Dein innerer Dialog Teil2

13:23
 
Teilen
 

Manage episode 301702581 series 2930021
Von Josef Kirchhartz entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

In der letzten Episode ging es um Deinen Inneren Dialog Teil1, Dir Deines inneren Dialogs bewusst zu werden. Nachdem ich einige Nachfragen nach hilfreiche Möglichkeiten zur Beendigung dieser Gedanken-Karusselle wie z. B. Grübeln, Sorgen, Planen bekommen habe möchte ich in dieser Episode einige Tipps geben, die hilfreich sind, um aus einem negativen, dunklen manchmal selbst ironischen innerer Dialog heraus zu kommen.

Warum ist es wichtig, Dir Deiner negativen Gedanken bewusst zu werden.
Wenn wir die negativen Dinge, die wir tun oder sagen, wahrnehmen, beginnen wir oft zwangsläufig, sie zu ändern.

Wie können wir unsere Gedanken ändern?
Probleme angehen
Anstatt Dich weiterhin in Deinem Gedanken-Karussell zu drehen, sind Deine Gedanken jetzt zielgerichtet und nützlich.

Negative Gedanken aus unserem Kopf verbannen
Wenn es Dir hilft, kannst Du Dir vorstellen, dass es einen »Aus«-Schalter für Deine negativen Gedanken gibt, über den Du sie einfach ausschalten kannst.

Die Gedanken mit Liebe behandeln
So als würdest Du Dein ängstliches oder zorniges Kind trösten, könntest Du zu Dir selbst sagen: »Hab keine Angst. Ich liebe dich und ich werde immer für dich da sein.«

Negative Gedanken durch positive ersetzen.
Wann immer Du bemerkst, dass Du etwas Negatives denkst, kannst Du dem Gedanken Einhalt gebieten und ihn durch einen freudigen, lebensbejahenden, unterstützenden Gedanken ersetzen.

Hinterfrage, ob Deine Gedanken der Wahrheit entsprechen.
Das ist eine Möglichkeit, Deine Gedanken an der Realität zu messen. Also stelle und hinterfrage Deine Gedanken.

Schreibe Deine Selbstverurteilung auf und schreibe es dann so liebevoll wie möglich neu
Schreibe Deinen inneren Dialog jetzt auf. Anschließend schreibst Du Dein Denken in einer neuen liebevollen Sichtweise neu auf, mit Selbstliebe und Selbstrespekt.

Dankbarkeit üben
Auch die Dankbarkeit für Selbstverständliches wie heute Morgen aufgewacht zu sein, genug Luft zum Atmen zu haben zählt.

Meditation
Meditation ist ein aktives Training des Geistes, um das Bewusstsein zu stärken.

Umgib dich mit Menschen, die nett zu Dir sind.
Beachte, mit wem Du Deine Zeit verbringst und wie diese auf Deine Bedürfnisse und Schwachstellen reagieren.
Zum Schluss möchte ich Dich liebevoll daran erinnern, dass diese Veränderungen im Selbstgespräch einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Nehme Dir Zeit, um die negativen und einengenden Gedanken zu eliminieren.
Dein Mantra für die nächste Zeit: Ich habe eine Fülle von positiven, gesundheitsfördernden Gedanken im Kopf.
Wiederhole dieses Mantra und wende es immer dann an, wenn Du bemerkst, dass Du in alte, negative Denkmuster verfällst.

Herzlich Willkommen liebe Hörerin, lieber Hörer mein Name ist Josef Kirchhartz, ich bin 69, unterstütze seit 1995 Menschen darin, ihre Potenziale zu entfalten. Möchtest Du mehr von mir erfahren, besuche https://kirchhartz.biz/ oder / und werde Teil meiner Facebook Gruppe zur Unterstützung Deiner Resilienz.

Facebook Gruppe Resilienz stärken. https://www.facebook.com/groups/336762574480080

40 Episoden