Goethe Institut öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Teehaus 798 ist unser mehrsprachiger Podcast über China, Deutschland, Kultur und Zeitgeschehen. Wir trinken Tee und unterhalten uns dabei mit unseren Gästen. Grüntee? Schwarztee? Blumentee? Milchtee? Hier kommt (fast) alles in die Kanne und auf den Tisch.
 
Der Podcast „Superfrauen“ erzählt Geschichten aus dem Leben von inspirierenden Frauen. Ihre Wege durch die Welt sind spannend, sportlich, schlau oder mutig – bei aller Diversität haben unsere Heldinnen trotzdem eines gemeinsam: Sie sind dynamische Vorbilder. Superfrauen eben!„Superfrauen“ richtet sich nebst deutschsprachigen Kindern und Erwachsenen auch an Schüler*innen, die Deutsch als Fremdsprache lernen. Auf der Website (goethe.de/superfrauen) steht dazu Unterrichtsmaterial mit Vokabelübu ...
 
G
Germany, what goes?

1
Germany, what goes?

Dana Newman und Alumniportal Deutschland

Unsubscribe
Unsubscribe
Monatlich
 
Unsere Host Dana Newman reist durch deutsche Städte und besucht dort spannende Orte und tolle Projekte. In Gesprächen mit lokalen Reporter*innen erkundet sie außerdem städtetypische Besonderheiten. Jeden Freitag erscheint eine neue Episode in einer Mischung aus deutscher und englischer Sprache. Auf dem Alumniportal Deutschland gibt es zu jeder neuen Folge auch ein Skript zum Mitlesen und die Möglichkeit, sich in der Community mit anderen Alumni und Alumnae auszutauschen.
 
In Gamification unterwegs sprechen Roman Rackwitz und Christian Müller Gamification und Design Thinking, den Einsatz für Unternehmen und Communities und verschiedene Projekte in diesem Bereich. Der Name geht auf den Start des Podcasts im Rahmen eines Gamification Projekts mit dem Goethe Institut zurück. Artikel zum Podcast findest du auf medium.com/gamification-für-kmu
 
Möchten Sie Deutsch auch unterwegs auf unterhaltsame Art lernen? Radio D ist ein eigenständiger Sprachkurs, der sowohl mit als auch ohne Lehrer eingesetzt werden kann. - Der Audiosprachkurs Radio D umfasst zwei Serien mit jeweils 26 Folgen. Ein englischsprachiger Moderator führt jeweils durch die Sendung und thematisiert mit einem Gesprächspartner Strukturen und Wendungen der deutschen Sprache. Auch landeskundliche Aspekte werden einbezogen. - Jede Folge umfasst eine Informations-/Übersichts ...
 
Loading …
show series
 
Mit Sprach- und Integrationskursen unterstützt das Goethe-Institut die Zuwanderung von Fachkräften, so der Generalsekretär Johannes Ebert. In Schwerpunktländern wie Indien, Indonesien und der arabischen Welt werde noch Lehrpersonal dafür gebraucht. Ebert, Johannes www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Komiker Kurt Krömer hört mit seiner Talk-Sendung "Chez Krömer" auf. Anlass dazu war ein eskaliertes Gespräch mit seinem Gast Faisal Kawusi. Das Format hat sich allerdings schon davor überlebt, sagt der Journalist Frederik von Castell. Castell, Frederik von www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Antikünstler Dieter Roth liebte Zersetzung und Zerfall: Büsten aus Vogelfutter, Bilder mit Wurstscheiben, Hegels Werke als "Literaturwurst" in Naturdarm. Die Hamburger Deichtorhallen zeigen jetzt über 1000 Grafiken des 1998 gestorbenen Künstlers. Von Annette Schneider www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Intendant des Hamburger Thalia Theaters Joachim Lux verteidigt Kirill Serebrennikovs Gogol-Inszenierung "Der Wij" gegen Protest. Die Zusammenarbeit deutscher, russischer und ukrainischer Künstler ziele auf eine "Utopie menschlichen Miteinanders". Lux, Joachim www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
In Marius von Mayenburgs Stück „Nachtland“ geht es um das Erbe der deutschen Vergangenheit. Eine scharfe Satire, die viele Fragen stellt, aber keine Antworten liefert. Für unseren Kritiker ist es einer der besten Berliner Theaterabende dieses Jahres. Claus, Peter www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Vor der Premiere der Gogol-Bearbeitung von „Der Wij“ wurde dem Thalia Theater kulturelle Aneignung vorgeworfen. Warum die freie Adaption der Erzählung durch Serebrennikov und Bohdan Pankrukhin keine russische Propaganda ist, erklärt unser Kritiker. Von Michael Laages www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Beruf des Steinkohlebergmanns ist mittlerweile Geschichte, ebenso wie der des Schriftsetzers. Bäcker drohen im Luxussegment zu verschwinden. Die Bonner Bundeskunsthalle widmet sich aussterbenden Berufen und dem Verlust von kulturellem Wissen. Pleiger, Henriette www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Regisseur Barrie Kosky entlarvt in seiner Inszenierung von Puccinis letzter Oper "Turandot", wie viel faschistische Ästhetik in diesem Stück aus dem Italien der Mussolini-Zeit steckt. Ein beeindruckender, spektakulärer Abend an der Amsterdamer Oper. Friedrich, Uwe www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Beim ersten Kongress des PEN Berlin drehte sich alles um die Macht des Wortes und die Verteidigung der Kunstfreiheit. Ayad Akhtar, Präsident des PEN America, beschrieb in seiner Festrede ein Klima der Einschüchterung unter Künstlern in den USA. Sielmann, Lara www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Martin Wuttke und Milan Peschel spielen Facharbeiter des Petrolchemischen Kombinats Schwedt. Sie proben für das betriebseigene Arbeitertheater zu DDR-Zeiten. Regisseur René Pollesch schafft es aber nicht, das erfahrbar zu machen. Mumot, André www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
In Mexiko ist Olga Costa längst als bedeutende Vertreterin der Moderne anerkannt. In ihrer Geburtsstadt Leipzig wird Costas Werk nun erstmals in Deutschland präsentiert. Das zeigt ihr zentrales Thema: die Nähe zu den Menschen und zur Natur. Carsten Probst im Gespräch mit Andrea Gerk Direkter Link zur Audiodatei…
 
Der Thüringer Landtag beschloss 2017, in Erfurt ein Mahnmal für die Opfer des rechtsextremen NSU zu errichten. Nun erhielt der „Schattenwurf“ den ersten Preis im Wettbewerb für den Gedenkort. Die Hinterbliebenen der Opfer waren dabei miteinbezogen. Bernhard, Henry www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Tausende handschriftliche Blätter und Briefe: Der Nachlass des Schriftstellers Rainer Maria Rilke ist riesig. Jetzt präsentierte das Deutsche Literaturarchiv in Marbach Teile dieser Aufsehen erregenden Neuanschaffung. Mit Entdeckungen ist zu rechnen. Sandra Richter im Gespräch mit Andrea Gerk www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Au…
 
Angelika Messner verlegt Goethes „Iphigenie“ ins Bordell. „Songartig gerappte Monologe mit Sprache auf Alltagsniveau“, lobt Premierenkritiker Martin Thomas Pesl: Iphigenie streift ihre Opferrolle ab, doch das endet im Blutbad. Pesl, Martin Thomas www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Wer hat Schuld am Krieg? Das diskutierten russische Exiloppositionelle im litauischen Vilnius. Dass sie selbst aber Putin zu lange zugeschaut haben, gestehen sie sich nicht ein, urteilt die Journalistin Gesine Dornblüth. Gesine Dornblüth im Gespräch mit Sigrid Brinkmann www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Das Jüdische Museum Wien präsentiert in der gleichnamigen Ausstellung „100 Missverständnisse über und unter Juden“. Zahlreiche Kunstwerke hinterfragen darin gängige Stereotype und Klischees über Juden. Barbara Staudinger im Gespräch mit Gabi Wuttke www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Ein Jahr ist Claudia Roth nun Staatsministerin für Kultur und Demokratie. Unser Kultur-Korrespondent im Hauptstadtstudio zieht eine sehr gemischte Bilanz: Sie mache vor allem Symbolpolitik, Wichtigeres bleibe liegen, kommentiert Jürgen König. Von Jürgen König www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
1932-33 sind Millionen Menschen in der Sowjetunion verhungert - auch Ukrainer. Die Bundesregierung will den Holodomor nun als Genozid anerkennen. Historiker seien sich in der Einschätzung allerdings uneinig, sagt Osteuropa-Experte Guido Hausmann. Hausmann, Guido www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Mit einer Lesung im Berliner Ensemble haben Künstler um die Musikerin Jasmin Tabatabai die Protestierenden im Iran unterstützt. Widerstand gegen das Regime komme mittlerweile aus allen Teilen der iranischen Bevölkerung, sagt Journalist Tobi Müller. Müller, Tobi www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Machtmechanismen im Kunstbetrieb seien oft undurchsichtig, Karrierehindernisse für Frauen noch immer hoch, sagt der Kunstkritiker Carsten Probst. MeToo-Vorwürfe sind schwierig vor Gericht zu klären – dies zeige auch der Fall des Galeristen Johann König. Probst, Carsten www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Gegen schwindende Käufer positionieren sich mehrere Tageszeitungen neu, verstärken ihr digitales Angebot. Doch vor allem Ü-50-Leser greifen weiterhin zum klassischen Print, sagt Sigrun Albert vom Bundesverband der Zeitungsverleger. Albert, Sigrun www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Mit viel Aufwand wurde die freie darstellende Kunstszene in der Corona-Zeit stabilisiert. Dass der Bund die Mittel nun drastisch kürzt, verhindere deren Entwicklung, sagt Holger Bergmann vom Fonds Darstellende Künste. Holger Bergmann im Gespräch mit Sigrid Brinkmann www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Direkter Link zur Audiodatei…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login