Staffel Drei // OKT // Stück Eins // Brauchen wir Kinderleid, um ES zu fühlen?

1:12:28
 
Teilen
 

Manage episode 273514639 series 2599868
Von Antje Kröger, Katharina Sophie Hautmann, Antje Kröger, and Katharina Sophie Hautmann entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Zusammen mit Sidekick Mona durch den Hungermonat Oktober

Die Antipösen Stücke sind ab nun zu zweit unterwegs. Einiges ist neu. Hört uns zu, wir berichten, wie es ab nun in unserem Podcast über das Dicksein lang geht.


Leute, es ist Oktober. Wir haben in diesem Monat viel vor. Wir werden die Oktober-Stücke wieder zu dritt bestreiten. Dazu haben wir uns einen Sidekick zur Unterstützung gebeten. Mona Herdmann beehrt uns mit ihrer Anwesenheit. Sie war bereits unsere erste Gästin in Staffel eins als Vertreterin des BEL (https://www.bel.jetzt/) und steuert im Oktober als Privatperson ihre Gedanken und Meinung zum Thema Hunger in der Welt in all seinen Facetten bei. Als Sidekick ist sie nicht nur schmückendes Beiwerk, sondern auch maßgeblich an der Entwicklung des Monatsthemas beteiligt.


Wollt ihr uns finanziell unterstützen, werft doch etwas in unseren Hut: https://steadyhq.com/de/antipoesestuecke


Mona stellt sich und ihre Intention als Sidekick bei uns zu sein vor

Unser Themenbogen für alle Oktoberfolgen

Antje stellt die aktuellen News zu unserem Thema vor: Heute ist es das Album „Without the eyes“ von CLT DRP. Es ist uns ins Auge gefallen wegen des außergewöhnlichen Artworks. Die Rezension: https://minutenmusik.de/rezension/clt-drp-without-the-eyes

Auf der Seite der Welthungerhilfe hat Mona die Aktuellen Zahlen zum Welthunger recherchiert https://www.welthungerhilfe.de/hunger/?fbclid=IwAR0vIt0atdYapGojyi5Iy9Y5kM5MVV4ZbdS5Zua-FTQv1z0PySY6ZioNoY0

https://www.welthungerhilfe.de/hunger/welthunger-index/#:~:text=Die%20absolute%20Anzahl%20der%20unterern%C3%A4hrten,betroffen%20sind%2C%20stiegen%20die%20Zahlen.

https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/publikation/detail/factsheet-welthunger-index-2019/

https://www.welthungerhilfe.de/aktuelles/publikation/detail/karte-welthunger-index-2019-nach-schweregrad/

Kann man globale, gesellschaftliche Probleme über Bewusstsein und individuelles Handeln lösen, oder sind es politische Probleme?

Eine kleine Geschichte des Überflusses erzählt uns Antje aus dem Buch: http://www.essensvernichter.de/

Welche Faktoren haben dem Überfluss den Weg geebnet?

  • Veränderte Wahrnehmung von Essen durch Konservierung und Haltbarmachung durch Tiefkühlung.
  • Der Einfluss von Supermärkten auf den Überfluss.
  • Wir berichten über unsere Erlebnisse mit Überfluss. Haben wir in unserem Leben einmal Mangel erlebt?
  • Antje und Mona haben den Umbruch in der DDR erlebt, von Tante Emma zu Kaufhalle in einer Nacht

McDonald’s war der erste internationale Konzern, der noch 1988 in den ex-jugoslawischen Markt eingestiegen ist und die erste Schnellrestaurantkette, die eine neue Geschäftskultur und ein neues Service-Modell eingeführt hat. Das erste Schnellrestaurant von MCDonald`s in Ex-Jugoslawien wurde in Belgrad, am Platz Slavija eröffnet und es ist noch immer im Betrieb.

Was sind die Ursachen für Hunger? https://www.welthungerhilfe.de/hunger/?fbclid=IwAR0vIt0atdYapGojyi5Iy9Y5kM5MVV4ZbdS5Zua-FTQv1z0PySY6ZioNoY0


Hungersnöte in der Welt https://de.wikipedia.org/wiki/Hungersnot_von_1315%E2%80%931317 Wann und wo sind wie viele Menschen an Hunger gestorben?

Antje hat sich speziell mit der Hungernot in China beschäftigt: „Der große Sprung nach vorne“ Literatur zur Vertiefung findet ihr hier: Mao ist in die Geschichte als Begründer der chinesischen Volksrepublik eingegangen. Doch der "Große Vorsitzende" war auch ein Diktator, der Millionen Chinesen den Tod und unsägliches Leid über das Reich der Mitte brachte. Der "Große Sprung nach vorne" – eine unerbittliche Industrialisierungskampagne, die in der größten Hungersnot der Menschheit endete. Die "Proletarische Kulturrevolution" – von Mao verordneter Terror, der China ein Jahrzehnt lang ins Chaos stürzte und Millionen Chinesen zu Opfern und Tätern machte.

Yang Jisheng: „Grabstein – Mùbei. Eine Dokumentation der großen chinesischen Hungerkatastrophe 1958-1962“


Überfluss und Hunger fallen zeitlich in unterschiedlichen Teilen der Welt aufeinander, auch heute. Das ist der Punkt, an dem wir anfangen müssen, mutig zu sein, um ihn zu überwinden.


https://antipoesestuecke.de

https://www.facebook.com/antipoesestuecke/

Für unsere Eröffnungsmelodie stellen uns Fett&Zucker ihren Song "Weightwatching" zur Verfügung.

https://fettzucker.bandcamp.com/track/weight-watching

52 Episoden