweit bekannt zu machen. Dabei scherte er bereits früh vom klassischen New York Approach aus und wurde bekannt für se…
  continue reading
 
Spoare 153 aus Berlin gehört zu einer Generation junger Graffiti Artists die sich nicht mit einem Standard-Piece zufrieden geben. Auf der Suche nach technischer Präzision und dem perfekten Konzept führt er eine Tradition fort, die bereits zu den goldenen Zeiten der frühen 90er Jahre für qualitative Meilensteine in Europa gesorgt hat. Es verwundert …
  continue reading
 
Als von Ipad, Procreate & Co nicht einmal zu Träumen war, hat der Kölner Writer Biatsch One bereits seine ersten digitalen Sketches mit dem Finger (!) auf seinem Handy gemalt. Das selbsterklärte Computerkind der 90er war auch schon lange vor seiner ersten Sprühdose mit Photoshop der ersten Generation zugange und so verwundert es nicht, dass er auch…
  continue reading
 
Von wegen okkult! Trotz der überraschenden Entstehungsgeschichte seines Namens ist Mr. Stan / Nats ein grundsympathischer und positiver Künstler, der nicht nur im Graffiti Game so Einiges erlebt hat. Angefangen im aufgewühlten Ostberlin Mitte der 90er erfuhr er seine Sozialisation durch Hip Hop in den Plattenbauten Marzahns und entdeckte seine Lieb…
  continue reading
 
Die Kunst und Kultur des Stylewritings kam in den frühen 80er Jahren über verschiedene Wege und Kanäle nach Europa und wurde dort von jungen Menschen - meist im Hip Hop Kontext - aufgesogen und adaptiert. Darco (FBI), der 1984 in Paris aktiv wurde, gehört zu den zentralen Pionieren dieser frühen Phase. Zusammen mit Legenden der europäischen Graffit…
  continue reading
 
Der Berliner B.Ash von der Tiefsilo Crew gehört zu den aktuell interessantesten und experimentierfreudigsten Artists im deutschen Stylewriting. Seine Buchstabenabstraktionen gleichen skurillen Skulpturen und reizen die Möglichkeiten von Dimension und Perspektive meisterhaft aus. Dabei begann die Reise von “B-Punkt-Asch” im beschaulichen Magdeburg d…
  continue reading
 
In unserer zweiten „What about…?!“ Folge werfen wir die Spielekonsole an und untersuchen, welche Arten von Graffiti-Spielen es da draußen mittlerweile gibt. Von verpixelten Retrografiken geht es bis in den virtuellen Raum, wo Crow sogar ein bisschen ins Schwitzen kommt. Aber keine Sorge, auch wer (genau wie wir) kein Gaming-Nerd ist und das letzte …
  continue reading
 
Cren One (TNB/KD/CBR) ist einer von wenigen professionellen Graffiti Artists, die mühelos klassisches Stylewriting, Pop-Art und abstrakte Kunst vereinen und damit internationale Anerkennung erlangen konnten. Von wegweisenden Ausstellungen im Grand Palais in Paris bis hin zu Illuminationen des Fernsehturms in Berlin oder Livepaintings in Riad: Cren …
  continue reading
 
In unserer Folge 21 haben wir ordentlich Power drin - Power of Style, um genau zu sein. Denn wir haben niemand geringeren als den Stylephilosophen "Suke" aus Berlin zu Gast und sprechen mit ihm über sein Buchstabenverständnis, die ersten Schritte seines "True to the Game" Magazins und natürlich über die bereits erwähnte "Power of Style" Dokumentati…
  continue reading
 
Ohne Zweifel gehört Bond Truluv bondtruluv zu den Innovationstreibern in der zeitgenössischen Graffiti Art. Ob Augmented Reality, Illusionsmalerei oder skurrile Sprühwerkzeuge: es gibt kaum einen Bereich in dem der Aerosol Art Agent nicht für Impulse sorgt. Aber ist das überhaupt noch Graffiti? Und was ist Graffiti eigentlich? Im Interview mit dem …
  continue reading
 
Wir haben sie fast jeden Tag in der Hand und wissen doch recht wenig über unser Lieblings-Tool! In der ersten Ausgabe unserer „What about…?!“ Special-Reihe zerlegen wir deshalb eine “Spraycan” in ihre Bestandteile und zeichnen ihre – teils wirklich verrückte - Geschichte nach. Wir erfahren, warum es eigentlich „kein Style ohne Lindal“ heißen müsste…
  continue reading
 
Im deutschen Stylewriting kommt man an seinem Namen nicht mehr vorbei, wenn man sich für ausgefeilte Sketches, Leinwände und Styleproduktionen begeistern kann. Was die wenigsten über Spuk 210 wissen: Der talentierte Niedersachse musste sich mehrfach aus derben Schicksalsmomenten zurückkämpfen, die manch anderen Artist entmutigt hätten. Im Gespräch …
  continue reading
 
Desk 7 ist nicht nur Mitglied der weltbekannten “Stick Up Kids”, sondern auch Teil einer Generation Hamburger Graffiti Artists, die bereits in den frühen 90er Jahren aktiv waren. Nach dem Motto “…immer am rechten Fleck zur rechten Zeit” hat Meister Desk so ziemlich alles mitgenommen was man im Bezug auf Stylewriting und Hip Hop in den Koffer packen…
  continue reading
 
Freund*innen der Sprühdosengestaltung: Endlich ist es wieder soweit und wir starten mit einem besonderen Gast in unsere zweite Staffel: Tobi vom Streetlove-Magazin ist nicht nur altgedienter Writer, sondern auch noch Verleger, Layouter und Mastermind hinter dem letzten, gedruckten Hiphop-Magazin Deutschlands. Im Gespräch mit Crow berichtet er von d…
  continue reading
 
Verrückt, aber wahr: Die erste Staffel „Walls don´t lie“ geht zu Ende. Unser Staffelfinale feiern wir aber noch mal gebührend und sind dabei nicht allein. Gemeinsam mit einigen unserer Interviewgästen lassen wir das Jahr noch einmal Revue passieren und sezieren das Medium Podcast und unser Format unter dem Mikroskop. Außerdem schaut René von unsere…
  continue reading
 
Wer sich mit der Historie von Graffiti in Deutschland beschäftigt wird an ihm nicht vorbei kommen: Getreu dem Motto „Grey mach(t) bunt“ hat Helge „Bomber“ Steinmann bereits in den späten 80er Jahren für eine Burnerlawine an der Frankfurter Bahnlinie und auf regionalen Trains gesorgt. Dabei liegt Bombers Fokus immer auf Qualität und Experiment. Sowo…
  continue reading
 
From Red Dot to Raw-rigami: Das Hannoveraner Universaltalent RAW machte seine ersten subkulturellen Schritte im niedersächsischen Bermudadreieck zwischen Gifhorn, Braunschweig und Wolfsburg. Bevor seine Passion völlig im Stylewriting aufging, war Breakdance sein Elixier. Unter dem Pseudonym Merlin bereiste er als B-Boy die Republik und war mit „Rea…
  continue reading
 
„Er lernte das Tanzen auf dem Asphalt und sein Writing an der Mauer“… gemeint ist natürlich die Berliner Mauer inmitten der wilden 80er Jahre. Amigo gewährt uns heute einen Einblick in seinen filmreifen Lebenslauf. Von einem kleinen Dorf in der Türkei ging es für ihn in die deutsche Hauptstadt, wo er sich zunächst nur im Tanz ausdrücken konnte. Der…
  continue reading
 
Hand aufs Herz: Wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir bei unserer Recherche herausgefunden haben, dass Emesa erst seit gut 5 Jahren ihre Characters mit der Dose auf die Wand bringt. Trotzdem begann ihr künstlerischer Werdegang schon viel früher und es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis für die Kunststudentin nach Leinwänden und Stencil-Stic…
  continue reading
 
Tastee Tasek gehört unbestritten zu den Grandseigneurs der deutschen Graffitikultur und ist bereits seit über 30 Jahren als Writer am Start. In Braunschweig geboren und aufgewachsen hat es Tasek 1997 nach Hamburg verschlagen, wo er nicht nur Illustration studierte, sondern auch wegweisende Projekte wie die Agentur „getting-up“ (zusammen mit Daim un…
  continue reading
 
Sucht man Graffiti-Pieces nur im Netz, wirkt Modem 56K wie ein Geist, da er bis heute seine Bilder nur für enge Freunde postet. Trotzdem liefert der Mann seit über 20 Jahren weltweit freshe Styles mit einer eigenständigen Handschrift ab. Aber auch musikalisch hat er viel für unsere Kultur geleistet und als DJ schon früh seine erste, eigene Radiosho…
  continue reading
 
Smoe aka Smoenova. Passionierter Artist, Designer, Familienmensch, Social Media Phänomen und Stylephilosoph. Es gibt nur wenige nationale Graffiti Künstler, die so stark polarisieren und gleichermaßen unermüdliche Botschafter für Qualität und Stylewriting sind. Auf seinem YouTube-Channel gibt er Tipps zu Klarlack, fotorealistischen Effekten oder ma…
  continue reading
 
Breaker, MC der ersten Stunde bei Anarchist Academy und langjähriger Graffiti-Aktivist: babakONE hat mit seinem Kölner Graffiti Store „Dedicated“ einen Ort für kulturelle Begegnungen und vielleicht einen der letzten, echten Writers Corner geschaffen. Nebenbei kämpft er unermüdlich für neue Graffiti-Freiflächen und den Erhalt der HipHop Kultur. Wie …
  continue reading
 
Dieses Mal haben wir für euch verdammt viele Deutschrap-Zitate und ein starkes Interview mit Writer- und B-Boy Legende Scotty 76. Natürlich geht es um Styles, an der Wand und auf dem Floor, aber auch um Tattoos, T-Shirts und die Frage, was eigentlich aus der True School geworden ist. Tune in! Die Fotogalerie, Playlist und vieles mehr findet ihr auf…
  continue reading
 
Vom Skateplatz bis in die Trainyards: Auch für Town 78 aus Nürnberg ging alles in der Skateboard-Szene los. Doch seine eine, große Liebe ist und bleibt bis heute das Graffiti. Von seinen Verbindungen zur Frankfurter Szene, einem der ersten Nürnberger Graffiti Magazine, dem „Quiet Riot“, und davon, wie der Style-Pionier eigentlich zu Anti-Styles ste…
  continue reading
 
Der Kölner Graffit-Künstler „Semor the mad one“versprüht nicht nur Drops, Lavender und Sushi, sondern einfach gute Laune. Darüber hinaus malt er seit Jahren einen komplett eigenen Style, mit dem er viele Menschen im Graffiti Game weltweit beeinflusst hat. Wie der „Travelling Man“ zum Thema Copycats steht, was er der nächsten Generation in seinen Wo…
  continue reading
 
Stereoheat, Orbit, Max Roche… der Mann mit den vielen Namen und tausend Character-Gesichtern erzählt uns von seinen künstlerischen Anfängen in der Mecklenburger Provinz bis hin zu seinem Umzug nach Berlin und wie er in der Graffiti-Szene der Hauptstadt Fuß gefasst hat. Außerdem verrät uns Max, wie er aus seiner kreativen Flaute kam und warum Cheech…
  continue reading
 
Stylemaster Shaw One aus Berlin nimmt uns mit auf eine Graffiti-Reise durch die Jahrzehnte in der Hauptstadt. Er berichtet uns, wie für ihn alles mit Kringeln und Kreide losging und wie das damals eigentlich war mit der „Power of Style“ DVD. Außerdem wird ausführlich über seine Style-Philosophie gesprochen, was seine Buchstaben mit Boom-Bap zu tun …
  continue reading
 
In unserer Pilotfolge stellen sich die beiden Hosts Kid Crow und Kgee kurz vor und erklären die Flugroute des Podcasts. Wir erfahren außerdem, warum es bei ihrem Projekt um mehr geht als „nur“ Graffiti, was es mit den „Onelinern“ und der WDL-Playlist auf sich hat und ob sie mit Raupe & Roboter noch was reißen können. Kein schlechter Start für die e…
  continue reading
 
Loading …

Kurzanleitung