Update: 82,4 Millionen Menschen auf der Flucht

9:51
 
Teilen
 

Manage episode 295298886 series 1543542
Von ZEIT ONLINE entdeckt von Player FM und unserer Community - Das Urheberrecht hat der Herausgeber, nicht Player FM, und die Audiodaten werden direkt von ihren Servern gestreamt. Tippe auf Abonnieren um Updates in Player FM zu verfolgen oder füge die URL in andere Podcast Apps ein.

Trotz Corona-Pandemie stieg die Zahl der vor Gewalt, Verfolgung und Menschenrechtsverletzungen flüchtenden Menschen im vergangen Jahr an. Laut dem Bericht des Flüchtlingshilfswerks UNHCR, der heute vorgestellt wurde, befanden sich im vergangenen Jahr 82,4 Millionen Menschen auf der Flucht.

Nach Stimmenverlusten in Ostdeutschland: Können die Linken das Ruder vor der Bundestagswahl noch mal rumreißen? Michael Schlieben ist Politischer Korrespondent, er ordnet die Situation der Linken kurz vor deren digitalen Parteitag ein.

Außerdem im Update: Zukünftig wollen Bund und Länder entschlossener gegen Antisemitismus vorgehen.

Was noch? Der 19. Juni wird landesweiter Feiertag in den USA. Der sogenannte Juneteenth markiert das Ende der Sklaverei.

Moderation und Produktion: Susan Djahangard

Redaktion: Ole Pflüger

Mitarbeit: Hannah Grünewald

Fragen, Kritik, Anregungen? Sie erreichen uns unter wasjetzt@zeit.de.

Weitere Information zur Folge:

UNHCR-Flüchtlingsbericht: Mehr Menschen denn je auf der Flucht vor Gewalt

Thema: UNHCR

Corona-Impfstoff: Linken-Spitze fordert staatliche Impfstoffproduktion

Innenministerkonferenz: Innenminister wollen entschiedener gegen Antisemitismus vorgehen

Juneteenth: USA bekommen Feiertag zum Ende der Sklaverei

1309 Episoden