Mein Hund bettelt am Tisch: Darf ich ihm was abgeben?

15:50
 
Teilen
 

Manage episode 287179536 series 2736450
Von DeineTierwelt entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Pet-Talks: Hund – der Ratgeber-Podcast von DeineTierwelt

Jaulen, Winseln, Dir die Pfote auf den Schoß legen oder zum Tisch springen – Hunde haben viele Arten, „Darf ich auch was haben?“ zu fragen. Betteln am Tisch ist definitiv eine Unart, die auch brave Hunde an den Tag legen können.

Aber was darfst Du Deinem Hund von unserer menschlichen Nahrung überhaupt geben, und was ist verboten? Mit diesen Fragen kannst Du überprüfen, welche „menschlichen“ Snacks Dein Hund problemlos verträgt.

Stark gewürzt?

Grundsätzlich gilt: Je weiter verarbeitet das Lebensmittel ist, desto schlechter ist es für Deinen Hund. Grade fertige Saucen, Suppen oder Eintöpfe sind stark gewürzt, unter anderem meist mit Knoblauch- und Zwiebelpulver. Diese sind giftig für Hund und Katze. Auch Chilli reizt die Magenschleimhaut Deines Hundes unnötig. Etwas Salz ist dagegen nicht schädlich für Deinen Hund, im Gegenteil: Wie der Mensch auch braucht der Hund eine gewisse Menge an Salz für seinen Elektrolythaushalt.

Rohes Fleisch?

Gerade bei rohem Schweinefleisch solltest Du aufpassen, da es ein gefährliches Virus übertragen kann, welches die Aujezkysche-Krankheit auslöst. Diese so genannte „Pseudowut“ ist für den Hund immer tödlich.

Außerdem kann sich Dein Hund über rohes Fleisch mit diversen Bakterien, unter anderem Salmonellen und Campylobacter, infizieren. Einige Parasiten wie Spulwürmer, Bandwürmer, Sarkosporidien und Toxoplasmen sind ebenfalls über rohes Muskelfleisch auf den Hund übertragbar.

Knochen in gekochten oder gebratenen Fleisch sind ebenfalls tabu, da sie leicht splittern und innere Verletzungen verursachen können.

Sehr fettreich?

Ein Stück Schinkenspeck oder die Reste aus der Chipstüte solltest Du Deinem Hund besser nicht geben. Sie sind so kalorienreich, dass Du mit einer Scheibe Speck bereits ein Fünftel des Tagesbedarfes an Energie für einen zehn Kilogramm schweren Hund verfüttern würdest. Das sorgt nicht nur dafür, dass Dein Hund sehr schnell an Gewicht zulegt, sondern kann auch eine schmerzhafte Entzündung der Bauchspeicheldrüse auslösen.

Giftiges Lebensmittel?

Folgende Lebensmittel darfst Du Deinem Hund nicht geben, da sie für ihn giftig sind:

  • Aufzählungs-TextAvocado

  • Aubergine (vor allem unreif gefährlich!)

  • Weintraube

  • Rosine

  • Zwiebel

  • Knoblauch

  • Kaugummi und Bonbons (wenn sie Xylitol enthalten)

  • Tomate (vor allem unreif gefährlich!)

  • ungekochte Paprika und Kartoffel

  • Koffein (Cola, Kaffee, Energydrinks)

  • Macadamia-Nuss, Bittermandel sowie unreife und frische Walnuss

  • Schokolade

  • rohe Hülsenfrüchte

  • Kerne von Pflaume, Aprikose, Pfirsich und Kirsche

  • Pilze

Außerdem solltest Du unbedingt auf die Unverträglichkeiten Deines Hundes achten. Eine kleine Menge gekochte Kartoffeln, Reis und Nudeln darf aber meistens ohne Bedenken im Hundenapf landen. Auch Möhre, Gurke, Apfel und Beeren sind beliebte Hundeleckereien. Gekochtes Fleisch ohne Fett und Sauce ist ebenfalls gut verträglich und sehr proteinreich. Viele Hunde freuen sich auch über ein Stück gekochtes Ei oder Käse. Mit diese Snacks kannst Du Deinen Hund am Tisch bedenkenlos füttern.

Achte aber immer darauf, dass Du Deinem Hund die Tischreste nicht in großen Mengen verfütterst und die zusätzliche Portion von der Hauptmahlzeit Deines Vierbeiners abziehst.
-- Mehr Informationen --
» Füttern am Tisch: Diese Lebensmittel darf Dein Hund fressen
» Darum solltest Du Deinem Hund unbedingt Grenzen setzen
» 5 ungezogene Dinge, die selbst brave Hunde tun
» Mit dem Hund zu Besuch: Knigge für tierische Gäste
» Hund, Katze, Pferd: Unsere Podcasterinnen stellen sich vor
» Alle Infos zur Podcast-Offensive von DeineTierwelt
-----------
Wir freuen uns über Dein Feedback zur Folge per Mail an podcast@deine-tierwelt.de, bei Facebook, Instagram oder in der „DeineTierwelt Community“. Folge unserem Podcast gerne auf Spotify und bewerte uns auch bei Apple Podcasts.

16 Episoden