Artwork

Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Player FM - Podcast-App
Gehen Sie mit der App Player FM offline!

#353 - Ganzheitlich gesund als Unternehmerin

32:33
 
Teilen
 

Manage episode 380930237 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Als Selbständige und Unternehmerin hängt sehr viel davon ab, dass du am Start bist und dass es dir (gesundheitlich) gut geht.

In dieser spannenden und sehr wichtigen Podcast-Folge spricht Gretel deswegen mit Dr. med. Franziska Rudolph. Sie ist Ärztin für ganzheitliche und funktionelle Medizin. Außerdem Coach und Unternehmerin.

Franziska erzählt,

🙏🏻 wie unsere eigenen Muster unsere Leben beeinflussen

🙏🏻 warum wir uns nicht nur die Symptome anschauen dürfen, wenn es uns nicht gut geht

🙏🏻 wie du als Unternehmer:in dafür sorgen kannst, körperlich und mental gesund zu bleiben.

🙏🏻 wie wichtig es ist, deine Ressourcen zu schützen.

🙏🏻 welche zentrale Rolle deine Ernährung für deine Gesundheit spielt

🙏🏻 warum „Stress“ differenziert betrachtet werden muss

Und das war noch nicht alles! Hör direkt mal in diese Folge rein, denn sie wird deinen Blick auf dich und deine Gesundheit als Unternehmerin verändern.

Links zu Nathalie: Instagram: www.instagram.com/drmedrudolph Website: www.dr-franziska-rudolph.com

Links zu Laura und Gretel:

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Website Gretel: https://gretelniemeyer.com/

Website Laura: https://laura-roschewitz.de/

LinkedIn Laura: https://www.linkedin.com/in/laura-roschewitz/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCWWzRSwcPtp5JwxyILbKD-g

Gretel Niemeyer: Moin, moin und willkommen zu einer neuen Folge Moin um Neun dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Heute habe ich Dr. med. Franziska Rudolph zu Gast. Franziska, du bist Ärztin, Coach und Unternehmerin und Ärztin für ganzheitliche und funktionelle Medizin. Erst einmal schön, dass du da bist. Herzlich willkommen und erzähl uns doch mal bitte was ist ganzheitliche und funktionelle Medizin?

Franziska Rudolph: Ich danke erst mal für die Einladung. Ich habe mich sehr gefreut. Ich mag Podcast unglaublich gerne. Ja, da ich gerne rede. Ja, was ist ganzheitliche und funktionelle Medizin. Tatsächlich ist dieser Begriff ganzheitliche so ein bisschen dazugefügt, weil das schon bekannter ist in Deutschland. Und die funktionelle Medizin ist einfach ein ursachenbasierter, sehr individualisierter Ansatz für die Patienten. Also wir sehen jeden Patienten mit seinen Symptomen und wir gehen ihrer Ursache auf den auf den Grund und fangen eben auch an, genau dort auch zu arbeiten. Und das können wir über Ernährung, Lebensstil und das umfasst ganz viel den Schlaf, Stressmanagement, Stressreduktion, bewusste Regenerationsphasen, Erholungsphasen, Bewegungen. Und mit Mikronährstoffen arbeiten wir ganz viel, dass wir hier Defizite ausgleichen, also das ist der wissenschaftliche Anteil, den ich mache. Und das Ganzheitliche hat, glaube ich, auch noch die Bewandtnis einfach um zu sagen, ich sehe den Menschen auch mit all seinen Sorgen und Ängsten und Nöten und Mustern, bin auch eine Hypnose Therapeutin und daher ist mir die Macht des Unterbewusstseins sehr, sehr bewusst. Und gerade was so Verhaltensumstellungen im Bereich Ernährung angeht, dürfen wir ganz, ganz viel mit Mustern und Identitätsarbeit usw. arbeiten und auch was Stressmuster angeht. Stress ist ja gerade in unserer Gesellschaft irgendwie so ein Statussymbol geworden und das kommt auch da aus der Funktionalität, die wir eigentlich im Kindesalter schon mit atmen und eingebläut bekommen. Und daraus entstehen unsere Stressmuster, die wir irgendwann mal haben.

Gretel Niemeyer: Jetzt hast du gerade gesagt, Stress ist so ein Statussymbol. Und ich habe aber das Gefühl, so ein bisschen früher war Stress ein Statussymbol, zumindest als ich angestellt war und gerade anfing usw. und das war total toll, dann Nachtschichten zu schieben usw.. Und ich habe jetzt in der Selbstständigkeit ganz oft das Gefühl, dass es eher so ein umgekehrtes Ding ist, dass wir alle gar keinen Stress mehr haben sollten, dass wir am besten mit zwei Tagen die Woche alle sechs- und siebenstellig sind und dass wir unsere Business total easy peasy so aus dem Handgelenk schütteln. Und ich habe das Gefühl, das sorgt dann wieder für Stress, weil das so ein Anspruch ist, der ja gar nicht machbar ist, oder? Also, was ist da los? Wie siehst du das?

Franziska Rudolph: Ich habe genau als du das ausgeführt hast, habe ich genau den Gedanken gehabt. Und dann stellen wir fest, das ist nicht machbar und das macht uns Stress. Also ich habe ja da verschiedene Perspektiven. Einmal sehe ich natürlich immer so dieses, wie ist das Ganze entstanden, was macht es mit unserem Körper, die ärztliche Seite und eben auch dieses sehr ursachenbasierte und dann, was kann ich dafür tun? Aber ich kenne das auch aus meiner eigenen Entwicklung als Unternehmerin. Diesen Hype hab ich ja auch voll mitgekriegt, gerade über Covid. Wir waren alle so tun, haben unser Online Business aufgebaut und dann waren wir mehr oder weniger erfolgreich. Und dann musste man irgendwie die Stunden, die man arbeitet, reduzieren, weil alles andere ist nicht in, so gefühlt. Aber wie macht man das gerade am Anfang? Und dann kam noch diese Bubble mit „Wir manifestieren alles und entspannen uns dabei und machen eigentlich gar nichts dafür.“ Ähm, wobei ja egal, das führt jetzt zu weit und das hat auch mir extrem Stress gemacht und ich glaube, so auf dem Weg. Und auch in der Begleitung von ganz vielen Klienten in dem Bereich. Ich glaube nicht, dass es ein Business Aufbau gibt, ohne dass man was dafür tut. Was man aber auf jeden Fall machen darf, ist seine Ressourcen schützen. Sich selber wirklich so kennenlernen und dass es ein Riesenteil, um in diese Rolle als Unternehmerin reinzuwachsen, sich selber so kennenzulernen, dass ich weiß, was gibt mir Energie? Was ist meine Achillesferse? Sehr konsequent zu sein mit den eigenen Time Slots, mit den eigenen Ressourcen, mit der eigenen Energie. Und dazu gehört nicht nur ein gutes Timemanagement. Also wie arbeite ich am besten? Sondern vor allem was zieht mir denn im Alltag Energie? Und es sind ja auch ganz oft Menschen, Kontroversen, die ich mit bestimmten Menschen habe. An welcher Stelle kann ich einfach konsequent sagen Gut, das ist jetzt nicht meins und bitte bleib damit alleine, weil das ist dein Thema, einfach so Grenzen setzen. Und ich glaube, wenn man da rein guckt und auch die, die halt so in ihrem Business bleiben, eigentlich gerade diese Kreativitätsarbeit. Und wenn wir das lieben, diese Passion, die wir dafür haben, ist es wirklich immer gefühlte Arbeitszeit. Also bei mir ist es nicht so, mein Kopf funktioniert am besten, wenn ich draußen bin und mit dem Hund Gassi gehe und vielleicht noch meine Kinder dabei habe und wir einfach spazieren, wandern gehen. Ich brauche immer irgendwas dabei, wo ich irgendeine Idee aufschreiben kann, weil genau da kommen mir die besten Ideen und wenn ich richtig entspannt bin, also wirklich merke, meine Ressourcen bleiben einfach über den Tag erhalten. Natürlich bin ich abends müde, aber das ist ja normal. Schlaf ist ja auch ganz, ganz wichtig für uns. Aber wenn ich merke, ich bin einfach voll in meiner Kraft und ich habe wirklich ein gutes Energiemanagement. Es sind wenig Stressoren, die mir so richtig Energie ziehen, weil die Abwesenheit von allen Stressoren ist einfach eine Illusion. Das werden wir nie hinkriegen. Das ist auch im Wesen des Unternehmertums, das uns immer irgendwie so ein Stein ins Getriebe geworfen wird. Ist halt so und ich glaube, da muss man auch so ein bisschen so eine stoische, ja, ist auch ganz viel Haltung, ne, wie krass geh ich da jetzt an die Decke. Ähm, nur weil jetzt irgendwas nicht so läuft, wie ich das geplant habe, das wenn ich jedes Mal mich davon umwerfen lasse und gleich aufgeben will, alles in Frage stelle. Das kostet mich viel mehr Energie, als wenn ich sage okay, das ist jetzt hier einmal tief durchatmen ist echt blöd. Aber was kann ich jetzt tun, damit es irgendwie möglich wird? Ich glaube, dass es einfach auch ganz, ganz viel innere Haltung, die wir da entwickeln dürfen und dann natürlich auch wir sind widerstandsfähiger, wenn wir diese Ressourcen haben. Wenn ich körperlich fit bin, wenn ich mental fit bin und es baut sich eben auf, wenn der Körper jetzt aus ärztlicher Sicht wieder, wenn ich körperlich schon an der Grenze bin, wenn ich mich nicht gut ernähre, da keine Energie zur Verfügung stelle, wenn ich wenig Ressourcen auch auf Mikronährstoffebene habe, wenn ich wirklich Schindluder treibe mit meinen Energiereserven, was einfach so die Basics angeht, Schlaf, Regeneration, regelmäßige Ausgleichsbewegung, was natürlich wieder mental so ein bisschen ausgleicht, dann bin ich mental auch deutlich anfälliger, was so Stresssituationen angeht, da habe ich keine Ressourcen, das merkt man richtig. Also wenn man wirklich mal sich so reflektiert an der Stelle, wo ich wirklich körperlich nicht gut geschlafen habe, wo ich wirklich vergessen habe zu essen. Vielleicht kennt ihr auch dieses Hungry Passion. Auch da sind wir nicht wirklich flexibel was unsere Entscheidungen angeht, so kann man sich das so ein bisschen vorstellen, was wir alles tun können, auch auf körperlicher Ebene schon, um mental fit zu sein, um uns dann auch wirklich geistig weiterzuentwickeln, diese Kapazität zu haben, kreativ zu sein, das braucht einfach eine gute Basis. Anders geht es nicht.

Gretel Niemeyer: Und warum hast du dich? Warum hast du dich jetzt mit deiner, mit deinem Business auf Unternehmerinnen Gesundheit spezialisiert oder fokussiert? Ich mein, Stress haben wir ja alle. Haben Unternehmerinnen noch mal mehr Stress oder liegt dir das irgendwie besonders am Herzen? Warum gerade die Unternehmerinnen Gesundheit.

Franziska Rudolph: Unternehmerinnen und Führungskräfte, weil ich weiß, was es bedeutet und Vereinbarkeit zu leben. Weil ich weiß, was es bedeutet eine Familie mit drei Kindern und wir haben. Mein Mann hat auch eine Praxis, eine große ist auch im Unternehmen und ich habe mein eigenes Unternehmen und ich weiß, was es bedeutet, zwischen den Stühlen zu stehen. Und ich weiß, was es bedeutet, in Burn out zu rutschen. Und ich weiß, was die Ärzte dann sagen. Ja, dann treten sie beruflich kürzer. Aber was ist, wenn das deine Herzensmission ist? Wenn das deine Passion ist und du eigentlich ohne nicht leben kannst? Was ist, wenn dir das genauso wichtig ist? Und es ist bei mir der Fakt, wie meine Familie Ich liebe das, was ich tue und mir ist es so wichtig, genau mein Wissen und meine Angebote zu den Menschen zu bringen. Ich kann nicht ohne. Ich habe es versucht. Als ich meine Longcovid Phase hatte, habe ich wirklich auch eine Zeit lang einfach wirklich nichts gemacht. Und sobald wieder die Energie da war, war wieder dieses Kribbeln da. Ich kann das nicht ohne. Und daraus ist dann diese, ähm, diese Idee entstanden. Ich kann ja mein Wissen genau dafür zur Verfügung stellen. Ich weiß, was es was es braucht, um ein Business zu führen. Ich weiß, was man sein lassen kann und was nicht. Und ich kenne auch die Ressourcen, die wir einem andocken können, die wir aufschließen können, um mehr Leistungsfähigkeit im Prinzip, also in Anführungsstrichen, wenn niemand sagt, hier werde eine Maschine und geh einfach durch das Leben durch, sondern wie kann ich es wirklich machbar machen und wo gibt es wirklich Dinge, die ich dann zurückstelle? Und da sehe ich eher die Ressourcen, dass wir ganz viel in die Persönlichkeitsentwicklung gehen und sagen ähm, Moment, also mein ganzer Alltag hier und wie ich nach gesellschaftlichen Normen zu leben habe, die aber eigentlich gar nicht meine sind. Das kostet auch ganz, ganz viel Energie, was wir erst mal gar nicht so auf dem Schirm haben, ganz oft, wenn wir uns noch nie damit beschäftigt haben. Und dann gibt es halt so verschiedene Schritte. Wir gehen einmal die körperlichen Ressourcen an, wir gucken, wo können wir im Lebensstil was machen, wo kannst du dich auch einfach selber unterstützen durch Mikronährstoffe, durch regelmäßige Bewegung, Muskelaufbau, damit einfach auch mehr Energie Ressourcen in deinem Körper. Da sind wirklich auf Zellebene Mitochondrien, wenn wir mehr Muskeln haben, haben wir mehr Zellen und mehr Mitochondrien. Wir haben mehr Energie, Energie Kraftwerke. Und wie ist es auch gerade wenn wir jetzt zum Beispiel mal auf Unternehmerinnen gucken, die bereits Symptome haben und die wirklich merken, die Energie lässt nach. Ich habe ganz schön zu knabbern, ich falle aus weil ich Symptome habe, Migräne zum Beispiel. Das ist nur ein Thema, wie können wir erstmal auch im Business agieren, gemeinsam, wo können wir welche Schritte gehen, um einfach erst mal eine Ressource zu schaffen, um hier auch wieder eine Basis zu schaffen, was körperlicher Seits, auf körperlicher Seite der Unternehmerin steht, aber gleichzeitig das Business nicht stilllegen, was halt sonst normalerweise die Empfehlung wäre, weil ich weiß, wie wichtig das ist, trotzdem irgendwie zumindest den Status quo zu halten. Man muss ja gar nicht wachsen, aber es ist einfach extrem wichtig, weil wenn wir da noch an der, an dem, an dem an diese ja tragende Säule in dem Leben der Unternehmerin gehen und sagen so, jetzt lass einfach mal dein Business sein da ist das ist wie das wie eine Panikattacke.

Gretel Niemeyer: Ja voll ich hab's nämlich das sind immer so die Fragen, die ich mir stelle, weil auch gerade am Anfang im Business oder wenn du schon länger unterwegs bist, es ist ja, es ist ja wichtig, gerade am Anfang vielleicht hast du noch nicht die Umsätze und da hast du ja ganz eine ganz unten in der Pyramide einfach Faktoren, die du klären musst, damit du wirklich überhaupt ein Business hast. Und später, wenn du aber unterwegs bist, hast du vielleicht Kunden, die dir vertrauen, die irgendwie auf dich warten oder von dir abhängig sind, gefühlt und genau wie du sagst, das dann irgendwie fallen zu lassen. Also so dieses totale Ich bin jetzt nur noch achtsam, guck nur noch auf mich usw. Das schließt ja einfach nicht ein, wie du gerade auch gesagt hast, dass das Business und das das läuft, ein wichtiger Teil für uns Unternehmerinnen ist und das ist auch eine Quelle der Energie ist. Und genau da dann einfach zu sagen also ist ja eine typische ärztliche Diagnose, ja, nehmen Sie sich einfach mal vier Wochen raus, am besten acht. Äh, okay. How the fuck is that good work. Also deswegen bin ich so spannend, dass du sagst okay, wir müssen auf die unterschiedlichen Faktoren gucken. Und das Business ist dann kein Störfaktor, den es sozusagen auszuschalten gibt, sondern wir müssen halt gucken, was, was sind die unterschiedlichen Stellschrauben, die es eigentlich gibt.

Franziska Rudolph: Ja, um dann auch damit weitermachen zu können, ist, wenn wir mal wirklich realistisch sind, was ich nehme mich jetzt wirklich mal 4 bis 8 Wochen raus was es dann. Hat sich ja nichts geändert. Ich mache ja da weiter, wo ich aufgehört habe und was dann eher passiert ist. Ich bin jetzt so viel raus. Merkt, wie gut mir das tut und das dann eher so ein Druck entsteht. So wie krass. Ich muss wieder in diese Tretmühle rein. Ja, also dass man dann anfängt, das eigene Business zu hassen, weil es und das ist ja eigentlich die Passion, die wir, die wir aufgebaut haben und wir hassen dann ja nicht die Passion, mit der wir da gestartet sind, der Inhalt unseres Unternehmens, sondern eigentlich die Struktur darin. Deswegen ist es eben auch ganz viel, dieses Bewusstsein dafür, uns zu entwickeln, wo bin ich wirklich gut, was gibt mir Energie in meinem Unternehmen und wo darf ich mir vielleicht Unterstützung holen? Wo braucht es vielleicht bestimmte Prozesse nicht? Wie kann ich es liner aufstellen? Das sind ja einfach so Dinge, die auch ganz viel im New Work und Prozessmanagement und was weiß ich nicht gemacht werden. Ich weiß, was das bedeutet, weil wir das mit der Praxis gemacht haben, um das einfach gangbar zu machen, um viele Angestellte zu haben, um unterschiedliche Arbeitsbereiche in der Praxis zu haben, um passive Einkommensströme zu haben. Das sind Dinge, die man normalerweise so als Arzt nicht tut, aber die aus meiner Sicht im heutigen und Gesundheitssystem einfach notwendig sind, damit wir auf der einen Seite wirtschaftlich bleiben, unsere Angestellten wertschätzend bezahlen können, als Unternehmer noch ein Unternehmergehalt raus haben, was unsere Arbeit ebenso wertschätzt und um auch noch Investitionen machen zu können, um einfach in der Weiterentwicklung drin zu bleiben. Und das haben wir einmal mit der Praxis im größeren Stil gemacht. Das habe ich mit meinem eigenen Unternehmen gemacht. Ich habe mir jetzt eine Unternehmensstruktur aufgebaut, die gerade zu meinem Leben gepasst hat im letzten Jahr. Ich bin noch mal Mama geworden, der Kleine ist jetzt zwei geworden. Da ist natürlich auch ganz viel Zeit da, dass ganz viel Bindung, ganz wenig Selbstständigkeit, das ist alles irgendwas, was wir einfach in unsere Unternehmensentscheidungen und den Aufbau oder eben auch die Entwicklung mit einbeziehen dürfen. Welche Phase in meinem Leben steht jetzt an, was ist für mich machbar, was zerreißt mich und wie kann ich es trotzdem? Also wie kann ich es so möglich machen, dass ich eben nicht zerrissen werde, dass ich nicht ausbrenne. Und deswegen kann ich so ganz viele Aspekte einfach verstehen. Und wenn dann noch Symptome dazukommen, wo du einfach wirklich körperlich nicht in der Lage bist oder mental nicht in der Lage bist, deinem eigenen Unternehmen nachzukommen. Das ist einfach etwas, was unglaublich schmerzt. Aber wo eben keine Lösung ist zu sagen geh jetzt erst mal vier Wochen raus, kann natürlich eine Lösung sein zu sagen Komm, jetzt mache erstmal Urlaub. Einmal tief durchatmen, aber in der Zeit gucken wir, wie wird es gangbar, ja, wie wird es möglich? Also es gibt ja, also es gibt nie eine pauschale Antwort. Was kann ich tun, wenn ich an der und der Stelle stehe? Dazu müssen wir in das Business gucken und deswegen liebe ich diese Arbeit so. Und ein ganz wichtiger Aspekt Unternehmerinnen sind immer an dem Punkt zu sagen Ich weiß, dass mir das jetzt hilft, ich entscheide mich dafür. Und dann fragen die nur noch, wie machen wir das jetzt und nicht mehr, warum machen wir das jetzt? Das liebe ich so dieses komm wir werden aktiv, komm, wir gehen an die Lösungen und das macht einfach Spaß.

Gretel Niemeyer: Ja, absolut. Also es ist ja so, dieses klassische wir gucken jetzt nicht mehr, ob wir uns drum kümmern, sondern was ist der Weg, wie kann ich es machen? Das ist, glaube ich, wirklich so, dieses Mindset von Unternehmerinnen, wie finden wir eine Lösung? Und gar nicht Aktionismus mäßig gedacht, sondern ich habe festgestellt, dass es ein Problem. Ich möchte das angehen. Wie geht es? Also bin ich absolut bei dir. Du hast jetzt gesagt, viel geht über Ernährung und auf dem Instagramprofil Real Life Medizin, dass ja viel das Thema Ernährung thematisiert. Und du hast auch schon Mikronährstoffe erwähnt. Was genau sind Mikronährstoffe und was ist alles über Ernährung möglich? Also du hast ja auch gerade schon von Hungry sein, Essen vergessen, da bin ich voll die Kandidatin für, davon geredet. Du hast es aber auch auf deinem Kanal zum Beispiel stehen, dass Ernährung nicht über Disziplin funktioniert. Nimm uns mal ins Thema Ernährung ein bisschen mit, bitte. Warum das für dich so eine der großen Säulen zu sein scheint.

Franziska Rudolph: Ja. Ähm. Ich glaube. Wie kann man da anfangen? Meine Erfahrung ist, wenn wir in einer Gruppe von Frauen sitzen und über das Thema Ernährung sprechen. Es ist, als wenn wir eine Bombe fallen lassen, so eine ganz leise und auf einmal so. Und jeder hat irgendwie eine Leidensgeschichte. Ich glaube, es gibt ganz, ganz wenige Frauen, die haben das nicht. Die haben kein Thema mit Essen. Aber ich kenne das sehr gut als junges Mädchen, dieses Vergleichen, schon da auf die Figur gucken. Die ersten Diäten. Und ich habe ein absolutes Thema mit emotionalen Essen. Ich bin dann auch in eine Essstörung gerutscht. Ich weiß, was das bedeutet und ich weiß auch, wie sehr es das Leben beeinflusst. Und aus meiner medizinischen Sicht mittlerweile vertrete ich ganz klar die Haltung, dass sagen wir 95 % mindestens der Erkrankungen gerade im Wohlstandserkrankungsbereich durch die Ernährung ausgelöst sind, also die die Verkalkung der Gefäße, Bluthochdruck, Diabetes, der irgendwann entsteht. Das entsteht vielleicht im Alter. Aber die Grundlage legen wir sehr, sehr früh. Na also, es ist ja ich beschreibe den Körper immer als ein System, ein Fass, ein Gefäß. Und da tun wir ganz viele Flüssigkeitsbecher rein. Das sind so die Dinge, die wir nicht so optimal für unseren Körper tun. Irgendwann ist es einfach am Rand voll und läuft über. Und das sind Symptome. Es fängt mit Kopfschmerzen, Schmerzen, Unwohlsein, ständige Heißhunger und was weiß ich nicht, Verdauungsbeschwerden an. Es nimmt uns extrem Energie. Jedes Symptom nimmt uns Energie. Es macht uns weniger leistungsfähig, macht uns je weniger fähig dazu, unsere Passion umzusetzen. Und dann kommen irgendwann die wirklich schwerwiegenden Erkrankungen, die man auch eben medikamentös, weil das System wirklich einfach geschädigt ist, auch mit abfangen muss. Also so ein bisschen die Beschreibung und die Ursache ist tatsächlich an ganz vielen Stellen unserer Ernährung, weil unser Stoffwechsel natürlich in gewisser Weise funktioniert. Das ist noch ein sehr, sehr alter Stoffwechsel, der hat sich irgendwann mal so zu Steinzeiten entwickelt und dem sind wir auch noch sehr, sehr ähnlich. Und unsere Ernährung dem gegenüberzustellen, was damals die Jäger und Sammler gefunden haben, ist natürlich ein himmelweiter Unterschied. Und ich bin niemand, der perfektionistisch ist. Aber es gibt eben zwei große Dinge, einmal die Art und Weise, also das Bewusstsein dafür zu schaffen, was es wirklich eine Ernährung, die mir gut tut. Und da habe ich vielleicht auch Unverträglichkeiten. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt im Hinblick auf Autoimmunprozesse, entzündliche Prozesse im Körper, die dann wiederum auch im Schmerz Symptomatiken unterhalten, zum Beispiel Migräne, zum Beispiel, Gelenkschmerzen, rheumatische Erscheinungen usw.. Das ist ein sehr weites Feld. Man kann überall wieder so eine, so eine Kaskade darstellen, wozu das alles führt. Punkt ist, dass wir über die Ernährung in der Lage sind, unseren Energiehaushalt deutlich stabiler aufzustellen, unsere Stimmungen deutlich stabiler aufzustellen, das im Punkt Blutzucker stabile Ernährung, um eben gerade diese Hungry, wo wir diese pure Instinktreaktion verfallen. Wenn wir, wenn wir diese krassen Instinktreaktionen haben, dann sind wir nicht rational in der Lage zu entscheiden, wenn wir, wenn unser Körper sagt hier, du stirbst gleich, weil du der Blutzuckerspiegel, der sinkt so krass, du musst jetzt was essen, egal ob du jetzt wirklich noch Energiereserven hast oder nicht. Aber der Fakt ist, der Körper funktioniert so. Und deswegen sage ich eben und kläre ich darüber auf einmal natürlich aus dem Aspekt halte dich nachhaltig gesund und im Unternehmensbereich bist du einfach echt in der Lage, über eine Optimierung der Ernährung deine Leistungsfähigkeit einfach zu stabilisieren, weil du eben nicht diese Energielöcher hast, weil du nicht diese krassen Stimmungsschwankungen hast, weil du nicht den ganzen Tag damit und da kommen wir auch in diese psychologische, in den psychologischen Bereich, was das Thema Ernährung angeht und es ist nicht über Disziplin zu lösen. Einmal weil wir diese Instinkte aus körperlicher Sicht haben, aber weil wir eben auch ganz krasse Muster haben, was das Essen angeht. Wir sind emotional gekoppelt an ganz vieler Stelle. Es wird ganz oft mit restriktiven Bestrafungen schon im Kindesalter gearbeitet, weil wir es so kennen. Nicht, also alles was wir über Kinder sagen, geht mir nicht darum, dass wir das jetzt irgendwie Böswilligkeit unterstellen, sondern einfach weil es ein gesellschaftlich legitimes Mittel war oder ist, Kinder zu dem zu bringen, was wir wollen. Wenig bedürfnisorientiert, sehr funktional, an vielen Stellen noch. Ich weiß, dass wir das aufbrechen. Gerade im meiner Generation hat es so begonnen, aber es ist einfach ganz wichtig, dass wir uns einmal vor Augen halten, wo kommt das alles her? Und eben dieses Thema Ernährung ist etwas, was viele nicht gelöst bekommen, wo aber eben so ein krasser Hebel ist, um gesundheitlich stabiler, energetisch stabiler sich aufzustellen. Und deswegen ist es ein ganz zentraler Punkt und ganz selten etwas, was ich weglassen kann in meinen Beratungen, um dann noch mal auf die Mikronährstoffe zu kommen. Da ist es so gibt es Untersuchungen zu. Ist auch sehr kontrovers diskutiert, ob es wirklich so ist. Aber es wäre auch logisch, wenn man aus wirtschaftlicher Sicht sieht unsere Böden sind ausgezehrt, wir haben nicht mehr den Mikronährstoffgehalt, den wir in unseren Lebensmitteln noch vor ein paar Jahrzehnten hatten oder vor wenigen Jahrzehnten hatten, weil wir einfach auch da eine Maximierung haben. Wir werden immer mehr Menschen, wir müssen immer schneller und größere Produktion haben und durch auch bestimmte Chemikalien zum Beispiel sind auch Algen einfach immer weniger in Trinkwasser enthalten usw., die alle einfach Spurenelemente, Mineralien, Vitamine enthalten haben, weil sie sie produziert haben und die wir jetzt einfach nicht mehr zur Verfügung haben. Deswegen verschiebt sich das. Und wenn wir jetzt hier in Europa gucken, zum Beispiel das Vitamin D ist ja auch immer so ein Riesenthema und es wird auch immer diskutiert, was es wirklich der Grenzwert ist es wirklich sinnvoll, nur an dem untersten Grenzwert bis dahin zu supplementieren? Aber da gibt es einfach ganz viele Untersuchungen, auch die für das Vitamin D über den Knochenstoffwechsel hinaus, zum Beispiel auch einfach eine Funktion an jeder Schnittstelle in der Zellregulation haben die natürlich dann logischerweise auch für die Regeneration verantwortlich ist und was einfach einen wichtigen Aspekt auch im Hinblick auf mentale Leistungsfähigkeit, körperliche Leistungsfähigkeit hat. Und genauso eben für andere Vitamine, Mineralstoffe, auch Eisen, Magnesium. Die sind beteiligt an allen möglichen Zellvorgängen. Man kann ja also viele kennen vielleicht noch Enzyme aus der Schule und die haben immer so Co-Faktoren und das sind ganz oft eben Mineralien oder Vitamine oder Spurenelemente, die da irgendwie irgendwo mit eingebaut werden oder für diese Enzymfunktion wichtig sind, damit einfach dieser Prozess überhaupt stattfinden kann. Und wenn das alles fehlt, ist das natürlich suboptimal.

Gretel Niemeyer: Und woher weiß ich, was ich da supplementieren sollte? Mache ich erst mal ein Blutbild oder was ist ein guter Ansatzpunkt? Weil wenn du da auf irgendeine Website gehst von so Nahrungsergänzungsmitteln wirst du ja zugekippt. Und ich glaube, auch da sind wir schon ein großes Thema ist ja bei dir auch das Thema Motivation, dranbleiben usw.. Ja, wenn ich mir aber am Tag zehn so ne Pillen reinpfeife, dann fühlt sich das irgendwann auch nicht mehr gut an. Oder mein Magen macht dann da auch schon nicht mehr mit. Woher weiß ich, was ich wirklich brauche?

Franziska Rudolph: Es gibt definitiv sinnvolle Bluttests. Also es gibt zum Beispiel das Vitamin D ist eigentlich essenziell immer mal zu monitoren und das darf man nicht einfach so nehmen, weil es fettlöslich ist und damit auch Nebenwirkungen machen kann. Also es kann sich speichern und einfach zu viel da sein und damit auch schwerwiegende Nebenwirkungen machen. Im Eisenbereich ebenso, da das auch sinnvoll einfach mal zu messen, um dann auch zu entscheiden, welches Nahrungsergänzungsmittel ist hier sinnvoll oder gibt es auch die Möglichkeit für eine Infusion, die hier sinnvoller ist, genauso auch für andere Mineralien. Gerade wenn man so gezielt, also wenn man so diffuse Beschwerden hat und nicht so richtig weiterkommt. Auch da ist es manchmal sinnvoll, einfach gezielt zu gucken. Es ist immer erst mal sinnvoll zu überlegen oder einfach zu schauen, wie ist der Körper überhaupt aufgestellt, wie sieht der Stoffwechsel aus, wie sieht der Hormonhaushalt aus, wenn ich energielos bin, auch mal die Schilddrüse anzugucken und das auch differenzierter. Und nicht nur das TSH, weil mir das oft nichts sagt. Wie sind auch organbezogen die Mineralstoffe einfach da? Trotzdem kann ich trotzdem auch vertreten zu sagen, du weißt, du bist extrem belastet, du hast Stress und da ist einfach wichtig, zum Beispiel Magnesium dazu zu nehmen. B Vitamine machen die mentale Stabilität höher und da gibt es auch ganz, ganz verschiedene Ansätze und meine Kollegen vertreten da alle unterschiedliche Sichtweisen. Aber in der Regel ist es so, dass Nahrungsergänzungsmittel eben unter das Ernährungsmittel Gesetz, Nahrungsmittel Gesetz fallen und nicht unter das Apothekergesetz, also Medikamentengesetz, so dass die Dosierungen eigentlich so sind, dass wir nicht überdosieren können. Wenn man natürlich, wie du das jetzt beschrieben, zehn verschiedene Pillen, wo immer über das gleiche drinne ist, das kann man natürlich nicht regulieren. Deswegen ist es schon sinnvoll, nicht nur teure Pillen zu produzieren, sondern einfach zu gucken, wie ist die Zusammensetzung, welche Herausforderungen hast du im Alltag, welche Symptome sind vielleicht da und dann eben wirklich mit jemand, der sich da auskennt zu gucken. Gut, das wäre jetzt eine gute Präparate Kombination. Beim Vitamin D und Eisen sollte man genauer hinschauen. Immer einfach mal den Status Quo bestimmen, um dann zu entscheiden wie supplementiere ich hier? Ja, das ist so am besten wirklich mit einem Experten. Es muß nicht immer ein ganz tief reichendes Blutbild sein, aber so einmal so einen Querschnitt zu gucken, auch Symptom adaptiert zu sagen gut, wir gucken jetzt hier mal, wie ist überhaupt der Status Quo im Körper, das ist schon sinnvoll. Viel wird davon übernommen, auch vom Hausarzt, aber viele sinnvolle Dinge, die ich zusätzlich mache. Die werden entweder rigoros abgelehnt von den Kollegen, weil auch einfach die die Aufklärung unter den Kollegen nicht so differenziert und ursachenbasiert ist, sondern wir sind ja sehr symptombasiert ausgebildet. Ich möchte überhaupt nicht jetzt sagen, die machen schlechte Arbeit oder so, eine Akutmedizin ist super, aber wenn wir in den Leistungsbereich sind, haben wir einfach eine andere Fragestellung und da dürfen wir anders gucken. Wenn wir Symptome haben, dürfen wir da tiefer gucken.

Gretel Niemeyer: Und wenn jetzt unsere Hörerinnen und vielleicht auch Hörer gerne mit dir arbeiten wollen, welche Möglichkeiten gibt es dann da, Franziska. Wie, wie findet, wie finden wir dich? Wir verlinken dich hier natürlich unter dieser Folge, aber was für Möglichkeiten gibt es, mit dir zu arbeiten?

Franziska Rudolph: Ihr können wir immer auf Instagram schreiben und dann kommt es auf die Fragestellung an. Ich habe einfach wirklich aus rechtlicher Sicht gibt es zwei getrennte Möglichkeiten, zur Arbeit mit mir zu arbeiten. Es gibt eine Praxis, wo aktuell ich alleine arbeite, wo aber auch weitere Kollegen, die die funktionelle Medizin beherrschen, irgendwann dazu kommen werden. Das so ein meinen einem mein neuestes Business Baby. Einfach weil ich gerne die Medizin anbieten möchte, die ich vertrete und da können wir wirklich rein ärztlich arbeiten. Da gibt es eine Online Sprechstunde und auch diverse Labore, mit denen wir zusammenarbeiten, wo wir auch einfach extern weiter weg Laboruntersuchungen machen können, mit Infusionen, die wir auch anbieten für schnelle Hilfe. Die gibt es natürlich nur vor Ort, aber die Beratung ist immer auch online möglich und für und im Coaching Bereich. Das ist einfach getrennt davon für Unternehmer Coachings, wo wir uns wirklich auch das Unternehmen angucken und gucken, was ist hier ein guter Weg, wie geht es leistungsfähiger, wie kommen wir auch mit den Symptomen zurecht? Was kannst du hier tun für dich usw. Eben im Unternehmenskontext, das ist der Coachingbereich und ich bin aber beides. Ich bin für beides erreichbar und über Instagram ist es leicht. Da sind auch alle Daten hinterlegt. Schreib mir ne Email, schreib mir per WhatsApp oder einfach direkt über Instagram. Ganz unkompliziert.

Gretel Niemeyer: Das ist gut. Ja, das frage ich an dir auch sehr, dass du wirklich sehr unkompliziert bist. Und ich finde aus jeder Nachricht, die wir ja auch schon ausgetauscht haben, einfach so ein sehr, sehr ehrliches Interesse hervorkommt oder das merkt man einfach sofort. Und dass du einfach gern helfen möchtest. Also ja, absolut.

Franziska Rudolph: Das was ich tue und ich liebe vor allem diese, diesen Mehrwert. Ich weiß, was es für Mehrwert hat und ich weiß, was man verändern kann über so ganz kleine Stellschrauben und dieses ehrliche Interesse, das habe ich wirklich, ich liebe die Geschichten von Menschen. Ich glaube, das ist so das, was meine Krisen Passion ist. Ich liebe es einfach auch Menschen dazu zu befähigen, ihre Vision umzusetzen.

Gretel Niemeyer: Das war ein sehr, sehr schönes Schlusswort. Dafür danke ich dir. Schaut auf jeden Fall bei Franziska vorbei, meldet euch bei ihr, wenn ihr merkt Oh, hier gibt es die eine oder andere Baustelle, die ich wirklich gerne noch mal von einem Profi angeschaut haben möchte, der ganzheitlich arbeitet. Franziska, ich danke dir ganz, ganz doll für deine Einblicke in deine Arbeit.

Franziska Rudolph: Sehr gerne. Ich danke dir für die Einladung.

Gretel Niemeyer: Auch sehr gerne. Und wenn euch die Folge gefallen hat, dann gebt uns wie immer ein paar Likes oder schickt uns Kommentare, welche Fragen ihr habt usw.. Wir leiten das dann auch sehr gern an Franziska weiter. Und ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

  continue reading

400 Episoden

Artwork
iconTeilen
 
Manage episode 380930237 series 3509713
Inhalt bereitgestellt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring. Alle Podcast-Inhalte, einschließlich Episoden, Grafiken und Podcast-Beschreibungen, werden direkt von Gretel Niemeyer & Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring, Gretel Niemeyer, and Laura Roschewitz | Business Coaching ⚓ Mastermind Mentoring oder seinem Podcast-Plattformpartner hochgeladen und bereitgestellt. Wenn Sie glauben, dass jemand Ihr urheberrechtlich geschütztes Werk ohne Ihre Erlaubnis nutzt, können Sie dem hier beschriebenen Verfahren folgen https://de.player.fm/legal.
Der Business Podcast - Sales & Mindset Impulse für selbstständige Frauen

Als Selbständige und Unternehmerin hängt sehr viel davon ab, dass du am Start bist und dass es dir (gesundheitlich) gut geht.

In dieser spannenden und sehr wichtigen Podcast-Folge spricht Gretel deswegen mit Dr. med. Franziska Rudolph. Sie ist Ärztin für ganzheitliche und funktionelle Medizin. Außerdem Coach und Unternehmerin.

Franziska erzählt,

🙏🏻 wie unsere eigenen Muster unsere Leben beeinflussen

🙏🏻 warum wir uns nicht nur die Symptome anschauen dürfen, wenn es uns nicht gut geht

🙏🏻 wie du als Unternehmer:in dafür sorgen kannst, körperlich und mental gesund zu bleiben.

🙏🏻 wie wichtig es ist, deine Ressourcen zu schützen.

🙏🏻 welche zentrale Rolle deine Ernährung für deine Gesundheit spielt

🙏🏻 warum „Stress“ differenziert betrachtet werden muss

Und das war noch nicht alles! Hör direkt mal in diese Folge rein, denn sie wird deinen Blick auf dich und deine Gesundheit als Unternehmerin verändern.

Links zu Nathalie: Instagram: www.instagram.com/drmedrudolph Website: www.dr-franziska-rudolph.com

Links zu Laura und Gretel:

Laura: https://www.instagram.com/laura.roschewitz/

Gretel: https://www.instagram.com/gretelniemeyer/

Website Laura und Gretel: https://www.lauraundgretel.de

Website Gretel: https://gretelniemeyer.com/

Website Laura: https://laura-roschewitz.de/

LinkedIn Laura: https://www.linkedin.com/in/laura-roschewitz/

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCWWzRSwcPtp5JwxyILbKD-g

Gretel Niemeyer: Moin, moin und willkommen zu einer neuen Folge Moin um Neun dem Businessschnack mit Laura und Gretel. Heute habe ich Dr. med. Franziska Rudolph zu Gast. Franziska, du bist Ärztin, Coach und Unternehmerin und Ärztin für ganzheitliche und funktionelle Medizin. Erst einmal schön, dass du da bist. Herzlich willkommen und erzähl uns doch mal bitte was ist ganzheitliche und funktionelle Medizin?

Franziska Rudolph: Ich danke erst mal für die Einladung. Ich habe mich sehr gefreut. Ich mag Podcast unglaublich gerne. Ja, da ich gerne rede. Ja, was ist ganzheitliche und funktionelle Medizin. Tatsächlich ist dieser Begriff ganzheitliche so ein bisschen dazugefügt, weil das schon bekannter ist in Deutschland. Und die funktionelle Medizin ist einfach ein ursachenbasierter, sehr individualisierter Ansatz für die Patienten. Also wir sehen jeden Patienten mit seinen Symptomen und wir gehen ihrer Ursache auf den auf den Grund und fangen eben auch an, genau dort auch zu arbeiten. Und das können wir über Ernährung, Lebensstil und das umfasst ganz viel den Schlaf, Stressmanagement, Stressreduktion, bewusste Regenerationsphasen, Erholungsphasen, Bewegungen. Und mit Mikronährstoffen arbeiten wir ganz viel, dass wir hier Defizite ausgleichen, also das ist der wissenschaftliche Anteil, den ich mache. Und das Ganzheitliche hat, glaube ich, auch noch die Bewandtnis einfach um zu sagen, ich sehe den Menschen auch mit all seinen Sorgen und Ängsten und Nöten und Mustern, bin auch eine Hypnose Therapeutin und daher ist mir die Macht des Unterbewusstseins sehr, sehr bewusst. Und gerade was so Verhaltensumstellungen im Bereich Ernährung angeht, dürfen wir ganz, ganz viel mit Mustern und Identitätsarbeit usw. arbeiten und auch was Stressmuster angeht. Stress ist ja gerade in unserer Gesellschaft irgendwie so ein Statussymbol geworden und das kommt auch da aus der Funktionalität, die wir eigentlich im Kindesalter schon mit atmen und eingebläut bekommen. Und daraus entstehen unsere Stressmuster, die wir irgendwann mal haben.

Gretel Niemeyer: Jetzt hast du gerade gesagt, Stress ist so ein Statussymbol. Und ich habe aber das Gefühl, so ein bisschen früher war Stress ein Statussymbol, zumindest als ich angestellt war und gerade anfing usw. und das war total toll, dann Nachtschichten zu schieben usw.. Und ich habe jetzt in der Selbstständigkeit ganz oft das Gefühl, dass es eher so ein umgekehrtes Ding ist, dass wir alle gar keinen Stress mehr haben sollten, dass wir am besten mit zwei Tagen die Woche alle sechs- und siebenstellig sind und dass wir unsere Business total easy peasy so aus dem Handgelenk schütteln. Und ich habe das Gefühl, das sorgt dann wieder für Stress, weil das so ein Anspruch ist, der ja gar nicht machbar ist, oder? Also, was ist da los? Wie siehst du das?

Franziska Rudolph: Ich habe genau als du das ausgeführt hast, habe ich genau den Gedanken gehabt. Und dann stellen wir fest, das ist nicht machbar und das macht uns Stress. Also ich habe ja da verschiedene Perspektiven. Einmal sehe ich natürlich immer so dieses, wie ist das Ganze entstanden, was macht es mit unserem Körper, die ärztliche Seite und eben auch dieses sehr ursachenbasierte und dann, was kann ich dafür tun? Aber ich kenne das auch aus meiner eigenen Entwicklung als Unternehmerin. Diesen Hype hab ich ja auch voll mitgekriegt, gerade über Covid. Wir waren alle so tun, haben unser Online Business aufgebaut und dann waren wir mehr oder weniger erfolgreich. Und dann musste man irgendwie die Stunden, die man arbeitet, reduzieren, weil alles andere ist nicht in, so gefühlt. Aber wie macht man das gerade am Anfang? Und dann kam noch diese Bubble mit „Wir manifestieren alles und entspannen uns dabei und machen eigentlich gar nichts dafür.“ Ähm, wobei ja egal, das führt jetzt zu weit und das hat auch mir extrem Stress gemacht und ich glaube, so auf dem Weg. Und auch in der Begleitung von ganz vielen Klienten in dem Bereich. Ich glaube nicht, dass es ein Business Aufbau gibt, ohne dass man was dafür tut. Was man aber auf jeden Fall machen darf, ist seine Ressourcen schützen. Sich selber wirklich so kennenlernen und dass es ein Riesenteil, um in diese Rolle als Unternehmerin reinzuwachsen, sich selber so kennenzulernen, dass ich weiß, was gibt mir Energie? Was ist meine Achillesferse? Sehr konsequent zu sein mit den eigenen Time Slots, mit den eigenen Ressourcen, mit der eigenen Energie. Und dazu gehört nicht nur ein gutes Timemanagement. Also wie arbeite ich am besten? Sondern vor allem was zieht mir denn im Alltag Energie? Und es sind ja auch ganz oft Menschen, Kontroversen, die ich mit bestimmten Menschen habe. An welcher Stelle kann ich einfach konsequent sagen Gut, das ist jetzt nicht meins und bitte bleib damit alleine, weil das ist dein Thema, einfach so Grenzen setzen. Und ich glaube, wenn man da rein guckt und auch die, die halt so in ihrem Business bleiben, eigentlich gerade diese Kreativitätsarbeit. Und wenn wir das lieben, diese Passion, die wir dafür haben, ist es wirklich immer gefühlte Arbeitszeit. Also bei mir ist es nicht so, mein Kopf funktioniert am besten, wenn ich draußen bin und mit dem Hund Gassi gehe und vielleicht noch meine Kinder dabei habe und wir einfach spazieren, wandern gehen. Ich brauche immer irgendwas dabei, wo ich irgendeine Idee aufschreiben kann, weil genau da kommen mir die besten Ideen und wenn ich richtig entspannt bin, also wirklich merke, meine Ressourcen bleiben einfach über den Tag erhalten. Natürlich bin ich abends müde, aber das ist ja normal. Schlaf ist ja auch ganz, ganz wichtig für uns. Aber wenn ich merke, ich bin einfach voll in meiner Kraft und ich habe wirklich ein gutes Energiemanagement. Es sind wenig Stressoren, die mir so richtig Energie ziehen, weil die Abwesenheit von allen Stressoren ist einfach eine Illusion. Das werden wir nie hinkriegen. Das ist auch im Wesen des Unternehmertums, das uns immer irgendwie so ein Stein ins Getriebe geworfen wird. Ist halt so und ich glaube, da muss man auch so ein bisschen so eine stoische, ja, ist auch ganz viel Haltung, ne, wie krass geh ich da jetzt an die Decke. Ähm, nur weil jetzt irgendwas nicht so läuft, wie ich das geplant habe, das wenn ich jedes Mal mich davon umwerfen lasse und gleich aufgeben will, alles in Frage stelle. Das kostet mich viel mehr Energie, als wenn ich sage okay, das ist jetzt hier einmal tief durchatmen ist echt blöd. Aber was kann ich jetzt tun, damit es irgendwie möglich wird? Ich glaube, dass es einfach auch ganz, ganz viel innere Haltung, die wir da entwickeln dürfen und dann natürlich auch wir sind widerstandsfähiger, wenn wir diese Ressourcen haben. Wenn ich körperlich fit bin, wenn ich mental fit bin und es baut sich eben auf, wenn der Körper jetzt aus ärztlicher Sicht wieder, wenn ich körperlich schon an der Grenze bin, wenn ich mich nicht gut ernähre, da keine Energie zur Verfügung stelle, wenn ich wenig Ressourcen auch auf Mikronährstoffebene habe, wenn ich wirklich Schindluder treibe mit meinen Energiereserven, was einfach so die Basics angeht, Schlaf, Regeneration, regelmäßige Ausgleichsbewegung, was natürlich wieder mental so ein bisschen ausgleicht, dann bin ich mental auch deutlich anfälliger, was so Stresssituationen angeht, da habe ich keine Ressourcen, das merkt man richtig. Also wenn man wirklich mal sich so reflektiert an der Stelle, wo ich wirklich körperlich nicht gut geschlafen habe, wo ich wirklich vergessen habe zu essen. Vielleicht kennt ihr auch dieses Hungry Passion. Auch da sind wir nicht wirklich flexibel was unsere Entscheidungen angeht, so kann man sich das so ein bisschen vorstellen, was wir alles tun können, auch auf körperlicher Ebene schon, um mental fit zu sein, um uns dann auch wirklich geistig weiterzuentwickeln, diese Kapazität zu haben, kreativ zu sein, das braucht einfach eine gute Basis. Anders geht es nicht.

Gretel Niemeyer: Und warum hast du dich? Warum hast du dich jetzt mit deiner, mit deinem Business auf Unternehmerinnen Gesundheit spezialisiert oder fokussiert? Ich mein, Stress haben wir ja alle. Haben Unternehmerinnen noch mal mehr Stress oder liegt dir das irgendwie besonders am Herzen? Warum gerade die Unternehmerinnen Gesundheit.

Franziska Rudolph: Unternehmerinnen und Führungskräfte, weil ich weiß, was es bedeutet und Vereinbarkeit zu leben. Weil ich weiß, was es bedeutet eine Familie mit drei Kindern und wir haben. Mein Mann hat auch eine Praxis, eine große ist auch im Unternehmen und ich habe mein eigenes Unternehmen und ich weiß, was es bedeutet, zwischen den Stühlen zu stehen. Und ich weiß, was es bedeutet, in Burn out zu rutschen. Und ich weiß, was die Ärzte dann sagen. Ja, dann treten sie beruflich kürzer. Aber was ist, wenn das deine Herzensmission ist? Wenn das deine Passion ist und du eigentlich ohne nicht leben kannst? Was ist, wenn dir das genauso wichtig ist? Und es ist bei mir der Fakt, wie meine Familie Ich liebe das, was ich tue und mir ist es so wichtig, genau mein Wissen und meine Angebote zu den Menschen zu bringen. Ich kann nicht ohne. Ich habe es versucht. Als ich meine Longcovid Phase hatte, habe ich wirklich auch eine Zeit lang einfach wirklich nichts gemacht. Und sobald wieder die Energie da war, war wieder dieses Kribbeln da. Ich kann das nicht ohne. Und daraus ist dann diese, ähm, diese Idee entstanden. Ich kann ja mein Wissen genau dafür zur Verfügung stellen. Ich weiß, was es was es braucht, um ein Business zu führen. Ich weiß, was man sein lassen kann und was nicht. Und ich kenne auch die Ressourcen, die wir einem andocken können, die wir aufschließen können, um mehr Leistungsfähigkeit im Prinzip, also in Anführungsstrichen, wenn niemand sagt, hier werde eine Maschine und geh einfach durch das Leben durch, sondern wie kann ich es wirklich machbar machen und wo gibt es wirklich Dinge, die ich dann zurückstelle? Und da sehe ich eher die Ressourcen, dass wir ganz viel in die Persönlichkeitsentwicklung gehen und sagen ähm, Moment, also mein ganzer Alltag hier und wie ich nach gesellschaftlichen Normen zu leben habe, die aber eigentlich gar nicht meine sind. Das kostet auch ganz, ganz viel Energie, was wir erst mal gar nicht so auf dem Schirm haben, ganz oft, wenn wir uns noch nie damit beschäftigt haben. Und dann gibt es halt so verschiedene Schritte. Wir gehen einmal die körperlichen Ressourcen an, wir gucken, wo können wir im Lebensstil was machen, wo kannst du dich auch einfach selber unterstützen durch Mikronährstoffe, durch regelmäßige Bewegung, Muskelaufbau, damit einfach auch mehr Energie Ressourcen in deinem Körper. Da sind wirklich auf Zellebene Mitochondrien, wenn wir mehr Muskeln haben, haben wir mehr Zellen und mehr Mitochondrien. Wir haben mehr Energie, Energie Kraftwerke. Und wie ist es auch gerade wenn wir jetzt zum Beispiel mal auf Unternehmerinnen gucken, die bereits Symptome haben und die wirklich merken, die Energie lässt nach. Ich habe ganz schön zu knabbern, ich falle aus weil ich Symptome habe, Migräne zum Beispiel. Das ist nur ein Thema, wie können wir erstmal auch im Business agieren, gemeinsam, wo können wir welche Schritte gehen, um einfach erst mal eine Ressource zu schaffen, um hier auch wieder eine Basis zu schaffen, was körperlicher Seits, auf körperlicher Seite der Unternehmerin steht, aber gleichzeitig das Business nicht stilllegen, was halt sonst normalerweise die Empfehlung wäre, weil ich weiß, wie wichtig das ist, trotzdem irgendwie zumindest den Status quo zu halten. Man muss ja gar nicht wachsen, aber es ist einfach extrem wichtig, weil wenn wir da noch an der, an dem, an dem an diese ja tragende Säule in dem Leben der Unternehmerin gehen und sagen so, jetzt lass einfach mal dein Business sein da ist das ist wie das wie eine Panikattacke.

Gretel Niemeyer: Ja voll ich hab's nämlich das sind immer so die Fragen, die ich mir stelle, weil auch gerade am Anfang im Business oder wenn du schon länger unterwegs bist, es ist ja, es ist ja wichtig, gerade am Anfang vielleicht hast du noch nicht die Umsätze und da hast du ja ganz eine ganz unten in der Pyramide einfach Faktoren, die du klären musst, damit du wirklich überhaupt ein Business hast. Und später, wenn du aber unterwegs bist, hast du vielleicht Kunden, die dir vertrauen, die irgendwie auf dich warten oder von dir abhängig sind, gefühlt und genau wie du sagst, das dann irgendwie fallen zu lassen. Also so dieses totale Ich bin jetzt nur noch achtsam, guck nur noch auf mich usw. Das schließt ja einfach nicht ein, wie du gerade auch gesagt hast, dass das Business und das das läuft, ein wichtiger Teil für uns Unternehmerinnen ist und das ist auch eine Quelle der Energie ist. Und genau da dann einfach zu sagen also ist ja eine typische ärztliche Diagnose, ja, nehmen Sie sich einfach mal vier Wochen raus, am besten acht. Äh, okay. How the fuck is that good work. Also deswegen bin ich so spannend, dass du sagst okay, wir müssen auf die unterschiedlichen Faktoren gucken. Und das Business ist dann kein Störfaktor, den es sozusagen auszuschalten gibt, sondern wir müssen halt gucken, was, was sind die unterschiedlichen Stellschrauben, die es eigentlich gibt.

Franziska Rudolph: Ja, um dann auch damit weitermachen zu können, ist, wenn wir mal wirklich realistisch sind, was ich nehme mich jetzt wirklich mal 4 bis 8 Wochen raus was es dann. Hat sich ja nichts geändert. Ich mache ja da weiter, wo ich aufgehört habe und was dann eher passiert ist. Ich bin jetzt so viel raus. Merkt, wie gut mir das tut und das dann eher so ein Druck entsteht. So wie krass. Ich muss wieder in diese Tretmühle rein. Ja, also dass man dann anfängt, das eigene Business zu hassen, weil es und das ist ja eigentlich die Passion, die wir, die wir aufgebaut haben und wir hassen dann ja nicht die Passion, mit der wir da gestartet sind, der Inhalt unseres Unternehmens, sondern eigentlich die Struktur darin. Deswegen ist es eben auch ganz viel, dieses Bewusstsein dafür, uns zu entwickeln, wo bin ich wirklich gut, was gibt mir Energie in meinem Unternehmen und wo darf ich mir vielleicht Unterstützung holen? Wo braucht es vielleicht bestimmte Prozesse nicht? Wie kann ich es liner aufstellen? Das sind ja einfach so Dinge, die auch ganz viel im New Work und Prozessmanagement und was weiß ich nicht gemacht werden. Ich weiß, was das bedeutet, weil wir das mit der Praxis gemacht haben, um das einfach gangbar zu machen, um viele Angestellte zu haben, um unterschiedliche Arbeitsbereiche in der Praxis zu haben, um passive Einkommensströme zu haben. Das sind Dinge, die man normalerweise so als Arzt nicht tut, aber die aus meiner Sicht im heutigen und Gesundheitssystem einfach notwendig sind, damit wir auf der einen Seite wirtschaftlich bleiben, unsere Angestellten wertschätzend bezahlen können, als Unternehmer noch ein Unternehmergehalt raus haben, was unsere Arbeit ebenso wertschätzt und um auch noch Investitionen machen zu können, um einfach in der Weiterentwicklung drin zu bleiben. Und das haben wir einmal mit der Praxis im größeren Stil gemacht. Das habe ich mit meinem eigenen Unternehmen gemacht. Ich habe mir jetzt eine Unternehmensstruktur aufgebaut, die gerade zu meinem Leben gepasst hat im letzten Jahr. Ich bin noch mal Mama geworden, der Kleine ist jetzt zwei geworden. Da ist natürlich auch ganz viel Zeit da, dass ganz viel Bindung, ganz wenig Selbstständigkeit, das ist alles irgendwas, was wir einfach in unsere Unternehmensentscheidungen und den Aufbau oder eben auch die Entwicklung mit einbeziehen dürfen. Welche Phase in meinem Leben steht jetzt an, was ist für mich machbar, was zerreißt mich und wie kann ich es trotzdem? Also wie kann ich es so möglich machen, dass ich eben nicht zerrissen werde, dass ich nicht ausbrenne. Und deswegen kann ich so ganz viele Aspekte einfach verstehen. Und wenn dann noch Symptome dazukommen, wo du einfach wirklich körperlich nicht in der Lage bist oder mental nicht in der Lage bist, deinem eigenen Unternehmen nachzukommen. Das ist einfach etwas, was unglaublich schmerzt. Aber wo eben keine Lösung ist zu sagen geh jetzt erst mal vier Wochen raus, kann natürlich eine Lösung sein zu sagen Komm, jetzt mache erstmal Urlaub. Einmal tief durchatmen, aber in der Zeit gucken wir, wie wird es gangbar, ja, wie wird es möglich? Also es gibt ja, also es gibt nie eine pauschale Antwort. Was kann ich tun, wenn ich an der und der Stelle stehe? Dazu müssen wir in das Business gucken und deswegen liebe ich diese Arbeit so. Und ein ganz wichtiger Aspekt Unternehmerinnen sind immer an dem Punkt zu sagen Ich weiß, dass mir das jetzt hilft, ich entscheide mich dafür. Und dann fragen die nur noch, wie machen wir das jetzt und nicht mehr, warum machen wir das jetzt? Das liebe ich so dieses komm wir werden aktiv, komm, wir gehen an die Lösungen und das macht einfach Spaß.

Gretel Niemeyer: Ja, absolut. Also es ist ja so, dieses klassische wir gucken jetzt nicht mehr, ob wir uns drum kümmern, sondern was ist der Weg, wie kann ich es machen? Das ist, glaube ich, wirklich so, dieses Mindset von Unternehmerinnen, wie finden wir eine Lösung? Und gar nicht Aktionismus mäßig gedacht, sondern ich habe festgestellt, dass es ein Problem. Ich möchte das angehen. Wie geht es? Also bin ich absolut bei dir. Du hast jetzt gesagt, viel geht über Ernährung und auf dem Instagramprofil Real Life Medizin, dass ja viel das Thema Ernährung thematisiert. Und du hast auch schon Mikronährstoffe erwähnt. Was genau sind Mikronährstoffe und was ist alles über Ernährung möglich? Also du hast ja auch gerade schon von Hungry sein, Essen vergessen, da bin ich voll die Kandidatin für, davon geredet. Du hast es aber auch auf deinem Kanal zum Beispiel stehen, dass Ernährung nicht über Disziplin funktioniert. Nimm uns mal ins Thema Ernährung ein bisschen mit, bitte. Warum das für dich so eine der großen Säulen zu sein scheint.

Franziska Rudolph: Ja. Ähm. Ich glaube. Wie kann man da anfangen? Meine Erfahrung ist, wenn wir in einer Gruppe von Frauen sitzen und über das Thema Ernährung sprechen. Es ist, als wenn wir eine Bombe fallen lassen, so eine ganz leise und auf einmal so. Und jeder hat irgendwie eine Leidensgeschichte. Ich glaube, es gibt ganz, ganz wenige Frauen, die haben das nicht. Die haben kein Thema mit Essen. Aber ich kenne das sehr gut als junges Mädchen, dieses Vergleichen, schon da auf die Figur gucken. Die ersten Diäten. Und ich habe ein absolutes Thema mit emotionalen Essen. Ich bin dann auch in eine Essstörung gerutscht. Ich weiß, was das bedeutet und ich weiß auch, wie sehr es das Leben beeinflusst. Und aus meiner medizinischen Sicht mittlerweile vertrete ich ganz klar die Haltung, dass sagen wir 95 % mindestens der Erkrankungen gerade im Wohlstandserkrankungsbereich durch die Ernährung ausgelöst sind, also die die Verkalkung der Gefäße, Bluthochdruck, Diabetes, der irgendwann entsteht. Das entsteht vielleicht im Alter. Aber die Grundlage legen wir sehr, sehr früh. Na also, es ist ja ich beschreibe den Körper immer als ein System, ein Fass, ein Gefäß. Und da tun wir ganz viele Flüssigkeitsbecher rein. Das sind so die Dinge, die wir nicht so optimal für unseren Körper tun. Irgendwann ist es einfach am Rand voll und läuft über. Und das sind Symptome. Es fängt mit Kopfschmerzen, Schmerzen, Unwohlsein, ständige Heißhunger und was weiß ich nicht, Verdauungsbeschwerden an. Es nimmt uns extrem Energie. Jedes Symptom nimmt uns Energie. Es macht uns weniger leistungsfähig, macht uns je weniger fähig dazu, unsere Passion umzusetzen. Und dann kommen irgendwann die wirklich schwerwiegenden Erkrankungen, die man auch eben medikamentös, weil das System wirklich einfach geschädigt ist, auch mit abfangen muss. Also so ein bisschen die Beschreibung und die Ursache ist tatsächlich an ganz vielen Stellen unserer Ernährung, weil unser Stoffwechsel natürlich in gewisser Weise funktioniert. Das ist noch ein sehr, sehr alter Stoffwechsel, der hat sich irgendwann mal so zu Steinzeiten entwickelt und dem sind wir auch noch sehr, sehr ähnlich. Und unsere Ernährung dem gegenüberzustellen, was damals die Jäger und Sammler gefunden haben, ist natürlich ein himmelweiter Unterschied. Und ich bin niemand, der perfektionistisch ist. Aber es gibt eben zwei große Dinge, einmal die Art und Weise, also das Bewusstsein dafür zu schaffen, was es wirklich eine Ernährung, die mir gut tut. Und da habe ich vielleicht auch Unverträglichkeiten. Das ist ein ganz wichtiger Aspekt im Hinblick auf Autoimmunprozesse, entzündliche Prozesse im Körper, die dann wiederum auch im Schmerz Symptomatiken unterhalten, zum Beispiel Migräne, zum Beispiel, Gelenkschmerzen, rheumatische Erscheinungen usw.. Das ist ein sehr weites Feld. Man kann überall wieder so eine, so eine Kaskade darstellen, wozu das alles führt. Punkt ist, dass wir über die Ernährung in der Lage sind, unseren Energiehaushalt deutlich stabiler aufzustellen, unsere Stimmungen deutlich stabiler aufzustellen, das im Punkt Blutzucker stabile Ernährung, um eben gerade diese Hungry, wo wir diese pure Instinktreaktion verfallen. Wenn wir, wenn wir diese krassen Instinktreaktionen haben, dann sind wir nicht rational in der Lage zu entscheiden, wenn wir, wenn unser Körper sagt hier, du stirbst gleich, weil du der Blutzuckerspiegel, der sinkt so krass, du musst jetzt was essen, egal ob du jetzt wirklich noch Energiereserven hast oder nicht. Aber der Fakt ist, der Körper funktioniert so. Und deswegen sage ich eben und kläre ich darüber auf einmal natürlich aus dem Aspekt halte dich nachhaltig gesund und im Unternehmensbereich bist du einfach echt in der Lage, über eine Optimierung der Ernährung deine Leistungsfähigkeit einfach zu stabilisieren, weil du eben nicht diese Energielöcher hast, weil du nicht diese krassen Stimmungsschwankungen hast, weil du nicht den ganzen Tag damit und da kommen wir auch in diese psychologische, in den psychologischen Bereich, was das Thema Ernährung angeht und es ist nicht über Disziplin zu lösen. Einmal weil wir diese Instinkte aus körperlicher Sicht haben, aber weil wir eben auch ganz krasse Muster haben, was das Essen angeht. Wir sind emotional gekoppelt an ganz vieler Stelle. Es wird ganz oft mit restriktiven Bestrafungen schon im Kindesalter gearbeitet, weil wir es so kennen. Nicht, also alles was wir über Kinder sagen, geht mir nicht darum, dass wir das jetzt irgendwie Böswilligkeit unterstellen, sondern einfach weil es ein gesellschaftlich legitimes Mittel war oder ist, Kinder zu dem zu bringen, was wir wollen. Wenig bedürfnisorientiert, sehr funktional, an vielen Stellen noch. Ich weiß, dass wir das aufbrechen. Gerade im meiner Generation hat es so begonnen, aber es ist einfach ganz wichtig, dass wir uns einmal vor Augen halten, wo kommt das alles her? Und eben dieses Thema Ernährung ist etwas, was viele nicht gelöst bekommen, wo aber eben so ein krasser Hebel ist, um gesundheitlich stabiler, energetisch stabiler sich aufzustellen. Und deswegen ist es ein ganz zentraler Punkt und ganz selten etwas, was ich weglassen kann in meinen Beratungen, um dann noch mal auf die Mikronährstoffe zu kommen. Da ist es so gibt es Untersuchungen zu. Ist auch sehr kontrovers diskutiert, ob es wirklich so ist. Aber es wäre auch logisch, wenn man aus wirtschaftlicher Sicht sieht unsere Böden sind ausgezehrt, wir haben nicht mehr den Mikronährstoffgehalt, den wir in unseren Lebensmitteln noch vor ein paar Jahrzehnten hatten oder vor wenigen Jahrzehnten hatten, weil wir einfach auch da eine Maximierung haben. Wir werden immer mehr Menschen, wir müssen immer schneller und größere Produktion haben und durch auch bestimmte Chemikalien zum Beispiel sind auch Algen einfach immer weniger in Trinkwasser enthalten usw., die alle einfach Spurenelemente, Mineralien, Vitamine enthalten haben, weil sie sie produziert haben und die wir jetzt einfach nicht mehr zur Verfügung haben. Deswegen verschiebt sich das. Und wenn wir jetzt hier in Europa gucken, zum Beispiel das Vitamin D ist ja auch immer so ein Riesenthema und es wird auch immer diskutiert, was es wirklich der Grenzwert ist es wirklich sinnvoll, nur an dem untersten Grenzwert bis dahin zu supplementieren? Aber da gibt es einfach ganz viele Untersuchungen, auch die für das Vitamin D über den Knochenstoffwechsel hinaus, zum Beispiel auch einfach eine Funktion an jeder Schnittstelle in der Zellregulation haben die natürlich dann logischerweise auch für die Regeneration verantwortlich ist und was einfach einen wichtigen Aspekt auch im Hinblick auf mentale Leistungsfähigkeit, körperliche Leistungsfähigkeit hat. Und genauso eben für andere Vitamine, Mineralstoffe, auch Eisen, Magnesium. Die sind beteiligt an allen möglichen Zellvorgängen. Man kann ja also viele kennen vielleicht noch Enzyme aus der Schule und die haben immer so Co-Faktoren und das sind ganz oft eben Mineralien oder Vitamine oder Spurenelemente, die da irgendwie irgendwo mit eingebaut werden oder für diese Enzymfunktion wichtig sind, damit einfach dieser Prozess überhaupt stattfinden kann. Und wenn das alles fehlt, ist das natürlich suboptimal.

Gretel Niemeyer: Und woher weiß ich, was ich da supplementieren sollte? Mache ich erst mal ein Blutbild oder was ist ein guter Ansatzpunkt? Weil wenn du da auf irgendeine Website gehst von so Nahrungsergänzungsmitteln wirst du ja zugekippt. Und ich glaube, auch da sind wir schon ein großes Thema ist ja bei dir auch das Thema Motivation, dranbleiben usw.. Ja, wenn ich mir aber am Tag zehn so ne Pillen reinpfeife, dann fühlt sich das irgendwann auch nicht mehr gut an. Oder mein Magen macht dann da auch schon nicht mehr mit. Woher weiß ich, was ich wirklich brauche?

Franziska Rudolph: Es gibt definitiv sinnvolle Bluttests. Also es gibt zum Beispiel das Vitamin D ist eigentlich essenziell immer mal zu monitoren und das darf man nicht einfach so nehmen, weil es fettlöslich ist und damit auch Nebenwirkungen machen kann. Also es kann sich speichern und einfach zu viel da sein und damit auch schwerwiegende Nebenwirkungen machen. Im Eisenbereich ebenso, da das auch sinnvoll einfach mal zu messen, um dann auch zu entscheiden, welches Nahrungsergänzungsmittel ist hier sinnvoll oder gibt es auch die Möglichkeit für eine Infusion, die hier sinnvoller ist, genauso auch für andere Mineralien. Gerade wenn man so gezielt, also wenn man so diffuse Beschwerden hat und nicht so richtig weiterkommt. Auch da ist es manchmal sinnvoll, einfach gezielt zu gucken. Es ist immer erst mal sinnvoll zu überlegen oder einfach zu schauen, wie ist der Körper überhaupt aufgestellt, wie sieht der Stoffwechsel aus, wie sieht der Hormonhaushalt aus, wenn ich energielos bin, auch mal die Schilddrüse anzugucken und das auch differenzierter. Und nicht nur das TSH, weil mir das oft nichts sagt. Wie sind auch organbezogen die Mineralstoffe einfach da? Trotzdem kann ich trotzdem auch vertreten zu sagen, du weißt, du bist extrem belastet, du hast Stress und da ist einfach wichtig, zum Beispiel Magnesium dazu zu nehmen. B Vitamine machen die mentale Stabilität höher und da gibt es auch ganz, ganz verschiedene Ansätze und meine Kollegen vertreten da alle unterschiedliche Sichtweisen. Aber in der Regel ist es so, dass Nahrungsergänzungsmittel eben unter das Ernährungsmittel Gesetz, Nahrungsmittel Gesetz fallen und nicht unter das Apothekergesetz, also Medikamentengesetz, so dass die Dosierungen eigentlich so sind, dass wir nicht überdosieren können. Wenn man natürlich, wie du das jetzt beschrieben, zehn verschiedene Pillen, wo immer über das gleiche drinne ist, das kann man natürlich nicht regulieren. Deswegen ist es schon sinnvoll, nicht nur teure Pillen zu produzieren, sondern einfach zu gucken, wie ist die Zusammensetzung, welche Herausforderungen hast du im Alltag, welche Symptome sind vielleicht da und dann eben wirklich mit jemand, der sich da auskennt zu gucken. Gut, das wäre jetzt eine gute Präparate Kombination. Beim Vitamin D und Eisen sollte man genauer hinschauen. Immer einfach mal den Status Quo bestimmen, um dann zu entscheiden wie supplementiere ich hier? Ja, das ist so am besten wirklich mit einem Experten. Es muß nicht immer ein ganz tief reichendes Blutbild sein, aber so einmal so einen Querschnitt zu gucken, auch Symptom adaptiert zu sagen gut, wir gucken jetzt hier mal, wie ist überhaupt der Status Quo im Körper, das ist schon sinnvoll. Viel wird davon übernommen, auch vom Hausarzt, aber viele sinnvolle Dinge, die ich zusätzlich mache. Die werden entweder rigoros abgelehnt von den Kollegen, weil auch einfach die die Aufklärung unter den Kollegen nicht so differenziert und ursachenbasiert ist, sondern wir sind ja sehr symptombasiert ausgebildet. Ich möchte überhaupt nicht jetzt sagen, die machen schlechte Arbeit oder so, eine Akutmedizin ist super, aber wenn wir in den Leistungsbereich sind, haben wir einfach eine andere Fragestellung und da dürfen wir anders gucken. Wenn wir Symptome haben, dürfen wir da tiefer gucken.

Gretel Niemeyer: Und wenn jetzt unsere Hörerinnen und vielleicht auch Hörer gerne mit dir arbeiten wollen, welche Möglichkeiten gibt es dann da, Franziska. Wie, wie findet, wie finden wir dich? Wir verlinken dich hier natürlich unter dieser Folge, aber was für Möglichkeiten gibt es, mit dir zu arbeiten?

Franziska Rudolph: Ihr können wir immer auf Instagram schreiben und dann kommt es auf die Fragestellung an. Ich habe einfach wirklich aus rechtlicher Sicht gibt es zwei getrennte Möglichkeiten, zur Arbeit mit mir zu arbeiten. Es gibt eine Praxis, wo aktuell ich alleine arbeite, wo aber auch weitere Kollegen, die die funktionelle Medizin beherrschen, irgendwann dazu kommen werden. Das so ein meinen einem mein neuestes Business Baby. Einfach weil ich gerne die Medizin anbieten möchte, die ich vertrete und da können wir wirklich rein ärztlich arbeiten. Da gibt es eine Online Sprechstunde und auch diverse Labore, mit denen wir zusammenarbeiten, wo wir auch einfach extern weiter weg Laboruntersuchungen machen können, mit Infusionen, die wir auch anbieten für schnelle Hilfe. Die gibt es natürlich nur vor Ort, aber die Beratung ist immer auch online möglich und für und im Coaching Bereich. Das ist einfach getrennt davon für Unternehmer Coachings, wo wir uns wirklich auch das Unternehmen angucken und gucken, was ist hier ein guter Weg, wie geht es leistungsfähiger, wie kommen wir auch mit den Symptomen zurecht? Was kannst du hier tun für dich usw. Eben im Unternehmenskontext, das ist der Coachingbereich und ich bin aber beides. Ich bin für beides erreichbar und über Instagram ist es leicht. Da sind auch alle Daten hinterlegt. Schreib mir ne Email, schreib mir per WhatsApp oder einfach direkt über Instagram. Ganz unkompliziert.

Gretel Niemeyer: Das ist gut. Ja, das frage ich an dir auch sehr, dass du wirklich sehr unkompliziert bist. Und ich finde aus jeder Nachricht, die wir ja auch schon ausgetauscht haben, einfach so ein sehr, sehr ehrliches Interesse hervorkommt oder das merkt man einfach sofort. Und dass du einfach gern helfen möchtest. Also ja, absolut.

Franziska Rudolph: Das was ich tue und ich liebe vor allem diese, diesen Mehrwert. Ich weiß, was es für Mehrwert hat und ich weiß, was man verändern kann über so ganz kleine Stellschrauben und dieses ehrliche Interesse, das habe ich wirklich, ich liebe die Geschichten von Menschen. Ich glaube, das ist so das, was meine Krisen Passion ist. Ich liebe es einfach auch Menschen dazu zu befähigen, ihre Vision umzusetzen.

Gretel Niemeyer: Das war ein sehr, sehr schönes Schlusswort. Dafür danke ich dir. Schaut auf jeden Fall bei Franziska vorbei, meldet euch bei ihr, wenn ihr merkt Oh, hier gibt es die eine oder andere Baustelle, die ich wirklich gerne noch mal von einem Profi angeschaut haben möchte, der ganzheitlich arbeitet. Franziska, ich danke dir ganz, ganz doll für deine Einblicke in deine Arbeit.

Franziska Rudolph: Sehr gerne. Ich danke dir für die Einladung.

Gretel Niemeyer: Auch sehr gerne. Und wenn euch die Folge gefallen hat, dann gebt uns wie immer ein paar Likes oder schickt uns Kommentare, welche Fragen ihr habt usw.. Wir leiten das dann auch sehr gern an Franziska weiter. Und ich wünsche euch noch einen schönen Tag.

  continue reading

400 Episoden

Alle Folgen

×
 
Loading …

Willkommen auf Player FM!

Player FM scannt gerade das Web nach Podcasts mit hoher Qualität, die du genießen kannst. Es ist die beste Podcast-App und funktioniert auf Android, iPhone und im Web. Melde dich an, um Abos geräteübergreifend zu synchronisieren.

 

Kurzanleitung