Rainer Dachselt öffentlich
[search 0]

Download the App!

show episodes
 
Loading …
show series
 
Vorsicht in der Zukunft: Wer demonstriert, könnte als Demokratiefeind abgekanzelt werden. Das sehen die Herren aus Russland und der Ukraine ähnlich. Kohlekraftwerke statt Windräder! Alles nur Übergangslösungen - aber die halten sich bekanntlich besonders lange.Von Rainer Dachselt
 
Ein Wunder der anderen Art: Tankrabatt und keiner merkt's. Oder die Kehrtwende der EZB - fast so, als wären sie über's Wasser gelaufen nach Frankfurt-Sachsenhausen. Schier unfassbar. Und der Verbrennermotor läuft 2035 aus. Kein Wunder - das kann dann sowieso keiner mehr bezahlen.Von Rainer Dachselt
 
Da hat es geklatscht: Bei Chris Rock während der Oscar-Verleihung, bei Oliver Pocher sowieso und bildlich gesprochen hat Karl Lauterbach auch eine bekommen. Aber nur parlamentarisch, versteht sich. Denn wir wissen: Gewalt ist keine Lösung. Bis Moskau ist die Erkenntnis allerdings noch auf der Reise.Von Rainer Dachselt
 
Der exorbitante Spritpreis trifft uns alle - und da können auch Besserverdienende mal aufstöhnen. Letzteres bleibt einem auch nicht übrig, wenn man die Aussagen den russischen Außenministers hört. "Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen" ist nichts dagegen.Von Rainer Dachselt
 
Nicht auszudenken, wenn der kleine Lord Scholz beim alten Putin falsch verstanden worden wäre! Bei der Entfernung der Gesprächspartner eine denkbare Möglichkeit. Dafür verständigt sich man an anderer Stelle nun auf Lockerungen. Hoffen wir mal, dass alle gut zugehört haben.Von Rainer Dachselt
 
Fresse-Freiheit oder Presse-Freiheit? Manche bekommen für die Pressefreiheit einen in die bereits genannte. Das ist in Russland so und auch in anderen lupenreinen Demokratien. Oder geht es nur um Menschen, die etwas versprechen, aber nicht halten? Ach, eine wilde Woche.Von Rainer Dachselt
 
Diese Woche ist gewissermaßen eine Abschiedstournee: Angela Merkel hat ihren Zapfenstreich hinter sich, der Basti aus Österreich will auch nicht mehr und Corona wird auch in die Flucht geschlagen. Also bei der neuen Führung des Krisenstabes. Also vielleicht. Mal schauen.Von Rainer Dachselt
 
Wer mit brutalen Diktatoren spricht, muss tiefenentspannt sein. Gut, dass Cannabis nun legalisiert werden soll. Vielleicht hilft's Angela Merkel bei ihren nachamtlichen Aufgaben mit neun Mitarbeitenden. Zusammen macht Rauchen auch viel mehr Spaß.Von Rainer Dachselt
 
Rückzug oder nicht? Armin hält sich gerne ein Türchen offen. Das scheint bei der Ampel zugeschlagen, aber wenn alle gleich hell leuchten wollen, dann weiß ja keiner, was zu tun ist. Bremsen? Fahren? Bereit machen? Das gibt ein Durcheinander für Deutschland.Von Rainer Dachselt
 
Das mit der Mobilität ist schon nicht so einfach. Wie dem Klima helfen, wenn es noch Spritfresser, E-Autos und dann noch mehr E-Räder gibt? Schier unlösbar, das Problem. Schön, dass wenigsten die Nationalmannschaft gewonnen hat, die Taliban total nett sind und Innensenatoren auch mal beleidigt sein dürfen. Verrückte Woche!…
 
Sie alle halten ihr Gesicht in die Kameras, reden vom Klimawandel und wollen ganz viel ändern. Ups - ist gerade Bundestagswahlkampf? Nur die Stiefel fehlen, wahlweise in gelb, grün, rot oder schwarz. Aber die hat ja - noch - die Bundeswehr. Aber brauchen die die schwarzen Treter im Weltraum?Von Rainer Dachselt
 
Alle müssen zurück ins Büro und die Herrlichkeit hat ein Ende. So wie das Wahlprogramm der CDU. Aber es birgt Sicherheit: Alles bleibt wie es ist. Stimmt aber leider nicht. Auch europäische Autokraten schauen gerne zurück und vermiesen sich damit die Zukunft. Hoffentlich trifft das nicht auf den Fußball zu.…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login