Kolosser 1:18-23 I E6

59:22
 
Teilen
 

Manage episode 236458531 series 2494916
Von Karl Michael Pilsl entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

In unserer aktuellen Episode des Podcasts „Vers für Vers durch Kolosser“ befinden wir uns im ersten Kapitel in den Versen 18 bis 23.

Der Kolosserbrief ist ein kraftvoller Brief, der unseren Herrn Jesus Christus erhebt, und Paulus lobt und preist ihn. Einerseits warnt Paulus vor Irrlehren, andererseits ermutigt er die Gemeinde und gibt Ratschläge für ein gutes Zusammenleben.

Für einen Gesamtüberblick sieh dir hierzu dieses Video an! (http://bit.ly/2J1Rc9v)

Jesus Christus steht im Mittelpunkt des Briefes, der wie kein anderer Brief den Reichtum und die Fülle zeigt, die wir in Jesus, durch Jesus und mit Jesus haben.

Aus den bisherigen Versen haben wir viel über seine Rolle, sein Wirken und seine Beziehungen gelernt.

Die Verse 12 bis 14 zeigen uns 4 Dinge, die durch Jesus Christus für uns geschehen sind.

„Dann werdet ihr mit Freude dem Vater danken, dass er euch fähig gemacht hat, an dem Erbe teilzuhaben, das für sein heiliges Volk im Licht bestimmt ist. 13 Er hat uns aus der Gewalt der Finsternismächte befreit und uns unter die Herrschaft seines geliebten Sohnes gestellt. 14 Ja, durch ihn, unseren Herrn, wurden wir freigekauft, und durch ihn sind uns die Sünden vergeben.“ (Kol 1,12-14 NeÜ)

1. Wir sind befreit aus der Gewalt der Finsternismächte. (Vers 13)

2. Er hat uns transferiert unter die Herrschaft seines geliebten Sohnes. (Vers 13)

3. Wir wurden freigekauft durch sein Blut. (Vers 14)

4. Unsere Sünden sind uns vergeben. (Vers 14)

Hier kannst du dir nochmal die vorige Episode anhören, die unsere bisherigen Erkenntnisse zum Evangelium und zu Jesus zusammenfassen. ▶ https://youtu.be/ov_MDApdPKw

Die Verse 15 bis 17 sprechen von Dingen, die auf die Gottheit Jesu verweisen und seine Beziehung zur gesamten Schöpfung beschreiben. (Vgl. auch Joh 1,1-3+14)

„Er, Christus, ist das Abbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene, der über allem Geschaffenen steht. 16 Denn durch ihn ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Thronende und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch ihn und für ihn geschaffen. 17 Er steht über allem, und alles besteht durch ihn.“ (Kol 1, 15-17 NeÜ)

Jesus ist Gott und das Abbild Gottes. Er ist Schöpfer, hat schon immer existiert und er hält die Schöpfung - das Universum, die Welt - zusammen.

Wir stellen ebenfalls fest, dass Jesus der Begründer und das Haupt der Gemeinden (wortwörtlich: Versammlung) ist. Jesus nennt selbst das Wort „Gemeinde“ und erklärt seinen Jüngern, was es bedeutet, ihm zu folgen. (Vgl. Mt 16,18-28)

Wir sehen die Apostel als die Säulen der ersten Gemeinden an (Vgl. Gal 2,9) und das Haupt stellt Jesus Christus dar.

Jesus ist der Eine und Einzige, er ist Anfang und Ende, er war schon immer da, und durch seine Auferstehung glauben wir. Durch seine Erhabenheit und Herrschaft sind wir Nachfolger. (Vgl. Kol 1, 20-22)

Durch seine Versöhnung (Vgl. Röm 5,6-11) sind wir aus der Sünde zurückgeholt, um Frieden durch den Glauben und eine Beziehung mit Jesus zu haben. „…um euch wieder in die Gegenwart Gottes zurückzuholen und euch heilig und makellos vor sich hinzustellen.“ (Vers 22 NLB)

Hier erfährst du mehr über die Person Jesus und sein Wirken! ▶ https://youtu.be/4fFXC1_XMz0

Sei Teil der Botschaft und lies mit uns die kraftvollen Worte über den Einen, der durch sein Wirken & seine Erhabenheit sein Reich auf dieser Welt begründet hat und sich für uns hingegeben hat, damit wir die Verbundenheit mit Gott und seine Macht erleben dürfen!

157 Episoden