DGS#69 - Rebecca, Philipp & Jessica - Lichter - Bergische Universität Wuppertal

1:02:46
 
Teilen
 

Manage episode 253571785 series 2315149
Von SeTo Productions entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Philipp Roszykiewicz, Rebecca Zehner und Jessica Kühne über ihr Filmprojekt Lichter bei Ausgang Podcast
©Philipp Roszykiewicz

Greifswald Lichter – waren es wirklich UFOs oder doch nur eine Ansammlung von Lichtern?

Rebecca Zehner,Philipp Roszykiewicz und Jessica Kühn sind Studierende der Bergischen Universität Wuppertal. Im Studiengang “Design audiovisueller Medien” haben sie sich gefunden. Dadurch entstand der Plan zu ihrem Abschlussfilm “Lichter”.
Grundlage des Plots ist das Phänomen der sogenannten Greifswald Lichter. Einer Ansammlung von Lichtkugeln am Himmel über Greifswald, am 24. August 1990. Ob es UFOs waren oder doch Leuchtraketen, die sich am Himmel bewegten? Wirklich aufgeklärt wurde das bis heute nicht. Die meisten Quellen berichten von Luftschussübungen der NVA.

Glauben unsere Interview-Gäste an paranormale Ereignisse?

Vermeintliche Zeugen für die Greifswald Lichter gibt es viele. Auch verwackelte Videoaufnahmen, die wahre Herkunft der Erscheinung am Himmel lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Jessica ist Autorin und Regisseurin des Filmprojektes und interessiert sich schon seit ihrer Jugend für Sci-Fi. Durch Zufall entdeckte sie das Phänomen der Greifswald Lichter und für sie war direkt klar, das wird ihr Thema. Auch Rebecca und Philipp waren vom der Geschichte angetan und natürlich eint die drei ihr Filmstudium.

Das Drehbuch wurde in monatelanger Arbeit geschrieben und viele Ideen zusammen getragen und wieder verworfen. Produktionsleiterin Rebecca hat für dieses Projekt die Hand über die Finanzen und die Organisation. Manch Idee musste auf Grund von Kosten wieder verworfen werden. Das Budget ist knapp und die drei Studierenden haben für die Greifswald Lichter extra ein Crowdfunding eingerichtet. Interessierte Unterstützer konnten für das Projekt Geld spenden und im Gegenzug filmbezogene Goodies erwerben.

Ein Crowdfunding stützt die Finanzierung

Eine Filmproduktion ist kostspielig. Das knappe Budget müssen die drei also auch mit eigenen finanziellen Mitteln stemmen. Zusätzlich sind Sachspenden in Form von Requisiten und ähnlichem willkommen. Das wohl kostspieligste am ganzen Projekt ist wahrscheinlich die Technik. Im Sci-Fi-Genre ist besondere Tricktechnik erforderlich. Obendrein spielt der Film Anfang der 90er Jahre. Gedreht wird an original Schauplätzen an der Ostsee und Kameramann Philipp bildet das dritte Auge von Jessica.

Wenn ihr mehr wissen wollt, dann solltet ihr jetzt das vollständige Interview hören. Wir haben über die Idee und die Entstehung des Projektes gesprochen. Außerdem wollten wir auch wissen, wie Philipp, Rebecca und Jessica zum Medium Film gekommen sind und was sie zum Studium animiert hat. Was muss ich mitbringen wenn ich an der Bergischen Universität Wuppertal studieren möchte? Wie lange dauert es einen Film zu realisieren? Diese und weiter Fragen klären wir in einer neuen Folge von Ausgang Podcast.

Ihr wollt Kritik oder Lob loswerden?

Wir freuen uns über eure Zuschriften über mail@ausgangpodcast.de

Natürlich könnt ihr uns auch kostenlos folgen und abonnieren, wenn ihr Dienste wie Deezer / Spotify / Apple Podcasts oder Google Podcasts nutzt. Ihr hört uns alle zwei Wochen in einem neuen Interview mit interessanten Gästen.

Mehr zu Lichter – dem Abschlussfilm

https://www.startnext.com/lichter

Lichter ein Film von Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal
©Philipp Roszykiewicz

Der Beitrag DGS#69 – Rebecca, Philipp & Jessica – Lichter – Bergische Universität Wuppertal erschien zuerst auf Ausgang Podcast.

140 Episoden