Vorträge zum Yogadarshana, Kaivalya Pada 1-5: Wille zur Befreiung

 
Teilen
 

Manage episode 280065323 series 1390205
Von Narada Marcel Turnau entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Gott und die Welt

Gott und die Welt

Das vierte und letzte Kapitel des Yoga Sutra heißt Kaivalya Pada und es befasst sich vorwiegend mit den Erfahrungen und Einsichten des höheren Bewusstseins. Die Aufnahmen mit den Kommentaren zum Patanjaliyogashastra stammen aus einer Weiterbildung, die ich im Jahr 2016 gegeben habe.
In diesem Abschnitt beginnt Patanjali seine dargelegten Lehren nochmals recht abstrakt neu zu formulieren. Spirituelles Wachstum geschieht immer auf verschiedenen Ebenen, ob man nun aktiv daran arbeitet oder nicht. Den wesentlichen Punkt der spirituellen Lehren bringt er nochmals auf den Punkt: Die Identifikation mit dem „Ich“ ist die Ursache von Leid und Trennung, sich mit dem „Selbst“ zu überfluten bringt die Freiheit. Die Befreiung geschieht letztendlich nur durch Gnade, sie kann nicht willentlich erzwungen werden. Wille kommt immer aus einer Identifikation mit dem Ich.

Yoga Sutra Kaivalya Pada 1-5

https://vedanta-yoga.de/wp-content/uploads/2017/12/Kaivalya-Pada-1-5.mp3

Yoga Sutra Kaivalya Pada – besprochene Verse

Hier die schriftliche Erläuterung der besprochenen Verse

Verse 4.1-5 in meiner Übersetzung:

4.1 „Übersinnliche Fähigkeiten können durch Geburt, Drogen, Zaubersprüche, Askese oder Überbewusstsein erreicht werden.“
4.2 „durch das Überfluten mit der eigenen, inneren Natur entsteht der vollkommene Wandel.“
4.3 „Was dem Fluss der Natur im Wege steht wird gebrochen, wie im Reisfeld so im Menschen.“ oder „So wie ein Feldbesitzer die Wasserschleusen des Reisfeldes zur rechten Zeit öffnet, kann auch unser Wille kein schnelleres Wachstum zur wahren Natur erzeugen.“
4.4 „Das individuelle Gemüt entsteht nur durch die Ich-Identifikation.“
4.5 „Die verschiedenen Tätigkeiten des Geistfeldes werden durch den einen Geist beherrscht.“

54 Episoden