Stephan Jutte öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
„Konvers“ bedeutet: „Die oder den anderen von zwei möglichen Perspektiven einnehmen“. Deine Zeit für das gute Gespräch, indem man sich nicht einig sein muss und sich trotzdem versteht. Alle zwei Wochen mit Sibylle Forrer und Stephan Jütte. Über das was den beiden gerade wichtig ist: Kulturelles, Politisches, Persönliches. Als das was sie sind: Pfarrerin, Theologe, Eltern, Ehepartner. Und deine Zeit mit spannenden Menschen, die ihre Welt bewegen, anecken, aufregen und uns inspirieren. Stephan ...
 
Was heisst das eigentlich, Christ zu sein? Woran glauben Christen und was können sie getrost aufgeben? Logisch, dass sich Manuel Schmid & Stephan Jütte dabei nicht immer einig sind. Aber sie versuchen in diesem Podcast zusammen herauszufinden, was für sie wirklich zählt und was ihnen eher im Weg steht. Und klar: Beide wissen es auch nicht wirklich. Aber vielleicht regt es dich an zum Mitdenken. Oder es regt dich auf und du magst mit ihnen streiten. Oder du schreibst ihnen einfach mal, was du ...
 
Loading …
show series
 
In dieser Folge geht's rund. Hörer*innen haben uns die These zugespielt, Gott würde sich nicht für unser Sexleben interessieren. Irgendwie sind Manuel und Stephan beide der Überzeugung, dass Gott das sehr wohl tut. Sie argumentieren aber von recht unterschiedlichen Auffassungen von Sexualität aus und werden sich an manchen Brennpunkten nicht wirkli…
 
»Ich glaube nicht, dass wir in eine Kirche gehen müssen…« – So oder ähnlich lautet ein Thema, das wir von euch mehrfach als Idee für »Ausgeglaubt« gekriegt haben. Ungesagt mitzudenken ist dabei wohl: Wir müssen nicht in eine Kirche gehen, um uns als Christen zu qualifizieren. Sowohl Stephan wie Manuel halten hier einigermassen entschieden dagegen, …
 
Ein Gespräch mit Christine MaierSibylle und Stephan haben heute Besuch von Christine Maier. Christine war lange Jahre eines der bekannten SRF-Gesichter, hat bis 2016 als Chefredaktorin den Sonntagsblick geleitet und arbeitet seit vier Jahren als Beraterin, Coach und Moderatorin.Zu dritt sprechen sie über Fake News, Wirklichkeit und Wahrheit, Hoffnu…
 
In der zweiten Folge dieser Staffel von »Ausgeglaubt« unterhalten wir uns über die Frage, ob Sünde uns denn wirklich von Gott trennt. Für Stephan etwas überraschend bestreitet Manuel diese Behauptung: Er ist zwar in einem Milieu aufgewachsen, in dem es zu den fundamentalen Mantras des Glaubens gehörte, dass Gott sich von der Sünde distanzieren muss…
 
Stephan spricht sich gegen die Idee aus, man müsse »sein Leben Jesus übergeben« haben, um wirklich Christ zu sein. An der Formulierung selbst liegt auch Manuel nicht allzu viel, an der Sache aber schon: Für ihn ist die Umkehr zu Gott und die Hingabe in der Nachfolge von Jesus ein fundamentaler Aspekt des Christenlebens. Aber natürlich gibt's auch P…
 
Kirche in der öffentlichen WahrnehmungSibylle & Stephan arbeiten beide in der Reformierten Kirche. Und sie tun das gerne. Irgendwie scheint es aber, dass das alles andere als selbstverständlich ist. Warum ist das so? Sind die beiden einfach betriebsblind? Oder hat es etwas mit der Darstellung von Kirche in der Öffentlichkeit zu tun?Auf eure Reaktio…
 
In dieser vorerst letzten Zwischenfolge von »Ausgeglaubt« reagieren wir auf eure Rückfragen und Einwände zur Folge mit dem Thema »Gott mag keine Religion«. Manuel äussert sich skeptisch zur vielgelobten Ringparabel von Lessing, und Stephan entschuldigt sich für eine allzu pauschale Kritik an der katholischen Kirche…Mit dieser Folge endet die erste …
 
Ein ambivalentes VerhältnisNach der grossen Online-, Digital- und Social Media-Euphorie melden sich immer wie mehr kritische Stimmen zu Wort. Was macht dieses digitale Erleben mit unserem Leben, unserer Wahrnehmung und unserer Zeit?Sibylle und Stephan sind beide viel und lange in Sozialen Medien unterwegs und diskutieren zusammen diese Fragen.Eure …
 
Stephan glaubt nicht mehr, dass Gott Religion mag. Ein ziemliches Handycap für einen Gott, der selber eine Religion gestiftet hat! Genau davon ist Stephan aber auch nicht mehr überzeugt. Er diskutiert mit Manuel über Verkrustungen und Institutionalisierungen von Religion – und erklärt, warum er lieber ein Reformierter als ein Christ ist……
 
Nach der Folge mit Thorsten Dietz haben viele Zuschauerinnen und Hörer Rückfragen gestellt und Kommentare abgegeben – Stephan und Manuel gehen in dieser Zwischenfolge darauf ein. Sie diskutieren die Frage, wer denn überhaupt das Recht hat, das »Christliche« zu definieren, warum es oft schwerfällt, sich eines Urteils zu enthalten – und in welchen Fä…
 
Heute läufts bei »Ausgeglaubt« mal anders: Wir haben Thorsten Dietz zu Gast – und reden mit ihm über die Frage, was denn eigentlich das »Christliche« ausmacht. Wer oder was darf als »christlich« gelten? Kann oder muss man hier Grenzen ziehen? Manuel hat Erfahrungen gemacht mit »christlichem« Trash Metal, Stephan wird zuweilen das Christsein abgespr…
 
… aber vernünftig ist er dann doch auch wieder nicht.Heute hat es Stephan mit den doppelten Verneinungen – er glaubt nämlich nicht, dass Glaube un-vernünftig ist. Auf Rückfrage von Manuel hin will er umgekehrt aber auch nicht behaupt, Glaube wäre vernünftig. Was macht man da? Diskutieren natürlich! Über charismatische Vernunftkritik, blinden Glaube…
 
Was Kabarett kann und Kirche sollLange haben sie es angekündigt, heute war er da: Simon Enzler, Kabarettist, Satiriker und ein fantastischer Gesprächspartner!Sibylle und Stephan sprechen mit ihm über Lampenfieber, Humor, das Leben und den Glauben und stossen dabei auf Gemeinsamkeiten zwischen Kirche und Kabarett. Ah ja, übrigens erklärt dir Simon, …
 
Weil Stephan gesundheitlich angeschlagen ist (nein, kein Covid-19…), unterhält er sich heute ausnahmsweise über Zoom mit Manuel. Es geht um die Rückmeldungen zur »Ausgeglaubt«-These der letzten Woche: »Ich glaube nicht, dass Liebe nett ist«. Zu Recht wirft ein Zuhörer ein, dass man wohl zuerst klären müsste, was unter Liebe überhaupt verstanden wir…
 
Manuel ist überzeugt, dass Liebe nicht nett ist. Diese Aussage richtet sich vor allem gegen die Verbürgerlichung und Verharmlosung des Christentums: Jesus verkörperte die Liebe Gottes, aber nicht die Nettigkeit einer Schrebergarten-Turnverein-Gesellschaft… Stephan kann hier nur begrenzt mitgehen. Gehört die Bürgerlichkeit des Christentums nicht zur…
 
Killt theologische Wissenschaft den Glauben?Sibylle & Stephan unterhalten sich darüber, was ihnen von der Bibel übrig geblieben ist, nachdem sie diese im Studium aus einer wissenschaftlichen Perspektive in den Blick genommen haben. Ist die Bibel ein Buch wie jedes andere? Was macht die Bibel für die beiden bedeutend?Auf eure Reaktionen freuen wir u…
 
Die letzte Folge von »Ausgeglaubt« hat ausgesprochen engagierte und pointierte Rückmeldungen hervorgerufen. Stephan und Manuel gehen auf einige Feedbacks ein – unter anderem auf die Frage, wie es denn eigentlich um interreligiöse Beziehungen in der Bibel steht (und warum Elias Kampf mit den Baalspriestern nicht unbedingt als Vorbild geeignet ist…).…
 
Stephan glaubt nicht mehr, dass interreligiöser Dialog wichtig ist. Da ist Manuel natürlich zuerst einmal sprachlos – Stephan tritt ja sonst doch eher als Vertreter eines liberal-intellektuellen Christentums in Erscheinung, das sich ihrer interreligiösen Weite und Neugierde rühmt… Was hinter der steilen These steckt und was sie für Stephan mit dem …
 
Stephan und Manuel gehen auf die Rückfragen zur letzten Folge von »Ausgeglaubt« ein. Noch einmal diskutieren sie kontrovers die Frage, inwiefern Angehörige verschiedener Religionen zu demselben Gott beten bzw. von demselben Gott gehört werden… und ob wir uns wünschen können/sollten, dass Menschen aus anderen religiösen Traditionen zum christlichen …
 
Diese Texte kennt ihr alle!Sibylle & Stephan sind zurück! Beide hatten einen erholsamen Urlaub. Sibylle hat die freie Zeit u.a. genutzt, um den Podcast "Unter Pfarrerstöchtern" zu hören. Dort erzählen und interpretieren die Geschwister Sabine Rückert und Johanna Haberer biblische Geschichten, die jeder kennen muss.In dieser Folge sprechen Sibylle u…
 
… aber gemeinsame Erfahrungen mit Gott kann man dennoch machen.Manuel glaubt nicht, dass alle Religionen an denselben Gott glauben. Er macht sich dafür stark, die verschiedenen Religionen in ihrem Eigenanspruch und ihrer Eigenart wirklich ernst zu nehmen – und nicht alle Differenzen und Irritationen mit einem pluralistischen »wir meinen doch schlus…
 
… aber der Himmel wartet auf uns.Auch diese Sommerfolge hat wieder für heisse Köpfe, dankbares Lob und irritierte Rückfragen gesorgt – Manuel geht auf einige der Fragen ein und kommt dabei einmal mehr auf die Hölle zu sprechen (welche schonmal Thema von »Ausgeglaubt« war…).Von Manuel Schmid
 
Stephan glaubt nicht, dass wir in der Endzeit sind. Die Endzeit meint den letzten kurzen Zeitabschnitt bevor Jesus wiederkommt und die neue Schöpfung anbricht.Besonders in der Corona-Zeit sind viele Verschwörungstheorien aufgekommen und Endzeitpropheten haben die Offenbarungstexte der Bibel auf unsere Gegenwart projiziert. Auch Manu findet das prob…
 
Interpretation, nicht GehorsamStephan glaubt nicht, dass man mit der Bibel Politik machen kann. Man mag in ihr gute Inspirationen finden, aber biblische “Wahrheiten” sollten uns nicht leiten, wenn es um die Organisation öffentlichen Lebens geht. Stephan sieht in der Bibel eine Inspirationsquelle. Er findet längst nicht alles clever, was Jesus geleh…
 
Was uns an Kirche nervt und welche drei Gottesdienste wir liebenSibylle & Stephan klauen den grossen Podcastern eine Idee und liefern euch heute die grossen Drei. Die nervigsten Dinge, mit denen man in der Kirche konfrontiert ist und die schönsten Gottesdienste, die sie je erlebt haben.Auf eure Listen sind wir sehr gespannt! Gerne als Kommentar auf…
 
Klagen und Hoffen, Authentizität und grössere ZusammenhängeDie letzte Folge wurde wieder rege geteilt und kontrovers diskutiert. Hier sind einige Reaktionen auf eure Kommentare und Rückmeldungen. Dieses Mal nur mit Stephan, da Manu in den Ferien ist.Von Stephan Jütte & Manuel Schmid
 
Beten alleine tut's nichtManu glaubt nicht mehr, dass Gott uns hilft, ein gelingendes Leben zu führen und glücklich zu werden. Wer ein Sixpack braucht, muss trainieren, nicht beten. Stephan hat zwar nie geglaubt, dass im Himmel ein Zauber-Papa wohnt, der uns alle Wünsche erfüllt. Aber er findet, dass Religion glücklich macht. Oder mindestens zuvers…
 
Lieber persönlich als frustriert...Sibylle und Stephan waren sich schnell einig, worüber sie nicht (!) sprechen wollen: EKS, Gottfried Locher, Sabine Brändlin, Abgangsentschädigungen und bevorstehende Kirchenaustritte.Zum Glück hatte Sibylle eine schöne Idee: Beide haben sich Fragen auf Lose geschrieben, die die/der Andere dann spontan beantworten …
 
Manuel und Stephan gehen auf Rückfragen zur letzten »Ausgeglaubt«-Folge ein. Was heisst das Bekenntnis zu Gott dem Schöpfer für die beiden nun konkret? Warum diskutieren die beiden über etwas, was wir als »Wort Gottes« einfach so nehmen sollten, wie es steht? Oder sind die beiden, wie ein anderer Zuschauer meint, mit der Idee Gottes nicht sowieso e…
 
… aber er bringt alles Leben hervor.Manuel unterhält sich mit Stephan über die Erschaffung der Welt. Die Aussage, Gott habe die Welt gemacht, findet Stephan problematisch. Beide können sich aber darauf einigen, dass der springende Punkt des christlichen Schöpfungsglaubens nicht darin liegt, dass Gott aus dem Nichts das Universum hervorgebracht hat …
 
Warum wir Probleme nicht sehenSibylle und Stephan diskutieren darüber, wie die gesellschaftliche Öffentlichkeit mit Rassismus- oder Sexismus-Vorwürfen umgeht. Sind die "weissen Männer" immer die Bösen? Und was hindert uns daran, Unrecht zu sehen und zu beheben?Stephan hat dazu einen Blogbeitrag geschrieben, den Sibylle jetzt aufgreift.Was meint ihr…
 
… Oder doch?Stephan glaubt nicht, dass Gott eine Kirche braucht. O.K., aber was meint Kirche eigentlich? Eine Institution? Menschen, die sich im Glauben und im Vertrauen auf Gott versammeln? Oder beides?Manu und Stephan streiten um den Kirchenbegriff und darum wer Gott ist, wie sie handelt und was er von uns will.Auf eure Feedbacks freuen sich beid…
 
Soll man seinen Beruf als Berufung verstehen?Sibylle und Stephan sprechen über die bevorstehende Möglichkeit Gottesdienste zu feiern. Die einen freut's, andere haben Angst vor Corona, Kreativitätsverlust oder der kirchlichen Ausgrenzung von Menschen in Risikogruppen.Daneben gibt es aber auch die Möglichkeit "Gottesdienst" ganz anders zu verstehen. …
 
…obwohl es Böses gibt.Stephan glaubt nicht, dass es den Teufel gibt und auch nicht, dass der Teufel ein sinnvolles Bild ist, um Abläufe, Handlungen oder Ereignisse zu verstehen. Manu hängt aber an diesem metaphysischen Rest. Es ist wie verhext: Beim Teufel werden sich die beiden nicht einig.Von Stephan Jütte & Manuel Schmid
 
Vorbilder – Kabarettisten – HoffnungVerschiedene inspirierende Frauen aus Theologie und Kirche wurden in der neuen Bref-Ausgabe portraitiert! Dass ausgerechnet Sabine Brändlin – die ihren kontrovers diskutierten Rücktritt vom Rat der EKS erst kürzlich mitgeteilt hat – auf der Frontseite abgebildet wurde, ist entweder Galgenhumor oder Prophetie. Jed…
 
… aber gute Absichten hat sie schon.Manuel will nicht mehr an einen göttlichen Plan für die Menschheit und für sein Leben glauben. Stephan ist skeptisch: Soll der Gedanke an eine Vorsehung Gottes denn völlig aufgegeben werden? Das kommt natürlich ganz darauf an, was man unter Vorsehung versteht. Man könnte sie ja auch so denken, dass Gott mit dem M…
 
Wut, Streit und eine FrageSibylle und Stephan regen sich über die Basler Zeitung auf: Was ist Teil öffentlichen Interesses und was ist billiges Clickbait auf Kosten anderer? Beide sind sich einig, dass die Basler Zeitung ein ganz schlechtes Beispiel für Journalismus abgegeben hat!Ausserdem: Was kann Kirche aus der Corona-Zeit lernen? Was ist gelung…
 
… aber es lohnt sich trotzdem, ihm nachzufolgen.Stephan meint, dass sich Jesus als persönliches Vorbild nicht wirklich eignet. Darum findet er auch die unter Christen einst verbreiteten WWJD-Bändchen («What Would Jesus Do») schrecklich. Manuel sieht das nicht so streng, ist aber auch der Überzeugung, dass sich das Leben eines galiläischen Wanderpre…
 
Pfarrerinnen, Influenzer und Kirchen onlineSibylle hat ihr erstes digitales Ostern hinter sich. Zusammen mit Stephan denkt sie darüber nach, wie Kirche in Sozialen Medien sichtbar ist, was gelingt und wo wir uns verbessern können.Eine etwas "churchy" Folge – quasi als Osternachbeben :-)Schickt uns eure Themen, Anmerkungen, Ideen und Kritik an conta…
 
AuferstehungOb das Grab Jesu nach der Auferstehung leer war oder nicht, ist für Stephan theologisch nicht wichtig. Aber kann Jesus wirklich auferstanden sein, wenn sein Leib zugleich im Grab verrottete? Manuel jedenfalls hält eine leibliche Auferstehung und ein leeres Grab für plausibler. Beide sind sich aber einig, dass es einen fundamentalen Unte…
 
Was geht, wenn alles stillsteht?Sibylle und Stephan treffen sich über ZOOM. Sie erzählen aus ihrem Arbeitsleben unter Corona-Bedingungen, abgesagte Hochzeiten und Seelsorgegespräche. Was macht Corona über die Arbeit hinaus mit ihnen persönlich? Und nicht vergessen: Eure Tipps, Life-Hacks und Inspirationen an contact@reflab.ch schicken. Danke!…
 
Aber für unsere Sünde (!) eben schon …Gelingt es Stephan, Manuel mit dieser These in Schnappatmung zu versetzen? Nicht wirklich, denn die beiden sind sich bald einig, dass die gute Botschaft des Christentums nicht in der Therapie menschlichen Fehlverhaltens besteht. Das Evangelium ist mehr und etwas anderes als Moralismus ……
 
Ein Gespräch mit Nadja SchnetzlerNadja Schnetzler ist die Inhaberin von word and deed (https://word-and-deed.org/), hat den Aufbau der Republik orchestriert und eine Ideenmaschine gebaut! Mit Stephan spricht sie über den Mut, immer wieder aufzubrechen, loszulassen und sich einzusetzen. Nadja scheint vor nichts Angst zu haben. Sie ist neugierig, sch…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login