Das kleine Glück #51 Wohlbefinden als politischer Richtwert: Paneldiskussion bei der OECD Konferenz

1:18:29
 
Teilen
 

Manage episode 245020600 series 2306626
Von Gina Schöler entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Das kleine Glück #51 Wohlbefinden als politischer Richtwert: Paneldiskussion bei der OECD Konferenz
Anfang Oktober 2019 veranstaltete die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) in Paris eine Tagung mit dem Thema „Putting well-being metrics into policy actions“. Ich durfte als Glücksministerin nicht nur dabei, sondern als Vertreterin für Deutschland mittendrin sein.
Es ist eine große Ehre, Teil davon gewesen zu sein, denn es waren viele interessante Menschen und Entscheider aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik aus aller Welt zusammen gekommen. Alle mit dem gleichen Ziel: Wohlbefinden als politischen Richtwert verankern.
Wir alle wollen uns für eine bessere und gerechtere Welt einsetzen.
Eine Welt, in der das Wohlbefinden mehr zählt als der Profit.Eine Welt, in der Menschlichkeit über der Macht steht.
In dieser Podcastfolge gibt es nun die auditive Zusammenfassung der Podiumsdiskussion, an der ich teilgenommen habe, welche unter dem Motto „Engaging parliamentarians, the public, and the media“ das Finale der zweitägigen Konferenz war.
Die Tage in Paris haben mich nachhaltig beeindruckt. Das Interesse war riesig, der Austausch vielseitig, die Stimmung hoffnungsvoll und voller Tatendrang!
In meinem Panel haben wir uns darauf fokussiert, wie Politik, Öffentlichkeit und Medien gleichermaßen für dieses Thema begeistert und eingebunden werden können. Außerdem besprachen wir, welche konkreten Ideen es gibt, parteiübergreifende Interessen am besten zu fördern. Was wäre nötig neben den Wirtschaftsindikatoren auch Wohlbefinden in den medialen Mittelpunkt zu stellen? Wie können sich Zivilgesellschaft und die Öffentlichkeit an der Wohlfahrtspolitik, der Debatte darüber, was es bedeutet, gut zu leben, und der Rolle der Regierung dabei beteiligen? Wie könnte neben dem Bruttoinlandsprodukt Wohlstand gemessen werden? Und wie kann Wohlbefinden zu einem ernst genommenen Indikator werden und letztendlich auch umgesetzt werden?
Es gibt viele Fragen und vor allem gibt es viel zu tun! Ich fang an – macht alle mit! Wir erarbeiten uns das Bruttonationalglück! Hört rein und lasst euch inspirieren!
Die genauen Inhalte, Präsentationen und Videomitschnitte der Sitzungen vom 03. und 04. Oktober in Paris findet ihr hier: www.oecd.org/statistics/putting-well-being-metrics-into-policy-action.htm
Meine Session ist zu finden unter: 4 Oct. 2019 (afternoon) ab 01:59:00
Teilnehmer meines Panels:
Liz Zeidler, Chief Executive, Happy City
Chris Ruane, Member of Parliament (United Kingdom) and Chair of the All Party Parliamentary Group on Wellbeing Economics
Gina Schöler, “Ministry of Happiness and Well-being” Interactive art and engagement project
Danny Graham, Chief Engagement Officer, Engage Nova Scotia
Mike Ackermans, Editor in Chief and Director of Communication and News, Netherlands Central Bureau of Statistics
Katherine Trebeck, Research Director, Wellbeing Economy Alliance
Danke an die OECD für die Einladung nach Paris und die tollen Gespräche und Begegnungen mit großen Persönlichkeiten wie z.B. Lord Richard Layard (Gründer von Action for Happiness) oder Ohood Al Roumi (Offizielle Glücksministerin aus den Vereinigten Arabischen Emiraten) uvm.

79 Episoden