Kulturszene öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Schöne Aussichten, das ist Literarisches Quartett ohne Quotendruck und ohne Fernbedienung. Das Publikum sitzt nämlich mittendrin. Viermal im Jahr streiten, schlichten und wägen ab: Mara Delius (Die Welt), F.A.Z.-Redakteur Hubert Spiegel und hr2-Redakteur Alf Mentzer. Besprochen werden Neuerscheinungen im Bereich Belletristik, vom erzählenden Roman …
 
Keiner hätte der hessischen Adelsfamilie der Battenberger in ihren bescheidenen Anfängen wohl eine so spektakuläre Karriere bis auf den Königsthron mehrerer europäischer Länder prophezeit.Ihre Geschichte beginnt auf dem Schloss Heiligenberg in Seeheim-Jugenheim an der Bergstraße. Wilhelmine, Großherzogin von Hessen und bei Rhein, wohnte hier ab 183…
 
Das öffentliche Klima wird derzeit rauer. In Gesellschaft und Politik macht sich eine neue Lust an der Zerstörung breit. International und national, digital und analog, rechts und links gilt: Lieber vor einem Scherbenhaufen stehen als sich in das Korsett der hergebrachten Ordnung zwängen zu müssen.Aus der Politikverdrossenheit scheint sich ein Über…
 
Etwa 500.000 Menschen wurden zwischen 1933 und 1945 aus dem Machtbereich der nationalsozialistischen Diktatur ins Exil gezwungen. Die Heimat, die sie mit dem Weg ins Exil verließen, war ihnen oft schon vorher geraubt worden. Davon zeugen vielfältige Exponate der Dauerausstellung "Exil. Erfahrung und Zeugnis" in der Deutschen Nationalbibliothek. Den…
 
Dies ist die 40. Ausgabe der "Schönen Aussichten". Ein Jubiläum ist zu begehen. 40 Mal wurden von drei Kritikern und immer einem Autorengast rund vier Bücher besprochen. Das sind also über 150 Neuerscheinungen, die für Sie gesichtet und auf ihren Gehalt untersucht wurden. Für die Jubiläumsveranstaltung konnte der Schriftsteller Bernd Eilert gewonne…
 
Die Tradition des freien mündlichen Erzählens endet nicht mit den Brüdern Grimm. Im digitalen Zeitalter wird sie zunehmend wiederentdeckt und präsentiert sich erstaunlich vielfältig und lebendig. Zum Beispiel in Kassel auf dem alljährlichen SpardaErzählfestival. Anfang September traten hier zum bereits 14. Mal international renommierte Erzählerinne…
 
Für die Literatur ist Hessen schon immer ein guter Standort – nicht zuletzt wegen der internationalen Frankfurter Buchmesse. Doch immer mehr Autoren zieht es raus aufs Land, und auch viele Institutionen verankern die Literatur im ländlichen Raum. Mal ist es die Sehnsucht nach Ruhe und Natur, mal die Flucht vor den steigenden Mietpreisen in der Stad…
 
Ein "Trauma" zu haben, ist in Mode. Zumindest in der Rhetorik: Man kann politische Missstände damit entschuldigen, unliebsame Entwicklungen und eigenes Versagen. Aber was ist mit den wirklichen Traumata, die wie eine Staffel durch die Generationen weitergegeben werden und zu unauflösbaren Familiengeschichten führen? Und was mit den Traumata, von de…
 
Die in Frankfurt am Main ansässige Crespo Foundation hat einen neuen Literaturpreis ins Leben gerufen: WORTMELDUNGEN - Literarisch schreiben. Kritisch verorten. Der mit 35.000 Euro dotierte Preis zeichnet herausragende deutschsprachige literarische Texte aus, die sich mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit auseinandersetzen.Am …
 
Die internationale Protestbewegung von 1968 hatte in Frankfurt einen lokalen westdeutschen Schwerpunkt. 50 Jahre später scheint die Revolte entweder Anlass idealisierender Nostalgie oder wütender Diffamierung. Zeit, zu fragen, was "68" uns heute noch zu sagen hat.Was lässt sich im Europa von 2018 aus den damaligen Protesten lernen? Was ist vom Aufb…
 
Wo endet die Meinungsfreiheit? Zum Beispiel da, wo Hetze beginnt. Eine Diskussion in der Stadtbibliothek Kassel lotete die Grenzen aus und warf einen Blick zurück auf die Geschichte der Zensur.Wie gehen wir mit Hass und Hetze in sozialen Medien um? Welche Folgen hat das 2017 in Kraft getretene Netzwerkdurchsuchungsgesetz? Was können wir aus der Ges…
 
Am 3. März ist der Welttag des Hörens. hr2 und die Stiftung Zuhören veranstalten an diesem Tag ein Kinderkonzert mit Fredrik Vahle. Der Autor von so legendären Kinderliedern wie "Anne Kaffeekanne", "Der Hase Augustin" oder "Der Cowboy Jim aus Texas" ist überzeugt: viele Kinder können besser zuhören als Erwachsene - und das liegt daran, "dass Kinder…
 
Einmal im Jahr dreht sich im Wiesbadener Literaturhaus Villa Clementine alles ums Hören und Zuhören: Dann laden hr2-kultur und das Kulturamt der Stadt Wiesbaden im Rahmen des Hörfestes zum "Labyrinth des Hörens" ein. In diesem Jahr dabei: Der Stimmforscher Jan Heinke, Musiktherapeutin Dorothea Muthesius und die Tubistin Christina Maria Schauer. hr2…
 
Die Frankfurter Musikerszene ist sehr vielseitig und gerade im Jazz mit einer langen Tradition gesegnet. Ihre Protagonisten treten gerne und regelmäßig an den Szeneplätzen der Stadt auf und präsentieren ihre Musik, ihren Stil, ihr Können. Wer aber sind diese Musiker? Was hat sie dazu gebracht, Musiker zu werden? Und, warum spielen sie ihr Instrumen…
 
Der Poetry Slammer Dalibor Markovic spielt mit Worten, bringt sie zum Klingen und Schwingen. Und auch die Dichterin Safiye Can setzt auf die Kraft der Worte: "In Gedichten kann ich sagen, was ich sagen möchte!" 20 Jugendliche und junge Geflüchtete konnten im Projekt Meine Orte! Meine Worte! mit den beiden Literatur-Coaches drei Monate lang besonder…
 
Walter Nowak, der Held in Julia Wolfs Roman, ist ein Bad Nauheimer Bürger Ende 60. Jeden Morgen schwimmt er seine 1000 Meter, bis ihn eine Begegnung am Beckenrand aus der Bahn wirft. In ihrem Roman "Walter Nowak bleibt liegen" zeichnet Julia Wolf das Porträt eines ganz normalen Mannes, dessen Familiengeschichte mit Elvis verbunden ist. Im Rahmen de…
 
Am 26. Oktober lud die Frankfurter Schirn zur Eröffnung ihrer aktuellen Ausstellung über die Kunst der Weimarer Republik ein. Unter dem Titel "Glanz und Elend der Weimarer Republik" wirft die Schirn einen Blick auf soziale Spannungen, politische Kämpfe, gesellschaftliche Umbrüche, aber auch auf künstlerische Revolutionen in der Zeit zwischen 1918 u…
 
Perspektiven für Frauen in den MedienAuf Einladung der Luise Büchner Gesellschaft fand am 25. November ein Symposium mit den Trägerinnen des Luise Büchner Preises für Publizistik statt. Im Vortragssaal der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt wurde über die in den Medien produzierten und reproduzierten stereotypen Bilder und Darstellungen v…
 
Schöne Aussichten, das ist Literarisches Quartett ohne Quotendruck und ohne Fernbedienung. Das Publikum sitzt nämlich mittendrin. Viermal im Jahr streiten, schlichten und wägen ab: Mara Delius (Die Welt), hr2-Literaturchef Alf Mentzer und F.A.Z.-Redakteur Hubert Spiegel. Neuerscheinungen im Bereich Belletristik, vom erzählenden Roman bis hin zur ex…
 
"Mir war wie einem, dem große Träume in Erfüllung gehen" - aus dem Briefwechsel zwischen Rainer-Maria Rilke und Lou Andreas-Salomé 1897 begegneten sich die Schriftstellerin Lou-Andreas Salomé und der 21-jährige Dichter Rainer Maria Rilke zum ersten Mal. Rilke verliebte sich auf der Stelle in die14 Jahre ältere Frau, die ihm, wie Sigmund Freud es na…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login