005 - Libra, der Facebook-Coin

16:50
 
Teilen
 

Manage episode 290600168 series 2812330
Von Anet Janik entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Herzliche Grüße aus dem idyllischen Beauharnois südlich von Montreal, Kanada :) Nun heute wie angekündigt die versprochenen Infos und meine ganz persönliche Interpretation:

Facebook beherrscht mit 2,7 Milliarden Nutzern weltweit das Meinungsbild unserer Zeit. Was Facebook tut, nehmen wir wahr. Dem entgegenstehen 1,7 Milliarden Erwachsene Menschen, die nicht über ein Bankkonto verfügen und demnach nicht am Weltmarkt teilnehmen können. Weder, um ihre Produkte zu verkaufen noch - und das ist viel wichtiger für Facebook & Co - um Konsument sein zu können! Facebook will mit seiner Libra Association - gemeinsam mit Investoren wie Amazon, Google, Netflix, Paypal, Apple usw. eine eigene “Kryptowährung” schaffen. Liest man das Whitepaper richtig, dann versteht man sehr schnell, dass diese Kryptowährung gar keine “richtige” Kryptowährung ist, weil sie nämlich zentral statt dezentral ist.

Das, was Satoshi Nakamoto 2008/2009 mit Bitcoin erschuf war gedacht, genau OHNE zentrale Institutionen Geld zu haben und zu versenden, empfangen und zu halten. Aber genau das wird Libra aushebeln!

Schon jetzt haben die sich angeschlossenen Konzerne eine Marktmacht, die an ein Monopol grenzt. Die Zugangsvoraussetzungen für Unternehmen lesen sich demnach auch so, dass hier jeder Blinde verstehen muss, dass hier eine weltumspannende Finanz- und Händler-Macht entstehen soll: Unternehmen müssen - 1 Mrd USD Marktwert haben - mehr als 500 Mio USD Kundensaldo vorweisen - anerkannter Top-100-Branchenführer sein

Die Investition liegt außerdem bei 10 Mio USD, um in die Association aufgenommen zu werden.

Gibt es eine größere Marktführerschaft als wenn sich Amazon, Facebook, Google, Paypal, Netflix und Apple zusammenschließen? Nein. Genau deshalb auch laufen die Finanz-Vertreter der Regierungen USA und Großbritannien Sturm. Sie sehen sehr genau, dass Libra das Zeug dazu hat, ihr Finanzsystem mehr als nur zum Schwanken zu bringen. Meine persönliche Prognose lautet überdies, dass sich die herkömmlichen Banken innerhalb der nächsten 5-10 Jahre selbst abschaffen. Aber das ist ein anderes Thema.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass hier die große Gefahr besteht, in eine nie dagewesene Überwachungs-Diktatur zu geraten. Wer den Blick nach China richtet und das dort herrschende Sozial-Punkte-System näher anschaut stellt fest, dass diese Art Zensur und System-Steuerung bereits begonnen hat. Wenn wir also dahin kommen sollten, alle Einkäufe und Transaktionen nur noch mittels Libra zu tätigen, dann wissen diese Konzerne nicht nur mehr über unsere Persönlichkeit als wir selbst, wir sind ihnen auch ausgeliefert. Warten wir ab, wie es sich entwickelt. Genau heute gab es News aus Amerika, dass Sigal Mandelker, die Staatssekretärin des U.S. Office of Terrorism and Financial Intelligence, sich sehr genau mit dem Wesen von Libra beschäftigt und moniert, dass sich Libra zu viel mit der Blockchain-Technologie und zu wenig mit den Maßnahmen zur Verhinderung von den gern herangezogenen Ängsten Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung beschäftigt hat.

Es bleibt also spannend.Wir werden uns auch zukünftig damit beschäftigen :) Herzliche Grüße aus dem schönen Montreal,

Anet Janik

Die Kryptopreneurin

PS: Und wenn Du auch endlich sicher in den Kryptomarkt investieren möchtest, dann empfehle ich Dir hier ein erstes kostenloses Strategiegespräch mit mir: https://die-kryptopreneurin.youcanbook.me

24 Episoden