show episodes
 
Loading …
show series
 
Lange galt der Mensch als gottgemachte „Krone der Schöpfung“ - bis Charles Darwin 1859 ein epochales Buch veröffentlichte: "Über die Entstehung der Arten". Stephan Hübner hat sich komplett durch es hindurchgelesen und spricht mit Judith Kösters über Überraschungen und Enttäuschungen bei der Lektüre, über die öffentliche Wahrnehmung dieses "Blockbus…
 
Der Mensch ist ein Tier und ging durch schrittweise Veränderungen aus affenartigen Vorfahren hervor! Solche Gedanken waren lange unvorstellbar. Der Mensch galt als „Krone der Schöpfung“ - bis Charles Darwin kam und 1859 ein epochales Buch veröffentlichte: "Über die Entstehung der Arten". Stephan Hübner hat sich durch die fast 600 Seiten gearbeitet …
 
Volkmar Wolters ist Tierökologe an der Uni Gießen. Als wissenschaftlicher Beirat prägte er das hr-iNFO Funkkolleg „Mensch und Tier“ entscheidend mit. In diesem "Extra" blickt er zurück auf die Reihe rund um das Mensch-Tier-Verhältnis. Welche Themen waren ihm persönlich wichtig? Hat er selbst etwas beim Funkkolleg gelernt? Und wie schützen wir künft…
 
Egal ob Stadt- oder Landkinder, mit Tieren wachsen sie alle auf - sie begegnen ihnen in der Natur, in der Schule, im Zoo, auf dem Bauernhof, in Büchern oder im Internet. Doch welches Tierbild vermittelt sich Kindern bei diesen Begegnungen? Und welches Verhältnis zu Tieren und Natur sollte Kindern und Jugendlichen künftig vermitteln werden?…
 
Menschen bedrohen durch ihr Verhalten viele andere Arten. Doch wie sieht es im Umkehrschluss aus? Gibt es noch Tiere, die uns wirklich existenziell gefährlich werden können? Oder haben wir die anderen Spezies doch schon so weit im Griff, dass uns außer Klimawandel und Krankheiten nichts mehr gefährlich werden kann?…
 
Afrikanischer Elefant versus Legehenne: Tierschutz und Artenschutz sind nicht dasselbe. Der Artenschutz hat das Wohl der Arten und Populationen im Blick, der Tierschutz das der einzelnen Tier-Individuen. Was sich widersprüchlich anhört, kann sich aber auch gegenseitig befruchten. Wo werden ähnliche Ziele verfolgt, wo verschiedene? Und muss Artensch…
 
Wie sieht idealer Artenschutz aus? Und wenn man einzelne Arten schützt: welche? Und lohnt es sich, Arten in Menschenobhut zu züchten und dann in der Natur wiederanzusiedeln? Einen Weg aus dem Fragendickicht bietet etwa das sogenannte Flaggschiffarten-Konzept an: In ihm steckt viel Potenzial für erfolgreichen Artenschutz.…
 
Nashörner, Elefanten, Löwen - die Bestände vieler Tiere brechen derzeit dramatisch ein. Nicht nur wegen Lebensraumverlust, sondern auch wegen Wilderei und illegalem Handel. Will man ihnen nachhaltig aus der Misere helfen, müssen Entwicklungsarbeit und Artenschutz Hand in Hand gehen. Wie das gehen kann, thematisiert diese Funkkolleg-Folge.…
 
Vor 65 Jahren, anno 1956, gründete Georg von Opel in Kronberg „sein“ Freigehege für Tierforschung, heute bekannt als der „Opel-Zoo“. Zoodirektor Thomas Kauffels erzählt im Funkkolleg Extra aus der Geschichte und von den heutigen Aufgaben des Parks. Dazu kommt ein Besuch an der Frankfurter Goethe-Universität. Dort arbeitet das Team der Opel-Zoo-Stif…
 
Tierarten, die Menschen rund um die Welt verschleppt haben, stehen im Mittelpunkt dieser Funkkolleg-Folge. Darunter sind Waschbär und Nilgans, aber auch allerlei Insekten, die wir als Schädlinge bekämpfen. Wie passieren solche Neuausbreitungen? Welche Auswirkungen haben sie? Und wie geht man am besten mit den tierischen Neubürgern um?…
 
Die Meere stehen unter vielfachem Druck: Der Klimawandel setzt ihnen zu, sie werden ausgebeutet, Müll und Schadstoffe gefährden das Wasser und seine Bewohner.Bei der Umweltstiftung WWF beschäftigt sich die Biologin Heike Vesper seit über 20 Jahren mit der Situation der Meere und mit Wegen, ihnen zu helfen. Für sie besonders relevante Themen sind di…
 
Astrid Parys ist Cheftierpflegerin im Grzimek-Haus des Frankfurter Zoos. In dem Gebäude erleben die Besucherinnen und Besucher die größte Nachttier-Abteilung Europas und mehr! Kein Wunder, dass die aus der hr-Dokuserie „Giraffe, Erdmännchen & Co.“ bekannte Zootierpflegerin über außergewöhnliche Mensch-Tier-Begegnungen berichten kann.…
 
Haben Hasen auch mal Schmetterlinge im Bauch? Sind Papageien womöglich romantisch? Was empfindet Mutter Schaf gegenüber ihrem Lämmchen? Passend zur vorösterlichen Stimmung fragt dieses Funkkolleg Extra: Können Tiere lieben? Immerhin ist auch das (Oster-)Ei Symbol der Liebe!Von Stephan Hübner & Henning Steiner
 
Je stärker wir in den ländlichen Raum eingreifen, desto mehr zieht es dessen Tiere in Ersatzlebensräume - wie Städte. Zwischen Parks, Gewerbegebieten und Fußgängerzonen tauchen dann plötzlich Wildschweine, Wanderfalken und andere Arten auf, die eigentlich nicht ins Häusermeer gehören - es am Ende aber zum vielfältigen Ausweichrefugium werden lassen…
 
Lassen sich ausgestorbene Spezies wieder zum Leben erwecken? Tatsächlich gab und gibt es solche Initiativen. Spricht daraus schlechtes Gewissen - zumindest bei Arten, die erst unlängst verschwanden? Ist es Ausdruck wissenschaftlicher Neugier? Und könnten die Methoden dahinter auch für den Schutz von Arten interessant sein?…
 
Egal ob Seestern, Schlange oder Fisch: Die Chancen, heute noch neue Tierarten zu entdecken, sind gar nicht so schlecht. Diese Funkkolleg-Folge beschreitet einige der Pfade, die zur Entdeckung neuer Arten führen können. Dazu gibt sie Einblicke in einen der grundlegendsten Bereiche der Tierkunde: Die zoologische Systematik und Taxonomie. Denn nur, wa…
 
Tierforschung als Spagat zwischen Hightech und Bodenständigkeit: Auf der einen Seite gibt es etwa die Bürgerwissenschaft (Citizen Science), in die sich quasi alle Interessierten einbringen können. Auf der anderen Seite fasziniert futuristische Forschung mit Drohne, Satellit und KI. Das Funkkolleg stellt Beispiele dafür vor.…
 
Seit Ausbruch der Covid-19-Pandemie taucht immer wieder der Begriff "Zoonose" auf. Zoonosen sind Krankheiten, die auf den Menschen von anderen Tieren überspringen. Um sie dreht sich diese Folge des Funkkollegs: Woher kommen sie, was lässt sich gegen sie tun? Mit dabei: die Berliner Virologin Sandra Junglen. Sie sagt: "Wer Pandemien verhindern will,…
 
Egal ob Ameise oder Vogel: Die Tierwelt ist eine schier unendliche Inspirationsquelle für Innovationen jeglicher Art. Das Spektrum reicht dabei von Technik bis Neuroinformatik. Diese Folge des hr-iNFO-Funkkollegs „Mensch und Tier“ lüftet den Schleier etwas - und dabei offenbart sich teils Erstaunlichstes.…
 
Vielen Tieren sagen wir bestimmte Eigenschaften nach. Einige davon treffen sicher auch zu. Teils wurden Tiere aber auch falsch und zu Unrecht „schubladisiert“. Kühe etwa sind keineswegs dumm. Wie kamen die Tiere zu ihrem mal korrekten, mal irreführenden Leumund? Eine Spurensuche in Tiersymbolik, Religion und Kulturgeschichte.…
 
Freitags gibt es Fisch! Doch wie lang noch? Immerhin bedroht inzwischen nicht nur Überfischung die Fischbestände. Der Hunger nach Fischfleisch ist prekär, denn an ihm lassen sich zahlreiche ökologische und wirtschaftliche Folgeprobleme aufzeigen und Bezüge zu anderen Speisetierarten herstellen. Gibt es Alternativen?…
 
Für Millionen Deutsche ist ein Leben ohne Haustier undenkbar. Dabei sind die Grenzen zwischen gesunder und vermeintlicher Tierliebe fließend. Auf der einen Seite können Tiere dank ihrer originär tierischen Eigenschaften Lebenshilfe leisten. Auf der anderen Seite pressen wir sie aus Eigennutz oft in Korsette, die ihnen nicht passen. Warum berühren H…
 
Auf den Spuren der Haustierwerdung, der Domestikation, wandert diese Folge des hr-iNFO Funkkollegs auf dem Grat zwischen Emotion und Kommerz - und sucht Antworten vor allem auf drei Fragen: Wie kam der Mensch aufs Tier? Was macht Tiere so unentbehrlich für uns? Und wie sieht ein guter Umgang mit ihnen aus?…
 
Biodiversität, das ist die Vielfalt der Lebewesen, der Ökosysteme, der Gene und der ökologischen Prozesse. Wo und wie wird sie zur Stellschraube unseres (Über-)Lebens? Die Frankfurter Autorin Frauke Fischer ist diesen Fragen nachgegangen und hat festgestellt: Egal ob Sicherheit, Energie, Reisen oder Ernährung - ohne Biodiversität sähen wir in viele…
 
Nie zuvor in der Menschheitsgeschichte wurden Arten rasanter ausgerottet als heute: Etwa ein Achtel aller Tier- und Pflanzenspezies ist vom Aussterben bedroht. Was sind die Ursachen dieser Ausrottungswelle? Was bedeutet es, wenn im Netz des Lebens immer mehr Fäden reißen? Und an welchen Stellen können wir gegensteuern?…
 
Schon „Grzimeks Tierleben“ widmete dem Menschen ein ganzes Kapitel. Denn es gibt genug Belege dafür, dass Menschen Primaten sind, ins Tierreich gehören und der Evolution unterliegen. Doch wie lief diese Evolution ab? Was kennzeichnet die Art Homo sapiens? Und warum akzeptieren wir so ungern unseren Platz im biologischen Gefüge?…
 
Biene Maja, Micky, Lassie: Wie gern vermenschlichen wir Tiere! Was dabei rauskommt, hat mit tierischer Wirklichkeit zwar oft nichts mehr zu tun, prägt aber trotzdem unseren Umgang mit Biene, Haushund oder Maus. Werden Tiere für uns „wertvoller“, wenn sie so sind wie wir? Und ist das von Wissenschaftler*innen oft abschätzig beurteilte Vermenschliche…
 
Zum Abschluss des erfolgreichen Funkkollegs Ernährung blicken Prof. Gunter Eckert, wissenschaftlicher Beirat, und Judith Kösters, Leiterin des diesjährigen hr-iNFO Funkkollegs und Wissenschaftsredakteurin, in einer Extraausgabe zurück auf die 23 Folgen.Von Judith Kösters
 
Die Avocado gilt als exotisch, modern und gesund. Dank globaler Wirtschaftsketten hat sich der Avocado-Konsum hat sich in Deutschland innerhalb von zehn Jahren verdreifacht. Aber egal ob Avocados, Schokolade oder Kaffee: Selten werden die Erzeuger in den Herkunftsländern vom Verkauf ihrer Produkte wohlhabend.…
 
Das Thema Essen ist in unserer Gesellschaft immer - bewusst oder unbewusst - verknüpft mit Kategorien wie Schuld und Sünde, Erlösung und Heil. Ernährungspsychologen und Theologen stellen fest: Gerade in einer immer schneller getakteten, immer schwerer durchschaubaren Welt ist die eigene Ernährung eines der letzten Gebiete, das wir noch beeinflussen…
 
Stress, Schlafmangel und wenig Bewegung: Um das auszugleichen, schluckt jeder dritte Erwachsene künstliche Vitamine oder sekundäre Pflanzenstoffe. Keine wissenschaftliche Studie konnte bisher jedoch nachweisen, dass solche Pillen gesundheitliche Vorteile bringen.Von Sabine Schütze
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login