Trauere nicht um verpasste Chancen

5:52
 
Teilen
 

Manage episode 308377174 series 2547452
Von Maja Günther entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.
Warum dein Leben so, wie es ist, wertvoll und reich ist und wie du dir das immer wieder bewusst machen kannst

In dieser Podcastfolge stelle ich dir eine Übung vor, die du hier nochmals in etwas verkürzter Version zum Nachlesen findest:

**Übung: Lass die verpassten Chancen wieder aufleben und denke sie weiter ** Wenn es auch bei dir Dinge gibt, die du in der Vergangenheit im Nachhinein anders gemacht hättest, dann notiere diese erst einmal. Schreibe alles auf, von dem du heute denkst, dass du es dir anders gewünscht hättest. Es sind alle diese verpassten Chancen, an die du immer wieder denkst, die sich auch unbewusst in deine Gedanken schleichen.

Nimm dir nun eine nach der anderen verpassten Chance vor und spinne sie in Gedanken weiter, bis zum Ende. Was wäre dann jetzt alles anders? Was wäre dadurch möglich? Was hättest du dadurch nicht erlebt? Was würde dir fehlen? Vermutlich gibt es Dinge, die besser wären und Dinge, die nicht da wären. Notiere beides. Gehe so Schritt für Schritt alle deine verpassten Chancen durch. Überlege dir jedes Mal aus der heutigen Perspektive, was aus ihnen entstanden wäre und notiere dabei immer das, was für dich dadurch besser und da wäre, und das, was dir fehlen würde.

Trenne anschließend das, was ist, von dem was hätte sein können. Versuche deine jetzigen Bedürfnisse und die vorhandenen Dinge, die dein Leben bereichern, von der Vorstellung der jeweils verpassten Chance in der Vergangenheit zu trennen. Um dir deine Bedürfnisse zu erfüllen bzw. zu dem zu kommen, was dir fehlt, musst du nicht zwangsläufig die verpasste Chance erlebt haben. Mache einen Haken hinter die Vergangenheit. Du kannst nicht mehr zurück und noch einmal leben. Konzentriere dich ganz auf die Gegenwart. Hier und heute kannst du etwas verbessern. Du kannst gestalten, verändern und nachjustieren.

Überlege dir schließlich, was dein Leben wertvoll macht und kümmere dich um das ein oder andere unerfüllte Bedürfnis. Jetzt kannst du deine Liste durchgehen und dir überlegen, welches Bedürfnis heute überhaupt noch wichtig für dich ist. Vielleicht gibt es auch andere Wege, durch die du es erreichen kannst. Was kannst du heute tun, um deine bestehende Beziehung zu verbessern? Deine Sehnsucht nach einem Ort zu stillen? Deine Fähigkeiten anzuwenden, die du gerne geschult hättest, wenn du einen anderen Beruf gelernt hättest? Diese Sehnsüchte können wichtige und wertvolle Hinweise sein und zu Wegweisern für dein Leben in der Gegenwart werden.

Zuletzt kannst du dich – als Unterstützung für ein gutes Gefühl in der Gegenwart – nochmals auf all das konzentrieren, was dein Leben im Hier und Jetzt wertvoll und reich macht. Vielleicht erweiterst du sogar deine Liste und überlegst ganz unabhängig von der Vergangenheit, was dir lieb und wertvoll ist, was du erreicht hast, worauf du stolz bist, welche Menschen dir wichtig sind und welche Orte du besonders magst. Denke auch an deinen Körper, der dich bis dahin durch dein Leben getragen hat. Wofür bist du dankbar? All das bereichert dein jetziges Leben und all das wäre nicht da, wenn du einen anderen Weg gegangen wärst.


Mein Podcast "Wecke deine Lebensfreude" erscheint jeden zweiten Sonntag in meinem Podcast-Kanal und im kostenlosen Online-Newsletter des PAL Verlags "Vitamine für die Seele".

Mehr Infos dazu findest du unter: www.palverlag.de/newsletter.

69 Episoden