show episodes
 
Loading …
show series
 
Der Debütroman von Esther Becker handelt vom gesellschaftlichen Druck, der auf jungen Frauenkörpern lastet. Wie beeinflusst Sexismus, Bodyshaming und Rollenzuschreibungen die Entwicklung? Nadine Kreuzahler spricht mit der Berliner Dramatikerin. Und sie stellt die Home-Office-Satire von Linus Reichlin vor.…
 
Über den Beschluss des DUDENS, Berufsbezeichnungen zu gendern und die anhaltende Diskussion über die Umbauarbeiten im Erdgeschoss der Anna-Amalia-Bibliothek Weimar - Jörg Schiekes Blick in das Feuilleton des Tages.Von Mitteldeutscher Rundfunk
 
Friedrich Dürrenmatt hat permanent gedacht und gestaltet, sagt Ulrich Weber. Zum 100. Geburtstag ist seine umfassende Biografie erschienen. Warum er auch heute ein beliebter Talkshowgast wäre und man sein Werk unbedingt lesen sollte -darüber hat Nadine Kreuzahler mit Ulrich Weber gesprochen.
 
Ute Büsing schaut voraus auf den Gabentisch und stellt Bücher vor – aus Nah und Fern. Besonders legt sie das kurios-komische und fantastisch-illustrierte Lesebuch von Mark Benecke und Kat Menschik ans Herz. Wie immer kurz vor Weihnachten hat sie auch den Buchhändler ihres Vertrauens um Vorschläge gebeten.…
 
Ute Büsing stellt zwei Romane von Bestsellerautorinnen vor, die "Bodyshaming" in den Fokus nehmen - "Schau mich an" von Elif Shafak und "Das ist Dein Leben" von Meg Wolitzer. Sie macht außerdem bekannt mit einer Preisträgerin beim "Treffen junger Autor*innen" und mit dem norwegischen Autor Dag Solstad.…
 
Nadine Kreuzahler taucht ein in die Welt der Kriminalromane. Sie stellt Volker Kutschers neuen Gereon-Rath-Roman "Olympia" vor, besucht Christian Koch in seiner Kreuzberger Krimibuchhandlung "Hammett" und schaut, was der Krimi-Salon in der Bruno-Lösche-Bibliothek in Berlin Moabit alles zu bieten hat.…
 
Ute Büsing hat die amerikanische Bestsellerautorin Lily Brett zu ihrer Einschätzung der Situation in Amerika, speziell in New York, am Vorabend der Präsidentschaftswahlen befragt. Sie stellt Ayad Akhtars Roman "Homeland Elegien" vor und macht mit Sachbüchern zur amerikanischen Katastrophe und dem Phänomen Donald Trump bekannt.…
 
Mit ihrem Debüt gewann Candice Carty-Williams als erste Schwarze den British Book Award und unter dem Titel "Hotel der Schlaflosen" legt der Berliner Ralf Rothmann elf Erzählungen vor. Der Deutsche Buchpreis wurde verliehen und die Frankfurter Buchmesse findet in Onlineversion statt - das sind die Themen bei Ute Büsing.…
 
Alice Schwarzer blickt mit "Lebenswerk" zurück auf 50 Jahre publizistische Arbeit und Deniz Ohde hat mit ihrem ersten Roman "Streulicht" einen Erfolg gelandet. Kulturreporterin Nadine Kreuzahler stellt beide Bücher vor und beschäftigt sich mit der frisch gekürten Literaturnobelpreisträgerin Louise Glück.…
 
Familiengeschichten in Italien vor dem Hintergrund des aufkeimenden Faschismus stellt Ute Büsing vor: Jana Revedin, die Peggy Guggenheim ein literarisches Denkmal setzt, Christian Klinger über Anpassung und Widerstand in Triest und Giulia Caminito über zwei ungleiche Brüder in ihrer Hoffnung auf eine bessere Zukunft.…
 
Ute Büsing empfiehlt den neuen Roman von Yvonne Adhiambo Owuor, die in ihrer Heimat Kenia eine feste literarische Größe ist, den mit großer Kraft erzählten Band der Kolumbianerin Pilar Quintana, und die Episoden von Camille Sahin über Menschen, die in einem Hochhaus irgendwo in der Türkei so etwas wie Exil finden.…
 
Ute Büsing stellt eine Auswahl der Bücher vor, die beim Internationalen Literaturfestival Berlin auf dem Programm stehen und schaut dabei besonders auf Ben Lerners Roman "Die Topeka Schule". Außerdem spricht sie mit Jurorin Nadine Kreuzahler über den THEO, den Preis für junge Literatur in Berlin-Brandenburg.…
 
Wie plant man ein Festival mitten in der Pandemie? Davon erzählt der Gründer und Leiter des internationalen literaturfestivals berlin, Ulrich Schreiber. Mit Inforadio-Kolumnistin Olga Grjasnowa spricht Nadine Kreuzahler über ihr Leben zwischen den Kulturen und ihren neuen Roman "Der verlorene Sohn".
 
Der langjährige israelische Literaturnobelpreis-Kandidat David Grossman hat einen anrührenden Familienroman vorgelegt. "Was Nina wusste" ist ein herzerwärmendes Porträt von drei Frauen aus drei Generationen. Weitere Themen in Quergelesen mit Ute Büsing: Erinnerungen an Christoph Schlingensief und Maxim Biller zum 60. Geburtstag.…
 
Die Realität ist eine wackelige Angelegenheit in Jonas Eikas Erzählband. Ist das alles nur aus Prinzip böse oder kann der erste Roman der umstrittenen Kabarettistin Lisa Eckhart überzeugen? Und ist Gewalt ein Ausweg? Diese Frage stellt sich Ulrike Almut Sandig in ihrem Debütroman. Das sind die Themen von Nadine Kreuzahler in Quergelesen.…
 
Die Vereinigten Staaten von Amerika stellt Ute Büsing in den Mittelpunkt: Der Österreicher Clemens Berger hat einen Roman über ein Präsidenten-Darsteller-Double geschrieben, Tayari Jones beleuchtet in einer Familiengeschichte "Das zweitbeste Leben" in Atlanta und Lily Bret erkundet in biografischen Miniaturen Altwerden in New York City.…
 
Ute Büsing stellt mit Colum McCanns "Apeirogon" und Karine Tuils für den Prix Goncourt nominierten Roman "Menschliche Dinge" internationale Neuerscheinungen vor. Außerdem gratuliert sie der Uwe-Johnson-Preisträgerin Irina Liebmann und hat mit "Logbuch - Schiffe, die Legenden wurden" einen Sommerbuchtipp zum Schwelgen.…
 
Die Corona-Krise ist an der Buchbranche nicht spurlos vorübergegangen, aber einen Gewinner hat sie: Kinderbücher. Sie seien besonders gefragt gewesen. Nadine Kreuzahler hat nachgefragt in der Krumulus Kinderbuchhandlung am Südstern in Berlin. Und sich bei der Gelegenheit auch jede Menge Sommerferien-Lesetipps für kleine und große Kinder abgeholt.…
 
Wenn es um eine Nominierung zum Deutschen Buchpreis geht, gehört Anna Katharina Hahn schon länger zum Kreis der Verdächtigen. Ute Büsing stellt ihren vierten Roman "Aus und davon" vor. Sie macht mit einem neu übersetzten Wälzer der Weltliteratur vertraut: Die "USA-Trilogie" von John Dos Passos. Und: sie schaut auf die sogenannten "beach reads".…
 
Seit sieben Jahrzehnten prägt Suhrkamp mit seinen Veröffentlichungen Belletristik und Wissenschaft. Nadine Kreuzahler spricht mit dem Verlagsvorsitzenden Jonathan Landgrebe und stellt eine Neuerscheinung des Verlags in den Mittelpunkt: "Paradise City" von Zoe Beck. Und: sie fragt, ob die Zeit eigentlich schon reif sei für Corona-Literatur.…
 
Ute Büsing nimmt mit ins Amerika von Richard Russo, stellt den neuen Friedenspreisträger vor und wirft einen Blick auf den Bachmann-Lesewettbewerb in Klagenfurt. Sie würdigt die Verstorbenen Jörg Schröder, Chef des legendären MÄRZ-Verlags, und den spanischen Bestsellerautor Carlos Ruiz Zafón.
 
Reisen in andere Länder war in den letzten Monaten nicht möglich. Es bleibt weiter eingeschränkt. Aber dank Internet können wir trotzdem weg – zumindest virtuell. Die Grenzen zwischen der digitalen und der analogen Welt gäbe es doch sowieso schon längst nicht mehr, meint Autor Marius - Jahrgang 91.
 
Mit literarischen Neuerscheinungen macht Ute Büsing vertraut, darunter Zsófia Báns Erzählungsband "Weiter atmen" und Michael Scharangs Kapitalismus-kritischer Schelmenroman "Aufruhr". Außerdem stellt sie in jetzt wieder möglichen Reisezeiten ein Sehnsuchtsbuch für Seefahrer vor: "Das Buch des Meeres".…
 
Ute Büsing stellt zwei Romane von Frauen über Frauen vor, die sich in den 1940er und 1950er Jahren in New York City durchgeschlagen haben - mit unterschiedlichen Erwartungen und Perspektiven: Ann Petrys "The Street - Die Strasse" und Elizabeth Gilberts "City of Girls". Und: sie erinnert an Marcel Reich-Ranicki.…
 
Der Offenbacher Autor und Buchpreisträger Frank Witzel blickt in seinem neuen Werk "Inniger Schiffbruch" auf seine Kindheit und auf die Geschichte seiner Eltern in der Nachkriegszeit zurück. Über diese Kunst des biografischen Erzählens hat Ute Büsing mit der Salondame Britta Gansebohm gesprochen, wie auch ihren literarischen Salon in Berlin.…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login