Lese-/Rechtschreibschwierigkeiten - Warum wir den Legasthenie-Begriff abschaffen sollten

23:33
 
Teilen
 

Manage episode 264361806 series 2640286
Von Dipl.-Psych. Eskil Burck and Dipl. Psych. Eskil Burck entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Noch immer wird vielerorts die althergebrachte Legasthenie-Diagnostik durchgeführt. Vereinfacht ausgedrückt hat aufgrund dieser Testungen Legasthenie, wer Probleme beim Lesen und/oder Rechtschreiben hat, aber gleichzeitig eine normale oder auch überdurchschnittliche Intelligenz besitzt. Die Leidtragenden sind häufig jene Schüler, die zwar Probleme mit dem Lese-Rechtschreiberwerb haben, aber auch im Intelligenztest schlechter abgeschnitten haben (Lese-Rechtschreibschwäche). Ihnen wird mancherorts eine (gleichwertige) Förderung verwehrt. Dabei zeigen doch viele Untersuchungen, dass auch diese Schüler gleichermaßen von Förderprogrammen profitieren könnten! keywords: Legasthenie - Lese- Rechtschreibschwäche - LRS - Geschichte der Legasthenieforschung - Paul Ranschburg - Maria Linder - Keith Stanovich - Legasthenie-Diagnostik - Lese- Rechtschreibschwierigkeiten - Nachteilsausgleich -rückschrittliches Bayern http://www.psychologiederschule.de/

29 Episoden