Revision 425: Unsichtbares HTML

55:17
 
Teilen
 

Manage episode 262321531 series 2406115
Von Peter Kröner, Hans Christian Reinl, Rodney Rehm, Stefan Baumgartner, Kahlil Lechelt und Christian Schaefer, Peter Kröner, Hans Christian Reinl, Rodney Rehm, Stefan Baumgartner, Kahlil Lechelt, and Christian Schaefer entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Nachdem Peter, motiviert durch Warhol, mal wieder einige Zeit im absurden Paralleluniversum semi-relevanter Teile der HTML-Spezifikation verbracht hatte, musste er in dieser Revision Schepp und Hans davon im Detail erzählen.

Schaunotizen

[00:00:30] Welche Elemente sind eigentlich immer unsichtbar?
Auf der Suche nach permanent unsichtbaren HTML-Elementen kommen wir zu manch überraschender Erkenntnis. Vieles, das wir für unsichtbar hielten, kann sichbare Effekte haben, anderem hingegen ist auch mit dem größten CSS-Brecheisen (das wäre die content-Eigenschaft) keine optische Nebenwirkung zu entlocken. Als wahrhaft unsichtbar erweisen sich ausschließlich -Elemente ohne controls-Attribut, , wenn Scripting aktiviert ist, -Elemente, die direkte Kinder von , , , oder sind, sowie Inhalte von Replaced Elements (d.h. und in bzw. und Fallback-Inhalt in unterstützen -, – und -Elementen).

463 Episoden