show episodes
 
Der Podcast "Hamburg Heute" bringt Hörerinnen und Hörer werktags ab 17 Uhr auf den neuesten Stand. Die Hosts Oliver Wutke und Maiken Nielsen aus der NDR 90,3 Nachrichtenredaktion fassen den Tag in Hamburg zusammen, ordnen ein und fragen nach. Dabei geben sie spannende Einblicke in die Arbeit von NDR 90,3. Was haben die Autorinnen und Autoren bei ihrer Recherche erlebt? Warum ist eine Geschichte Thema für uns und wie arbeiten wir eigentlich? Im Podcast "Hamburg heute" öffnen wir die Türen zu ...
 
Die plattdeutsche Morgenplauderei "Hör mal 'n beten to" gehört seit mehr als 60 Jahren zum Alltag in Norddeutschland. Hier werden die Wunderlichkeiten des Alltags betrachtet. So klingt es, wenn wir Norddeutschen uns selbst auf die Schippe nehmen - liebevoll bis spöttisch, selten mit dem Finger in schmerzenden Wunden, aber immer an Stellen, an denen wir kitzelig sind. Im Radio: werktags um 10.40 Uhr auf NDR 1 Welle Nord, um 10.40 Uhr auf NDR 90,3 und um 11.50 Uhr auf NDR 1 Niedersachsen.
 
"Die Polizeireporter" – das sind Ingmar Schmidt und Kai Salander, die für den NDR Tag und Nacht in Hamburg unterwegs sind. In diesem Podcast berichten sie von ihren Erlebnissen im "Blaulichtmilieu". Und sie laden Gäste ein, mit denen sie über Bombenentschärfungen, große Brände und kleine Gauner sprechen. Die Polizeireporter nehmen ihre Zuhörerinnen und Zuhörer mit nach Hamburg, in das "Tor zur Unterwelt".
 
Wie fühlt sich Hamburg an, wie erleben wir Hamburg? Das sind Fragen, denen wir in unserem neuen Podcast "Feel Hamburg" nachgehen. Die Hosts Britta Kehrhahn und Daniel Kaiser sprechen abwechselnd mit Persönlichkeiten aus der Stadt - mit Menschen, die eine Geschichte zu erzählen haben. Das können Prominente sein aber auch Nachbarinnen und Nachbarn. Alle Gäste haben eines gemeinsam: Hamburg. Unser Podcast will das Lebensgefühl in dieser Stadt hörbar machen: Feel Hamburg. Kennen Sie einen Hambur ...
 
Loading …
show series
 
Mit dem Küssen fängt vieles an. Ralf Spreckels spricht aus eigener Erfahrung und dann ist Toleranz gefragt. Kann ick jau mol een persönliche Fraag stellen? Ja ick weet, dat makt man egentlich nich so dört Radio. Man Liekers. Also: Könnt ji jau noch op de de erste lüttje Fründ of de erste lüttje Fründin besinnen? Ja so heet dat bi us fröher, wenn ee…
 
Gesche Gloystein vergleicht ihren Garten mit dem der Nachbarn und stellt größere und kleinere Unterschiede fest. Dat Unkrut in mien Beet is meist so groot as ik. Ok de Radieschen sind schoten un dat Gröön langt al bi mien Knee an. As ik an de grönen Bläre trecken doh, kummt een lierlütten roten Kruller an't Enn rut. Een beten afgünstig mutt ik nah …
 
Moin! Hallo, Pssst! Tööv, ik dreih dat Radio lieser. Mien Schatz mutt dat nich mitkriegen. . . So! Ik weer veerteihn Daag mit Frünnen in de Bargen ünnerwegens. Wannern, Natur geneten, mit apen Ogen Deerten maal wedder richtig wohrnehmen. Vun A bit Z hebbt wi allens sehn: Adlers, de hooch baben segelt, en Heek, de as 'n Blitz över `n Seegrund op Büü…
 
Jan Graf und seine Familie haben eine Mutter mit Kind aus der Ukraine bei sich aufgenommen und nun lernen sie Vokabeln voneinander. Bi uns sünd nu ok Ukrainer introcken. En Mudder mit ehr lütte Dochter. Wi kinnt uns jo gor nich, man nu speelt wi miteens Familie. Snackt beten kröpelig Ingelsch un mit Hannen un Fööt. Un wenn dat gor nich anners geiht…
 
Die Natur kann grausam sein, meint Helge Albrecht. Das fängt schon bei Hauskatzen an, die sich nicht mit ihrem Futter im Napf nicht zufriedengeben wollen. Een Fründ vun mi hett een Katt. Und nülich hett he uk een Muus hat. Nich obwohl he de Katt hett, sunnern dörch de Katt. De hett de Muus mitbröcht. So as lütte Geschenk, veelen Dank, kennt een jo.…
 
Die Frühjahrsinspektion hat Gerrit Hoss mit seinem Fahrrad hinter sich. Jetzt stürzt er sich mit seinem Zweirad wieder in den Straßenverkehr. Fröhjohrstiet is Drahteseltiet. Un Radfohren is ja egentlich wat to'n Utspannen. De Wind üm de Nees, de Landschop flüggt vörbi un fit höllt di dat ok noch. Nich so in de Grootstadt. Wenn Du hier vun A nach B …
 
Werner Momsen beschäftigt sich mit einer Erfindung, die dabei helfen soll, dass Kühe im Stall mehr Milch geben. Dag ok Momsen hier, de Poppminsch. Ik fang mol mit een hochphilosphischen Fraag an: Levt ji noch oder dot ji bloots so? Also richtig, meen ik, nich virtuell. Is nich eenfach to seggen, ik weet. Kann man schwor afgrenzen. Wann is wat echt …
 
Frank Jakobs möchte ein altes Handwerk beleben, bei dem Schiffe mit Pferden durch die Kanäle gezogen wurden. In Oostfreesland gifft dat en bült Kanalen. De hollen dat Land dröög, wat fröher Moor west ist. Un over de Kanalen hebben de Minsken fröher Törf transporteert, dat se ut dat dröögleggt Moor ofboht, un daarmit heizt hebben. Daarför harren se …
 
Welcher Schlaftyp sind sie? Vielleicht erkenne sie sich oder ihren Partner ja in der Liste wieder, die Carina Dawert aufgestellt hat. Mien besten Fründ Christian un ik harrn nüülich döröver diskuteert, dat dat jümmers wedder en Ünnerscheed gifft twüschen mitnanner slapen un mitnanner övernachten. Dat mitnanner slapen kriggt en jo jümmers jichtenswi…
 
Muss ein Haus aus Steinen erbaut werden? Oder geht auch Holz? Die Eltern von Matthias Stührwoldt waren da skeptisch. As mien Öllern so um de sösstig weren, dor füngen se an, sik Gedanken över een Olendeelerhus to moken. Historisch weer dat so, dat unsen Hoff ut twee Hööf tosomen wussen is. Toerst weer dor de lütte Hoff op den Kielerkamp, op den mie…
 
Thomas Lenz bekommt alles mit, was in d er Nachbarschaft läuft. Da muss er nur mal wieder in seiner Stammkneipe vorbeischauen. Ach, du schöne Fröhjohr: Böm schlagen ut, Katten kriegen Nahwuß, un Minschen verheuraden sik, wiel't so romantisch is nu. Bi weckern is man ok hoge Tied. Dormit de Ehe noch vör, nich nah dat ierst Kind kümmt. Gifft Lüüd, fö…
 
Werner Momsen blättert einen Baumarktprospekt durch und in der Gartenrubrik bleibt sein Blick an den Hochbeeten hängen. Dag ok, Momsen hier, ji weet, de Popp. Ik seh hier jüst in so’n Boomarktprospekt de ganzen Hochbeete. Ut Holt, Metall, Steen, Plastik, mit Plantdisch, öber eck, to’n Anboon. Wovör brukt man dat? Up’n Balkon mokt dat villicht Sinn,…
 
Ralf Spreckels hat bei seinen Enkeln ein Stein im Brett und und das liegt auch an seinem handwerklichen Talent. Notoperatschoon 2 As uns Enkels kleen weern, hebbt se so lütte Figuren, Deerten ut Hartgummi sammelt. Weer dat Hobby vun vele Kinner. Harr den groten Vördeel, dat wi ümmer wüssen, wat wi ton Gebordsdag schenken kunnen. Dat geev Saurier, E…
 
Hausarbeit ist nicht nur lästig, im Gegenteil, sie kann sogar eine Form von Meditation sein, meint Achim Kussmann. Stoff sugen Eenige Lüüd möögt jo afsluut nich Stoff sugen. Ik bün eher so opwussen, dat de Huusarbeit reine schinneree is un blots mit slechte Luun to maken is. To’n Glück hett sick dat mit mien eerst eegene Bood ännert. Hüüt is de Huu…
 
Gerd Spiekermann ergründet, warum sein Herz für klassische Musik schlägt. Das hat wohl mit seiner Kindheit zu tun. Dat Opernkind Musik speelt ja in mien Leven een grode Rull. Vergeiht ja nich een Dag, dat ick mien leefsten CDs opleggen do, Jazz, Pop, klor, overs vör all Opern. Tohuus oder in’t Auto – egool. Opern. Ick weet ook, wo dat von komen dei…
 
Schöner Schock am Abend: Carina Dawert ist entsetzt über ein Detail, das sie in ihrem Spiegelbild entdeckt. To’n eersten Mal Ik bün in de Baadstuuv, stah vör’n Spegel, un mal mi en Gesicht. Buten schient herrlich de Sünn. Ik kiek mi an. Ik glööv ik bün nu fardig för’t Konzert glieks. Kann losgahn. Mien Hoor? Frisch friseert. Mien Gesicht? Beter war…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login