Folge 40: Portfolio-Rebalancierung

1:22:54
 
Teilen
 

Manage episode 336800806 series 2505751
Von Anton Gneupel und Luis Pazos, Anton Gneupel, and Luis Pazos entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Der Podcast für Dividenden-Sofortrentner und solche die es werden wollen

Themenschwerpunkt: Portfolio-Rebalancierung
Eine der ältesten Börsenweisheiten lautet, Gewinne laufen zu lassen und Verluste zu begrenzen. Dem steht zumindest partiell das sogenannte Rebalancieren entgegen, welches per Definition antizyklisches Handeln bedingt. Genau diesen ebenso nüchternen wie bisweilen umstrittenen Aspekt der Portfoliotheorie wollen wir in dieser Ausgabe unseres gemeinsamen Formats im Detail beleuchten.
Dabei gehen wir sowohl auf die theoretischen Grundlagen wie die praktische Umsetzung ein und erläutern zudem, wie wir das Thema handhaben. Und selbstverständlich beenden wir auch diese Podcast-Folge mit unseren beliebten Hochdividendenwerten des Monats. Zuvor handeln wir unter anderem folgende Fragestellungen ab: Was genau bedeutet Rebalancierung? Wie hängt sie mit der Vermögensallokation zusammen? Weshalb spielt Diversifikation eine bedeutende Rolle? Was ist die Regression zum Mittelwert? Welche Vorteile hat eine Rebalancierung? Welche Nachteile kann sie mit sich bringen? Was für Methoden der Rebalancierung gibt es?
Unsere Hochdividendenwerte des Monats sind die ABC arbitrage Group (ABCA) sowie der Thomas Lloyd Energy Impact Trust (TLEP) und damit ein weltweit operierender Börsenhändler mit Sitz in Frankreich sowie eine britischen YieldCo mit Erneuerbare-Energie-Anlagen in Ostasien.
Cash-Ampeln

  • ABC arbitrage Group (PDF)
  • Thomas Lloyd Energy Impact Trust (PDF)

Unser Sponsor
Der Onlinebroker CapTrader aus Düsseldorf bietet Privatanlegern den Zugang zu mehr als einer Millionen Wertpapiere an über 120 Börsenplätzen. Und das zu äußerst niedrigen Gebühren, vor allem an den für Einkommensinvestoren interessanten angelsächsischen Börsen. Kosten für die Verbuchung von Dividenden fallen ebenso wenig an wie laufende Depotgebühren:
Zur Konto- und Depoteröffnung
Profile und E-Mail

45 Episoden