Oez öffentlich
[search 0]
Mehr

Download the App!

show episodes
 
Der True Crime-Podcast von ANTENNE BAYERN. Spannende Kriminalfälle, die als aufgeklärt gelten, aber noch immer viele Fragen aufwerfen. Verbrechen in Bayern und sogar Terrorfälle, die ganz Deutschland bewegen. ANTENNE BAYERN Reporter recherchieren unnachgiebig, verfolgen neue Spuren und fangen da an, wo andere bereits aufgegeben haben. Geheimakte - ein Podcast von ANTENNE BAYERN, ausgezeichnet mit dem deutschen Radiopreis.
 
Die schlimmsten Verbrechen passieren meist nicht in der Großstadt, sondern direkt nebenan: Wenn die nette Nachbarin angeblich im Urlaub ist, in Wirklichkeit aber einbetoniert unter dem Garagenboden liegt oder wenn ein kleines Mädchen plötzlich spurlos vom elterlichen Bauernhof verschwindet, sind das Fälle die man nie vergisst. Der Radiojournalist Philipp Fleiter spricht mit verschiedenen Gästen im Interview über die spektakulärsten Verbrechen und Kriminalfälle der letzten Jahre. Jeden zweite ...
 
Jeden Tag stellt das Tagesgespräch ein aktuelles Thema zur Diskussion: Ob über Integration, Steuerreform oder Impfpflicht gestritten wird, immer gibt es einen kompetenten Gast, viele Anrufer und einen Moderator, der sich auskennt. Von total dagegen bis ganz dafür: Hier sind alle Meinungen gleichberechtigt vertreten. Raus aus der Filterblase!
 
Loading …
show series
 
Fünf Jahre nach dem rassistischen Attentat auf neun Menschen im Münchner OEZ zeigt eine Studie, dass Hasskriminalität weiterhin ein Problem ist. Was können wir als Gesellschaft gegen Hass tun? Wie kann die Polizei besser reagieren? Moderation: Christine Krueger / Gast: Miriam Heigl, Leiterin der Fachstelle für Demokratie der Stadt München…
 
Es war definitiv eines ihrer stärkeren Konzerte - Amy Winehouse live in Irland beim Oxegen Festival 2008. Und ohnehin sollte man Amy als große Soul-Interpretin in Erinnerung behalten und nicht als schlechten und betrunkenen Witz auf Youtube. Am 23. Juli 2011 ist Amy Winehouse an einer Alkoholvergiftung gestorben.…
 
„Rechtsextreme haben schon eine Gegendemonstration und Gegenkundgebung angekündigt, und da könnte es möglicherweise zu Zusammenstößen kommen, auch weil die ungarische Regierung oder Orban als Premier mit solchen rechtsextremen homophoben Umtrieben immer wieder in der Vergangenheit sympathisiert hat. Da muss man abwarten, wie die Polizei sich positi…
 
„Rechtsextreme haben schon eine Gegendemonstration und Gegenkundgebung angekündigt, und da könnte es möglicherweise zu Zusammenstößen kommen, auch weil die ungarische Regierung oder Orban als Premier mit solchen rechtsextremen homophoben Umtrieben immer wieder in der Vergangenheit sympathisiert hat. Da muss man abwarten, wie die Polizei sich positi…
 
Die Olympische Spiele von Tokio seien architektonisch auf Nachhaltigkeit getrimmt, erklärt der Architekturkritiker und Journalist Nikolaus Bernau in SWR2 Kultur Aktuell: „Man will eigentlich nicht neu bauen“. Stattdessen seien im Wesentlichen Bauten der Olympiade von 1964 renoviert worden und zuletzt ungenutzte Stadtgebiete wie stillgelegte Hafenan…
 
Nach den Überschwemmungen in vielen Teilen Deutschlands hat das Tagesgespräch gefragt: Wie läuft der Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten? Was muss man grundsätzlich beachten, um vor Hochwasser gut geschützt zu sein? Moderation: Achim Bogdahn / Gast: Prof. Lamia Messari-Becker, Bauingenieurin Universität Siegen…
 
Olympia sei die beste Werbung für die Sportler und die beste Werbung für den Sport selbst. Denn wann würde man sich sonst so viele verschiedene Sportarten ansehen, meint der Historiker Prof. Wolfgang Behringer von der Universität des Saarlandes.Am Freitag gehen die Olympischen Spiele in Tokio los, wegen Corona ohne Zuschauer*innen. Das sei kein Pro…
 
Der Musikwissenschaftler Jascha Nemtsov hat die Werke Richard Wagners genau studiert, würde aber nie nach Bayreuth zu den Richard-Wagner-Festspielen gehen. Der pseudoreligiöse Kult um den Komponisten und sein Werk stoße ihn ab, sagt Nemtsov, der aus einer russisch-jüdischen Familie stammt. Dass Hitler oft ein gern gesehener Gast in Bayreuth war, sp…
 
Mitten im Wendland gründen Menschen ein Dorf für hundert Alte, hundert Geflüchtete und hundert junge Menschen. Das ist die Idee eines interkulturellen Zusammenlebens, eines Ortes, wo Menschen miteinander und nicht nur nebeneinander wohnen möchten. Die Schwierigkeiten, aber auch das gemeinsame Leben sowie die besonderen Ereignisse, die dort geschehe…
 
Digitale Nomaden machen ganz unterschiedliche Berufe, sagt die Filmemacherin Lena Leonhardt. Da gebe es die klassischen Influencer, die ihre Social-Media-Community bedienen, sie habe für ihren Film aber auch einen Immobilien-Makler oder eine Frau aus Kenia, die Erste-Hilfe-Kurse online anbiete, getroffen. Der Antrieb sei bei allen digitalen Nomaden…
 
2010 recherchierte Regisseurin Henrika Kull erstmals in einem Berliner Bordell. Seitdem hat sie sich umfangreich mit dem Thema Prostitution und Sexarbeit befasst, Sexworker und Kunden interviewt. Ihr Film „Glück“ ist jedoch kein Dokumentarfilm, sondern ein dokumentarisch grundierter Spielfilm, eine zum Teil mit Laien inszenierte, fiktive Liebesgesc…
 
Eine Gebirgsüberquerung zu Fuß oder mit dem Rad - eine echte Herausforderung. Wer eine solche Tour hinter sich hat, der kann stolz auf sich sein. Moderation: Christine Krueger / Gast: Nina Ruhland, Gründerin der Agentur "Bergbegegnungen", Autorin des Buchs "101 Dinge, die ein Alpenüberquerer wissen muss"…
 
In Polen wird im Sejm ein umstrittener Gesetzentwurf diskutiert, der es ermöglicht, Medien mit Eigentümern außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes die Lizenz zu verweigern. Betroffen ist vor allem der regierungskritische Privatsender TVN, der zur amerikanischen Discovery-Gruppe gehört. Die Medien, die schon unter Regierungskontrolle stehen, wa…
 
Beim Indischen Filmfestival Stuttgart ist kein typischer Bollywood-Film zu erwarten — zu sehen sind Dokumentationen, Filme und Kurzfilme, die die indische Gesellschaft hinterfragen und unter die Lupe nehmen. Es werde unter der rechtsnationalen Regierung von Präsident Modi für Filmemacher*innen zunehmend schwieriger, kritische Themen anzusprechen, e…
 
Der österreichische Autor Clemens J. Setz ist nicht nur ein Vertreter der literarischen Hochphase, die seine Geburtsstadt Graz in der Steiermark gerade durchlebt, sondern auch der ideale Büchner-Preisträger in Corona-Zeiten, kommentiert Carsten Otte die Vergabe des wichtigsten deutschen Literaturpreises 2021.…
 
Ein Blick auf Neuheiten wie "MicroMacro: Crime City", Spiel des Jahres 2021, und auf Klassiker wie "Mensch ärgere Dich nicht": Das Tagesgespräch hat gefragt, was ein gutes Spiel eigentlich ausmacht. Moderation: Birgit Kappel / Gast: Martina Fuchs, Jury Spiel des JahresVon Birgit Kappel
 
Teuer, umweltschädlich und wissenschaftlich völlig unnütz, das ist die Kritik am Weltraumrennen, das sich derzeit drei Milliardäre in den USA liefern. Das Geld könnte man eher im Kampf gegen den weltweiten Hunger ausgeben. Angesichts der brennenden Westküste in den USA und der Überflutungen in Europa wirkt das Raumfahrtabenteuer umso grotesker, fin…
 
Die Starkregen-Katastrophen in Deutschland erfordern bei der Stadtplanung ein neues Denken. "Wir müssen alle Flächen öffnen", meint Andreas Hofer, Intendant der Internationalen Bauausstellung IBA '27 Stadtregion Stuttgart. Im Gespräch mit SWR2 kritisiert er, dass Architekten und Stadtplaner zu lange nur an verbesserte Kanalisations-Systeme und ähnl…
 
Vor 20 Jahren kam der Film „Der Schuh des Manitu“ in die Kinos. Ein riesiger Erfolg an den Kinokassen und ein Film voller Klischees über Homosexuelle. „Der Schuh des Manitu“ habe ein „übles Schwulenbild“ verbreitet, meint der Comic-Autor Ralf König. Dieser Film von Bully Herbig und auch der Film „(T)Raumschiff Surprise“ seien ihm immer vorgekommen …
 
Seit 100 Jahren gehört der „Jedermann“ zum unvermeidbaren Inventar der Salzburger Festspiele. Hugo von Hofmannsthals „Spiel vom Sterben des reichen Mannes“ ist das Markenzeichen und die Cashcow des Festivals. Immer im Mittelpunkt des Interesses dabei: die Darsteller des Jedermanns und seiner Buhlschaft. Im ersten Jahr nach dem 100-jährigen Jubiläum…
 
"Lemon Incest" war ihre erste Single, gemeinsam mit ihrem Vater 1984 veröffentlicht, damals war Charlotte Gainsbourg noch ein schüchterner Teenager. Inzwischen ist sie die derzeit bestbezahlte Schauspielerin, covert "Hey Joe" oder "Just like a woman" und singt von ihrer Gehirnblutung.Von BAYERN 2
 
Künstler und Künstlerinnen, Musiker und Musikerinnen, Schriftsteller und Schriftstellerinnen seien im November letzten Jahres bereits so etwas wie die Avantgarde der Proteste gewesen, sagt der Lateinamerika-Experte Peter B. Schuman in SWR2. Und sie würden sich auch jetzt in aller Deutlichkeit auf die Seite der Protestierenden und damit gegen die Re…
 
Bei ihrer Recherche, warum Frank Farian so häufig mit Schwarzen Musiker*innen zusammengearbeitet habe, sei sie auf die wiederkehrende Erklärung gestoßen, dass er mit Muttersprachler*innen zusammenarbeiten wollte, sagt Joana Tischkau vom Deutschen Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music in Frankfurt am Main. Farian, der unter anderem Boney …
 
„Day of Rage“ besteht aus Handybildern, Facebook-Posts und Audioaufnahmen vom wahrscheinlich dunkelsten Tag der jüngeren US-Geschichte. Der Film der „New York Times“ ist eine genaue Chronik vom Sturm aufs Kapitol durch Rechtsradikale und aufgebrachte Anhänger Donald Trumps. Auf YouTube gibt es den Film nur nach Alterskontrolle zu sehen, denn die Ge…
 
Rechtsextreme und islamistische Anschläge haben das Zusammenleben in Europa erschüttert. Die dänische Serie „Wenn die Stille einkehrt“ erzählt von einem fiktiven Anschlag auf ein Restaurant in Kopenhagen. Sie verknüpft die Geschichten von acht Menschen, die zu dem Zeitpunkt scheinbar zufällig anwesend sind. Mit typisch skandinavischer Zurückhaltung…
 
Im September gehen 16 Jahre Kanzlerschaft von Angela Merkel vorbei – manche Menschen unter 20 kennen nichts anderes als diese Regierungschefin. Aber kennen wir Merkel tatsächlich? Der FAZ-Journalist Ralph Bollmann versucht in seiner neuen Biografie „Angela Merkel. Die Kanzlerin und ihre Zeit“ eine Annäherung: „Für Bollmann ist Angela Merkel die let…
 
Wenn Bundeskanzlerin Angela Merkel heute zum Staatsbesuch in Washington eintrifft, dann sind zunächst einmal auch die Veränderungen im deutsch-amerikanischen Verhältnis unter der neuen Regierung spürbar, erklärt der Politikwissenschaftler Michael Werz im Gespräch mit SWR2: „Schon unter Donald Trump waren Deutschland und die Kanzlerin für viele Demo…
 
„Die Performance der Politik in der Corona-Pandemie erinnert eher an einen Berliner November Tag: sehr durchwachsen, wenig Licht, viel Schatten. Wir sind durch die Pandemie gestolpert“, sagt der Ökonom und Autor Moritz Schularick im Gespräch mit SWR2. Durch Covid19 seien die Schwachstellen in Politik und Verwaltung klar geworden.In seinem Buch „Der…
 
„La Croisette“, die Strandpromenade von Cannes, ist voll von Stars ohne Schutzmasken – ein Bild wie vor der Pandemie. Ein Hauch von Nostalgie weht auch in einigen Filmen des Wettbewerbs, beispielsweise in „Petrov’s Flu“ von Regisseur Kiril Serebrennikow, der seit 2017 Russland nicht verlassen darf. Auch Wes Andersons „French Dispatch“ hat nostalgis…
 
Ein SS-Offizier verliebt sich in eine jüdische Gefangene in Auschwitz. Dreißig Jahre später sehen sie sich wieder vor einem Wiener Gerichtssaal. Das ist keine Erfindung, sondern eine wahre Geschichte, welche die israelische Filmemacherin Maya Sarfaty im Filmdokument „Liebe war es nie“ mit einer besonderen Montage- und Collagetechnik erzählt: „Ein k…
 
Nach der Bundestagswahl im Herbst beginnt eine neue Ära: Deutschland ohne Angela Merkel im Kanzleramt. 16 Jahre lang hat sie als Kanzlerin die Bundesrepublik politisch geprägt und gesteuert - durch Finanzkrise, Flüchtlingskrise, Coronakrise. Merkel geht - was bleibt ihr Erbe?, fragt das Dossier Politik.…
 
Loading …

Kurzanleitung

Google login Twitter login Classic login