Fondsanleger behalten eher die Nerven

2:46
 
Teilen
 

Manage episode 326076490 series 3279064
Von Julia Kistner entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Gestern, am 19. April war übrigens Weltfonds, zu Ehren des holländischen Kaufmann Adriaan van Ketchwich, der als Vater des Investmentfonds gilt und an einem 19. April im Jahr 1744 geboren ist. Ketchwich erkannte, dass mit Hilfe eines Fonds die Risikostreuung deutlich besser wird und gleichzeitig die Kosten für die Anleger sinken. Was spannend ist ist der aktuelle Fonds-Marktüberblick der Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften VÖIG und ausländischer Investmentgesellschaften VAIÖ, der eine erfreuliche Entwicklung zeigt. Trotz des Krieges behielten Fondsanleger einen kühlen Kopf statt wie bei früheren schlimmen Krisen ein Herdenverhalten an den Tag zu legen. Sie blieben investiert und das finde ich einen wesentlichen Vorteil von Fonds- gegenüber Einzelaktien-Investments: Man schaut seltener auf den Kursverlauf und handelt somit nicht so hektisch.

Genau deshalb eignen sich Fonds für die langfristige Geldanlage – ob gemanagt oder auch als ETF ohne Fondsmanager. Was wir Anleger wohl auch gelernt haben ist, dass man seine Investments zur Risikostreuung über die Weltkugel verteilen sollte und nicht nur am Heimatmarkt investiert sein sollte. Die internationale Fondsbranche erlebte 2021 den mengenmäßig größten Zuwachs beim verwalteten Fondsvermögen seit 15 Jahren. Das Nettovermögen der weltweit registrierten offenen Fonds, die man jederzeit kaufen und verkaufen kann, hat sich von 55 Billionen Euro Ende 2020 auf 67 Billionen Euro in 2021, somit um 22 Prozent erhöht. Mit am besten im 1-Jahres-Zeitraum performt haben nordamerikanische Aktienfonds mit 10,1 Prozent, gefolgt von internationalen Aktienfonds mit rund 7,2 Prozent und Aktienfonds Europa gesamt mit 5,7 Prozent. Aktienfonds Österreich legten im Wert um 3,7 Prozent, weniger schwankungsanfällige Immobilien-Investmentfonds um 2,2 Prozent. Die 1-Jahres-Performance der nachhaltigen Aktienfonds betrug 6,3 Prozent. Damit schlägt man in den USA derzeit zwar noch nicht die Inflation, aber bei weitem auch bei uns die Sparbucherträge.

Rechtlicher Hinweis: Für Verluste, die aufgrund von getroffenen Aussagen entstehen, übernimmt die Autorin, Julia Kistner keine Haftung.

#Investmentfonds #Langfristanlage #Diversifikation #Anleger #20er #Geldanlage #veranlagen #Podcast #Investments #Anlagestrategie #Börse #JuliaKistner #Weltfondstag #Zuwachs #Fondsbranche #Aktien #Immo-Fonds #ETF #Österreich #USA #Europa #Rendite #Vermögen #Risikostreuung

317 Episoden