027 - The Knowledge Machine von Michael Strevens

53:08
 
Teilen
 

Manage episode 289488581 series 2506947
Von Nils Müller and Zwischen zwei Deckeln entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Im April gehen wir mal wieder zurück von der aktuellen gesellschaftlichen Analyse und Diagnose und hin zu den grundsätzlichen und eher historischen Fragen: Wie funktioniert eigentlich die Wissenschaft? Und warum ist sie gerade im Europa des 17. Jahrhundert in dieser Form entstanden?

In seinem Buch “The Knowledge Machine” will der Philosoph Michael Strevens erklären, warum die Wissenschaft so gut darin ist, die Wahrheit zu ergründen und warum es so lange gedauert hat, bis sich die Wissenschaft in ihrer heutigen, modernen Form entwickelt hat. Er leitet dabei eine sehr plausible “eiserne Regel der Wissenschaft” her, stellt fast spielerisch die zentralen Positionen der Wissenschaftsphilosophie vor und verbindet sie zu seinem eigenen Ansatz, der die grundlegende Irrationalität der Wissenschaft betont.

Shownotes

Mehr Literatur

Quellen und so

  • Intro und Outro der Episode stammen aus dem Stück Maxixe von Agustin Barrios Mangore, eingespielt von Edson Lopes (CC-BY).
  • Das Umblättern zwischen den Teilen des Podcast kommt hingegen von hoerspielbox.de.

Zwischen zwei Deckeln findest du auch im sozialen Medium deiner Wahl: Twitter, Instagram und Facebook.

Der Beitrag 027 – The Knowledge Machine von Michael Strevens erschien zuerst auf Zwischen zwei Deckeln.

Kapitel

1. Einstieg (00:00:00)

2. tl;dl (00:04:40)

3. Zwie zentrale Fragen (00:05:15)

4. Der Methodenstreit (00:06:11)

5. Wieso funktioniert Wissenschaft? (00:14:12)

6. Vier Innovationen der modernen Wissenschaft (00:19:51)

7. Irrationalität in der Wissenschaft (00:23:43)

8. Warum ist Wissenschaft so spät entstanden? (00:29:03)

9. Wissenschaft funktioniert wie eine Religion (00:36:22)

10. Wissenschaft muss unmenschlich sein (00:39:50)

11. Nicht nur fachlich spannend, sondern auch unterhaltsam (00:40:42)

12. Mehr Bücher (00:41:43)

13. Ausstieg (00:51:55)

28 Episoden