Artwork

Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

#360 - Endlich wieder: Doppelfolge mit Laura & Gretel

18:02
 
Teilen
 

Manage episode 384963836 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Nur wer Schritte macht, kommt auch voran!

In dieser Doppel-Podcast Folge mit Laura & Gretel geht es heiß her, denn wir diskutieren, warum es uns fix und fertig macht, wenn Menschen von Programm zu Programm hopsen ohne wirklich in die Umsetzung zu kommen. Wir beschreiben, wie es uns selbst mit dem Thema Umsetzen geht, wie es ist, wenn man Coaches hat, die einem ab und zu den Kopf waschen und wie es für uns ist, wenn unsere Kundinnen nicht in die Umsetzung kommen.

Wir sprechen darüber …

👉 warum Einmalzahlungen in Coaching-Programmen manchmal gefährlich sein können!

👉 warum 6 Monate sehr kurz sein können -und wie genau richtig lang!

👉 wie Du reagieren solltest, wenn Du merkst, dass Du Dinge vor Dir herschiebst - und wie nicht!

👉 was es mit uns macht, wenn Menschen uns im Programm nicht vertrauen!

👉 was ein Maßband mit Deinem Erfolg zu tun hat!

… und vieles mehr!

Bock auf eine gemeinsame Reise, weil Du spürst, dass Du zwar vielleicht von unseren Folgen manchmal getriggert oder angepiekst bist, aber uns gleichzeitig dadurch auch vertraust?

Dann schau mal bei uns vorbei: https://lauraundgretel.de/smash-it/

Endlich mal wieder deepe SMASH IT! Vibes hier bei MOIN um NEUN - lass Dir diese Folge auf keinen Fall entgehen!

Links zu Laura und Gretel:

Smash it!: https://lauraundgretel.de/smash-it/

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Laura Roschewitz: Halli Hallo, herzlich willkommen und Moin Moin zu einer neuen Podcastfolge Moin um Neun dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Lange war dieser Satz nicht so wahr.

Gretel Niemeyer: Ach, das ist schön.

Laura Roschewitz: Es gibt mal wieder eine Folge mit uns beiden zusammen. Ich freue mich riesig und irgendwie bin ich ein bisschen aufgeregt, wenn ich das Intro mache und du bist dabei. Das ist ganz lustig. Wir machen das ja wirklich nicht mehr so oft, aber heute ist mal wieder Zeit dafür. Und wir haben, finde ich, heute ein Thema mitgebracht, was wir auch nur zusammen machen können. Also das ist wirklich so ein uns super wichtiges Thema. Und zwar wollen wir wirklich noch mal Inside Out sprechen, wie es uns als Unternehmerinnen mit einem Thema geht, und zwar sowohl wie wir es selber wahrnehmen, als Unternehmerin, die sich ja auch von anderen Menschen begleiten lassen, die sich an anderen orientieren, die Mentoren haben usw., aber auch als Mentorinnen, als Begleiterin, als Coaches von anderen selbstständigen Frauen.

Gretel Niemeyer: So sieht es aus. Ja, so sieht es aus. Und das Thema stellen wir heute unter die Überschrift. Wenn du schon all in gehst, dann mach gefälligst auch. Was meinen wir damit? Dass wir das ganz oft sehen, dass Menschen im Coaching Programme, in Mentoren, in Berater usw. investieren. Dass natürlich am Anfang immer die große Frage ist Woher nehme ich jetzt so viel Geld wirklich in die Hand und das dann aber irgendwann vergessen zu werden scheint, wie viel Geld man da in die Hand genommen hat und man einfach nicht umsetzt. Und das ist scheiße, das ist halt Scheiße für dich. Falls dir das schon mal passiert ist, dass es scheiße für Menschen wie uns, die Coaches und Beraterinnen und Mentorinnen sind und die ja wollen, dass umgesetzt und gemacht und getan wird. Und manchmal habe ich das Gefühl, wenn das Geld einmal bezahlt ist, dann ist es so aus dem Auge, aus dem Sinn. Dann sind plötzlich sechs oder acht oder zwölf Monate um und man weiß dann gar nicht, warum nicht umgesetzt wurde. Und das sorgt natürlich auf beiden Seiten für Frust. Und das ist nicht cool. Und darum soll es heute gehen.

Laura Roschewitz: Total. Und ich finde es auch einfach so! Ja, es soll so zentral sein, wie sich das anfühlt. Weil es fühlt sich ja wie du schon gerade gesagt, dass das fühlt sich für dich nicht gut an, weil du letztendlich doch irgendwie mit dem Gefühl aus einem Programm, aus einem Coaching, aus einer Mastermind, aus einem Mentoring, aus einem Kurs gehst und das Gefühl hast, irgendwie war das Geld nicht so gut investiert. Aber ob das Geld gut investiert ist oder nicht, das entscheidest du oder das entscheide ich, wenn ich ein Programm buche, eben nicht nur in dem Moment, wo ich das Geld überweise oder in dem Moment, wo ich die Entscheidung treffe oder in den ersten Wochen, sondern einfach durch das ganze Programm durch und dieses Momentum auch hochzuhalten. Ist für Menschen wie uns diese Programme anbieten, gar nicht so einfach. Und da stecken wir viel Hirnschmalz und Energie rein. Aber ich finde, das ist auch irgendwie die Selbstverantwortung von uns Selbstständigen und Unternehmerinnen, dass wir wirklich uns mal zusammenreißen auf eine gewisse Art und Weise und immer mal wieder gucken Ey, ich habe dieses Programm ja gebucht, um an einen Punkt zu kommen. Und wenn meine Mentorin, mein Coach, mein Berater jetzt gerade was vorschlägt oder sagt, probieren wir doch mal das aus und ich habe erst mal vielleicht eine Abwehr. Oder ich denke, bei mir funktioniert das nicht oder was. Dass ich trotzdem auch die Verantwortung habe, das wirklich zu machen, weil deswegen habe ich es ja gebucht. Nicht weil ich alleine am besten weiß, wie es funktioniert.

Gretel Niemeyer: Ja, ganz genau. Und ich kenne das ja auch. Also wenn man in jemanden investiert, gerade auch in ein längeres Programm, dann überweist du am Anfang das Geld und hast noch sechs Monate oder zwölf Monate vor dir liegen und denkt so Boah, so viel Zeit, so krass, mega Wahnsinn, was ich da alles rocken werde. Und dann ist es aber super wichtig, sich das zum Teil entweder in kleinere Abschnitte einzuteilen oder sich wirklich regelmäßig daran zu erinnern, wie viel Zeit eigentlich noch ist, wie viel Zeit schon vergangen ist, was ich in der Zeit geschafft habe, was ich gerne noch schaffen möchte und einige Kunden und Kundinnen von uns. Die haben für sich zum Beispiel auch den Trick zu sagen und deswegen bieten wir zum Beispiel ja auch Ratenzahlung ohne Aufpreis an, dass die einfach sagen Ja, also wenn ich das einmal überweise, dann komme ich nicht in die Puschen. Wenn aber jeden Monat Geld abgeht, dann tut es jeden Monat wieder weh. Oder ich muss jeden Monat wieder überlegen und das entweder aktiv machen oder ich sehe, wie es vom Konto abgeht. Und dann erinnere ich mich dran. Ach scheiße ja, wolltest dranbleiben, Die Aufgabe wolltest du noch machen, das war dir vielleicht irgendwie blöd, aber ich habe das ja besprochen mit meinen Coaches, also mache ich das jetzt auch. Also finde ich, ist ein super super Trick, wo du vielleicht auch einfach mal gucken kannst, wie du tickst und ob das nicht eine Möglichkeit ist für dich, wenn du ein Programm buchst.

Laura Roschewitz: Genau. Und du hast ja auch gerade schon gesagt, wir beide kennen das ja auch gut. Wir beide haben ja auch unsere Coaches, unsere Mentoren, Menschen, denen wir vertrauen, mit denen wir unser Business, unser gemeinsames Business, aber auch jeder unsere eigenen Business aufbauen, entwickeln. Und da kamen wir auch schon oft raus, entweder zusammen oder jeder von uns ist erst mal durch geschnauft, irgendwie doch ein bisschen ins Schwitzen geraten oder auch mal die eine oder andere Träne verdrückt und gesagt, boah Mist, da hat sie mich aber wieder auf den Topf gesetzt oder da habe ich mal wieder was gehört, was nicht so easy war. Und manchmal denke ich auch Boah, das nervt mich, wenn mein Mentor mir irgendwas sagt Ey, ganz ehrlich, habe ich jetzt gar keinen Bock drauf. Und ich finde aber, diese unternehmerische Haltung ist dann, eine Nacht drüber zu schlafen, sich mal kurz kaltes Wasser ins Gesicht zu machen und zu sagen okay, aber dieser Mensch ist ja unternehmerisch. Das finde ich auch ganz wichtig. Das muss auch nicht unbedingt zwingend menschlich sein oder zwingend von allen Werten. Aber der ist vielleicht unternehmerisch an dem Punkt, wo ich hin möchte oder in der Richtung, in die ich möchte. Und dann finde, ich braucht es bei diesem, wenn ich investiere, auch so ein Vertrauen zu sagen, Nee, das probiere ich jetzt, das probiere ich aus und dann kann ich immer noch kalibrieren und merken, das passt zu mir. Das nicht so, das ist ja, man soll ja gar nicht kopieren, darum geht es gar nicht. Und gute Mentoren und Coaches schlagen einem das ja auch nicht vor zu kopieren, sondern erarbeiten wirklich Wege. Aber diese Schritte zu gehen und auszuprobieren, das ist dann meine gottverdammte Verantwortung, das wirklich zu machen. Weil sonst und das finde ich wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen. Sonst werde ich halt da ankommen, wo ich es mir vorstellen kann. Und ich möchte ja dahin, wo jemand anders, der den Weg schon gegangen ist, der schon einfach mehr wissen, mehr Expertise hat, wo derjenige denkt, wo ich sein kann und wo die Person mich auch sieht. Weil manchmal trauen wir es uns ja auch gar nicht zu und denken. Ja, also so wird das mit mir ja nicht funktionieren, oder so. Haben wir ja 1000 Mindfucks.

Gretel Niemeyer: Ja, ja, absolut. Und ich denke mir auch bevor du das Geld in die Hand nimmst, ja Coaching Programme kosten ja einfach Geld. Überlegst du doch, ist das jetzt der Mensch, der mich ein Stück weit führen soll oder von dem ich was lernen möchte und dann versaue es dir doch nicht selber dadurch, dass du zeitgleich noch drei andere Programme machst. Also ich sag immer ganz gerne am Ende des Tages ist nichts von oder oder das vieles von dem was wir beibringen können im Bereich Business Coaching Mindset. Ist ja jetzt nicht Rocket Science im Sinne von Kein anderer kann das. Ja, es gibt da sicherlich draußen Programme, die ähnlich sind. Aber es gibt halt nicht noch mal Laura und Gretel. Es gibt nicht noch mal die Kombination, es gibt nicht noch mal, die, weiß ich nicht 70, 80 Menschen, die wir schon begleitet haben im Programm oder die Art und Weise, wie wir das machen. Und ehrlicherweise, das mag sich jetzt ein bisschen krass anhören, aber wenn sich jemand für uns entscheidet. Dann erwarte ich einfach auch, dass auf der anderen Seite dieses Commitment da ist zu sagen, ja, von den beiden will ich das jetzt lernen. Die, die sind da, wo ich hin will. Oder vielleicht in der Richtung, in der ich hin will. Oder die Arbeiten mit den Menschen, mit denen ich arbeiten möchte, haben in den Branchen gearbeitet, sind mir vielleicht sympathisch usw. Dann ist es doch für beide Seiten ehrlicherweise nur fair, wenn wir sagen jetzt probieren wir das mal miteinander aus und wir geben beide unser Bestes rein. Ja, dafür gibt es jetzt bei uns auch den Commitment Vertrag, wo wir sagen Mach das Programm zu deiner Prio. Denn wenn ich einfach nur mal an mein Lieblingsthema Verkaufsroutine denke, es wird nichts passieren, wenn du es so halt erst machst oder gar nicht machst, dann bist du frustriert. Aber wir am Ende des Tages auch. Und ja, wir geben so viel Liebe darein, so viel Herzblut. Wir gucken bei jeder Smashie immer, wann sie wo steht, was sie braucht, wie wir ihr noch helfen können usw.. Das mache ich auch super gerne, solange ich weiß, dass mein Gegenüber das auch zu schätzen weiß und es in dem Sinne zu schätzen weiß, dass sie dann auch macht, was wir sagen. Weil bei uns wird ja nicht ich bin ja schon wieder voll am Rundom Modus. Bei uns wird ja nicht irgendwie eine Strategie genommen. Ja, was ich in total vielen Coaching Programmen im Moment höre eine Strategie genommen, wie so, was, wie, ja, du musst 90 Tage jeden Tag bei Instagram live gehen und ansonsten kannst du das halt vergessen mit deinem Business. Ne, jede hat ihre individuelle Strategie. Es ist alles auf Augenhöhe, es wird nichts irgendwem übergestülpt. Und wenn du aber sagst Ah ja, gut, das haben wir jetzt besprochen, so machen wir das. Na ja, dann erwarte ich halt auch, dass du das machst. Oder dass du, wenn du es nicht machst, weil du irgendwelche Barrieren hast, zum Beispiel bei Laura an den Mindset Call kommst und besprichst, warum du das denn nicht machst, obwohl du weißt, dass du es machen solltest.

Laura Roschewitz: Genau. Und das ist genau das ist halt, finde ich, dieses diese Verlockung. Und ich glaube, die kennen wir alle. Und das ist wieder so eine unternehmerische Aufgabe, dieser Verlockung zu widerstehen, zu denken, jetzt wird es hier unangenehm, jetzt muss ich hier was machen, was ich gar nicht so gerne mag. Dann guck ich doch mal bei der Challenge von der Person und beim Freebie von der und beim so, das erleben wir auch sehr oft und das ist echt was, womit man mich fertig machen kann. Wenn ich jemand ein halbes Jahr begleitet habe und sehe dann nach, dass die Person. Es geht mir ja gar nicht um Konkurrenz und um, sondern es geht mir darum, dass die Person danach, weil jemand anders quasi sagt Ah, hier guck ich mir jetzt nochmal das Thema Verkaufen oder das Thema Mindset oder irgendwas an, kann man ja alles machen und es ist alles völlig fein, dass man in unterschiedlichen Phasen unterschiedliche Begleitung hat. Alles gut. Aber wenn ich halt weiß, dass die Person einfach in einem Programm an bestimmten Punkten nicht weitergehen wollte und dann woanders sich den magischen Knopf wünscht, wo man einfach draufdrückt und dann funktioniert es. Wann immer euch Leute so was versprechen, macht einen großen Bogen drum, weil das funktioniert nicht und das behaupten wir auch nicht. Auch wir haben nicht den magischen Knopf, wo auf einmal alles einfach ist, weil wenn es den gäbe und irgendjemand ihn kennt und besitzt, dann wäre diese Person Multimilliardär in unserem Business und alle anderen wären weg vom Fenster. Nein, es gibt sehr viele verschiedene Anbieter und es gibt sehr viele Menschen, die Business Entwicklung, Business Coaching machen. Und es ist sehr wichtig, dass du den Menschen vertraust, mit denen du arbeitest, aber dann auch wirklich nicht zu denken. Das ist wieder dieses shiny Objects, das ist das Ding, das Gras auf der anderen Seite ist grüner. Man denkt ja, wenn ich das jetzt mit der noch mal versucht, ich hab bestimmt nochmal eine bessere Idee, aber to be honest, es ist einfach auch Arbeit und es ist Stück für Stück die Dinge umsetzen, die man bisher noch nicht gemacht hat und die man sich noch nicht getraut hat oder die man noch nicht wusste und nicht kannte. Und das heißt auch nicht, dass Selbstständigkeit immer für immer wahnsinnig anstrengend und schwer und nervig sein muss. Aber wenn man wachsen möchte, muss man meistens durch irgendwelche Nadelöhre durchgehen und dann wird es auch wieder leichter und angenehmer und es kommt Erfolg. Aber wenn man eben da gerade feststeckt, dann muss man da zusammen durchgehen und es bringt nicht, sich vor, ein anderes Nadelöhr zu stellen, weil auch das wird unangenehm sein, da durchzugehen.

Gretel Niemeyer: Ja, und ganz ehrlich, ich finde, wir haben jetzt nicht den magischen Knopf, den hat er wie gesagt niemand. Aber wir haben so viel Support rundrum, sagen aber auch wir haben uns beide, wir haben noch eine Success Managerin. Du hast bei uns neben den ganzen Calls auch einen Slack Channel, Slack Channel mit dem Team, wo du dich echt jeden Tag an uns wenden kannst und wir gucken, wo du bei deinen Herausforderungen gerade strugglest und nicht weiter kommst und dann wird dir jemand helfen. Aber was wir halt nicht sind, sind mal ganz platt gesagt Arsch hinterher Trägerin. Wenn du selbstständig sein möchtest, dann gibt es einfach ein gewisse, eine gewisse Eigenmotivation, ein gewisser Drive, den es braucht, um bei einem Ziel anzukommen und natürlich auch einen Umsetzungswillen. Ja, ja, wir sagen ja nicht umsonst Ja klar, es braucht die Vision und es braucht keine Ahnung, Ja, das große Ziel und irgendwer muss dann aber auch machen. Und da braucht es einfach eine gute Balance. Und nicht immer willst du vielleicht hören, dass du in deiner Vision festgesteckt bist und jetzt auch mal den Arsch an die Wand kriegen solltest und machen solltest. Aber genau darum geht es ja auch. Ja, also wie gesagt, diesen diesen Knopf hat keiner und diesen Drive kannst du auch nur in dir selber finden. Und wenn er dir verloren geht, ja, dann sagen wir ja auch immer, du hast eine Holschuld. Wir helfen super gerne, wir machen viele Angebote, wir geben Impulse rein usw. Und wenn du dann aber merkst, ey Leute irgendwie mir fehlt hier was, ich bin lost, keine Ahnung, dann be your guest, ja, schreib einfach. Ich weiß überhaupt gerade gar nicht, wie weiter. Ich habe gar keinen Plan, aber hol dir das, weil es ist ja auch unser Ziel, dass du nach Smash it! jetzt nicht ins nächste Programm hüpfen musst, weil du einfach alleine nicht mehr kannst, sondern dass du weißt, was du brauchst, wie du es bekommst, wie du es dir holen kannst, wie du darum bitten kannst. Und ja, deswegen ist halt wirklich so unsere große Bitte einfach mein Gott, egal wo du jetzt gerade Geld investiert hast oder investieren wirst. Augen auf bei der Wahl des Programms, guck, dass das für dich passt, stell die richtigen Fragen und wenn du dann investiert hast. Mach um Gottes willen bitte auch.

Laura Roschewitz: Ja, und da würde ich sagen, einer der Schlüsselfaktoren ist wirklich das Vertrauen. Stell dir das noch mal, hol dir das vor Augen. Du musst den Menschen, mit denen du arbeitest, vertrauen, dass sie dich auch wieder einnorden können und dass du dann aber nicht in eine Abwehr gehst oder sagst oder was wisst ihr? Das muss eine Vertrauensbasis sein. Und deswegen, unter anderem machen wir diesen Podcast, weil du über Monate und Jahre über 360 Folgen uns zuhören kannst, um zu gucken Vertraust du uns? Ist das angenehm? Ist das ein Vipe, mit dem du Lust hast zu arbeiten? Weil für mich ist dieses Vertrauen ganz zentral, weil wenn du das nicht hast, dann ist es natürlich ganz schwierig, auch in haarigen Momenten in so einem Programm wirklich dranzubleiben. Und die kommen, die kommen bei fast allen, die kamen bei Gretel, die kamen bei mir, weil unsere Mentoren und man ist ab und zu mal am Zweifeln. Und dann braucht es aber eben dieses Vertrauen. Und ein letztes, eine letzte Sache möchte ich noch sagen zu dem Thema Wie kannst du dir das vor Augen führen mit so einem Programm? Es gibt einen Supertrick für so zeitliche Einschätzungen, damit man sich das vorstellen kann. Wenn du ein Programm buchst, nimm dir ein Maßband und schneide es zum Beispiel, wenn das sechs Monate geht auf 60 Zentimeter und schneide das ab, jede Woche oder jeden Monat. Dass du siehst, wie viel noch übrig bleibt. Das macht man viel in Therapien, das macht man viel mit Menschen, die so mit dem Thema Lebensabend oder so zu tun haben, um zu gucken, wie viel ist noch da. Einerseits, wie viel ist schon vergangen, aber wie viel ist auch noch da? Und in der Zeit kannst du deine Ziele noch erreichen. Also wenn es dir hilft, versinnbildliche dir das. Guck es dir wirklich an und komm nicht in so einem Schwabbelmodus, wo es so vor sich hin geleetiert.

Gretel Niemeyer: Ganz genau. Und wenn du jetzt sagst boah, ich fühle mich ein bisschen getriggert, aber irgendwie stimmt das auch, was ihr da erzählt und irgendwie habt ihr jetzt wieder diese Mastermind erwähnt und ich möchte mehr dazu wissen. Dann hüpf doch einfach mal entweder direkt auf unsere Smash it Sales Page, die wir natürlich unter diesem Podcast verlinken oder schreibt uns an auf Instagram und lass uns einfach mal zusammen rausfinden, ob Smash it! nicht vielleicht genau das Programm ist, das dich ins Tun kommt und das dich durch zwei ganz tolle und ehrliche und direkte Coaches unterstützen darf.

Laura Roschewitz: Genau. Wir freuen uns von dir zu hören. Schickt uns eine Nachricht und ansonsten habt einen schönen Tag. Es war mir ein Vergnügen, mal wieder eine gemeinsame Folge aufzunehmen und wir hören uns hier wieder zur nächsten Folge. Bis dann.

Gretel Niemeyer: Tschüß.

Laura Roschewitz: Ciao.

Foto: Kareen Kittelmann Fotografie

  continue reading

402 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 384963836 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Nur wer Schritte macht, kommt auch voran!

In dieser Doppel-Podcast Folge mit Laura & Gretel geht es heiß her, denn wir diskutieren, warum es uns fix und fertig macht, wenn Menschen von Programm zu Programm hopsen ohne wirklich in die Umsetzung zu kommen. Wir beschreiben, wie es uns selbst mit dem Thema Umsetzen geht, wie es ist, wenn man Coaches hat, die einem ab und zu den Kopf waschen und wie es für uns ist, wenn unsere Kundinnen nicht in die Umsetzung kommen.

Wir sprechen darüber …

👉 warum Einmalzahlungen in Coaching-Programmen manchmal gefährlich sein können!

👉 warum 6 Monate sehr kurz sein können -und wie genau richtig lang!

👉 wie Du reagieren solltest, wenn Du merkst, dass Du Dinge vor Dir herschiebst - und wie nicht!

👉 was es mit uns macht, wenn Menschen uns im Programm nicht vertrauen!

👉 was ein Maßband mit Deinem Erfolg zu tun hat!

… und vieles mehr!

Bock auf eine gemeinsame Reise, weil Du spürst, dass Du zwar vielleicht von unseren Folgen manchmal getriggert oder angepiekst bist, aber uns gleichzeitig dadurch auch vertraust?

Dann schau mal bei uns vorbei: https://lauraundgretel.de/smash-it/

Endlich mal wieder deepe SMASH IT! Vibes hier bei MOIN um NEUN - lass Dir diese Folge auf keinen Fall entgehen!

Links zu Laura und Gretel:

Smash it!: https://lauraundgretel.de/smash-it/

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Laura Roschewitz: Halli Hallo, herzlich willkommen und Moin Moin zu einer neuen Podcastfolge Moin um Neun dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Lange war dieser Satz nicht so wahr.

Gretel Niemeyer: Ach, das ist schön.

Laura Roschewitz: Es gibt mal wieder eine Folge mit uns beiden zusammen. Ich freue mich riesig und irgendwie bin ich ein bisschen aufgeregt, wenn ich das Intro mache und du bist dabei. Das ist ganz lustig. Wir machen das ja wirklich nicht mehr so oft, aber heute ist mal wieder Zeit dafür. Und wir haben, finde ich, heute ein Thema mitgebracht, was wir auch nur zusammen machen können. Also das ist wirklich so ein uns super wichtiges Thema. Und zwar wollen wir wirklich noch mal Inside Out sprechen, wie es uns als Unternehmerinnen mit einem Thema geht, und zwar sowohl wie wir es selber wahrnehmen, als Unternehmerin, die sich ja auch von anderen Menschen begleiten lassen, die sich an anderen orientieren, die Mentoren haben usw., aber auch als Mentorinnen, als Begleiterin, als Coaches von anderen selbstständigen Frauen.

Gretel Niemeyer: So sieht es aus. Ja, so sieht es aus. Und das Thema stellen wir heute unter die Überschrift. Wenn du schon all in gehst, dann mach gefälligst auch. Was meinen wir damit? Dass wir das ganz oft sehen, dass Menschen im Coaching Programme, in Mentoren, in Berater usw. investieren. Dass natürlich am Anfang immer die große Frage ist Woher nehme ich jetzt so viel Geld wirklich in die Hand und das dann aber irgendwann vergessen zu werden scheint, wie viel Geld man da in die Hand genommen hat und man einfach nicht umsetzt. Und das ist scheiße, das ist halt Scheiße für dich. Falls dir das schon mal passiert ist, dass es scheiße für Menschen wie uns, die Coaches und Beraterinnen und Mentorinnen sind und die ja wollen, dass umgesetzt und gemacht und getan wird. Und manchmal habe ich das Gefühl, wenn das Geld einmal bezahlt ist, dann ist es so aus dem Auge, aus dem Sinn. Dann sind plötzlich sechs oder acht oder zwölf Monate um und man weiß dann gar nicht, warum nicht umgesetzt wurde. Und das sorgt natürlich auf beiden Seiten für Frust. Und das ist nicht cool. Und darum soll es heute gehen.

Laura Roschewitz: Total. Und ich finde es auch einfach so! Ja, es soll so zentral sein, wie sich das anfühlt. Weil es fühlt sich ja wie du schon gerade gesagt, dass das fühlt sich für dich nicht gut an, weil du letztendlich doch irgendwie mit dem Gefühl aus einem Programm, aus einem Coaching, aus einer Mastermind, aus einem Mentoring, aus einem Kurs gehst und das Gefühl hast, irgendwie war das Geld nicht so gut investiert. Aber ob das Geld gut investiert ist oder nicht, das entscheidest du oder das entscheide ich, wenn ich ein Programm buche, eben nicht nur in dem Moment, wo ich das Geld überweise oder in dem Moment, wo ich die Entscheidung treffe oder in den ersten Wochen, sondern einfach durch das ganze Programm durch und dieses Momentum auch hochzuhalten. Ist für Menschen wie uns diese Programme anbieten, gar nicht so einfach. Und da stecken wir viel Hirnschmalz und Energie rein. Aber ich finde, das ist auch irgendwie die Selbstverantwortung von uns Selbstständigen und Unternehmerinnen, dass wir wirklich uns mal zusammenreißen auf eine gewisse Art und Weise und immer mal wieder gucken Ey, ich habe dieses Programm ja gebucht, um an einen Punkt zu kommen. Und wenn meine Mentorin, mein Coach, mein Berater jetzt gerade was vorschlägt oder sagt, probieren wir doch mal das aus und ich habe erst mal vielleicht eine Abwehr. Oder ich denke, bei mir funktioniert das nicht oder was. Dass ich trotzdem auch die Verantwortung habe, das wirklich zu machen, weil deswegen habe ich es ja gebucht. Nicht weil ich alleine am besten weiß, wie es funktioniert.

Gretel Niemeyer: Ja, ganz genau. Und ich kenne das ja auch. Also wenn man in jemanden investiert, gerade auch in ein längeres Programm, dann überweist du am Anfang das Geld und hast noch sechs Monate oder zwölf Monate vor dir liegen und denkt so Boah, so viel Zeit, so krass, mega Wahnsinn, was ich da alles rocken werde. Und dann ist es aber super wichtig, sich das zum Teil entweder in kleinere Abschnitte einzuteilen oder sich wirklich regelmäßig daran zu erinnern, wie viel Zeit eigentlich noch ist, wie viel Zeit schon vergangen ist, was ich in der Zeit geschafft habe, was ich gerne noch schaffen möchte und einige Kunden und Kundinnen von uns. Die haben für sich zum Beispiel auch den Trick zu sagen und deswegen bieten wir zum Beispiel ja auch Ratenzahlung ohne Aufpreis an, dass die einfach sagen Ja, also wenn ich das einmal überweise, dann komme ich nicht in die Puschen. Wenn aber jeden Monat Geld abgeht, dann tut es jeden Monat wieder weh. Oder ich muss jeden Monat wieder überlegen und das entweder aktiv machen oder ich sehe, wie es vom Konto abgeht. Und dann erinnere ich mich dran. Ach scheiße ja, wolltest dranbleiben, Die Aufgabe wolltest du noch machen, das war dir vielleicht irgendwie blöd, aber ich habe das ja besprochen mit meinen Coaches, also mache ich das jetzt auch. Also finde ich, ist ein super super Trick, wo du vielleicht auch einfach mal gucken kannst, wie du tickst und ob das nicht eine Möglichkeit ist für dich, wenn du ein Programm buchst.

Laura Roschewitz: Genau. Und du hast ja auch gerade schon gesagt, wir beide kennen das ja auch gut. Wir beide haben ja auch unsere Coaches, unsere Mentoren, Menschen, denen wir vertrauen, mit denen wir unser Business, unser gemeinsames Business, aber auch jeder unsere eigenen Business aufbauen, entwickeln. Und da kamen wir auch schon oft raus, entweder zusammen oder jeder von uns ist erst mal durch geschnauft, irgendwie doch ein bisschen ins Schwitzen geraten oder auch mal die eine oder andere Träne verdrückt und gesagt, boah Mist, da hat sie mich aber wieder auf den Topf gesetzt oder da habe ich mal wieder was gehört, was nicht so easy war. Und manchmal denke ich auch Boah, das nervt mich, wenn mein Mentor mir irgendwas sagt Ey, ganz ehrlich, habe ich jetzt gar keinen Bock drauf. Und ich finde aber, diese unternehmerische Haltung ist dann, eine Nacht drüber zu schlafen, sich mal kurz kaltes Wasser ins Gesicht zu machen und zu sagen okay, aber dieser Mensch ist ja unternehmerisch. Das finde ich auch ganz wichtig. Das muss auch nicht unbedingt zwingend menschlich sein oder zwingend von allen Werten. Aber der ist vielleicht unternehmerisch an dem Punkt, wo ich hin möchte oder in der Richtung, in die ich möchte. Und dann finde, ich braucht es bei diesem, wenn ich investiere, auch so ein Vertrauen zu sagen, Nee, das probiere ich jetzt, das probiere ich aus und dann kann ich immer noch kalibrieren und merken, das passt zu mir. Das nicht so, das ist ja, man soll ja gar nicht kopieren, darum geht es gar nicht. Und gute Mentoren und Coaches schlagen einem das ja auch nicht vor zu kopieren, sondern erarbeiten wirklich Wege. Aber diese Schritte zu gehen und auszuprobieren, das ist dann meine gottverdammte Verantwortung, das wirklich zu machen. Weil sonst und das finde ich wichtig, sich immer wieder vor Augen zu führen. Sonst werde ich halt da ankommen, wo ich es mir vorstellen kann. Und ich möchte ja dahin, wo jemand anders, der den Weg schon gegangen ist, der schon einfach mehr wissen, mehr Expertise hat, wo derjenige denkt, wo ich sein kann und wo die Person mich auch sieht. Weil manchmal trauen wir es uns ja auch gar nicht zu und denken. Ja, also so wird das mit mir ja nicht funktionieren, oder so. Haben wir ja 1000 Mindfucks.

Gretel Niemeyer: Ja, ja, absolut. Und ich denke mir auch bevor du das Geld in die Hand nimmst, ja Coaching Programme kosten ja einfach Geld. Überlegst du doch, ist das jetzt der Mensch, der mich ein Stück weit führen soll oder von dem ich was lernen möchte und dann versaue es dir doch nicht selber dadurch, dass du zeitgleich noch drei andere Programme machst. Also ich sag immer ganz gerne am Ende des Tages ist nichts von oder oder das vieles von dem was wir beibringen können im Bereich Business Coaching Mindset. Ist ja jetzt nicht Rocket Science im Sinne von Kein anderer kann das. Ja, es gibt da sicherlich draußen Programme, die ähnlich sind. Aber es gibt halt nicht noch mal Laura und Gretel. Es gibt nicht noch mal die Kombination, es gibt nicht noch mal, die, weiß ich nicht 70, 80 Menschen, die wir schon begleitet haben im Programm oder die Art und Weise, wie wir das machen. Und ehrlicherweise, das mag sich jetzt ein bisschen krass anhören, aber wenn sich jemand für uns entscheidet. Dann erwarte ich einfach auch, dass auf der anderen Seite dieses Commitment da ist zu sagen, ja, von den beiden will ich das jetzt lernen. Die, die sind da, wo ich hin will. Oder vielleicht in der Richtung, in der ich hin will. Oder die Arbeiten mit den Menschen, mit denen ich arbeiten möchte, haben in den Branchen gearbeitet, sind mir vielleicht sympathisch usw. Dann ist es doch für beide Seiten ehrlicherweise nur fair, wenn wir sagen jetzt probieren wir das mal miteinander aus und wir geben beide unser Bestes rein. Ja, dafür gibt es jetzt bei uns auch den Commitment Vertrag, wo wir sagen Mach das Programm zu deiner Prio. Denn wenn ich einfach nur mal an mein Lieblingsthema Verkaufsroutine denke, es wird nichts passieren, wenn du es so halt erst machst oder gar nicht machst, dann bist du frustriert. Aber wir am Ende des Tages auch. Und ja, wir geben so viel Liebe darein, so viel Herzblut. Wir gucken bei jeder Smashie immer, wann sie wo steht, was sie braucht, wie wir ihr noch helfen können usw.. Das mache ich auch super gerne, solange ich weiß, dass mein Gegenüber das auch zu schätzen weiß und es in dem Sinne zu schätzen weiß, dass sie dann auch macht, was wir sagen. Weil bei uns wird ja nicht ich bin ja schon wieder voll am Rundom Modus. Bei uns wird ja nicht irgendwie eine Strategie genommen. Ja, was ich in total vielen Coaching Programmen im Moment höre eine Strategie genommen, wie so, was, wie, ja, du musst 90 Tage jeden Tag bei Instagram live gehen und ansonsten kannst du das halt vergessen mit deinem Business. Ne, jede hat ihre individuelle Strategie. Es ist alles auf Augenhöhe, es wird nichts irgendwem übergestülpt. Und wenn du aber sagst Ah ja, gut, das haben wir jetzt besprochen, so machen wir das. Na ja, dann erwarte ich halt auch, dass du das machst. Oder dass du, wenn du es nicht machst, weil du irgendwelche Barrieren hast, zum Beispiel bei Laura an den Mindset Call kommst und besprichst, warum du das denn nicht machst, obwohl du weißt, dass du es machen solltest.

Laura Roschewitz: Genau. Und das ist genau das ist halt, finde ich, dieses diese Verlockung. Und ich glaube, die kennen wir alle. Und das ist wieder so eine unternehmerische Aufgabe, dieser Verlockung zu widerstehen, zu denken, jetzt wird es hier unangenehm, jetzt muss ich hier was machen, was ich gar nicht so gerne mag. Dann guck ich doch mal bei der Challenge von der Person und beim Freebie von der und beim so, das erleben wir auch sehr oft und das ist echt was, womit man mich fertig machen kann. Wenn ich jemand ein halbes Jahr begleitet habe und sehe dann nach, dass die Person. Es geht mir ja gar nicht um Konkurrenz und um, sondern es geht mir darum, dass die Person danach, weil jemand anders quasi sagt Ah, hier guck ich mir jetzt nochmal das Thema Verkaufen oder das Thema Mindset oder irgendwas an, kann man ja alles machen und es ist alles völlig fein, dass man in unterschiedlichen Phasen unterschiedliche Begleitung hat. Alles gut. Aber wenn ich halt weiß, dass die Person einfach in einem Programm an bestimmten Punkten nicht weitergehen wollte und dann woanders sich den magischen Knopf wünscht, wo man einfach draufdrückt und dann funktioniert es. Wann immer euch Leute so was versprechen, macht einen großen Bogen drum, weil das funktioniert nicht und das behaupten wir auch nicht. Auch wir haben nicht den magischen Knopf, wo auf einmal alles einfach ist, weil wenn es den gäbe und irgendjemand ihn kennt und besitzt, dann wäre diese Person Multimilliardär in unserem Business und alle anderen wären weg vom Fenster. Nein, es gibt sehr viele verschiedene Anbieter und es gibt sehr viele Menschen, die Business Entwicklung, Business Coaching machen. Und es ist sehr wichtig, dass du den Menschen vertraust, mit denen du arbeitest, aber dann auch wirklich nicht zu denken. Das ist wieder dieses shiny Objects, das ist das Ding, das Gras auf der anderen Seite ist grüner. Man denkt ja, wenn ich das jetzt mit der noch mal versucht, ich hab bestimmt nochmal eine bessere Idee, aber to be honest, es ist einfach auch Arbeit und es ist Stück für Stück die Dinge umsetzen, die man bisher noch nicht gemacht hat und die man sich noch nicht getraut hat oder die man noch nicht wusste und nicht kannte. Und das heißt auch nicht, dass Selbstständigkeit immer für immer wahnsinnig anstrengend und schwer und nervig sein muss. Aber wenn man wachsen möchte, muss man meistens durch irgendwelche Nadelöhre durchgehen und dann wird es auch wieder leichter und angenehmer und es kommt Erfolg. Aber wenn man eben da gerade feststeckt, dann muss man da zusammen durchgehen und es bringt nicht, sich vor, ein anderes Nadelöhr zu stellen, weil auch das wird unangenehm sein, da durchzugehen.

Gretel Niemeyer: Ja, und ganz ehrlich, ich finde, wir haben jetzt nicht den magischen Knopf, den hat er wie gesagt niemand. Aber wir haben so viel Support rundrum, sagen aber auch wir haben uns beide, wir haben noch eine Success Managerin. Du hast bei uns neben den ganzen Calls auch einen Slack Channel, Slack Channel mit dem Team, wo du dich echt jeden Tag an uns wenden kannst und wir gucken, wo du bei deinen Herausforderungen gerade strugglest und nicht weiter kommst und dann wird dir jemand helfen. Aber was wir halt nicht sind, sind mal ganz platt gesagt Arsch hinterher Trägerin. Wenn du selbstständig sein möchtest, dann gibt es einfach ein gewisse, eine gewisse Eigenmotivation, ein gewisser Drive, den es braucht, um bei einem Ziel anzukommen und natürlich auch einen Umsetzungswillen. Ja, ja, wir sagen ja nicht umsonst Ja klar, es braucht die Vision und es braucht keine Ahnung, Ja, das große Ziel und irgendwer muss dann aber auch machen. Und da braucht es einfach eine gute Balance. Und nicht immer willst du vielleicht hören, dass du in deiner Vision festgesteckt bist und jetzt auch mal den Arsch an die Wand kriegen solltest und machen solltest. Aber genau darum geht es ja auch. Ja, also wie gesagt, diesen diesen Knopf hat keiner und diesen Drive kannst du auch nur in dir selber finden. Und wenn er dir verloren geht, ja, dann sagen wir ja auch immer, du hast eine Holschuld. Wir helfen super gerne, wir machen viele Angebote, wir geben Impulse rein usw. Und wenn du dann aber merkst, ey Leute irgendwie mir fehlt hier was, ich bin lost, keine Ahnung, dann be your guest, ja, schreib einfach. Ich weiß überhaupt gerade gar nicht, wie weiter. Ich habe gar keinen Plan, aber hol dir das, weil es ist ja auch unser Ziel, dass du nach Smash it! jetzt nicht ins nächste Programm hüpfen musst, weil du einfach alleine nicht mehr kannst, sondern dass du weißt, was du brauchst, wie du es bekommst, wie du es dir holen kannst, wie du darum bitten kannst. Und ja, deswegen ist halt wirklich so unsere große Bitte einfach mein Gott, egal wo du jetzt gerade Geld investiert hast oder investieren wirst. Augen auf bei der Wahl des Programms, guck, dass das für dich passt, stell die richtigen Fragen und wenn du dann investiert hast. Mach um Gottes willen bitte auch.

Laura Roschewitz: Ja, und da würde ich sagen, einer der Schlüsselfaktoren ist wirklich das Vertrauen. Stell dir das noch mal, hol dir das vor Augen. Du musst den Menschen, mit denen du arbeitest, vertrauen, dass sie dich auch wieder einnorden können und dass du dann aber nicht in eine Abwehr gehst oder sagst oder was wisst ihr? Das muss eine Vertrauensbasis sein. Und deswegen, unter anderem machen wir diesen Podcast, weil du über Monate und Jahre über 360 Folgen uns zuhören kannst, um zu gucken Vertraust du uns? Ist das angenehm? Ist das ein Vipe, mit dem du Lust hast zu arbeiten? Weil für mich ist dieses Vertrauen ganz zentral, weil wenn du das nicht hast, dann ist es natürlich ganz schwierig, auch in haarigen Momenten in so einem Programm wirklich dranzubleiben. Und die kommen, die kommen bei fast allen, die kamen bei Gretel, die kamen bei mir, weil unsere Mentoren und man ist ab und zu mal am Zweifeln. Und dann braucht es aber eben dieses Vertrauen. Und ein letztes, eine letzte Sache möchte ich noch sagen zu dem Thema Wie kannst du dir das vor Augen führen mit so einem Programm? Es gibt einen Supertrick für so zeitliche Einschätzungen, damit man sich das vorstellen kann. Wenn du ein Programm buchst, nimm dir ein Maßband und schneide es zum Beispiel, wenn das sechs Monate geht auf 60 Zentimeter und schneide das ab, jede Woche oder jeden Monat. Dass du siehst, wie viel noch übrig bleibt. Das macht man viel in Therapien, das macht man viel mit Menschen, die so mit dem Thema Lebensabend oder so zu tun haben, um zu gucken, wie viel ist noch da. Einerseits, wie viel ist schon vergangen, aber wie viel ist auch noch da? Und in der Zeit kannst du deine Ziele noch erreichen. Also wenn es dir hilft, versinnbildliche dir das. Guck es dir wirklich an und komm nicht in so einem Schwabbelmodus, wo es so vor sich hin geleetiert.

Gretel Niemeyer: Ganz genau. Und wenn du jetzt sagst boah, ich fühle mich ein bisschen getriggert, aber irgendwie stimmt das auch, was ihr da erzählt und irgendwie habt ihr jetzt wieder diese Mastermind erwähnt und ich möchte mehr dazu wissen. Dann hüpf doch einfach mal entweder direkt auf unsere Smash it Sales Page, die wir natürlich unter diesem Podcast verlinken oder schreibt uns an auf Instagram und lass uns einfach mal zusammen rausfinden, ob Smash it! nicht vielleicht genau das Programm ist, das dich ins Tun kommt und das dich durch zwei ganz tolle und ehrliche und direkte Coaches unterstützen darf.

Laura Roschewitz: Genau. Wir freuen uns von dir zu hören. Schickt uns eine Nachricht und ansonsten habt einen schönen Tag. Es war mir ein Vergnügen, mal wieder eine gemeinsame Folge aufzunehmen und wir hören uns hier wieder zur nächsten Folge. Bis dann.

Gretel Niemeyer: Tschüß.

Laura Roschewitz: Ciao.

Foto: Kareen Kittelmann Fotografie

  continue reading

402 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung