Artwork

Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

#361 - Liebe entscheidet über Erfolg als Selbstständige! Interview mit Kathy Stone - Dating & Beziehungscoach

31:56
 
Teilen
 

Manage episode 385319327 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Was haben Selbstständigkeit & Liebe miteinander zu tun? Wie wirkt sich eine unglückliche Beziehung oder ein unfreiwilliges Single-Dasein auf Deine Selbstständigkeit aus?

Im Gespräch mit Kathy Stone - selbst ehemalige Business Coaching und heute beruflich in Sachen Liebe unterwegs - finden wir heraus, wie diese Themen einander bedingen und warum bei vielen Menschen der berufliche Erfolg erst dann wirklich kommt, wenn die Liebes-Ebene geklärt ist!

By the way erzählt Laura in dieser Folge auf einmal, wie sie ihren Partner gefunden hat und lüftet die eine oder andere sehr private Geschichte, die bisher in diesem Podcast noch nie Erwähnung fand!

Finde hier alle weiteren Infos zu Kathy und melde Dich gerne nach dieser Podcast Folge bei ihr - sie freut sich auf Dich!

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/kathy-stone-%E2%99%A5%EF%B8%8F-a2a510286/

Homepage: https://www.kathystone.de

Links zu Laura und Gretel:

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Website Gretel: https://gretelniemeyer.com/

Website Laura: https://laura-roschewitz.de/

LinkedIn Laura: https://www.linkedin.com/in/laura-roschewitz/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCWWzRSwcPtp5JwxyILbKD-g

Laura Roschewitz: Hello, Hello und herzlich willkommen zu einer neuen Podcastfolge hier bei Moin um Neun, dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Und hier ist ein bisschen Love is in the air. Denn heute haben wir einen Interviewgast hier, und zwar die liebe Kathy Stone. Hallo und herzlich willkommen. Schön, dass du bei Moin um Neun bist.

Kathy Stone: Hallo, vielen lieben Dank für die Einladung.

Laura Roschewitz: Ja, gerne doch. Und wenn du jetzt vielleicht denkst, das klingt ja wie ein neuer Flirt Podcast, dann wunderst dich nicht. Dann die nächste halbe Stunde, die wir hier ungefähr plaudern werden, soll es nämlich um das Thema Liebe und Dating und Beziehungen gehen. Und die liebe Kathy und ich haben uns gerade vor fünf Minuten ungefähr kennengelernt, denn es ist so ein kleines Blind Date für uns. Wir haben uns in der großen Onlinewelt getroffen, auf einer großen Plattform und haben uns irgendwie gleich hat es irgendwie ganz gut gematcht und geflowt. Und so kam eine relativ spontane Blind Date Podcastfolge hier zustande. Kathy, magst du dich einfach mal vorstellen? Wer bist du? Woher kommst du und was machst du? Das ist ja ein Selbstständigen Podcast. Also auch gerne mal das Business vorstellen.

Kathy Stone: Ja, Hallo zusammen, ich bin Kathy. Ich bin Beziehungs- und Datingcoach. Ich habe meinen Traumberuf gefunden, arbeite im Auftrag der Liebe, wohne hier in der Nähe vom schönen Stuttgart. Ich bin Hundemama und ich liebe es ja Single Ladies und auch Frauen einfach zu helfen, eine glückliche Beziehung zu verwirklichen.

Laura Roschewitz: Sehr spannend. Wenn ihr jetzt uns nur zuhört und das ist ja schon so der Sinn und Zweck von einem Podcast. Aber es kann ja auch sein, dass du uns zu schaust, weil wir streamen ja auch immer rüber zu YouTube. Dann hat man auch gerade bei Kathy im Hintergrund den Wauzi gesehen. Er heißt Fjell, glaube ich. Und genau er hat sich mal kurz ins Bild gemogelt. Ähm, normalerweise übernimmt diesen Job ja meine Katze, aber heute bin ich im Büro und die Katze ist zu Hause. Und normalerweise läuft sie auch gerne ins Bild.

Kathy Stone: Ach, süß.

Laura Roschewitz: Kathy. Erzähl doch mal, das ist jetzt ja nicht so ein Beruf wie Versicherungsmaklerin oder Bürokauffrau. Das ist ja schon ein bisschen spezieller. Wie ist es dazu gekommen, dass du heute hier sitzt und voller Freude und Energie erzählst, dass du Beziehungs- und Datingcoach bist? Was? Was ist dein Weg dahin gewesen?

Kathy Stone: Mein Weg war tatsächlich komplett über das private Leben. Also das heißt, ich war in einer Beziehung, die ging 9 bis 10 Jahre und der Alltag ist riesengroß geworden. Ich war damals schon selbstständig als Business Coach. Tatsächlich. Von daher finde ich euren Podcast nur erste Sahne. Ich liebe den und bei uns ist aber damals so der Alltag war so riesengroß und ich habe mich dann gefragt Hey, wie geht die glückliche Liebe? Und dann habe ich mich selbst eingebuddelt. Bei mir war 2018 so ein Jahr, wo bei mir so ein Game Changer war und habe dann gemerkt Wow, wie leicht kann man in einer Beziehung und im Alltag kommunizieren, dass sich beide wirklich geliebt fühlen. Und bei mir war es aber damals so in der Beziehung. Wir waren leider schon zu spät dran. Also unser Tank stand schon auf Reserve, da gingen wir freundschaftlich, aber halt keine Liebe mehr. Und dann war ich drei Jahre lang wirklich Single und ich habe den größten Mist erlebt, den man so erleben kann. Ich habe viele… Also meine Taktik war damals so ich, ich, ich, ich schieb diesen Trennungsschmerz weg. Ich will ihn nicht fühlen, weil bei mir hat es damals wirklich den Boden unter den Füßen weggerissen. Nach 9 oder 10 Jahren und ich habe Mauern um mich rum aufgebaut, Mauern, Mauern, Mauern. Aber ich glaube, gerade wir Frauen, ja, wir wollen ja diese glückliche Liebe haben, wir wollen sie haben. Und dadurch habe ich ganz viele toxische Männer dann angezogen, bis sich dann das für mich lösen konnte. Und das war so parallel wie die die private Story, wo dann Freundinnen auch immerzu zu mir gekommen sind in Beziehungen, wie funktioniert es? Und dann habe ich 2020 den Mut gehabt und bin noch mal ins eiskalte Wasser gesprungen und habe gesagt Okay, ich verdiene damit jetzt mein cooles Geld, ich mache jetzt ein Business damit. Und Mut wird ja immer belohnt.

Laura Roschewitz: Ja, absolut. Und ich sage ja immer ja, Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst. Also meistens entstehen ja die Geschichten, wenn man Angst hat und wenn einem so richtig der Arsch auf Grundeis geht und man ist trotzdem tut und man sich traut und man diese Schritte geht und nicht, wenn es einfach der rote Teppich ausgerollt wurde, sondern wenn es halt auch ein bisschen stückelig und steinig ist.

Kathy Stone: Genau turn your pain into power.

Laura Roschewitz: Wie kann ich mir das vorstellen? Wie arbeitest du heute mit Frauen? Also was ist dein Job? Also bist du dabei, wenn jemand Single ist und einen neuen Mann eine neue Frau kennenlernen möchte? Oder begleitest du Paare, die schon lange zusammen sind oder alles? Oder beides? Oder nichts davon? Und was ganz anderes? Erzähl mal, wie das abläuft.

Kathy Stone: Nee, beides beides. Also ich habe… Mein Herz ist wirklich einmal für die Singlefrauen, die wirklich jetzt eine Traumbeziehung wollen muss, dann darum geht okay, wie kann ich Ihnen wirklich viel Schritten meine Traumbeziehung anziehen? Das ist ganz schön, dass man den Mist wirklich löst, den man von alten Beziehungen nur mit sich rumträgt, oder? Manchmal ist es auch einfach nur ein Date, wo was richtig doofes gefallen ist. So ein Satz, der einen so krass verletzt hat. Und da geht es, okay, wie kann ich das spielend leicht lösen, diese Mauern, die ich um mich herum aufgebaut habe. Und es ist wirklich so. Noah küsst diese Mauer und sie fährt runter und das ist so. Danach fühlt man sich wie will einen so die Sonne geküsst hat. Wie wenn diese Freiheitsstatue in den USA und man hat sich so frei gemacht und dann geht es natürlich so darum okay was bedeutet für mich Liebe? Wann fühle ich mich geliebt? Und dann kommt auch dieser Glow wieder rein. Und das Manifestieren natürlich. Das ist ein ganz wichtiger Prozess. Der Prozess Schritt, ich glaub den kennt man ja auch. Wenn ihr alle so andere Podcasts ja auch manchmal so hört diese Liste mit dem Traummann, Traumfrau, die funktioniert aber eben wirklich erst, wenn wir die die Schritte vorgemacht haben. Und das ist richtig schön, weil dieses diese Leichtigkeit, die dann in der Liebe reinkommt, die wirkt sich eben auch auf den Umsatz aus und auf die Kunden. Also das ist so, wenn man diesen Glow hat und plötzlich wieder strahlt und man sieht plötzlich Kundinnen und Kunden an, die viel wertschätzender sind, die viel dankbarer sind. Es ist, wenn man glaube, für Frauen ist es wichtig, dass man jemanden hat, an dem man sich festhalten kann. Und die Beziehung gibt einem Halt. Und das ist dieses Krasse, wo die Liebe so einen krasse, krasse Wirkung hat auf das Business, auch gerade wenn man selbstständig ist.

Laura Roschewitz: Das wäre jetzt genau das, wär jetzt nämlich meine Frage gewesen, wie würdest du sagen uns hören dir jetzt auch einfach super viele selbstständige Frauen zu, Frauen in Gründung, Frauen, die vielleicht schon so Teilzeit neben dem Hauptjob selbstständig sind. Was würdest du sagen, was ist deiner Erfahrung nach der Einfluss von, sagen wir mal auch mal mit Menschen in Beziehungen oder auch Single Frauen, aber gehen wir mal vielleicht von Beziehung aus die nicht rund laufen? Du hast ja auch gesagt, deine Beziehung damals, der Alltag hat euch irgendwie aufgefressen. Es gab wahrscheinlich viele eher negative oder schwierige Sachen, oder? Irgendwie war es auf jeden Fall nicht mehr so, dass es ganz viel Energie gegeben hat. Was würdest du sagen? Wie wirkt sich das aus auf uns Frauen, auf uns Selbstständige? Was beobachtest du da? Wenn man eine, ich nenne es jetzt mal als Überschrift unerfüllte Beziehung hat?

Kathy Stone: Das ist also so ein riesengroßer Einfluss. Man sieht es meistens am Umsatz. Also der Umsatz geht zurück. Ich kann von mir selber sprechen, ich habe das ziemlich alles zurück verfolgt. Ja, was waren meine Höhen im Business auch umsatzmäßig? Ja. Wann haben die Kassen schön geklungen und wann war es wirklich so, wo du sagst boah ein Tief, es läuft alles schwer. Und wenn die Beziehung zu Hause, also wenn die Liebe nicht mehr stimmt, wenn sie einem mehr Energie raubt als Energie gibt, ist das Business, fühlt sich das oft schwer an? Man tut auch gerade Sachen, vielleicht in Social Media, die sich auch schwer anfühlen. Ja, so, Thema Sichtbarkeit, verkaufen usw. Das fällt einem viel, viel schwerer, wenn die Beziehung nicht mehr so läuft wie am Anfang, wo man verliebt war. Und ich sag mal so klar, wenn man 5, 6, 7, 8, wie viel Jahre auch immer zusammen ist, ist die Verliebtheit, man kann das aufrechterhalten, die wird schöner, weil die ja reift wie so eine Blume. Aber es fühlt sich trotzdem noch so wie so eine Art Verliebtheit an, nur viel, viel vertrauter. Und man hat wirklich die Liebe, die gibt so viel Kraft, so viel Flügel. Also wenn man an das Gesetz der Anziehung glaubt, ja, das ist so, die Leute, die und man fühlt es einfach. Du siehst es Frauen an, ob sie glücklich sind in ihrer Beziehung, weil die Strahlen dann so von innen heraus oder ob es einfach gerade nicht mehr so gut läuft. Und ne, vorher auch schon gesagt so Authentizität ist das, was einfach zählt. Das heißt, wenn, wenn die Frau in ihrer Mitte ist, eine glückliche Beziehung auch hat, dann kommen die Kunden einfach viel leichter.

Laura Roschewitz: Wie, ich plaudere mal kurz aus dem Nähkästchen und bin gespannt, was ein Beziehungs- und Datingcoach du dazu sagt. Das habe ich glaub ich noch nie im Podcast erzählt, aber ich war vor, muss ich überlegen, vor 6,5 - 7 Jahren wurde ich sehr, sehr unschön verlassen. Also wirklich von einem Mann, den ich sehr geliebt habe, und der hat mich wirklich sehr, sehr, sehr unschön, direkt nach meinem 30. Geburtstag verlassen. Und ich hatte vorher auch auch, wie du gesagt hast, so eine gewisse Mauer um mich herum gebaut und hatte die endlich überwunden und habe ihn an meinem 30. Geburtstag, meiner ganzen Familie und allen vorgestellt und ich wurde eine Woche später verlassen. Das war. Das ging so richtig, richtig tief. Und die Monate darauf habe ich mich einfach verbarrikadiert und wollte natürlich von Gott und der Welt gar nichts hören und habe dann aber in einer wirklichen Lust und Laune Aktion mit einer Freundin, die das auch nicht mehr sehen konnte, dass ich da noch rum Trauerkloße da kommen. Wir legen mir hier so ein Online Dating Profil an. Das war dann im März. Ich wurde im Dezember verlassen. Ich habe im Dezember Geburtstag. Wir sind hier zwei Schützen heute und habe dann im März mir so ein Online Dating Profil auf so einer Seite mit ihr eingerichtet und sie hat ein Foto von mir gemacht und so und dann haben wir das zusammen gestaltet und dann habe ich so ein bisschen da rumgesurft und so rumgezwischt und gewischt und so und habe natürlich auch ganz viel No goes irgendwie gesehen und dachte so um Gottes Willen, du bist jetzt irgendwie 30, da der Drops ist gelutscht, da kommt nix Vernünftiges mehr um die Ecke, die sind alle schon besetzt oder aus gutem Grund nicht mehr auf dem Markt. Und hab dann aber tatsächlich würde ich sagen, einen ziemlich guten Griff gemacht. Ich habe nämlich meinen jetzigen Partner auf dieser App kennengelernt, habe ihn angeschrieben, fand ihn super knorke irgendwie vom Auftritt und er hat sich einfach erst mal drei Wochen lang nicht gemeldet und hat sich dann zurückgemeldet. Und dann sind wir innerhalb von vier Wochen zusammengekommen und innerhalb von drei Monaten bei mir eingezogen. Und ich würde gar nicht sagen, dass hier alles rosarot ist. Überhaupt gar nicht. Aber mittlerweile haben wir in sechs Jahren enorm viel zusammen erlebt. Wir sind umgezogen, haben das Land gewechselt, haben ganz, ganz viel zusammen gemacht. Und er war tatsächlich der einzige Mann, den ich jemals getroffen habe von dieser Plattform. Und ich bin da so rein. Und von so rückwärts betrachtet denke ich immer so ich bin so reingegangen, habe mir immer so geguckt, was da so los ist, hab mir den einen rausgepickt und bin wieder gegangen. Wie, das erlebst du so, weil die Welt hat sich auch sehr verändert und ich finde das super spannend, wie sich Dating auch verändert, weil wir erleben ja einmal diese ganze Onlinedating Bubble, der ich super skeptisch gegenüberstand und gesagt habe das ist ja kompletter Schmarrn, da jetzt rumzuwischen und anhand von so einem oberflächlichen Profil. Ich muss ja aber zugeben, dass es bei mir ganz gut funktioniert hat und gleichzeitig aber auch noch die reale Welt, in der man ja daten kann. Und wie stehst du dazu? Was ist deine Meinung, was denkst du, wenn ich so diese Geschichte erzähle, hol mich mal rein, was in dem Kopf von einem Dating- und Beziehungscoach abgeht, wenn du so was hörst.

Kathy Stone: Dann sage ich nur wieder typisch Schütze, weil Schützen sind vom Glück geknutscht. Also ich arbeite auch sehr gern mit der Astropsychologie, eine Wissenschaft. Und es ist ganz, ganz wichtig, dass auch unterschiedliche Typen, wir sind alle einzigartig und Schütze ist jetzt ein Feuerzeichen. Die sind einfach, die gehen gern raus, die zeigen sich, die probieren Neues aus, die sind offen und dann kann so was auch funktionieren, Onlinedating. Ich sag immer Also bei meinen Ladies ist es so, die treffen auf den leichtesten Wegen ihren Traummann oder ihre Traumfrau. Und für die einen ist Online Dating leicht, für die nächste ist es spazieren oder Gassi gehen leicht, die andere ist aber einfach in ihrer Praxis und massiert gerade jemanden. Und dann kommt da gerade der Kunde so auf den Tisch oder du denkst dir so, wow, das ist er. Also ich habe wirklich schon alles erlebt und dieser rote Faden ist einfach. Es ist immer der leichteste Weg und wenn ich dafür offen bin. Na also, das ist ganz, ganz wichtig, auch vom her, also vom Herz offen. Oft sagt unser Verstand ja, ich will vor allem mit 30 noch Kinder kriegen blablabla. Oh Gott, die Uhr tickt und also so krasser Druck funktioniert meistens nicht. Und das ist auch immer so die Frage, wie weit ist das Herz schon? Also bist du wirklich bereit dich zu öffnen für einen neuen Traummann, Traumfrau und dann funktioniert so was auch sehr, sehr gut.

Laura Roschewitz: Habe ich auch noch nie davon erzählt hier im Podcast. Sehr sehr interessant. Was würdest du sagen? Das finde ich ja super spannend. Wir wollen ja über Liebe sprechen, aber wir wollen auch über Business sprechen. Was würdest du sagen? Du warst ja selber auch als Business Coach unterwegs, hast dann kaltes Wasser, bist noch mal neu gesprungen. Was würdest du sagen, was sind die Gemeinsamkeiten von den Themen Liebe und Business? Also wo gibt es Parallelen und wie hat sich aber deine Arbeit auch verändert? Also es ist ja bestimmt nicht mehr so wie früher, wo du mit Unternehmerin gearbeitet hast. Erzähl mal, also nimm uns mal mit auf diese Reise, weil du warst ja, es hatte ja auch einen Grund, dass du vorher mit Unternehmerin gearbeitet hast und jetzt eben mit Privatpersonen, die das Thema Liebe, sich ja sich dem widmen oder stellen wollen. Was ist da der Unterschied? Was sind Gemeinsamkeiten?

Kathy Stone: Also die Gemeinsamkeit ist es sind weiterhin, ich habe unglaublich viele Selbstständige, also 80 % sind Frauen, die ich habe sind nach wie vor sind starke Frauen und entweder haben sie schon ihr eigenes Business oder sie überlegen, ob sie sich nicht noch gründen sollen. Das ist so der rote Faden. Gleichzeitig geht es immer. Ich arbeite immer von innen nach außen. Also Spielregeln setzen gilt im Business genauso wie in der Liebe. Ich sage halt Spielregeln, weil es darf Luft zum Atmen haben. Was sich verändert hat? Ich habe mein Business Coaching war für mich viel mehr kopflastig, Zahlen, Daten, Fakten. Die Liebe ist viel weicher. Das ist für mich Herz, also man merkt ich bin, also Astropsychologie, das ist unglaublich wichtig, weil wir haben vier Elemente. Wir haben Feuer, Wasser, Luft und Erde. Und je nachdem, was wir für Elemente sind, sind wir auch unterschiedlich. Eher Herzmenschen oder eher Kopfmenschen. Und ich bin einfach ein kompletter Herzmensch. Dadurch ziehe ich auch jetzt dadurch, dass ich mich verstanden habe, wie ich ticke, wie ich auch liebe. Es ist ein ganz anderes Harmonie jetzt im Business, weil ich dadurch auch viel mehr Frauen anziehe, die auch so Herzmenschen sind. Also auch viel Feuer und Wasser, Energie, also Feuer, weil alles Feuer ist, Widder, Löwe und Schütze. Und wir haben Wasserenergie, Krebs, Skorpion und Fische, die eben viel in ihrem Horoskop Zeichnung haben und die auch offen für Horoskope sind und auch daran glauben, dass man eben die Astrologie da einen unglaublich viel helfen kann. Egal ob das Human Design ist oder wie auch immer man das nennt. Und das hat sich bei mir geändert. Diese energetischer Faktor, der ist größer geworden.

Laura Roschewitz: Also ich nehme so ein bisschen wahr, vom Kopf mehr ins Gefühl kommen.

Kathy Stone: Ja, definitiv.

Laura Roschewitz: Hast du auch männliche Kunden?

Kathy Stone: Ich hatte am Anfang männliche Kunden.

Laura Roschewitz: Apropos Kopf und Gefühl. Das fände ich nochmal spannend, wie sich das verhält.

Kathy Stone: Ähm, du meinst also die Ladies, die zu mir kommen, die sind meistens im Kopf also so eine Suggestion von mir früher ganz oft, wo ich ganz oft denke, Oh man, so war ich auch. Ich kenne das auch ganz gut. Gerade… Und die werden aber alle zu Herzmenschen, weil wir Frauen sind Herzmenschen. Also das ist so und wir geben ja auch total gern, wir sind so fürsorgliche Mamas. Und es ist so viele haben in der Liebe einfach schon eine Trennung erlebt und machen dann erst mal dicht. Und das ist es. Dann kommen sie zu mir, weil sie sagen weil ich wünsch mir dass. Es ist die Liebe, es ist ein. Ja, du bist Wirtschaftspsychologin. Also, Stammhirn, so Liebe, Fortpflanzung. Das ist einfach bei uns drin. Und diese Sehnsucht bleibt bei uns ein Leben lang.

Laura Roschewitz: Ja, und das finde ich spannend. Deswegen habe auch gefragt, ob auch Männer dabei sind bei deinen Kunden. Weil das ja schon. Ich weiß nicht, wie du das wahrnimmst, aber ich stelle mir vor, dass es einer Frau vielleicht leichter fällt, da Hilfe anzunehmen in dem Bereich. Ist das wahr?

Kathy Stone: Ja, also ich hatte am Anfang hatte ich auch Männer, die tatsächlich aber unglücklich in ihrer Beziehung waren oder Single Männer. Es ist dann aber aus meiner Erfahrung dann oft so, dass den Männern dann die Arbeit wichtig ist. Ja und ich bin so eine kleine Weltverbesserin. Das heißt, wenn Frauen sich öffnen für die Liebe wieder und sagen okay, ich will jetzt eine Traumbeziehung, aber ich will dann wieder glücklich kommunizieren in meiner Beziehung. Der Mann folgt immer, immer, aber die Frau darf halt diesen ersten Schritt machen. Und das Krasse ist gerade, bist du Mama? Also ich habe auch viele Singlemamas und es ist spannend, wenn die Beziehung sich zu dem Mann ändert oder zu sich selbst, ja auch, dass dann auch die Liebe zu den Kindern nochmal intensiver wird. Und die Kinder dann auch unbewusst zu Hause was lernen, wie eine glückliche Beziehung ist und dadurch die natürlich dann in Zukunft ja viel auch viel glücklichere Beziehungen anziehen. Also diese Hebelwirkung, was passiert, wenn wir Liebe wirklich leben und eine glückliche Beziehung wirklich von A bis Z zulassen? Diskussionen und Streitereien gehören dazu, genauso wie sich danach wieder vereinigt. Also Liebe ist die schönste Arbeit der Welt, sage ich immer. Die belohnt einen sofort.

Laura Roschewitz: Das finde ich spannend, weil du auch gerade noch mal dieses Thema Kinder reingebracht hast. Ich bin kinderlos, aber ich finde es mega spannend. Ich beschäftige mich super viel auch mit Paartherapien und solche Geschichten. Finde es mega interessant, einfach weil ich auch transgenerationale Sachen interessant finde. Und das ist schon ein toller und spannender Aspekt, weil ich glaube, wenn wir jetzt mal so fragen würden unter unseren Hörerinnen, zum Beispiel hier im Podcast, wie viele von uns hatten kommen aus einem Elternhaus, wo eine glückliche liebende Beziehung herrschte, alle mal kurz Hand hoch, bei dem das so ist. Und ich denke mal, hier sitzen auf jeden Fall gerade zwei, die die Hand eher weiter unten gehalten haben. Das finde ich schon mal sehr spannend, weil das ist ja auch was, was wir einfach lernen, lernen am Modell usw.. Ich würde auch davon ausgehen, dass man Beziehungen lernen kann. Aber wenn wir natürlich alle keine Vorbilder hatten oder vielleicht toxische oder negative oder einfach belastete Vorbilder haben, woher sollen wir es lernen? Weil in der Schule gibt es auch kein Fach, das Liebe heißt.

Kathy Stone: Ja korrekt. Ich habe jetzt auch mit einer Lehrerin gesprochen, habe gesagt hier, sag mal, wir brauchen Liebe nicht biologisch, sondern wirklich von der Kommunikation her. Wie geht es? Wie sind diese Liebessprachen und ich kann als Kind einfach so sagen meine Eltern haben sich jetzt vor sechs, sieben Jahren oder so was getrennt, haben einen neunen Partner jeweils gefunden und die sind beide meine Mama wie mein Papa. Die sind so glücklich, so glücklich habe ich sie noch nie erlebt als Kind. So rückblickend sage ich mir so, als Kind wünscht man sich doch nichts sehnlicher, als dass Mama und Papa glücklich sind. So diese Hey, als Mama hast du auch eine Verantwortung. So Vorbildfunktion. So wie geht eine glückliche Beziehung und das als Papa genauso. Und es ist so, so schön das zu sehen, egal ob das dann zusammen weitergeht oder ob man sich trennt. Es ist… Hey, ich bin ein gutes Vorbild, voll egoistisch für mich oder manche Frauen. Dieses egoistisch klappt noch nicht so ganz, dann wenigstens für die Kinder, dass mein Kind lernt, wie sieht glückliche Beziehung aus? Wie dass man auch Händchen halten darf in der Öffentlichkeit und lauter solche Dinge.

Laura Roschewitz: Das finde ich auch sehr schön. Also ich finde ganz interessant, das kenne ich aus meinen Beziehungen. Ich finde es zum Beispiel sehr spannend, was man halt vorgelebt bekommen hat, wie Liebe funktioniert, wie Streit funktioniert. Also das ist ja auch ein Risiko, also bei mir in meinen Beziehungen erstaunlicherweise auf jeden Fall immer ein Thema, weil ich zum Beispiel ich streite einfach gerne, das gebe ich gerne zu, ich bin ein Streithahn, Henne. Also ich finde Streit, dass er da entsteht, Reibung, da entsteht Wärme. Ich finde, da lösen sich Dinge, dann lernt man sich neu kennen. Ich finde Streit erstmal ne ganz knorke Sache eigentlich in Beziehungen. Ich bin eher so, dass ich mich mit Menschen gut streiten kann, die mir sehr nahestehen. Mit Menschen, die weiter weg sind, bin ich eher eher ein, würde ich sagen eher harmoniebedürftig. Wohingegen aber zum Beispiel mein Partner sehr konfliktscheu ist und versucht, Konflikte total zu vermeiden. Das ist wahrscheinlich kennst du das auch? Also jetzt gar nicht unbedingt persönlich, aber auch als ja, als Coach. Das finde ich sehr spannend. Und du hast eben ein Wort reingeworfen, wenn ich so die Sprache der Liebe. Magst du dazu mal was erzählen? Weil das finde ich noch mal spannend, als Idee. Also was gibt es überhaupt für Sprachen der Liebe? Ich glaube, man drückt sich ja. Ich glaube, ganz oft entstehen Konflikte, so wie ich das wahrnehme von außen, weil man eigentlich hat man schon dasselbe Ziel, aber man drückt es komplett unterschiedlich aus. Der eine vielleicht irgendwie versucht ein Geschenk zu machen, die andere nimmt das aber überhaupt nicht wahr oder so. Also irgendwie passt es ganz oft nicht und wenn man später drauf guckt, fällt einem auf, dass man ja eigentlich dasselbe Ziel hatte.

Kathy Stone: Genau. Also der Weg zu einer glücklichen Liebe, zu einer glücklichen Beziehung geht wirklich darum, auch mal für sich so zu definieren was ist, wann fühle ich mich eigentlich geliebt? Weil Liebe ist ja nicht wie ein Vorfahrtsschild, wo jeder weiß jetzt habe ich Vorfahrt. Dann diese Eindeutigkeit, diese Klarheit in der Sprache gibt es nicht. Also wenn ich Beziehung sagt, macht der denkt der eine leidenschaftliche Nächte, die er braucht, um sich vollkommen geliebt zu fühlen. Und die andere sagt Oh Gott, ich will aber jeden Tag eigentlich einen schönen Rosenstrauß oder einmal in der Woche. Und es ist dieses Verständnis für den Partner zu entwickeln, was er oder sie braucht, um sich geliebt zu fühlen und auch, was ich brauche und es zu kommunizieren, weil wir gehen ganz oft. Es ist total menschlich. Gehen wir davon aus, dass der Partner sich oder die Partnerin sich genauso geliebt fühlt wie ich. Also. Ja, und das ist so wichtig, sich selbst zu verstehen und dann eben entweder mit dem Partner darüber sprechen, je nachdem, wie offen er oder sie ist. Oder ihnen zu beobachten. Also ich habe gerade wenn es um das Beziehungscoaching geht und die Frauen machen den ersten Schritt und je nachdem, wie offen der Mann ist, kommt der dann ins Coaching dazu oder nicht? Und es funktioniert auf beide Weisen. Also der Mann muss nicht da sein, sondern es gibt dann Möglichkeiten herauszufinden, wie er sich geliebt fühlt, dass sie das dann machen kann. Und es ist am Anfang so erst mal so. Was? So ein bisschen skeptisch, was macht die? Das sehe ich jetzt anders, aber es knutscht das Herz, also es spricht die Männlichkeit an, oder. Also ich arbeite auch mit Frauen zusammen, die Frauen lieben genauso. Und es ist dieses Wow, ich werde so angenommen, wie ich bin. Wow. Ich werde so geliebt wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten. Und das ist dieses Glow, diese Leichtigkeit, die dann wieder reinkommt. Und das kann man lernen. Und es geht schnell.

Laura Roschewitz: Ja, das finde ich so, ich muss gerade ein bisschen schmunzeln, weil es gibt so was, was ich in meinen Beziehungen zum Beispiel. Was ich also wie ich jemanden liebe, ausdrücken kann, was ich aber überhaupt nicht mag, wenn das jemand bei mir macht. Ich bin zum Beispiel ein total so ein kümmernder Mensch und ich liebe es zum Beispiel für meinen Partner zu kochen. Finde ich großartig und ich koche auch Dinge, die ich selber nicht mag für meinen Partner, also ess ich dann nicht. Aber das wird dann aufgeteilt und da schütteln auch ganz viele den Kopf darüber, sagen, wie kannst du das und so. Aber für mich ist das wichtig. Ich mache das unheimlich gerne, es bedeutet mir aber gar nichts und es nervt mich total, wenn mein Partner für mich was kocht. Also erstens ist es meistens nicht das, was mir besonders gut schmeckt. Zweitens entscheide ich gerne, was ich esse. Also für mich ist Essen oder Kochen ist ein Hobby, eine Art Leidenschaft. Ich gärtnere total gerne. Und das ist so witzig, weil ich glaube, mein Partner denkt immer Na ja, aber wenn ich für ihn was koche und darin so eine Liebe ausdrücke, dass nimmt der wahr, dann denkt er, wenn er das für mich macht, ist das auch so und ich finde es aber total ätzend. Also für mich ist es überhaupt kein Liebesdienst, sondern ich finde es irgendwie. Ja, es nervt mich. Also es ist, glaube ich zum Beispiel vielleicht ein ganz kleines, aber wo man das vielleicht so erkennen kann.

Kathy Stone: Genau. Also bei uns ist es auch so ich backe für meinen Mann backe ich auch immer Sonntags Brötchen oder Kuchen, weil er das liebt. Also bei uns geht Liebe durch den Magen so, und ich könnte natürlich auch frische Brötchen beim Bäcker kaufen, aber da fühlt er sich nicht so geliebt, wie wir nicht das selbst mache. Ich habe nicht immer Lust zum Backen, ganz offen und ehrlich gesagt, aber ich weiß, dass es, dass er sich geliebt fühlt, dass er sich dann einfach so glücklich damit ist, ja, dass er mich danach umarmt oder mir ein schönes Kompliment macht. Und dann geht da mein Herz auf. Aber für mich ist Anerkennung einfach unglaublich wichtig. Das ist dafür empfinde ich beispielsweise Liebe. Und so ist es. Und er braucht es. Aber er findet es auch schön. Ich glaube, Komplimente findet jeder schön. Die Frage ist Fühlst du dich dadurch geliebt? Und es gibt Menschen, die sagen, also ich fühl mich dadurch sehr geliebt. Und Menschen, die sagen Ja, okay, aber so eine Umarmung ist mir beispielsweise viel wichtiger.

Laura Roschewitz: Ja, das ist das klingt jetzt ja auch sehr Rollenstereotype mit Ich koche und backe gerne, das ist ja. Bei uns ist die Rollenverteilung sonst auch sehr unheteronormativ in vielen Dingen. Aber auch das ist ja völlig fein für mich. Das ist irgendwie auch, finde ich. Wir sind ja heute in so einer Zeit, wo auch alles und sehr viel in Frage gestellt wird, wo ich auch manchmal beobachte, dass es sogar manchmal schwierig für mich ist, dann sich in so einem klassischen Rollending wiederzufinden. Aber es ist halt nun mal so es ist einfach so, dass ich wahnsinnig gerne koche. Und das würde ich auch für eine Frau tun und das würde ich auch für das spielt gar keine Rolle, ob da nun ein Mann neben mir ist oder nicht. Aber für mich ist das auf jeden Fall eine Sprache der Liebe für mich.

Kathy Stone: Ja, also für mich geht es auch, weil gerade beim Thema Liebe man hört so viel, was man machen soll und Tipps hier, Tipps da. Ich arbeite deswegen auch nur um eins zu eins, weil Liebe entsteht, wenn Mann und Frau oder Frau und Frau auf der gleichen Wellenlänge sind. Also wenn Körper, Geist und Seele wirklich sich küssen, ineinander verschmelzen in der Kommunikation wie körperlich, wie im Alltag. Und es ist total egal, welche Rollenbilder wir haben, es ist schnuppe, ob es also was die Gesellschaft wirklich denkt oder was die beste Freundin einem rät. Das Wichtigste, das Allerwichtigste ist, dass es für die beiden passt. Weil dann haben wir Liebe. Ja und ich habe den Fehler am Anfang wirklich auch gemacht, weil Liebe jeder will ne Beziehung ja jeder. Und dann fragst du da und fragst du dann mich hat das immer voll verunsichert. Das ist so, wenn ich mein Leben so zurück analysiere, merke ich das. Boah, die weibliche Intuition ist einfach ein Geschenk Gottes. Wir haben die und darauf, sich zu vertrauen und es zu hören und den Mut dann auch haben, das zu kommunizieren, anzusprechen.

Laura Roschewitz: Sehr spannend. Du hast eben schon gesagt, deswegen arbeitest du nur im eins zu eins. So zum Abschluss unserer Folge. Die Zeit galoppiert hier schon wieder vor sich hin. Wie kann man denn mit dir arbeiten und wie? Wir packen natürlich den Link zu dir in die Shownotes. Also falls du gerade Auto fährst, Nudeln kochst, das Baby wickelst. Also die Shownotes sind natürlich voll mit dem Kontakt zu dir. Aber magst du nochmal kurz erzählen, wie du arbeitest und wer bei dir willkommen ist und wo wir Infos finden?

Kathy Stone: Bei mir sind alle Frauen willkommen. Für die Single Ladies gibt es True Love. Das ist das eins zu eins Coachingprogramm, wo es darum geht, wie du jetzt deine Traumbeziehung anziehst, das ist vier Monate. Alles steht auf der Homepage, sollst gerne mir schreiben. Und für die Paare, die also schon ein Mann, eine Frau an ihrer Seite haben, gibt es Glücksgriff. Das ist dann das eins zu eins Coaching mit Partner oder ohne, wo es darum geht, wie man glücklich im Alltag kommunizieren kann, so dass man sich wirklich rundum geliebt fühlt.

Laura Roschewitz: Fantastisch. Sehr gut. Dann würde ich sagen an dieser Stelle erst mal vielen Dank für deine Zeit, für deine Leidenschaft, für das Thema. Also ich finde es großartig. Ich finde es toll, sich dem Thema Liebe zu widmen, weil, wie ich vorhin auch schon gesagt habe, es ist so entscheidend. Es ist so omnipräsent. Letztendlich Beziehungen, lieben, aber auch Kommunikation, Konflikt. Also das kennt doch jeder. Wenn man mal eine Nacht durch gestritten hat, dann ist am Tag auch nicht viel mit einem anzufangen. Und wenn die Konflikte noch nicht ausgetragen sind und so vor sich hin schwelen, da wird es auch nicht besser. Das heißt, es kennen wir alle und gerade für uns selbstständige Frauen vielleicht heute noch mal so ein Reminder von dir, dass zur Selbstständigkeit auch gehört, sich mal seine Liebesbeziehung anzuschauen oder auch seine nicht existente Liebesbeziehung. Und zu gucken, wo will ich da eigentlich hin? Was stärkt mich, um als Unternehmerin auch wieder wirklich kraftvoll in die Welt raus zu rennen?

Kathy Stone: Ja Liebe gibt Kraft.

Laura Roschewitz: Ja, Liebe gibt Kraft. Und ich würde auch echt so weit gehen und sagen Liebe kann auch ganz viel Kraft ziehen, wenn sie nicht gut, nicht bewusst, nicht, ja nicht gut gelebt wird sozusagen. Und dafür gibt es Expertinnen. Also vielen Dank dir, liebe Kathy, und ihr springt gerne rüber und schaut mal auf ihrem Profil vorbei auf der Website. Ich schätze dich so ein, dass du dich sehr freust, wenn man dir immer eine Nachricht rüberschickt hier nach dem Podcast. Also fühlt euch frei und eingeladen, mal vorbeizuschauen.

Kathy Stone: Genau. Vielen lieben Dank, liebe Laura.

Laura Roschewitz: Danke dir und euch wünschen wir jetzt einen schönen Tag und wir hören uns wieder nächsten Dienstag zur nächsten Podcastfolge. Tschüss!

  continue reading

400 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 385319327 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Was haben Selbstständigkeit & Liebe miteinander zu tun? Wie wirkt sich eine unglückliche Beziehung oder ein unfreiwilliges Single-Dasein auf Deine Selbstständigkeit aus?

Im Gespräch mit Kathy Stone - selbst ehemalige Business Coaching und heute beruflich in Sachen Liebe unterwegs - finden wir heraus, wie diese Themen einander bedingen und warum bei vielen Menschen der berufliche Erfolg erst dann wirklich kommt, wenn die Liebes-Ebene geklärt ist!

By the way erzählt Laura in dieser Folge auf einmal, wie sie ihren Partner gefunden hat und lüftet die eine oder andere sehr private Geschichte, die bisher in diesem Podcast noch nie Erwähnung fand!

Finde hier alle weiteren Infos zu Kathy und melde Dich gerne nach dieser Podcast Folge bei ihr - sie freut sich auf Dich!

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/kathy-stone-%E2%99%A5%EF%B8%8F-a2a510286/

Homepage: https://www.kathystone.de

Links zu Laura und Gretel:

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Website Gretel: https://gretelniemeyer.com/

Website Laura: https://laura-roschewitz.de/

LinkedIn Laura: https://www.linkedin.com/in/laura-roschewitz/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCWWzRSwcPtp5JwxyILbKD-g

Laura Roschewitz: Hello, Hello und herzlich willkommen zu einer neuen Podcastfolge hier bei Moin um Neun, dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Und hier ist ein bisschen Love is in the air. Denn heute haben wir einen Interviewgast hier, und zwar die liebe Kathy Stone. Hallo und herzlich willkommen. Schön, dass du bei Moin um Neun bist.

Kathy Stone: Hallo, vielen lieben Dank für die Einladung.

Laura Roschewitz: Ja, gerne doch. Und wenn du jetzt vielleicht denkst, das klingt ja wie ein neuer Flirt Podcast, dann wunderst dich nicht. Dann die nächste halbe Stunde, die wir hier ungefähr plaudern werden, soll es nämlich um das Thema Liebe und Dating und Beziehungen gehen. Und die liebe Kathy und ich haben uns gerade vor fünf Minuten ungefähr kennengelernt, denn es ist so ein kleines Blind Date für uns. Wir haben uns in der großen Onlinewelt getroffen, auf einer großen Plattform und haben uns irgendwie gleich hat es irgendwie ganz gut gematcht und geflowt. Und so kam eine relativ spontane Blind Date Podcastfolge hier zustande. Kathy, magst du dich einfach mal vorstellen? Wer bist du? Woher kommst du und was machst du? Das ist ja ein Selbstständigen Podcast. Also auch gerne mal das Business vorstellen.

Kathy Stone: Ja, Hallo zusammen, ich bin Kathy. Ich bin Beziehungs- und Datingcoach. Ich habe meinen Traumberuf gefunden, arbeite im Auftrag der Liebe, wohne hier in der Nähe vom schönen Stuttgart. Ich bin Hundemama und ich liebe es ja Single Ladies und auch Frauen einfach zu helfen, eine glückliche Beziehung zu verwirklichen.

Laura Roschewitz: Sehr spannend. Wenn ihr jetzt uns nur zuhört und das ist ja schon so der Sinn und Zweck von einem Podcast. Aber es kann ja auch sein, dass du uns zu schaust, weil wir streamen ja auch immer rüber zu YouTube. Dann hat man auch gerade bei Kathy im Hintergrund den Wauzi gesehen. Er heißt Fjell, glaube ich. Und genau er hat sich mal kurz ins Bild gemogelt. Ähm, normalerweise übernimmt diesen Job ja meine Katze, aber heute bin ich im Büro und die Katze ist zu Hause. Und normalerweise läuft sie auch gerne ins Bild.

Kathy Stone: Ach, süß.

Laura Roschewitz: Kathy. Erzähl doch mal, das ist jetzt ja nicht so ein Beruf wie Versicherungsmaklerin oder Bürokauffrau. Das ist ja schon ein bisschen spezieller. Wie ist es dazu gekommen, dass du heute hier sitzt und voller Freude und Energie erzählst, dass du Beziehungs- und Datingcoach bist? Was? Was ist dein Weg dahin gewesen?

Kathy Stone: Mein Weg war tatsächlich komplett über das private Leben. Also das heißt, ich war in einer Beziehung, die ging 9 bis 10 Jahre und der Alltag ist riesengroß geworden. Ich war damals schon selbstständig als Business Coach. Tatsächlich. Von daher finde ich euren Podcast nur erste Sahne. Ich liebe den und bei uns ist aber damals so der Alltag war so riesengroß und ich habe mich dann gefragt Hey, wie geht die glückliche Liebe? Und dann habe ich mich selbst eingebuddelt. Bei mir war 2018 so ein Jahr, wo bei mir so ein Game Changer war und habe dann gemerkt Wow, wie leicht kann man in einer Beziehung und im Alltag kommunizieren, dass sich beide wirklich geliebt fühlen. Und bei mir war es aber damals so in der Beziehung. Wir waren leider schon zu spät dran. Also unser Tank stand schon auf Reserve, da gingen wir freundschaftlich, aber halt keine Liebe mehr. Und dann war ich drei Jahre lang wirklich Single und ich habe den größten Mist erlebt, den man so erleben kann. Ich habe viele… Also meine Taktik war damals so ich, ich, ich, ich schieb diesen Trennungsschmerz weg. Ich will ihn nicht fühlen, weil bei mir hat es damals wirklich den Boden unter den Füßen weggerissen. Nach 9 oder 10 Jahren und ich habe Mauern um mich rum aufgebaut, Mauern, Mauern, Mauern. Aber ich glaube, gerade wir Frauen, ja, wir wollen ja diese glückliche Liebe haben, wir wollen sie haben. Und dadurch habe ich ganz viele toxische Männer dann angezogen, bis sich dann das für mich lösen konnte. Und das war so parallel wie die die private Story, wo dann Freundinnen auch immerzu zu mir gekommen sind in Beziehungen, wie funktioniert es? Und dann habe ich 2020 den Mut gehabt und bin noch mal ins eiskalte Wasser gesprungen und habe gesagt Okay, ich verdiene damit jetzt mein cooles Geld, ich mache jetzt ein Business damit. Und Mut wird ja immer belohnt.

Laura Roschewitz: Ja, absolut. Und ich sage ja immer ja, Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst. Also meistens entstehen ja die Geschichten, wenn man Angst hat und wenn einem so richtig der Arsch auf Grundeis geht und man ist trotzdem tut und man sich traut und man diese Schritte geht und nicht, wenn es einfach der rote Teppich ausgerollt wurde, sondern wenn es halt auch ein bisschen stückelig und steinig ist.

Kathy Stone: Genau turn your pain into power.

Laura Roschewitz: Wie kann ich mir das vorstellen? Wie arbeitest du heute mit Frauen? Also was ist dein Job? Also bist du dabei, wenn jemand Single ist und einen neuen Mann eine neue Frau kennenlernen möchte? Oder begleitest du Paare, die schon lange zusammen sind oder alles? Oder beides? Oder nichts davon? Und was ganz anderes? Erzähl mal, wie das abläuft.

Kathy Stone: Nee, beides beides. Also ich habe… Mein Herz ist wirklich einmal für die Singlefrauen, die wirklich jetzt eine Traumbeziehung wollen muss, dann darum geht okay, wie kann ich Ihnen wirklich viel Schritten meine Traumbeziehung anziehen? Das ist ganz schön, dass man den Mist wirklich löst, den man von alten Beziehungen nur mit sich rumträgt, oder? Manchmal ist es auch einfach nur ein Date, wo was richtig doofes gefallen ist. So ein Satz, der einen so krass verletzt hat. Und da geht es, okay, wie kann ich das spielend leicht lösen, diese Mauern, die ich um mich herum aufgebaut habe. Und es ist wirklich so. Noah küsst diese Mauer und sie fährt runter und das ist so. Danach fühlt man sich wie will einen so die Sonne geküsst hat. Wie wenn diese Freiheitsstatue in den USA und man hat sich so frei gemacht und dann geht es natürlich so darum okay was bedeutet für mich Liebe? Wann fühle ich mich geliebt? Und dann kommt auch dieser Glow wieder rein. Und das Manifestieren natürlich. Das ist ein ganz wichtiger Prozess. Der Prozess Schritt, ich glaub den kennt man ja auch. Wenn ihr alle so andere Podcasts ja auch manchmal so hört diese Liste mit dem Traummann, Traumfrau, die funktioniert aber eben wirklich erst, wenn wir die die Schritte vorgemacht haben. Und das ist richtig schön, weil dieses diese Leichtigkeit, die dann in der Liebe reinkommt, die wirkt sich eben auch auf den Umsatz aus und auf die Kunden. Also das ist so, wenn man diesen Glow hat und plötzlich wieder strahlt und man sieht plötzlich Kundinnen und Kunden an, die viel wertschätzender sind, die viel dankbarer sind. Es ist, wenn man glaube, für Frauen ist es wichtig, dass man jemanden hat, an dem man sich festhalten kann. Und die Beziehung gibt einem Halt. Und das ist dieses Krasse, wo die Liebe so einen krasse, krasse Wirkung hat auf das Business, auch gerade wenn man selbstständig ist.

Laura Roschewitz: Das wäre jetzt genau das, wär jetzt nämlich meine Frage gewesen, wie würdest du sagen uns hören dir jetzt auch einfach super viele selbstständige Frauen zu, Frauen in Gründung, Frauen, die vielleicht schon so Teilzeit neben dem Hauptjob selbstständig sind. Was würdest du sagen, was ist deiner Erfahrung nach der Einfluss von, sagen wir mal auch mal mit Menschen in Beziehungen oder auch Single Frauen, aber gehen wir mal vielleicht von Beziehung aus die nicht rund laufen? Du hast ja auch gesagt, deine Beziehung damals, der Alltag hat euch irgendwie aufgefressen. Es gab wahrscheinlich viele eher negative oder schwierige Sachen, oder? Irgendwie war es auf jeden Fall nicht mehr so, dass es ganz viel Energie gegeben hat. Was würdest du sagen? Wie wirkt sich das aus auf uns Frauen, auf uns Selbstständige? Was beobachtest du da? Wenn man eine, ich nenne es jetzt mal als Überschrift unerfüllte Beziehung hat?

Kathy Stone: Das ist also so ein riesengroßer Einfluss. Man sieht es meistens am Umsatz. Also der Umsatz geht zurück. Ich kann von mir selber sprechen, ich habe das ziemlich alles zurück verfolgt. Ja, was waren meine Höhen im Business auch umsatzmäßig? Ja. Wann haben die Kassen schön geklungen und wann war es wirklich so, wo du sagst boah ein Tief, es läuft alles schwer. Und wenn die Beziehung zu Hause, also wenn die Liebe nicht mehr stimmt, wenn sie einem mehr Energie raubt als Energie gibt, ist das Business, fühlt sich das oft schwer an? Man tut auch gerade Sachen, vielleicht in Social Media, die sich auch schwer anfühlen. Ja, so, Thema Sichtbarkeit, verkaufen usw. Das fällt einem viel, viel schwerer, wenn die Beziehung nicht mehr so läuft wie am Anfang, wo man verliebt war. Und ich sag mal so klar, wenn man 5, 6, 7, 8, wie viel Jahre auch immer zusammen ist, ist die Verliebtheit, man kann das aufrechterhalten, die wird schöner, weil die ja reift wie so eine Blume. Aber es fühlt sich trotzdem noch so wie so eine Art Verliebtheit an, nur viel, viel vertrauter. Und man hat wirklich die Liebe, die gibt so viel Kraft, so viel Flügel. Also wenn man an das Gesetz der Anziehung glaubt, ja, das ist so, die Leute, die und man fühlt es einfach. Du siehst es Frauen an, ob sie glücklich sind in ihrer Beziehung, weil die Strahlen dann so von innen heraus oder ob es einfach gerade nicht mehr so gut läuft. Und ne, vorher auch schon gesagt so Authentizität ist das, was einfach zählt. Das heißt, wenn, wenn die Frau in ihrer Mitte ist, eine glückliche Beziehung auch hat, dann kommen die Kunden einfach viel leichter.

Laura Roschewitz: Wie, ich plaudere mal kurz aus dem Nähkästchen und bin gespannt, was ein Beziehungs- und Datingcoach du dazu sagt. Das habe ich glaub ich noch nie im Podcast erzählt, aber ich war vor, muss ich überlegen, vor 6,5 - 7 Jahren wurde ich sehr, sehr unschön verlassen. Also wirklich von einem Mann, den ich sehr geliebt habe, und der hat mich wirklich sehr, sehr, sehr unschön, direkt nach meinem 30. Geburtstag verlassen. Und ich hatte vorher auch auch, wie du gesagt hast, so eine gewisse Mauer um mich herum gebaut und hatte die endlich überwunden und habe ihn an meinem 30. Geburtstag, meiner ganzen Familie und allen vorgestellt und ich wurde eine Woche später verlassen. Das war. Das ging so richtig, richtig tief. Und die Monate darauf habe ich mich einfach verbarrikadiert und wollte natürlich von Gott und der Welt gar nichts hören und habe dann aber in einer wirklichen Lust und Laune Aktion mit einer Freundin, die das auch nicht mehr sehen konnte, dass ich da noch rum Trauerkloße da kommen. Wir legen mir hier so ein Online Dating Profil an. Das war dann im März. Ich wurde im Dezember verlassen. Ich habe im Dezember Geburtstag. Wir sind hier zwei Schützen heute und habe dann im März mir so ein Online Dating Profil auf so einer Seite mit ihr eingerichtet und sie hat ein Foto von mir gemacht und so und dann haben wir das zusammen gestaltet und dann habe ich so ein bisschen da rumgesurft und so rumgezwischt und gewischt und so und habe natürlich auch ganz viel No goes irgendwie gesehen und dachte so um Gottes Willen, du bist jetzt irgendwie 30, da der Drops ist gelutscht, da kommt nix Vernünftiges mehr um die Ecke, die sind alle schon besetzt oder aus gutem Grund nicht mehr auf dem Markt. Und hab dann aber tatsächlich würde ich sagen, einen ziemlich guten Griff gemacht. Ich habe nämlich meinen jetzigen Partner auf dieser App kennengelernt, habe ihn angeschrieben, fand ihn super knorke irgendwie vom Auftritt und er hat sich einfach erst mal drei Wochen lang nicht gemeldet und hat sich dann zurückgemeldet. Und dann sind wir innerhalb von vier Wochen zusammengekommen und innerhalb von drei Monaten bei mir eingezogen. Und ich würde gar nicht sagen, dass hier alles rosarot ist. Überhaupt gar nicht. Aber mittlerweile haben wir in sechs Jahren enorm viel zusammen erlebt. Wir sind umgezogen, haben das Land gewechselt, haben ganz, ganz viel zusammen gemacht. Und er war tatsächlich der einzige Mann, den ich jemals getroffen habe von dieser Plattform. Und ich bin da so rein. Und von so rückwärts betrachtet denke ich immer so ich bin so reingegangen, habe mir immer so geguckt, was da so los ist, hab mir den einen rausgepickt und bin wieder gegangen. Wie, das erlebst du so, weil die Welt hat sich auch sehr verändert und ich finde das super spannend, wie sich Dating auch verändert, weil wir erleben ja einmal diese ganze Onlinedating Bubble, der ich super skeptisch gegenüberstand und gesagt habe das ist ja kompletter Schmarrn, da jetzt rumzuwischen und anhand von so einem oberflächlichen Profil. Ich muss ja aber zugeben, dass es bei mir ganz gut funktioniert hat und gleichzeitig aber auch noch die reale Welt, in der man ja daten kann. Und wie stehst du dazu? Was ist deine Meinung, was denkst du, wenn ich so diese Geschichte erzähle, hol mich mal rein, was in dem Kopf von einem Dating- und Beziehungscoach abgeht, wenn du so was hörst.

Kathy Stone: Dann sage ich nur wieder typisch Schütze, weil Schützen sind vom Glück geknutscht. Also ich arbeite auch sehr gern mit der Astropsychologie, eine Wissenschaft. Und es ist ganz, ganz wichtig, dass auch unterschiedliche Typen, wir sind alle einzigartig und Schütze ist jetzt ein Feuerzeichen. Die sind einfach, die gehen gern raus, die zeigen sich, die probieren Neues aus, die sind offen und dann kann so was auch funktionieren, Onlinedating. Ich sag immer Also bei meinen Ladies ist es so, die treffen auf den leichtesten Wegen ihren Traummann oder ihre Traumfrau. Und für die einen ist Online Dating leicht, für die nächste ist es spazieren oder Gassi gehen leicht, die andere ist aber einfach in ihrer Praxis und massiert gerade jemanden. Und dann kommt da gerade der Kunde so auf den Tisch oder du denkst dir so, wow, das ist er. Also ich habe wirklich schon alles erlebt und dieser rote Faden ist einfach. Es ist immer der leichteste Weg und wenn ich dafür offen bin. Na also, das ist ganz, ganz wichtig, auch vom her, also vom Herz offen. Oft sagt unser Verstand ja, ich will vor allem mit 30 noch Kinder kriegen blablabla. Oh Gott, die Uhr tickt und also so krasser Druck funktioniert meistens nicht. Und das ist auch immer so die Frage, wie weit ist das Herz schon? Also bist du wirklich bereit dich zu öffnen für einen neuen Traummann, Traumfrau und dann funktioniert so was auch sehr, sehr gut.

Laura Roschewitz: Habe ich auch noch nie davon erzählt hier im Podcast. Sehr sehr interessant. Was würdest du sagen? Das finde ich ja super spannend. Wir wollen ja über Liebe sprechen, aber wir wollen auch über Business sprechen. Was würdest du sagen? Du warst ja selber auch als Business Coach unterwegs, hast dann kaltes Wasser, bist noch mal neu gesprungen. Was würdest du sagen, was sind die Gemeinsamkeiten von den Themen Liebe und Business? Also wo gibt es Parallelen und wie hat sich aber deine Arbeit auch verändert? Also es ist ja bestimmt nicht mehr so wie früher, wo du mit Unternehmerin gearbeitet hast. Erzähl mal, also nimm uns mal mit auf diese Reise, weil du warst ja, es hatte ja auch einen Grund, dass du vorher mit Unternehmerin gearbeitet hast und jetzt eben mit Privatpersonen, die das Thema Liebe, sich ja sich dem widmen oder stellen wollen. Was ist da der Unterschied? Was sind Gemeinsamkeiten?

Kathy Stone: Also die Gemeinsamkeit ist es sind weiterhin, ich habe unglaublich viele Selbstständige, also 80 % sind Frauen, die ich habe sind nach wie vor sind starke Frauen und entweder haben sie schon ihr eigenes Business oder sie überlegen, ob sie sich nicht noch gründen sollen. Das ist so der rote Faden. Gleichzeitig geht es immer. Ich arbeite immer von innen nach außen. Also Spielregeln setzen gilt im Business genauso wie in der Liebe. Ich sage halt Spielregeln, weil es darf Luft zum Atmen haben. Was sich verändert hat? Ich habe mein Business Coaching war für mich viel mehr kopflastig, Zahlen, Daten, Fakten. Die Liebe ist viel weicher. Das ist für mich Herz, also man merkt ich bin, also Astropsychologie, das ist unglaublich wichtig, weil wir haben vier Elemente. Wir haben Feuer, Wasser, Luft und Erde. Und je nachdem, was wir für Elemente sind, sind wir auch unterschiedlich. Eher Herzmenschen oder eher Kopfmenschen. Und ich bin einfach ein kompletter Herzmensch. Dadurch ziehe ich auch jetzt dadurch, dass ich mich verstanden habe, wie ich ticke, wie ich auch liebe. Es ist ein ganz anderes Harmonie jetzt im Business, weil ich dadurch auch viel mehr Frauen anziehe, die auch so Herzmenschen sind. Also auch viel Feuer und Wasser, Energie, also Feuer, weil alles Feuer ist, Widder, Löwe und Schütze. Und wir haben Wasserenergie, Krebs, Skorpion und Fische, die eben viel in ihrem Horoskop Zeichnung haben und die auch offen für Horoskope sind und auch daran glauben, dass man eben die Astrologie da einen unglaublich viel helfen kann. Egal ob das Human Design ist oder wie auch immer man das nennt. Und das hat sich bei mir geändert. Diese energetischer Faktor, der ist größer geworden.

Laura Roschewitz: Also ich nehme so ein bisschen wahr, vom Kopf mehr ins Gefühl kommen.

Kathy Stone: Ja, definitiv.

Laura Roschewitz: Hast du auch männliche Kunden?

Kathy Stone: Ich hatte am Anfang männliche Kunden.

Laura Roschewitz: Apropos Kopf und Gefühl. Das fände ich nochmal spannend, wie sich das verhält.

Kathy Stone: Ähm, du meinst also die Ladies, die zu mir kommen, die sind meistens im Kopf also so eine Suggestion von mir früher ganz oft, wo ich ganz oft denke, Oh man, so war ich auch. Ich kenne das auch ganz gut. Gerade… Und die werden aber alle zu Herzmenschen, weil wir Frauen sind Herzmenschen. Also das ist so und wir geben ja auch total gern, wir sind so fürsorgliche Mamas. Und es ist so viele haben in der Liebe einfach schon eine Trennung erlebt und machen dann erst mal dicht. Und das ist es. Dann kommen sie zu mir, weil sie sagen weil ich wünsch mir dass. Es ist die Liebe, es ist ein. Ja, du bist Wirtschaftspsychologin. Also, Stammhirn, so Liebe, Fortpflanzung. Das ist einfach bei uns drin. Und diese Sehnsucht bleibt bei uns ein Leben lang.

Laura Roschewitz: Ja, und das finde ich spannend. Deswegen habe auch gefragt, ob auch Männer dabei sind bei deinen Kunden. Weil das ja schon. Ich weiß nicht, wie du das wahrnimmst, aber ich stelle mir vor, dass es einer Frau vielleicht leichter fällt, da Hilfe anzunehmen in dem Bereich. Ist das wahr?

Kathy Stone: Ja, also ich hatte am Anfang hatte ich auch Männer, die tatsächlich aber unglücklich in ihrer Beziehung waren oder Single Männer. Es ist dann aber aus meiner Erfahrung dann oft so, dass den Männern dann die Arbeit wichtig ist. Ja und ich bin so eine kleine Weltverbesserin. Das heißt, wenn Frauen sich öffnen für die Liebe wieder und sagen okay, ich will jetzt eine Traumbeziehung, aber ich will dann wieder glücklich kommunizieren in meiner Beziehung. Der Mann folgt immer, immer, aber die Frau darf halt diesen ersten Schritt machen. Und das Krasse ist gerade, bist du Mama? Also ich habe auch viele Singlemamas und es ist spannend, wenn die Beziehung sich zu dem Mann ändert oder zu sich selbst, ja auch, dass dann auch die Liebe zu den Kindern nochmal intensiver wird. Und die Kinder dann auch unbewusst zu Hause was lernen, wie eine glückliche Beziehung ist und dadurch die natürlich dann in Zukunft ja viel auch viel glücklichere Beziehungen anziehen. Also diese Hebelwirkung, was passiert, wenn wir Liebe wirklich leben und eine glückliche Beziehung wirklich von A bis Z zulassen? Diskussionen und Streitereien gehören dazu, genauso wie sich danach wieder vereinigt. Also Liebe ist die schönste Arbeit der Welt, sage ich immer. Die belohnt einen sofort.

Laura Roschewitz: Das finde ich spannend, weil du auch gerade noch mal dieses Thema Kinder reingebracht hast. Ich bin kinderlos, aber ich finde es mega spannend. Ich beschäftige mich super viel auch mit Paartherapien und solche Geschichten. Finde es mega interessant, einfach weil ich auch transgenerationale Sachen interessant finde. Und das ist schon ein toller und spannender Aspekt, weil ich glaube, wenn wir jetzt mal so fragen würden unter unseren Hörerinnen, zum Beispiel hier im Podcast, wie viele von uns hatten kommen aus einem Elternhaus, wo eine glückliche liebende Beziehung herrschte, alle mal kurz Hand hoch, bei dem das so ist. Und ich denke mal, hier sitzen auf jeden Fall gerade zwei, die die Hand eher weiter unten gehalten haben. Das finde ich schon mal sehr spannend, weil das ist ja auch was, was wir einfach lernen, lernen am Modell usw.. Ich würde auch davon ausgehen, dass man Beziehungen lernen kann. Aber wenn wir natürlich alle keine Vorbilder hatten oder vielleicht toxische oder negative oder einfach belastete Vorbilder haben, woher sollen wir es lernen? Weil in der Schule gibt es auch kein Fach, das Liebe heißt.

Kathy Stone: Ja korrekt. Ich habe jetzt auch mit einer Lehrerin gesprochen, habe gesagt hier, sag mal, wir brauchen Liebe nicht biologisch, sondern wirklich von der Kommunikation her. Wie geht es? Wie sind diese Liebessprachen und ich kann als Kind einfach so sagen meine Eltern haben sich jetzt vor sechs, sieben Jahren oder so was getrennt, haben einen neunen Partner jeweils gefunden und die sind beide meine Mama wie mein Papa. Die sind so glücklich, so glücklich habe ich sie noch nie erlebt als Kind. So rückblickend sage ich mir so, als Kind wünscht man sich doch nichts sehnlicher, als dass Mama und Papa glücklich sind. So diese Hey, als Mama hast du auch eine Verantwortung. So Vorbildfunktion. So wie geht eine glückliche Beziehung und das als Papa genauso. Und es ist so, so schön das zu sehen, egal ob das dann zusammen weitergeht oder ob man sich trennt. Es ist… Hey, ich bin ein gutes Vorbild, voll egoistisch für mich oder manche Frauen. Dieses egoistisch klappt noch nicht so ganz, dann wenigstens für die Kinder, dass mein Kind lernt, wie sieht glückliche Beziehung aus? Wie dass man auch Händchen halten darf in der Öffentlichkeit und lauter solche Dinge.

Laura Roschewitz: Das finde ich auch sehr schön. Also ich finde ganz interessant, das kenne ich aus meinen Beziehungen. Ich finde es zum Beispiel sehr spannend, was man halt vorgelebt bekommen hat, wie Liebe funktioniert, wie Streit funktioniert. Also das ist ja auch ein Risiko, also bei mir in meinen Beziehungen erstaunlicherweise auf jeden Fall immer ein Thema, weil ich zum Beispiel ich streite einfach gerne, das gebe ich gerne zu, ich bin ein Streithahn, Henne. Also ich finde Streit, dass er da entsteht, Reibung, da entsteht Wärme. Ich finde, da lösen sich Dinge, dann lernt man sich neu kennen. Ich finde Streit erstmal ne ganz knorke Sache eigentlich in Beziehungen. Ich bin eher so, dass ich mich mit Menschen gut streiten kann, die mir sehr nahestehen. Mit Menschen, die weiter weg sind, bin ich eher eher ein, würde ich sagen eher harmoniebedürftig. Wohingegen aber zum Beispiel mein Partner sehr konfliktscheu ist und versucht, Konflikte total zu vermeiden. Das ist wahrscheinlich kennst du das auch? Also jetzt gar nicht unbedingt persönlich, aber auch als ja, als Coach. Das finde ich sehr spannend. Und du hast eben ein Wort reingeworfen, wenn ich so die Sprache der Liebe. Magst du dazu mal was erzählen? Weil das finde ich noch mal spannend, als Idee. Also was gibt es überhaupt für Sprachen der Liebe? Ich glaube, man drückt sich ja. Ich glaube, ganz oft entstehen Konflikte, so wie ich das wahrnehme von außen, weil man eigentlich hat man schon dasselbe Ziel, aber man drückt es komplett unterschiedlich aus. Der eine vielleicht irgendwie versucht ein Geschenk zu machen, die andere nimmt das aber überhaupt nicht wahr oder so. Also irgendwie passt es ganz oft nicht und wenn man später drauf guckt, fällt einem auf, dass man ja eigentlich dasselbe Ziel hatte.

Kathy Stone: Genau. Also der Weg zu einer glücklichen Liebe, zu einer glücklichen Beziehung geht wirklich darum, auch mal für sich so zu definieren was ist, wann fühle ich mich eigentlich geliebt? Weil Liebe ist ja nicht wie ein Vorfahrtsschild, wo jeder weiß jetzt habe ich Vorfahrt. Dann diese Eindeutigkeit, diese Klarheit in der Sprache gibt es nicht. Also wenn ich Beziehung sagt, macht der denkt der eine leidenschaftliche Nächte, die er braucht, um sich vollkommen geliebt zu fühlen. Und die andere sagt Oh Gott, ich will aber jeden Tag eigentlich einen schönen Rosenstrauß oder einmal in der Woche. Und es ist dieses Verständnis für den Partner zu entwickeln, was er oder sie braucht, um sich geliebt zu fühlen und auch, was ich brauche und es zu kommunizieren, weil wir gehen ganz oft. Es ist total menschlich. Gehen wir davon aus, dass der Partner sich oder die Partnerin sich genauso geliebt fühlt wie ich. Also. Ja, und das ist so wichtig, sich selbst zu verstehen und dann eben entweder mit dem Partner darüber sprechen, je nachdem, wie offen er oder sie ist. Oder ihnen zu beobachten. Also ich habe gerade wenn es um das Beziehungscoaching geht und die Frauen machen den ersten Schritt und je nachdem, wie offen der Mann ist, kommt der dann ins Coaching dazu oder nicht? Und es funktioniert auf beide Weisen. Also der Mann muss nicht da sein, sondern es gibt dann Möglichkeiten herauszufinden, wie er sich geliebt fühlt, dass sie das dann machen kann. Und es ist am Anfang so erst mal so. Was? So ein bisschen skeptisch, was macht die? Das sehe ich jetzt anders, aber es knutscht das Herz, also es spricht die Männlichkeit an, oder. Also ich arbeite auch mit Frauen zusammen, die Frauen lieben genauso. Und es ist dieses Wow, ich werde so angenommen, wie ich bin. Wow. Ich werde so geliebt wie ich bin, mit allen Ecken und Kanten. Und das ist dieses Glow, diese Leichtigkeit, die dann wieder reinkommt. Und das kann man lernen. Und es geht schnell.

Laura Roschewitz: Ja, das finde ich so, ich muss gerade ein bisschen schmunzeln, weil es gibt so was, was ich in meinen Beziehungen zum Beispiel. Was ich also wie ich jemanden liebe, ausdrücken kann, was ich aber überhaupt nicht mag, wenn das jemand bei mir macht. Ich bin zum Beispiel ein total so ein kümmernder Mensch und ich liebe es zum Beispiel für meinen Partner zu kochen. Finde ich großartig und ich koche auch Dinge, die ich selber nicht mag für meinen Partner, also ess ich dann nicht. Aber das wird dann aufgeteilt und da schütteln auch ganz viele den Kopf darüber, sagen, wie kannst du das und so. Aber für mich ist das wichtig. Ich mache das unheimlich gerne, es bedeutet mir aber gar nichts und es nervt mich total, wenn mein Partner für mich was kocht. Also erstens ist es meistens nicht das, was mir besonders gut schmeckt. Zweitens entscheide ich gerne, was ich esse. Also für mich ist Essen oder Kochen ist ein Hobby, eine Art Leidenschaft. Ich gärtnere total gerne. Und das ist so witzig, weil ich glaube, mein Partner denkt immer Na ja, aber wenn ich für ihn was koche und darin so eine Liebe ausdrücke, dass nimmt der wahr, dann denkt er, wenn er das für mich macht, ist das auch so und ich finde es aber total ätzend. Also für mich ist es überhaupt kein Liebesdienst, sondern ich finde es irgendwie. Ja, es nervt mich. Also es ist, glaube ich zum Beispiel vielleicht ein ganz kleines, aber wo man das vielleicht so erkennen kann.

Kathy Stone: Genau. Also bei uns ist es auch so ich backe für meinen Mann backe ich auch immer Sonntags Brötchen oder Kuchen, weil er das liebt. Also bei uns geht Liebe durch den Magen so, und ich könnte natürlich auch frische Brötchen beim Bäcker kaufen, aber da fühlt er sich nicht so geliebt, wie wir nicht das selbst mache. Ich habe nicht immer Lust zum Backen, ganz offen und ehrlich gesagt, aber ich weiß, dass es, dass er sich geliebt fühlt, dass er sich dann einfach so glücklich damit ist, ja, dass er mich danach umarmt oder mir ein schönes Kompliment macht. Und dann geht da mein Herz auf. Aber für mich ist Anerkennung einfach unglaublich wichtig. Das ist dafür empfinde ich beispielsweise Liebe. Und so ist es. Und er braucht es. Aber er findet es auch schön. Ich glaube, Komplimente findet jeder schön. Die Frage ist Fühlst du dich dadurch geliebt? Und es gibt Menschen, die sagen, also ich fühl mich dadurch sehr geliebt. Und Menschen, die sagen Ja, okay, aber so eine Umarmung ist mir beispielsweise viel wichtiger.

Laura Roschewitz: Ja, das ist das klingt jetzt ja auch sehr Rollenstereotype mit Ich koche und backe gerne, das ist ja. Bei uns ist die Rollenverteilung sonst auch sehr unheteronormativ in vielen Dingen. Aber auch das ist ja völlig fein für mich. Das ist irgendwie auch, finde ich. Wir sind ja heute in so einer Zeit, wo auch alles und sehr viel in Frage gestellt wird, wo ich auch manchmal beobachte, dass es sogar manchmal schwierig für mich ist, dann sich in so einem klassischen Rollending wiederzufinden. Aber es ist halt nun mal so es ist einfach so, dass ich wahnsinnig gerne koche. Und das würde ich auch für eine Frau tun und das würde ich auch für das spielt gar keine Rolle, ob da nun ein Mann neben mir ist oder nicht. Aber für mich ist das auf jeden Fall eine Sprache der Liebe für mich.

Kathy Stone: Ja, also für mich geht es auch, weil gerade beim Thema Liebe man hört so viel, was man machen soll und Tipps hier, Tipps da. Ich arbeite deswegen auch nur um eins zu eins, weil Liebe entsteht, wenn Mann und Frau oder Frau und Frau auf der gleichen Wellenlänge sind. Also wenn Körper, Geist und Seele wirklich sich küssen, ineinander verschmelzen in der Kommunikation wie körperlich, wie im Alltag. Und es ist total egal, welche Rollenbilder wir haben, es ist schnuppe, ob es also was die Gesellschaft wirklich denkt oder was die beste Freundin einem rät. Das Wichtigste, das Allerwichtigste ist, dass es für die beiden passt. Weil dann haben wir Liebe. Ja und ich habe den Fehler am Anfang wirklich auch gemacht, weil Liebe jeder will ne Beziehung ja jeder. Und dann fragst du da und fragst du dann mich hat das immer voll verunsichert. Das ist so, wenn ich mein Leben so zurück analysiere, merke ich das. Boah, die weibliche Intuition ist einfach ein Geschenk Gottes. Wir haben die und darauf, sich zu vertrauen und es zu hören und den Mut dann auch haben, das zu kommunizieren, anzusprechen.

Laura Roschewitz: Sehr spannend. Du hast eben schon gesagt, deswegen arbeitest du nur im eins zu eins. So zum Abschluss unserer Folge. Die Zeit galoppiert hier schon wieder vor sich hin. Wie kann man denn mit dir arbeiten und wie? Wir packen natürlich den Link zu dir in die Shownotes. Also falls du gerade Auto fährst, Nudeln kochst, das Baby wickelst. Also die Shownotes sind natürlich voll mit dem Kontakt zu dir. Aber magst du nochmal kurz erzählen, wie du arbeitest und wer bei dir willkommen ist und wo wir Infos finden?

Kathy Stone: Bei mir sind alle Frauen willkommen. Für die Single Ladies gibt es True Love. Das ist das eins zu eins Coachingprogramm, wo es darum geht, wie du jetzt deine Traumbeziehung anziehst, das ist vier Monate. Alles steht auf der Homepage, sollst gerne mir schreiben. Und für die Paare, die also schon ein Mann, eine Frau an ihrer Seite haben, gibt es Glücksgriff. Das ist dann das eins zu eins Coaching mit Partner oder ohne, wo es darum geht, wie man glücklich im Alltag kommunizieren kann, so dass man sich wirklich rundum geliebt fühlt.

Laura Roschewitz: Fantastisch. Sehr gut. Dann würde ich sagen an dieser Stelle erst mal vielen Dank für deine Zeit, für deine Leidenschaft, für das Thema. Also ich finde es großartig. Ich finde es toll, sich dem Thema Liebe zu widmen, weil, wie ich vorhin auch schon gesagt habe, es ist so entscheidend. Es ist so omnipräsent. Letztendlich Beziehungen, lieben, aber auch Kommunikation, Konflikt. Also das kennt doch jeder. Wenn man mal eine Nacht durch gestritten hat, dann ist am Tag auch nicht viel mit einem anzufangen. Und wenn die Konflikte noch nicht ausgetragen sind und so vor sich hin schwelen, da wird es auch nicht besser. Das heißt, es kennen wir alle und gerade für uns selbstständige Frauen vielleicht heute noch mal so ein Reminder von dir, dass zur Selbstständigkeit auch gehört, sich mal seine Liebesbeziehung anzuschauen oder auch seine nicht existente Liebesbeziehung. Und zu gucken, wo will ich da eigentlich hin? Was stärkt mich, um als Unternehmerin auch wieder wirklich kraftvoll in die Welt raus zu rennen?

Kathy Stone: Ja Liebe gibt Kraft.

Laura Roschewitz: Ja, Liebe gibt Kraft. Und ich würde auch echt so weit gehen und sagen Liebe kann auch ganz viel Kraft ziehen, wenn sie nicht gut, nicht bewusst, nicht, ja nicht gut gelebt wird sozusagen. Und dafür gibt es Expertinnen. Also vielen Dank dir, liebe Kathy, und ihr springt gerne rüber und schaut mal auf ihrem Profil vorbei auf der Website. Ich schätze dich so ein, dass du dich sehr freust, wenn man dir immer eine Nachricht rüberschickt hier nach dem Podcast. Also fühlt euch frei und eingeladen, mal vorbeizuschauen.

Kathy Stone: Genau. Vielen lieben Dank, liebe Laura.

Laura Roschewitz: Danke dir und euch wünschen wir jetzt einen schönen Tag und wir hören uns wieder nächsten Dienstag zur nächsten Podcastfolge. Tschüss!

  continue reading

400 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung